Kein Film auf der Drohnenspeicherkarte

  • Am Samstag war ich in einer 2WK Ruine von der es nur mehr Mauerreste gibt in der Nähe von Wien. Habe eine durchgehend Videoaufnahme vom Mauerring in verschiedenen Höhen aufgenommen. Dann kam die Landung, habe die DJI mini abgeschaltet, eingepackt und bin nach Hause gefahren. Leider war auf der Speicherkarte keine Videoaufnahme. Der Grund ich hätte die Aufnahme vor dem Abschalten der Drohne beenden müssen. Ist mir leider schon öfters passiert aber bis jetzt habe ich noch nie eine durchgehende Aufnahme gemacht und so fehlte immer nur die letzte Datei.


    Ich überlege ob ich mir nicht einen Hinweis auf das Landepad schreiben soll. :wallbash:

    vg Ian

  • Danke für den Hinweis!

  • Der Film muss ja auf der Karte sein. Nur die Datei ist nicht geschlossen worden.

    Da würde ich die Karte samt leerer Bereiche schon mal auf eine gleichartige kopieren und die Kopie mit Hilfe einer Restaurierungssoftware wieder herzustellen versuchen.


    Schau mal bei Sandisk, die bieten sowas inklusive ihrer Karten an.

  • Habe nur die Anwendung "RunSanDiskSecureAccess_Win" gefunden. War auf einem Sandisk USB-Stick. Das Programm "Recuva" hat nur alte gelöschte Fotos und Filme gefunden und wiederhergestellt (auf ein anderes Laufwerk kopiert).

    vg Ian

  • Das ist natürlich dumm wenn die laufende Aufnahme wegen so einer Nachlässigkeit bzw. Panne weg ist...


    Ich hätte erwartet das die Drohne beim abschalten sauber runterfährt und die Aufnahme von selbst beendet und das File automatisch schließt.


    Naja, wieder was für künftige Updates ;)


    Ich hab letztens den 180Grad-Trigger-Fehler produziert. Also immer dann aufgezeichnet wenn ich das eigentlich nicht wollte und vor den geplanten Aufnahmen immer gestoppt - halt genau anders herum wie sonst :wallbash:


    Somit hatte ich etliche Starts und Landungen auf der Karte, aber keinerlei der Aufnahmen von den Überflügen... Natürlich auch erst zu Hause bemerkt :motz:


    Shit happens....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Es sollte ausreichen, zu Hause die Mini mit Karte wieder einzuschalten / koppeln und dann eine Videoaufzeichnung zu starten. Dann sollte der (vor)letzte Videoclip wieder abspielbar sein.

    Ist mir nämlich auch schon passiert.


    Grüße

  • Oder man wählt Autostart für die Aufnahme und dann wird der komplette Flug aufgezeichnet. Dann vergisst man nichts und verpasst auch nichts.


    Kürzen kann man das Video immer noch. Eine 64GB Micro-SD kostet ja auch nicht die Welt und hat für ein paar Akkuwechsel noch Speicherplatz.


    Zum Glück schließt mein Mavic Pro die Dateien vor dem Ausschalten.


    Sandisk verkaufte früher Micro-SD inklusive Adapter auf SD mit einem Zettel, wo Utilities zum Download drauf standen. Ich habe aber schon 1-2 Jahre keine mehr gekauft. Deshalb weiß ich nicht, ob die das noch so machen. Und da war auch ein Wiederherstellungs-Utility bei. Ich habe es aber noch nie benötigt.


    Das ist aber der Unterschied zwischen Noname-Hersteller und Marken-Hersteller.

    Genau so bei einer Samsung Retail SSD oder einer Bulk-Version.

  • Zum Glück schließt mein Mavic Pro die Dateien vor dem Ausschalten.

    mittels Gedankenübertragung???

    Oder es erfolgt keine Hardwareabschaltung sondern ein softwarebasiertes verzögertes Herunterfahren.


    Grüße

  • Es sollte ausreichen, zu Hause die Mini mit Karte wieder einzuschalten / koppeln und dann eine Videoaufzeichnung zu starten. Dann sollte der (vor)letzte Videoclip wieder abspielbar sein.

    Ist mir nämlich auch schon passiert.


    Grüße

    Das hat leider nicht funktioniert. Die nichtabgeschlossene Aufnahme bleibt verschwunden. :gruebel:


    Das mit der 180° Aufnahme habe ich mit der Videokamera auch schon zusammengebracht :motz:


    Hab eine Sandisk mit 64GB in der mini.


    Der Autostart ist vermutlich eine gute Idee.

    vg Ian

  • Eigentlich fährt die Drohne ja herunter, hätte ich gedacht. Der Doppelklick zum zum Ausschalten ist ja kein Netzschalter.

    vg Ian

  • Das hat leider nicht funktioniert. Die nichtabgeschlossene Aufnahme bleibt verschwunden.

    wenn die Aufnahme auch als Fragment nicht auf der Speicherkarte vorhanden ist, muss man davon ausgehen, dass die Aufnahme vermutlich erst gar nicht gestartet wurde.

    Das ist mir schon öfters passiert, obwohl ich mir sicher war, die Aufnahme gestartet zu haben.


    Grüße

  • Dass ich nach dem Flug erst gemerkt habe, kein Aufnahme gestartet ist mir auch schon einige Male passiert.
    Vergessen Aufnahme zu beenden ist mir auch schon passiert, dann aber wie Karl-Heinz erwähnt, war sie bei Start einer neuen Aufnahme wieder da.

    Gruß Udo

  • Vielen Dank für die Tipps, dann habe ich wohl tatsächlich das Starten vergessen. Dafür habe ich dazugelernt wie ein vergessenes Beenden nachträglich behoben werden kann.

    vg Ian

  • Habe einen Test mit der DJI mini gemacht. Die Firmware für die Drohne und den Sender ist auf dem aktuellen Stand. Videoaufnahme gestartet und nach einigen Sekunden die Drohne mit kurz/lang abgeschaltet. Die Aufzeichnung ist fehlerfrei auf der Speicherkarte gelandet. Habe es zwei mal ausprobiert und es hat beide male funktioniert.


    Scheinbar habe ich die Aufnahme tatsächlich nicht gestartet obwohl ich mir sicher war den linken Taster (mit roten Punkt) gedrückt zu haben. Muss das nächste Mal darauf achten ob das Aufnahmezählwerk startet.


    Den Test möchte ich auch mit meinen Videokameras machen.


    Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung. Dass ich nicht richtig gedrückt habe, darauf wäre ich nie gekommen.

    vg Ian

  • Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe alle meine Kameras durchgetestet.


    • Panasonic AC90, GH3, FT2, FT5, GOPRO HD 1, 2, DJI mini
      -> eine gestartet Aufnahme wird durch das Abschalten beendet und gespeichert.
    • GOPRO HD 3+black
      -> die Kamera lässt sich während der Aufnahme nicht abschalten.


    Keine der Kameras "verliert" eine gestartete Aufnahme beim Abschalten bzw. bei der HD 3+black bei einem Abschaltversuch.

    vg Ian