DaVinci Resolve 16.2.4 und Fusion 16.2.4

  • Nur mal so nebenbei.


    Davinci Resolve und Fusion sind mittlerweile bei Version 16.2.4 angelangt. :-)


    Download wie immer direkt bei BMD im Support-Bereich.


    Viele Grüße

    Peter

  • BMD hat schon wieder zugeschlagen und die Version 16.2.5 herausgebracht.

    Update hier: blackmagicdesign.com/de/suppor…e99798a2006e1eb24/Windows

    Und auch dieser Update ist wieder kostenlos!!! :jubilie:

    Gruß Peter

  • Und auch dieser Update ist wieder kostenlos!!! :jubilie:

    Updates sind doch immer kostenlos, nicht nur bei BMD.

  • und bei Adobe?

  • Auch da sind immer alle Updates kostenlos.

    Aber doch nur so lange man das Abo hat, oder nicht?

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Updates sind doch immer kostenlos, nicht nur bei BMD.


    Das kommt auf den jeweiligen Hersteller an und darauf was er als Update und als Upgrade bezeichnet.

    Bei Edius z.B. wird ein kleiner Sprung als Update bezeichnet, ein größerer Sprung als Upgrade.

    Andere Hersteller bezeichnen ein Update als Weiterentwicklung, ein Upgrade jedoch als Erweiterung der Lizenz.


    Um es in Worten der Reiseaffinen zu sagen:


    Bei BMD ist ein Upgrade wenn Du von der zweiten Klasse des gebuchten Fluges in die erste Klasse aufstiegt, bei Edius ist ein Upgrade bereits, wenn Du einen neuen Sitzbezug bekommst, während ein Update bei Edius gleichzusetzen ist, dass der Sitz vor dem Flug abgesaugt wurde und ein kleiner Fleck im Polster entfernt. :-) :-) :-)



    Nüchtern erklärt:


    Bei Edius wird als kostenloses Update der Sprung von bspw. V8.5.4 auf 8.5.5 tituliert und ein kostenpflichtiges Upgrade der Sprung von V8 auf V9

    während BMD ein Upgrade als Aufstieg von der Free-Version auf die Studio-Version sieht und alle Weiterentwicklungen als kostenloses Update ansieht. Auch der Sprung von V 15 auf V 16 - beispielsweise.


    Viele Grüße

    Peter

  • Bei Adobe sind die Updates nicht kostenlos! Man muss ein Abo haben und dies auch bezahlen, dann erhält man die Updates, die man vorher mit dem Abo bezahlt hat.


    Viele Grüße


    Lothar

  • Man zahlt für das Abo, aber nicht für die einzelnen Updates.:teufel:

    Dafür bezahlst halt tatsächlich laufend ... und wenn nicht mehr ist sogar die bisher genutzte Version weg. Beides ist sicherlich ein signifikanter Unterschied zu Resolve, wo sogar Versionssprünge bisher immer kostenlos waren.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Hi,


    Ziel eines kommerziellen Unternehmens wird halt immer darin bestehen Gewinne zu erzielen. Dafür muss es seine Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Die (Weiter-)Entwicklung von Software kostet das Unternehmen schließlich auch Geld, dass irgendwie auch erwirtschaftet werden muss. Und deshalb zahlt man halt i.d.R. ab einem bestimmten Entwicklungsschritt auch für neuere Versionen, bzw. finanziert diese über ein Abo.


    Bis vor einigen Jahren zahlte man für (ein wesentlich leistungsschwächeres) Resolve und Fusion auch noch gutes Geld, entsprechend vergleichbarer Programme. Wie das zur der Zeit mit den Updates/Upgrades gehandhabt wurde, weiß ich aber nicht.


    Dann hat sich BMD irgendwann entschlossen kostenlose Versionen zu Verfügung zu stellen und die Preise auf die Vollversionen drastisch gesenkt. Die Gründe hierfür werden wir wohl kaum erfahren. Meine Vermutung wäre, dass BMD sein Kerngeschäft in der Hardware sieht und über Fusion/Resolve neue Kunden gewinnen möchte.


    Wie dem aber auch sei, das "Geschäftsmodell" Resolve/Fusion sollte nicht als üblicher Standard angesehen werden, sondern als für die Nutzer erfreuliche Möglichkeit ein gutes und stetig auf dem laufenden gehaltenes Programm nutzen zu können. Da Vergleiche zu Firmen wie Adobe, Avid, oder GV ziehen zu wollen, die entweder ausschließlich, oder doch zumindest stark im Softwaresektor tätig sind und eben ihre Gewinne darüber erzielen müssen bringt doch nichts.


    Gruß

    Peter

  • gurlt :"Die Gründe hierfür werden wir wohl kaum erfahren. Meine Vermutung wäre, dass BMD sein Kerngeschäft in der Hardware sieht und über Fusion/Resolve neue Kunden gewinnen möchte."


    Ich denke, dass die Strategie weiter geht. Blackmagic Design ist meines Wissens das einzige Unternehmen, das die komplette Produktionskette selbst herstellt:


    Kamera - Aufnahmegeräte - Übertragungswege - Software


    Damit können sie zum Beispiel einen eigenen Codec einführen, ohne ein anderes Unternehmen überzeugen zu müssen, in ihrem Falle BRAW.


    Jede andere Firma, die z. B. einen neuen Codec entwickelt muss entweder mit einer Softwareschmiede oder einen Hardwarehersteller eine Allianz bilden, was die Produktion erschwert und teurer macht.


    Blackmagic Produkte sind zudem fast immer relativ preiswert, was die Marktduchdringung erleichtert.


    Diese Marktposition macht Blackmagic für Spezialisten in der Branche, die keine ganz direkten Konkurrenten sind, höchst interessant


    Beste Grüße, Uli

  • Damit können sie zum Beispiel einen eigenen Codec einführen, ohne ein anderes Unternehmen überzeugen zu müssen, in ihrem Falle BRAW.

    Haben sie ja gemacht - eben BRAW.


    Und offenbar subventionieren die die Softwareentwicklung über andere Produkte wie die der Kameras. Deshalb offenbar diese einzigartige Preisgestaltung, die andere Anbieter natürlich nicht in der Form können. Oder wollen. Sony hätte ja auch mal Vegas gehabt, als Beispiel.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung