Beautydish als Lichtformer für Keylight

  • Hallo allerseits,


    ich habe eine Frage zur Beleuchtung, und hoffe, ihr könnt mich hier beraten.


    Kurz zur Ausgangssituation:

    Ich will/muss mich beruflich etwas breiter aufstellen, und plane einen Onlineshop für Schreibwaren zu bauen. Dazu benötige ich Produktfotos, und möchte auch Reviews auf Youtube produzieren. Vor ein paar Wochen habe ich ein gutes Angebot wahrgenommen, und mir ein Set aus 2 Neewer RGB 530 LED Panels gekauft. Nun möchte ich mir noch ein Godox SL 60W als Keylight bei den Reviews (und für die Fotos mit Snoot als Spotlight) zu besorgen.


    Mein Büro ist nicht sehr groß, der Schreibtisch steht an der Wand, direkt daneben Regale, da passt keine große Softbox hin. Knapp einen Meter hinter meinem Sitzplatz sind auch wieder Regale. Daher habe ich überlegt, einen faltbaren 65cm Neewer Beautydish mit Grid dazu zu kaufen. Ohne die Ablenkplatte sollte dieser bei Produktfotos als Softbox ausreichen (hoffe ich!). Meine Hoffnung ist, dass ein Beautydish mit Grid es mir ermöglicht, mich gut in Szene zu setzen, wobei die Regale im Hintergrund möglichst im Dunkeln bleiben, was mir kreative Möglichkeiten für eine interessante Gestaltung mit z.B. LED Strips oder einem farbig beleuchteten Logo bieten würden.


    Meine Frage ist, ob schon einmal jemand von euch solch einen Beautydish als Lichtformer für das Keylight schon einmal benutzt hat. Insbesondere mit solch einem LED Video Licht, welches einen Beautydish ja sicher anders ausleuchtet, als ein Blitzkopf für die Fotografie?


    Für eure Meinungen und Anregungen bin ich sehr dankbar!


    Viele Grüße an all die netten und hilfreichen Videographen,

    mcflash

  • Meine Frage ist, ob schon einmal jemand von euch solch einen Beautydish als Lichtformer für das Keylight schon einmal benutzt hat. Insbesondere mit solch einem LED Video Licht, welches einen Beautydish ja sicher anders ausleuchtet, als ein Blitzkopf für die Fotografie?

    Hallo mcflash,


    die allerwenigsten hier machen Studioaufnahmen, ich vermute dass du deshalb bisher keine Reaktionen bekommst.


    Ich habe mir auch mal einen Beautydish besorgt. Das war ist ein Reflektor für einen LED Scheinwerfer, der noch einen kleinen zusätzlichen Rückreflektor zur Lichtverteilung hat.

    Damit kann man ein eher gebündeltes Licht erzeugen, es kann sich auch für die Beleuchtung von oben eignen. Wenn die zu erhellende Fläche ein Gesicht ist, reicht es sehr gut, größere Bereiche sind damit nicht so gut auszuleuchten. Allerdings ist es keine "Softbox". Die macht ein wesentlich weicheres Licht, auch für eine größere Fläche.


    Du schreibst, dass du zwei Neewer Panels hast. Die kann man in der Farbtemperatur einstellen, das ist gut! Wenn du dich aufnehmen willst, ist eine niedrigere Temperatur besser (z.B. 3200 ... 4500). Ich schreibe das deshalb, weil der Strahler Godox SL 60W das nicht kann. Die macht Tageslicht mit 5400. Und ein Mischlicht solltest du nicht nehmen, das sieht nicht gut aus. Also würde dich der Strahler zu kaltem Tageslicht zwingen, was deinen Taint aber nicht so gut aussehen ließe.


    Gruß Jürgen


    ps: hast du auch einen Vornahmen?

  • Hallo Jürgen,


    danke für deine Antwort. Über meinen Teint habe ich ehrlich gesagt garnicht nachgedacht, ich sehe nämlich immer gut aus 8)

    Mischlicht würde ich aber so oder so nicht einsetzen wollen. Die Neewer Panels können ja auch 5600k, wenngleich die Helligkeit dabei nicht so wirklich hoch ist. Den Maximalen Output haben die Panels bei 4400k, wenn die kühlen und warmen LEDs gleichzeitig leuchten.


    In allen Videos, die ich zu dem Thema bisher gesehen habe, werden Lampen mit 5600k eingesetzt. Und ich habe auch keine LED Strahler gefunden, die sich in der Lichtfarbe regeln lassen. Zumindest nicht in einem für einen Einsteiger erschwinglichen Preisbereich.


    Jetzt am Wochenende habe ich dann ein gutes Angebot für den Godox gefunden, und zugeschlagen. Aber statt des Neewer Beautydish, welcher nicht verfügbar war, habe ich eine 65cm Softbox mit Grid und einen Snoot dazu bestellt.


    Vielleicht gibt es dazu auch CTO Folien, wie ich sie auch für meine Aufsteckblitze habe?


    Jedenfalls werde ich jetzt erstmal mit dem Equipment arbeiten und lernen.


    LG,

    Marco

  • .... Über meinen Teint habe ich ehrlich gesagt garnicht nachgedacht, ich sehe nämlich immer gut aus 8)

    Super :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Hallo Marco,


    wenn du dann mal erste Ergebnisse hast, könntest du sie hier ja posten/verlinken. Die Softboxlösung ist zwar etwas umständlich wegen der Größe, aber rein technisch eine gute Lösung, finde ich.


    Gruß Jürgen

  • übrigens noch ein Tipp:


    wenn du in ein NLE neu einsteigst, hast du eine längere Lernphase vor dir. Deshalb ist es bestimmt eine gute Idee, gleich mit dem richtigen anzufangen. Insbesondere, wenn du es auch professionell benutzen möchtest. Und dazu ist der Hinweis auf Davinci Resolve eine sehr gute Idee...


    Gruß Jürgen

  • übrigens noch ein Tipp:


    wenn du in ein NLE neu einsteigst, hast du eine längere Lernphase vor dir. Deshalb ist es bestimmt eine gute Idee, gleich mit dem richtigen anzufangen. Insbesondere, wenn du es auch professionell benutzen möchtest. Und dazu ist der Hinweis auf Davinci Resolve eine sehr gute Idee...


    Gruß Jürgen

    Hallo Jürgen,


    du hast natürlich an sich Recht. Und ich würde ja auch gerne gleich mit DaVinci Resolve loslegen. Aber meine Hardware gibt es derzeit einfach nicht her, und die Neuanschaffung möchte ich derzeit noch nicht tätigen. Da ein Großteil meiner Kunden besonders von den Lockdowns betroffen ist, habe auch in dieses Jahr beträchtliche Umsatzeinbußen. Dazu steht die Scheidung an, und ich fürchte da werde ich auch noch einiges auf den Tisch legen müssen. Bevor nicht wieder Ruhe und Planbarkeit eingekehrt ist, mache ich erstmal keine größeren Anschaffungen.


    Darüber hinaus habe ich noch nie wirklich Probleme gehabt, mich in neue Programme einzuarbeiten. Ganz im Gegenteil mache ich das sogar ziemlich gerne!


    Und ich denke, für den Anfang werden Shotcut oder Kdenlive vom Funktionsumfang ausreichen. Es ist doch sicher genau wie in der Fotografie: gib einer unbedarften Person eine top Kamera, und es wird praktisch nix besseres als mit dem Smartphone dabei rauskommen. Gib einem top Fotografen eine Einsteigerkamera, und er wird auch damit ansehnliche Fotos abliefern.


    Ich muss erstmal ein Gefühl dafür bekommen, was in Bild und Ton funktioniert und gut aussieht. Bessere Software macht dann das Leben leichter und bietet zusätzliche Möglichkeiten. Und ganz ehrlich, so anspruchsvoll ist das, was ich machen möchte ja eigentlich nicht.


    Gruß,

    Marco

  • das verstehe ich natürlich. Viel Erfolg und berichte weiter!


    Gruß Jürgen

  • Und ich habe auch keine LED Strahler gefunden, die sich in der Lichtfarbe regeln lassen.

    Wenn Du mit Strahler einen COB im Gegensatz zu einem Panel meinst, doch die gibt es. Es gibt auch RGB-Strahler (RGB Panels natürlich sowieso).

    Zumindest nicht in einem für einen Einsteiger erschwinglichen Preisbereich.

    Das ist eine andere Frage. Wo endet bei Dir der für einen Einsteiger erschwingliche Preis?


    Die Neewer Panels können ja auch 5600k, wenngleich die Helligkeit dabei nicht so wirklich hoch ist. Den Maximalen Output haben die Panels bei 4400k, wenn die kühlen und warmen LEDs gleichzeitig leuchten.

    Um welche Neewer Panels handelt es sich denn?


    Grundsätzlich wäre ich aber beiden Angaben zur Farbtemperatur bei insbesondere relativ einfachen/preiswerten Leuchten eher etwas vorsichtig. Die weichen nach meinen Beobachtungen auch gern mal ziemlich deutlich von den Angaben ab.


    Logischerweise erreicht ein Panel beim Einsatz aller LEDs (also der warmen und kalten gleichzeitig) die höchste Lichtausbeute. Die Frage ist nur, ob das dann wirklich 4400 K sind, wie vielleicht am Regel oder Display der Leuchte angezeigt wird (z.B. hinsichtlich der Verwendung in Kombination mit einer oder mehrerer anderen Leuchten oder wenn man eine Farbtemperatur fest an der Kamera einstellen möchte).


    Aber statt des Neewer Beautydish, welcher nicht verfügbar war, habe ich eine 65cm Softbox mit Grid und einen Snoot dazu bestellt.

    Eine 65 cm Softbox dürfte für die SL 60W gehen; für größere Boxen reicht die von der Leistung in meiner Erfahrung nicht aus, insbesondere wenn man den Zwischendiffusor in der Box mit dazu nimmt (sofern vorhanden). Für die meisten Produktaufnahmen im Schreibwarenbereich sollte sie jedoch ausreichen.


    Wenn die SL 60W für Videoaufnahmen mit Ton genutzt werden soll, spielt u. U. deren Lüfter eine Rolle. Es gibt inzwischen auch Strahler (teilweise meines Wissens auch von Godox selbst), die z.B. bis ca. 50% Leistung ohne aktiven Lüfter auskommen. Aber diese Leuchten sind dann in einer anderen anderen Preis- und Leistungsklasse als die SL 60W. Aber für den Anfang und als Einstieg dürfte die SL 60W eine recht gute Wahl sein.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------