Welchen Anbieter GEMA freier Musik nehmt Ihr ?

  • Muß es denn für YT noch Gema/Lizenzfrei sein ?

    Ich habe das Verfahren, mit Beispielen, hier beschrieben.

    Völlig unabhängig davon wie YT das handhabt und ob man ggf. einen Strike wieder loswerden kann, habe ich nicht vor, nicht GEMA-freie Titel für YT (oder auch sonst) zu verwenden. Ich hätte einfach ein Problem damit, Musik-Titel (oder auch Software allgemein) zu verwenden, für die ich nicht eine entsprechende Lizenz erworben habe, selbst wenn das von YT und/oder den eigentlichen Rechteinhabern toleriert würde.


    Ich denke auch, dass die Verwendung z.B. von bekannter Filmmusik von Könnern wie Williams, Zimmer, etc. beim Zuschauer Assoziationen und Erwartungen weckt, die das eigene Video wahrscheinlich nicht erfüllen kann. Dann ist mir eine weniger "vorbelastete" Hintergrundmucke x-mal lieber, auch wenn es keine oscar-prämierte Komposition ist.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Rod


    Danke für den Link und die Erklärung.

    Mir fehlt bei den lizenzfreien Stücken meist die emotionale Komponente. So hatte ich vor einige Zeit für ein Video die Musik und Text :


    There are places I'll remember

    All my life, though some have changed

    Some forever, not for better

    Some have gone, and some remain…

    genutzt. Es war ein Film von 1976 und da sollte diese Musik auch entsprechene Gefühle transportieren - was auch gelungen ist. Mit liezenzfreier Musik würde mir da viel fehlen. Darauf möchte ich eigentlich nicht verzichten.

    LG
    Peter

  • da sollte diese Musik auch entsprechene Gefühle transportieren - was auch gelungen ist. Mit liezenzfreier Musik würde mir da viel fehlen.

    Im Normalfall brauche ich bei meinen kleinen Clips keine großartigen Gefühle zu transportieren, daher "verliere" ich weniger durch GEMA-freie Musik. Und wenn ein bestimmter Titel zwar ideal geeignet erscheint, aber nicht GEMA-frei ist bzw. ich keine Lizenz dafür besitze, dann habe ich halt Pech gehabt und muss darauf verzichten. Damit kann ich aber gut leben. ;)


    Und Musik mit Text würde ich schon gar nicht einsetzen wollen. Gesungene Texte (egal ob auf Deutsch oder Englisch) verstehe ich in der Regel nur mit Untertiteln, daher achte ich im Normalfall gar nicht erst auf den Text und käme aus diesem Grund auch selbst nicht auf die Idee, gesungenen Text zu verwenden, um Emotionen in einem eigenen Video zu transportieren.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Die Verwendung zeitgenössischer kommerzieller Musik kann je nach Thema natürlich die Zeit , wann das Ganze spielte emotional untermauern.

    Findet man oft in Fernsehspielfilmen.

    Auch die Videos meiner Tochter, als sie noch klein war, hatte ich mit Charts des jeweiligen Jahres unterlegt.Man fühlt sich ganz anders in die Zeit versetzt.


    Meinen Brasilienfilm über Salvador aus 2004 ist voll mit populären kommerziellen brasilianischen Songs, Texte passend zum jeweiligen im Film angesprochenen Thema betreffend Lebensart und Mentalität, Kultur etc.

    Gab bisher mit youtube kein Problem.


    Für mein Empfinden verstärkt diese Musik die Aussage, als wenn ich nichts sagende anonyme textfreie brasilianische Rhytmen Gema freier Musik verwendet hätte.


    Zum Filminhalt passende Song-Texte können durchaus erheblich das visuelle Bild verstärken und auch Personen noch besser charakterisieren.

    :computer::wallbash::thumbsup::stolz:

  • elCutty :"Mir fehlt bei den lizenzfreien Stücken meist die emotionale Komponente."


    Das ist der Punkt, die Musik muss die jeweilige Stimmung einer Szene unterstützen, besser verstärken. Und da habe ich mir bisher einen Wolf gesucht.


    Nach vielen unterschiedlichen Probeabos bin ich bei Musicbed geblieben. Die sind preislich im oberen Bereich, aber, die Qualität ist gut. Man muss zwar auch dort suchen. findet man nichts, hilft deren Support.


    Kurz beschreiben, was man braucht, dann machen die Mitarbeiter Vorschläge. Das passt meist nie in der 1. Runde. Man sagte dann welches vorgeschlagene Stück in die gewünschte Richtung geht und die 2. Vorschlagsrunde ist dann meist zielführend.


    Vor allem bei der Musik gilt, man bekommt, was man bezahlt.


    Smartsound habe ich schon lange und auch die finde ich qualitativ gut. Vor allem kann man sich wg. des modularen Aufbaus aus einem Musikstück mehrere Varianten zusammenstellen, das mehrt den Nutzen.


    Beste Grüße, Uli

  • Das ist der Punkt, die Musik muss die jeweilige Stimmung einer Szene unterstützen, besser verstärken. Und da habe ich mir bisher einen Wolf gesucht.

    ...und da Wölfe bei uns nicht sehr zahlreich und ausserdem eher scheu sind ist das langwierig :D


    Spaß beiseite, daher ist es m.E. auch unmöglich von einem Film mit den gleichen Bildern zwei Versionen zu erstellen, einmal mit nicht gemafreier Musik für die private Vorführung und Verwendung und dann die "öffentliche" Version für Youtube & Co mit gemafreier Musik....


    Eine der beiden Versionen wird dann nicht wirken weil sie nicht musikalisch vertont, sondern bedudelt ist.


    Man muss aber beim Verstärken und stützen von Stimmungen durch Musik aufpassen nicht unwissentlich den Dampfhammer herauszuholen und eher stereotype Musikstücke zu verwenden. Das ist auch nicht gut.


    Wenn es um einen Geburtstag geht mag "Happy Birthday" ein mal kurz gespielt noch okay sein, aber wenn es darum geht wer bspw. die Kosten für irgendwas bezahlt und man nimmt den Schlager "wer soll das bezahlen..." dann kann das eben auch Dampfhammer sein, vor allem wenn das was die Musik aussagt auch noch im Bild deutlich sichtbar ist oder im Kommentartext vorkommt.


    Kurz beschreiben, was man braucht, dann machen die Mitarbeiter Vorschläge. Das passt meist nie in der 1. Runde. Man sagte dann welches vorgeschlagene Stück in die gewünschte Richtung geht und die 2. Vorschlagsrunde ist dann meist zielführend.


    Das ist das Schlagwort - die MITARBEITER machen Vorschläge. Man kauft also nicht nur Rechte an Musik, sondern auch Serviceleistungen mit ein. So ewtas kostet halt entsprechend mehr als reine Nutzungsrechte.


    Ohne diese Mitarbeier muss man halt oftmals tiefer und länger in den diversen Archivdatenbanke graben und suchen. You pay what you get, alter Spruch.....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • einmal mit nicht gemafreier Musik für die private Vorführung und Verwendung und dann die "öffentliche" Version für Youtube & Co mit gemafreier Musik

    Als ich noch Videos für die rein private Vorführung gemacht habe (Familienfeiern, etc.), habe ich auch dafür möglichst GEMA-freie Musik verwendet (es sei denn, es gab dort Live-Musik). Und da diese ohnehin nicht für YT oder Vimeo waren, gab es auch nur eine Version.

    Heute mache ich meine Clips nicht mehr für private Vorführung sondern eben für YT und deshalb gibt es dann da auch nur eine Fassung (was eventuelle musikalische Untermalung) angeht.


    Allerdings muss ich zugeben, dass Musik weder als Konsument noch für den Videoeinsatz für mich eine große Rolle spielt und daher "Gedudel" in der Regel völlig ausreichend ist; für mehr reichen weder mein musikalisches Verständnis noch mein Fundus an Titeln; nicht GEMA-freie Musik habe ich seit Jahren nicht mehr gekauft, oder anders ausgedrückt, die Zahl der GEMA-freien Stücke in meinem Fundus ist höher als die Zahl der nicht GEMA-freien Titel.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Also ich habe die Musikdatenbank von Digital Juice vor Jahren gekauft. Meist findet man da schon was halbwegs passendes. Die Suche nach dem Wolf ist aber so.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Ob sich ein Abo eines Musikanbieters lohnt, kann nur jeder selbst entscheiden. Da wir als Amateure nix verdienen, zahlen wir für unser "Vergnügen" ;)


    Ein Beispiel, wie häufig ich Stücke von Musicbed und Smartsound (etwa 2/1) in den 8 Filmen über unsere "Tour de France" verwendet habe:

    • Die durchschnittliche Filmdauer 5 Minuten.
    • In den 8 Filmen habe ich 56 Musikstücke (immer nur Teile davon) verwendet.
    • Im Durchschnitt sind das 7 Musikstücke pro Film

    Bei meinen anderen Videos sieht es ähnlich aus.


    Noch zur Qualität der Musik. Seit ich Musicbed verwende, bin ich einige Male nach Interpret oder Komponist der Songs und Kompositionen gefragt worden, weil sie gut gefielen. Hatte ich vorher nie.


    Beste Grüße, Uli

  • Also ich habe die Musikdatenbank von Digital Juice vor Jahren gekauft.

    Von den DJ Collections habe ich noch irgendwo einiges herum fliegen, sowie eine Reihe von Smartsound-Scheiben; beides jedoch seit etlichen Jahren schon nicht mehr benutzt (meine Rückfragen bei DJ bzw. Smartsound bezüglich anerkannter GEMA-Freiheit wurden seinerzeit (vor 10+ Jahren) nicht zufriedenstellend beantwortet; keine Ahnung, wie die Situation heute ist).

    Später hat DJ dann auch noch sein Geschäftsmodell geändert und es damit bei mir gründlich verdorben, weil auf einmal all der Content (und noch mehr), den ich über Jahre und für tausende von Dollar bei DJ zusammengekauft hatte, quasi für ein Taschengeld zu bekommen war bzw. ist. Heute nutzte ich gelegentlich noch mal Sound FX von DJ, aber das war es dann auch.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Meist findet man da schon was halbwegs passendes. Die Suche nach dem Wolf ist aber so.

    Die Zahl der Wolfsrudel in Deutschland steigt, die der Paare hingegen geht zurück. Der Jagdverband zieht daraus einen klaren Schluss: Abschuss.:saint:

  • Hi Uli,

    wieviel zahlst Du bei Musicbed? Hast Du immer einzeln für die Songs bezahlt, oder hast Du ein Abo?


    Beste Grüße aus Oberfranken

    Christian

  • Christian671 :"wieviel zahlst Du bei Musicbed? Hast Du immer einzeln für die Songs bezahlt, oder hast Du ein Abo?"


    Ich habe das Personal-Abo: 9,99 $ pro Monat + 1,90 $ Steuer = 11,89 $ pro Monat = 142, 68 $ pro Jahr.


    Einzelne Songs sind finanziell nur dann sinnvoll, wenn du wirklich den einen, und nur den einen brauchst. Bei kommerziellen Projekten z. B..


    Zu bedenken:


    Die einzelnen Lizenzen gelten immer nur für Projekte, d. h. für konkrete Filme. Du kannst so viele Musikstücke herunterladen wie du willst und für beliebig viele deiner Filme verwenden. Die Lizenz gilt auch zeitlich unbeschränkt, auch wenn du kündigst.


    Aber, wenn du kündigst, dann kannst du die Musikstücke nicht mehr für neue Filme verwenden, weil du sie für die jeweiligen Filme nicht mehr lizensieren kannst.


    Personal-Abo ist auch auf 5000 Follower bei Youtube beschränkt.


    Die Preise steigen für kommerzielle Projekte schnell an. Das scheint sich für sie aber nicht negativ auszuwirken, da sie mit zu den Marktführern gehören.


    NACHTRAG: Auch bei Musicbed und Smartsound dauert die Suche nach dem passenden Stück lange. Aber sie ist im Vergleich zu meinen früheren Such-Arien kürzer und vor allem bisher immer erfolgreich gewesen.


    Bese Grüße, Uli

  • Ich war es leid, stundenlang passendes Material zu suchen, was mal mehr mal weniger gut geklappt/gepasst hat.

    Musik selber machen geht einfacher als gedacht, der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Und es ist eine schöne Ergänzung zum Videosschnitt.

    Am PC möchte ich meine Zeit nicht ausdehnen, da mir schon bei längeren Schnittsitzungen die Augen flimmern. Allerdings hatte ich mir vor ca. 5 Jahren mal ein Keyboard gekauft und wollte da irgendwann etwas einspielen. Coverversionen werden ja von YouTube in der Regel ganz anders behandelt. Da ist es z.B. häufig möglich sich mit dem Rechteinhaber der Komposition eventuelle Erträge zu teilen.


    Wesentlich über "Happy Birthday" bin ich aber aus zeitlichen Gründen nicht rausgekommen. Vielleicht mache ich ja im ersten Coronawinter einen neuen Anlauf, da unsere übliche längere Reise in südliche Gefilde dieses Mal sicher entfällt.


    Erwähnen möchte ich zum Thema noch, dass ich mehrfach falsche urheberrechtliche Ansprüche hatte. In 2 Fällen (u.a. auch beim Startvideo meines Kanals) habe ich erfolgreich Einspruch eingelegt.


    Wenn man lange genug sucht, findet man in der Musikbibliothek von YouTube häufiger durchaus Titel, die passend sind. Besonders die von Kevin MacLeod gefallen mir. Manchmal setze ich aber doch lieber ein Original ein, weil ich bestimmte Dinge damit verbinde. Das sind auch die Videos, die ich mir selbst am liebsten anschaue. Das Video mit dem Katamaran habe ich mindestens schon 30mal gesehen.


    Ohne Text würde das bei mir nicht funktionieren. Ähnlich wird es wohl bei einem neueren Video sein. Die Bilder an sich sind, das gebe ich gerne zu, eigentlich nichts Besonderes. In der Kombination mit der Musik sehe ich sie mir aber doch gern an, obwohl ich den Liedtext von der Liebe zu einer Frau in die Liebe zu einer Stadt umdeute. Es kam dazu nur der übliche urheberrechtliche Anspruch, mit dem ich leben kann. Sollte sich das wider Erwarten mal ändern, dann lösche ich halt das Video. Das ist mir wesentlich lieber als irgend ein spanisch klingendes Hintergrundgedudel. Bei einem anderen Video habe ich mal in einem Kommentar gelesen, dass ein Katalane das sogar übel genommen hat.

    https://youtu.be/vH4wfkTE1d4

  • Christian671 :"Ich glaube auch, dass man bei Musicbed bei dieser Lizenz keine Webung laufen lassen darf. Bin mir aber nicht sicher."


    Ja, in der Musicbed-Preisübersicht sieht man, dass im "Personal-Abo" die Verwendung bei "Paid Advertising/Social - Media Boosting" nicht erlaubt ist. Wobei ich nicht weiss, was die genau unter "Media Boosting" verstehen.


    Das Preisgefüge zeigt auch, dass die eher auf kommerzielle Kunden abzielen. Mit dem Personal-Abo nehmen die Amateure wie mich mit. Für mich preislich noch ok, da die Qualität stimmt.


    Beste Grüße, Uli

  • Ich nutze fast ausschließlich Musik von der Bluevalley GmbH & Co. KG:


    https://www.bluevalley.de/


    Habe dort für knapp 3000 Musikstücke eine sogenannte Privatlizenz gekauft. Die ist preiswert und ermöglicht es einem, seine Videos auf allen Plattformen nicht kommerziell zu veröffentlichen. Gestattet wird mit dieser Lizenz aber der Verkauf von maximal 200 DVD's. Wenn man dort mit den netten Mitarbeiter-innen redet und sich als armer Amateur zu erkennen gibt, bekommt man oft sehr günstige Angebote. Ich kenne einen Fall, der bekam den ganzen Fundus für 500 Euro. Ich nutze die Musik von denen auf meinen veröffentlichten Videos fast ausschließlich - außer Soundpool von der Firma MAGIX.


    https://www.youtube.com/results?search_query=Volker+Begert