Panasonic S5 - warum ist es so ruhig und niemand redet über diese Kamera ???

  • Hallo Zusammen,


    die neue Panasonic S5 scheint völlig uninteressant zu sein. Klein und Kompakt, ziemlich auf Video spezialisiert, Vollformat-Sensor und L-Mount - und trotzdem jubelt niemand, schimpft niemand, es gibt keinen oder kaum Wirbel im Netz - warum eigentlich?


    Es wird nicht mal spekuliert das Panasonic jetzt das mFT-System sterben lässt.....


    Dabei scheint die Kamera ggf. wirklich eine Alternative für diejenigen die kein vollwertiges "Arbeitsgerät" in XXL benötigen, aber Vollformat und gute Objektive wollen. Ich habe einige Reviews von Vorserienmodellen auf Youtube gesehen - allerdings deutlich weniger wie zur EOS R5 und R6 - und finde die Kamera preislich sehr attraktiv und auch gut ausgestattet für Film und Foto.


    Die Objektivauswahl ist im L-Mount gerade im Preisbereich unter 1000€ alledings nicht üppig, trotzdem gibt es da vieles von Sigma was nicht unbedingt von schlechter Qualität ist. Einzig der Nachteil das eben lichtstarke Vollformat-Objektive meist sehr voluminös und schwer werden bleibt und der lässt sich da Physik nicht wegkonstuieren, egal von welchem Hersteller....


    Ich finde die Kamera auf jeden Fall interessant wenn ein Neukauf anstehen würde - angenommen morgen brennt hier die Bude komplett ab und ich müsste alles komplett neu beschaffen wäre die S5 auf jeden Fall eine Option !

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Die meisten Panasonic-User wandeln wohl auf dem mft-Pfad und haben von daher wenig Interesse am Vollformat, zumal der Umstieg bislang auch sehr kostspielig war.

    Die S1 mag gut sein, aber eine weite Verbreitung hat sie nicht gefunden. Falls die S5 wirklich so gut ist wie angepriesen, dann könnte sie vielleicht den Vollformat-Weg weiter ebnen.

    Das mft-System wird meiner Meinung nach auf Dauer kaum eine Überlebenschance haben, von daher bleibt zu hoffen, das Panasonic es mit den Vollformarten bei dem stark schrumpfenden Markt schafft.

    Aber sonderbar finde ich es auch, dass so wenig über die S5 diskutiert wird, selbst im DSLR-Forum läuft da nur ganz wenig.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Die meisten Panasonic-User wandeln wohl auf dem mft-Pfad und haben von daher wenig Interesse am Vollformat, zumal der Umstieg bislang auch sehr kostspielig war.


    Nicht nur kostspielig, auch Größte und Gewicht der Ausrüstung wird bei Vollformat mehr. Die Objektive sind nunmal größer und schwerer. Und viele mFT-Nutzer schätzen eben genau diesen Aspekt einer kompakten, leichten Ausrüstung.


    Die S1 mag gut sein, aber eine weite Verbreitung hat sie nicht gefunden.


    Das Problem an der Kamera war und ist ihre Größe. Für jemanden der professionell fotografiert und daher ein "Werkzeug" braucht welches satt in der Hand liegt der wird mit den S1en glücklich.


    Für Fotoamateure ist das Ding oftmals schlichtweg zu groß....


    Und genau da setzt ja die S5 an weil sie deutlich kleiner, kompakter ist, ähnlich einer A7 von Sony.


    Aber sonderbar finde ich es auch, dass so wenig über die S5 diskutiert wird, selbst im DSLR-Forum läuft da nur ganz wenig.

    Wobei man sagen muss das Panasonic nicht so getrommelt hat wie Canon das mit der R5 und Sony mit einigen A7-Modellen getan hat. Da lief die Gerüchteküche ja auf Hochtouren.... Panasonic hat die S5 mehr oder weniger einfach auf den Markt gebracht, vielleicht geht sie deshalb etwas unter (was sie meiner Meinung nach nicht verdient hat).

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Für den engagierten Filmer sollte die S5 durchaus attraktiv sein. Oder doch nicht?


    Da gibt es sicher einige (wie ich) die lieber für komprimierte Formate bei einer EVA1 bleiben. Gehäusefaktor, ND, XLR, besser in der Hand liegend, EF Optiken weiter nutzbar - und doch eine super Qualität. Es muss nicht immer Vollformat sein.

    Oder da gibts welche die zu raw gehen (auch wie ich) - etwa braw oder ProResRaw nutzen wollen. Und dann etwa die Pocket 6K nutzen.


    Oder denen noch grössere Objektive zu schwer werden und die mft als guten Kompromiss sehen. Und mit einer GH5 sehr zufrieden sind.


    Ja mich hätte eine S5 schon auch interessiert. Aber zumindest ich sehe langsam eine echte Kameraüberflutung, die Kamera limitiert uns schon lange nicht mehr in unserem Tun.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Was mich an den Panasonics stört, ist der leider noch immer nicht zuverlässige Autofokus.

    Damit sind für mich die Cams auch nicht interessant. Es kann noch so tolle Technik verbaut sein, zu einem noch geringerem Preis, aber wenn die Cams nicht "treffen", dann versaue ich mir jede zweite Aufnahme und zum Teil gibt es nur nur eine einzige Chance.

    Das Niveau von Canon und Sony oper besser ;O) wäre das Ziel.

  • auf CineD gibt es ein Interview mit Yosuke Yamane-san, dem Director of Imaging Business Unit bei Panasonic zum Thema Panasonic S5 und auch der Zukunft von Micro Four Thirds bei Panasonic in englischer Sprache:


    Panasonic LUMIX S5 – Interview with Panasonic’s Director of Imaging Business Unit Yosuke Yamane-san


    Hier ua. einige Auszüge aus diesem Interview auf Deutsch übersetzt (Google):


    Zitat

    Die S5 richtet sich an eine breite Palette von Benutzern, von Profis bis zu Amateuren, die Videos oder Fotos erstellen. Für Fotografen ist es die hohe Empfindlichkeit und Auflösung, und für Filmemacher ist es nicht nur 4K / 60p, sondern 10-Bit-Aufnahme im Dynamikbereich von 14+. Dies sind die Funktionen, die wir bereitstellen. Ich denke, die S5 ist ein Produkt, das wir zu einem vernünftigen Preis an eine breite Palette von Anwendern senden können....


    ...


    Fast 3,5 Jahre sind seit der Einführung des GH5 vergangen, und viele Kunden kaufen immer noch GH5, aber viele Anwender drehen immer noch Filme im Micro Four Thirds-Format. Wie ich schon oft versichert habe, werden wir weiterhin Produkte für Micro Four Thirds sowie Full Frame entwickeln, um den Anforderungen einer Vielzahl von Anwendern gerecht zu werden. In Bezug auf das Ersatzmodell für die GH-Kamera, nach dem Sie gefragt haben, werde ich Sie informieren, aber die Informationen können verbreitet werden. Natürlich denken wir darüber nach und freuen uns, Sie dort zu sehen.


    Betreffend des Objektivangebotes für den L-Mount gibt es von Panasonic eine schöne Objektivübersicht im Netz:


    L-Mount Lens Lineup von Pansonic, Leica und Sigma


    Hier sticht Sigma mit einer Vielzahl von Objektiven heraus, gerade Festbrennweiten gibt es von Sigma in größerer Anzahl so das man nicht von mangelnder Objektivauswahl reden kann was den L-Mount angeht.


    Betreffend des geringen Interesses an der S5 - diese mangelnde Interesse erwähnt auch Stephan Wiesner in seinen aktuellen Wiesner-News, gerade mal 5% der potentiellen Follower von ihm würden sich für Panasonic und die S5 interessieren so daß er aktuell die S5 nicht testen wird....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Naja, ich denke das Panasonic einfach etwas spät auf den Vollformat im DSLM-Segment aufgesprungen ist. Die meisten haben sich mittlerweile Sony zugewandt.

    Canon hat ja auch ein paar Jährchen verschlafen.

  • Canon hat ja auch ein paar Jährchen verschlafen.

    Ist aber immer noch der Platzhirsch und wird diese Stellung mit den neuen Kameras weiter ausbauen.

    Wenn man sich im DSLR-Forum so umschaut, dann gibt es mittlerweile wohl einige Sony-User, die auf einmal wieder eine neue Canon haben.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Ist aber immer noch der Platzhirsch und wird diese Stellung mit den neuen Kameras weiter ausbauen.

    Wenn man sich im DSLR-Forum so umschaut, dann gibt es mittlerweile wohl einige Sony-User, die auf einmal wieder eine neue Canon haben.


    Canon hat eben seit den ersten Digitalkameras einen hervorragenden Ruf. Viele Sony-User kamen von Canon-DSLR und sind eben nur weil Canon nichts vernünftiges im DSLM-Segment zu bieten hatte auf Sony umgestiegen.


    Es ist inzwischen doch so das die neuen Kameras alle ein sehr gutes Bild machen, egal ob Canon R5/R6, Nikon Z5/Z6/Z7, die Sonys und auch bestimmt die S5 und natürlich auch die S1 - es sind inzwischen andere Dinge wie die Bildqualität welche eine Markenentscheidung ausmachen. Stabilisator, Filmfunktionen, Haptik und eben auch die bisherigen Erfahrungen mit einer Marke.


    Und da hat Canon halt einen großen Vorsprung ;)


    Dazu kommt das gefühlt unendliche Objektiv- und Zubehörangebot für Canon. Das ist ja u.a. auch ein wesentlicher Aspekt das man mit einem Adapter nativ EF-Linsen verwenden kann welche in großer Anzahl am Markt vorhanden sind. Und zwar ohne irgendwelche Einschränkungen gegenüber den nativen Objektiven für die Z5 oder Z6.


    So etwas beeinflusst Kaufentscheidungen durchaus.....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Ich bin ja auch mal von Canon auf Sony umgestiegen, habe mich aber nie so richtig mit deren Kameras anfreunden können.

    Zum einen gefielen mir die Farben der Canon wesentlich besser, Hauttöne kamen einfach perfekt.

    Bei den Sonys musste man schon länger in der NLE herumdrehen, um gleiche Ergebnisse zu erzielen.

    Gleiches gilt für die Haptik und vor allem auch für die Menüsteuerung.

    Beides ist bei den Sonys nicht nur meiner Meinung nach krückenhaft.

    Die Canon liegen einfach besser in der Hand, das gilt auch gegenüber den Panasonics, die ich auch lurzzeitig genutzt habe, aber mir überhaupt nicht gefielen.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Panasonic lässt jetzt schon sehr lange auf die GH6 warten und es gehen Gerüchte um, auch wenn es nur Gerüchte sind, dass mFT aufgelassen wird. Da weckt nicht das Zutrauen in die neue Panasonic-Vollformatgeneration. Würde ich auf Vollformat umsteigen würde ich nicht auf diese Firma setzen.

    vg Ian

  • Canon DSL-Fotografie war für mich OK, nicht aber das FHD-Video wegen Moire bei filigranen Strukturen. :grim:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Die S5 kam so plötzlich wie die A7C.


    Panasonic ist spät, sehr spät, ins Vollformat Segment gesprungen. Sicher auch der Preise wegen, hier kann man scheinbar noch gut was kassieren. Allerdings dürfte der Plan mit Kasse machen nicht ganz aufgegangen sein. Die Zahl der S-Nutzer (alle drei bisher) scheint mir gemessen an den übergreifenden Foren Aktivitäten verschwindend gering, also eher wenig Bodys verkauft und die Preispolitik bei den LEICA Linsen ist in meinen Augen eine Unverschämtheit, weswegen sich Panasonic nicht wundern muss, dass viele Kunden nicht um-oder einsteigen. Das 50iger 1.4 kostet 2500 Euro, das 50iger 1.4 von Sigma, in Testberichten bessere optische Qualität (!), kostet 700 Euro. Aber selbst das sind auch noch stramme Preise, wenn man die Auswahl und Preise bei MFT sieht, wenngleich der Vergleich immer etwas hinkt. Neuerdings sind ja auch Laowa mit Sigma ähnlichen Preisen dabei und bieten L_Mount Linsen an, in Amerika auch Kipon, bisher ohne dt. Distributor. Aber dann ist auch schon Ende und ich glaube auch nicht dass da noch groß was nachkommt. Ähnlich wie bei Videospielen, wo gute Spiele den Hardwareverkauf beeinflussen, sind es hier wiederum die vorhandenen Kameras bei Privatleuten, die Hersteller überlegen lassen ob man dafür entsprechende Objektive bereitstellt. Und da sieht es eher düster aus.


    Bei der S5 scheint Panasonic vor allem den Dauerbrenner bei den "Cons" in den Reviews ausmerzen wollen. Größe und Gewicht. Das haben sie geschafft. Sonst gab es nicht viel zu meckern. Aber damit wird der Verkauf der S-Reihe auch nicht besser werden, weil das das kleinste Problem ist.


    Dafür dass Panasonic erst 2019 bei Vollformat eingestiegen ist, ist das was sie rausgehauen haben wirklich sehr gute Qualität. Das sagen die meisten Reviewer, auch Sony Fans. Ist also keine Exklusiv Meinung von mir. Nur der Zeitpunkt ist eben zu spät. Wer heute Sony hat, kann schon mal garnicht einfach umsteigen, ohne seine fast komplette Linsen Sammlung bei Ebay zu verscherbeln. Canon User können zwar adapatieren, verlieren aber den AF und auch der Stabilisator der Kameras erreicht scheinbar nicht das Niveau wie mit nativen Objektiven, wenn in der Firmware steht, dass dessen Leistung bei Verwendung des Adapters verbessert wurde. So bleiben also primär nur Neukunden und da ist die Zahl auf dieser Welt, wo Smartphones längst den richtigen Kameras den Rang abgelaufen haben und eine RED im Vergleich zum Huawei P30 kaum zu unterscheiden ist, nichts mehr groß zu holen.


    Ich bin mit meiner S1 und S1H sehr zufrieden, es ist hervorragende Hardware die Panasonic einem da an die Hand gegeben haben. Nur schade dass es Nischenkameras bleiben werden, qualitativ haben sie das nicht verdient. Allerdings stört mich der Objektivmangel nicht wirklich. Ein paar ordentliche Festbrennweiten von Sigma habe ich, seit 2 Monaten unterliege ich einer generellen Vintage Sucht und habe mir einen Grundstock an 60-100 Jahre alten Objektiven zusammengekauft die an der S1 und S1H für Foto und Video (Vollformat, kein Crop Mode) betrieben werden. Von daher mache ich mir keine Sorgen bei den Objektiven irgendwann Mangel zu haben.


    Zur GH6....auch wenn sich viele an dem Interview aufhängen...eine belastbare Aussage zu einer GH6 gibts da nicht. Und auch MFT ist nicht immun gegen Smartphone Fotografen. Das wird Panasonic auch bedenken und durchrechnen, ob sich das noch lohnt weiterzuentwickeln. Die kennen auch die Zahlen. Dazu kommen die Limitierungen des kleinen Sensors, 30MP oder mehr sind zwar wieder mal für die Media Markt "boah geil, so viel" Kundschaft, die richtigen Fotografen wissen aber, dass das zuviel ist und zudem hat Panasonic die GH Reihe eher im Filmer Segment positioniert. Da gibts dieselben Probleme mit zuviel Pixel auf kleinem Sensor.

  • Panasonic hat bei den spiegellosen Kameras eine überraschend geringe Marktdurchdringung. Sie liegen laut Nikkei/4/3-Rumors weltweit noch hinter den Olympus-Kameras, die mangels Erfolg verkauft wurden.


    Es wird spannend, was Panasonic genau unter der neuen Lumix-Strategie versteht, die mit der S5 eingeleutet wurde. Denn laut diesem Bericht herrscht in der L-Mount-Allianz von Panasonic, Leica und Sigma teilweise Unzufriedenheit (Sigma) über den wirtschaftliche Erfolg des Systems. "RUMOR: Sigma unhappy with the progress of L-Mount and Panasonic might make APS-C L-mount cameras to attract more customers."


    Betrachtet man die wirtschaftliche Situation der Kameraindustrie (Spiegellose, DSLR und Kleinkram) nüchtern, dann haben nach dem momentanen Stand nur Canon und Sony die Mittel und die Nutzerbasis, um ökonomisch und entwicklungstechnisch durchzuhalten.


    Beste Grüße, Uli

  • Strategie mit der S5? Ich sehe da keine Strategie, lediglich wie schon geschrieben wohl eine Reaktion auf Reviews, die Größe und Gewicht immer als Minus deklariert haben und das auch tatsächlich Käufer abgeschreckt hat. Aber doch nicht in fünf-oder sechsstelligen Ausmaßen. Daraus hat Panasonic wohl die falschen Schlüsse gezogen und gedacht, mit einer S5 in GH5 Bauform geht der L-Mount durch die Decke. Is aber nicht, weil die Probleme ganz andere sind. Eher kommt wohl statt einer GH6 eine APS-C Kamera. Vielleicht wird die GH6 sogar das.


    Woher holst du denn die wirtschaftlich "bedenklichen" Daten von Panasonic? Panasonic ist nicht nur Kameras. Die sind von den genannten Drei am breitesten aufgestellt, allein die OLED Sparte im TV dürfte künftig richtig gut was abwerfen. CANON TVs hab ich noch nicht gesehen ;). Dazu ist Panasonic generell im Heimkinosektor und im Heim selber gut aufgestellt. Nicht dass Du einen Panasonic Rasierer hast ;).

  • Woher holst du denn die wirtschaftlich "bedenklichen" Daten von Panasonic? Panasonic ist nicht nur Kameras. Die sind von den genannten Drei am breitesten aufgestellt, allein die OLED Sparte im TV dürfte künftig richtig gut was abwerfen. CANON TVs hab ich noch nicht gesehen ;). Dazu ist Panasonic generell im Heimkinosektor und im Heim selber gut aufgestellt. Nicht dass Du einen Panasonic Rasierer hast ;).


    Der Foto-Sektor ist bei Panasonic nur einer von vielen Geschäftsbereichen. Betreffend Videokameras ist Panasonic neben Sony und einigen kleineren Anbietern ziemlich dick im Broadcast- und Professional-Sektor unterwegs.


    Dazu kommt der Sektor Unterhaltungselektronik (Fernseher, Heimkino) und der Bereich Haushaltselektronik und weisse Ware von der Waschmaschine über den Rasierer und Haartrockner bis hin zur Heim-Klimaanlage sowie der Bereich Industrieelektronik (Maschinensteuerungen, Antriebstechnik) und die Halbleiter- und Bauteilfertigung elektronischer Komponenten.


    Von der Finanzkraft her sind die sicherlich genauso gut aufgestellt wie Sony was Neuentwicklungen im Kamerasektor angeht. Ich sehe da keine Probleme das Panssonic die Fortentwicklung der Kamerasparte nicht finanziell stemmen könnte oder gar die Kamerasparte abstoßen muss....

    Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar

  • Berliner :"Strategie mit der S5? Ich sehe da keine Strategie..."


    In der Panasonic Ankündigungsshow zur S5 erwähnte Ymana, Chef der Panasonic ImagingDivision, eine neue Entwicklung im Lumix-System, ohne konkret zu werden. Das kann Marketig-Gewäsch sein, oder tatsächlich auf eine Neuausrichtung der Kamerasparte hindeuten. Siehe auch unten.


    Berliner :"Woher holst du denn die wirtschaftlich "bedenklichen" Daten von Panasonic? Panasonic ist nicht nur Kameras."


    Ich hole meine Daten - und die Schlüsse daraus - aus den insgesamt dramatisch gesunkenen Verkaufszahlen der Kameras weltweit sowie dem geringen Anteil von Panasonic an diesem Markt. Siehe Link in meinem Beitrag Nr. 14. sowie auch CIPA-Zahlen und den Differenzen im Lumix-Verbund, auch in Nr. 14 verlinkt..


    Und da, wie du richtig schreibst, Panasonic sehr viel herstellt, sind spiegellose Kameras nur eine relativ kleine Sparte im Unternehmen. Doch auch diese kommt regelmäßig auf den Prüfstand. Wie in jedem Unternehmen wachen Kontroller, Finanz-Menschen usw. über die Wirtschaftlichkeit jeder Sparte. Kein Unternehmen schleppt eine verlustbrigende Abteilung lange mit.


    Und wenn ich mir die gesamten Zahlen ansehe, dann hat Panasonic vielleicht viel Erfahrung aber keine nennenswerte Nutzerbasis bei spiegellosen Kameras. Bis in dieser Sparte die Wirtschaftlichkeitsschwelle erreicht wird, kann es dauern.


    Bei zunehmender Konkurrenz, noch verschärft durch Covid, bleiben deshalb Umstruktirierungsüberlegungen nicht aus. Siehe Artikel: "Uh oh! After Olympus was sold only a few months ago, could Panasonic be next?"


    Der Titel, der sich auf einen Artikel bei Nikkei bezieht, mag etwas martschreierisch sein.


    Aber, sie zitieren einen Experten: "Nach Schätzungen von Ryusuke Katsura, dem leitenden Analysten bei SMBC Nikko Securities, verzeichnete das Kamerageschäft von Panasonic im Zeitraum April-Juni 2020 einen Verlust von 2,5 Milliarden Yen, was etwa 23.544.812 Dollar entspricht." (deepl Übersetzung)


    Sollten die Zahlen nur halbwegs stimmen und sich nicht bald deutlich verbessern, dann wird auch Panasonic versuchen, eine neue Strategie zu fahren. Die Frage bleibt, welche?


    Beste Grüße, Uli

  • Berliner :"Strategie mit der S5? Ich sehe da keine Strategie..."


    In der Panasonic Ankündigungsshow zur S5 erwähnte Ymana, Chef der Panasonic ImagingDivision, eine neue Entwicklung im Lumix-System, ohne konkret zu werden. Das kann Marketig-Gewäsch sein, oder tatsächlich auf eine Neuausrichtung der Kamerasparte hindeuten. Siehe auch unten.

    Na das wird wohl eine APS-C Kamera sein. Von der Größe her wie eine S5 und für die, denen L-Mount Objektive zu teuer sind. Man versucht nun alle Gruppen irgendwie zu erreichen. Die Frage wird sein was Panasonic da für ein Bajonett verwendet. Wieder was neues? Dann gibts dieselben Probleme wie mit der S-Serie.

  • Ein neues Bajonett kann ich mir nicht vorstellen. Dafür gibt es wieder erstmal keine Objektive und alle Panasonic-User werden vor den Kopf gestoßen.

    vg Ian

  • Berliner :"Na das wird wohl eine APS-C Kamera sein."


    Glaube ich nicht, dann wären sie in drei Formaten drin: 4/3-, APS- und Vollformat. Die Formate liegen zu eng beieinander, das macht keinen Sinn.


    43-Format: Ich vermute, dass sie prüfen, ob sich mittel- und langfristig mit dem 4/3-Format noch Geld verdienen lässt. Falls nicht, wird es auslaufen, aber natürlich ein "wertvoller Vermögenswert" bleiben.


    Am Markt wird es eine GH5/6... schwer haben, sich gegen z. B. eine kleinere Vollvormat Sony A7c durchzusetzen. Die 4/3-Vorteile z. B. für Videographen verstehen nur wenige Prozent der Konsumenten.


    Vollformatbereich: Hier müssen sie abschätzen, ob sie gegen die etablierten Hybriden (Foto wie Video) von Canon, Sony und Nikon weiterhin direkt konkurrieren wollen. Bisher hatten sie damit kaum Erfolg.


    Oder, ob sie die S-Serie gleich mit als Einstieg und Alternativ-Kameras (B-Roll, crash Kamera usw.) zu ihren prof. Videokameras nehmen. Dann wäre alles in einer Hand und die S-Modelle würden die EVAs und Varicams ergänzen.


    Beste Grüße, Uli