Akku lässt sich nicht mehr laden

  • Nach längerer filmischen Pause wollte ich mit meiner Canon HF G30 wieder mal ein paar clips aufnehmen. Leider war der Akku (Canon BP 828) in der Cam total leer. Nach dem Einlegen in mein Ladegerät (Hähnel UniPal plus) blieb die Ladeanzeige dunkel und der Ladevorgang fand nicht statt. Scheint durch das Verbleiben in der Cam total entladen worden zu sein. Ist der Akku damit im Eimer, oder gibt es da noch Rettung?

  • hatte ich mehrfach. Habe einen anderen Akku genommen, die Pole kurze Zeit parallel geschaltet und schon gings.
    Bei Totalentleerung spielen die meisten Ladegeräte nicht mit. "Hebt" man den Akku kurz an, läuft´s.

  • Suuuuuper :yes:..... hat so geklappt .... Danke für den Tipp :beer:

  • Vermutlich ist es besser vor einer längeren Filmpause den Akku aus der Kamera zu nehmen, damit es nicht zu einer Tiefen-Entladung kommt, oder?

  • Vermutlich ist es besser vor einer längeren Filmpause den Akku aus der Kamera zu nehmen, damit es nicht zu einer Tiefen-Entladung kommt, oder?

    Richtig, wobei "länger" durchaus auch schon wenige Tage bedeutet. Denn auch im ausgeschalteten Zustand können Geräte den Akku weiter entladen (Passivverbraucher).


    Will man Akkus längere Zeit lagern, sollten sie weder vollständig ge- noch entladen sei. Für die Lagerung wird eine Teilladung empfohlen, die zwischen 40% - 80% liegen sollte.


    Die heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus sollten bei Zimmertemperatur (15 - 25 Grad) und trocken gelagert werden. Die Selbstentladung ist dabei recht gering, so um 1%-2% im Monat.

    Natürlich ist darauf zu achten, das die Kontakte nicht versehentlich kurzgeschlossen werden (gegenseitiger Kontakt, leitfähige Unterlage).


    Gruß

    Peter

  • Danke Peter :beer::wink2:

  • hatte ich mehrfach. Habe einen anderen Akku genommen, die Pole kurze Zeit parallel geschaltet und schon gings.
    Bei Totalentleerung spielen die meisten Ladegeräte nicht mit. "Hebt" man den Akku kurz an, läuft´s.

    Auch von mir ein herzliches Danke!


    So konnte ich heute Morgen zwei Akkus wiederbeleben.


    Grüße


    Hansi

  • nix zu danken.
    Der Trick ist nicht von mir,

    den kannten schon unsere Väter mit ihren NiChr/Ni- Akkus im Pütt.

  • hatte ich mehrfach. Habe einen anderen Akku genommen, die Pole kurze Zeit parallel geschaltet und schon gings.
    Bei Totalentleerung spielen die meisten Ladegeräte nicht mit. "Hebt" man den Akku kurz an, läuft´s.

    Guter Tipp - Danke.

    Ein paar Fragen dazu:

    Von den 4 Polen "nur" plus mit plus und minus mit minus?

    Welchen Draht hast du dazu verwendet?

    Kameras ohne Akku zu lagern kann zu einer Entleerung des Pufferakku und dmit zu einem Reset der Kamera führen.

    Passivverbraucher sind in erster Linie GPS, Wi-Fi, Bluetooth - sofern eingeschaltet

    Eine Frage noch zu den Akkus: Meine Canon BP 828 Akkus (Original & Nachbau) haben "Plastikdeckel" als Isolierung, welche ich als sehr praktisch - vor allem bei Flugreisen - empfinde.

    Gibt es derartige Deckel auch für Sony (NP-FV70) und Panasonic (VW-VBT 380)?

    Danke im voraus.

    MfG

    A-Wolf

  • Zitat

    Von den 4 Polen "nur" plus mit plus und minus mit minus?

    Genau

    Zitat

    Welchen Draht hast du dazu verwendet?

    2 Büroklammern

  • Kameras ohne Akku zu lagern kann zu einer Entleerung des Pufferakku und dmit zu einem Reset der Kamera führen.

    Klar,


    aber Du siehst ja anhand der Frage in #1, dass es zur Totalentladung - und damit auch Entleerung des Pufferakkus - kommen kann, wenn der Akku im Gerät verbleibt. Man könnte sich da dann zwar einen Plan aufstellen den Ladezustand alle x-Wochen zu prüfen und ggf. zu erneuern. Aber ganz ehrlich, solche Dinge werden dann doch auch schnell wieder vergessen.


    Gruß

    Peter

  • Ich habe pro Kamera 2 bis 3 große und einen kleinen Akku, Wenn ich nicht filme, dann wechsle ich alle 2 - Wochen die Akkus und lade alle auf, dabei ist mir aufgefallen, dass die Original Akkus sich im "Standby Modus" schneller entladen als die Nachbau Akku. Wenn ich filme, kontrolliere ich vorher die Restaufnahmezeit und wechsle bei Bedarf oder nehme u. U. Reserveakkus mit, die werden dann nach der Überspielung aufgeladen. Einzig die X3000 Akkus muss ich spätesten nach 10 Tagen tauschen bzw. aufladen. Die verbrauchen viel Strom da die im ausgeschalteten Zustand permanent eine Fernbedienung und Satelliten (GPS) suchen. Die werden praktisch nur mit einer externen Stromversorgung (Powerbank - Zigarettenanzünder) betrieben.

    MfG

    A-Wolf