Kamerabewegungen - Wirkung

  • Beispiel für10 cinematische Gimbal Moves für Hobbyvideofilmer:


    https://www.youtube.com/watch?v=0JFpkX9A-Bw

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • In deinem Beispiel werden ja nur die technischen Möglichkeiten aufgezeigt (und diese noch sehr schlecht umgesetzt), mir geht es mehr um die Wirkung im Film.

    Gruß


    Hans-Jürgen

  • Hallo Bruno, hallo Hans-Jürgen


    danke für die Links, wieder was gelernt!


    VG und ein frohes Neues

    Det

    VG Det


    Fuji X-S10+X-A7/PanaFZ2000/Nikon D750+D600/Leica-DLux109/HX90V/YI 4K+Glas

  • Bei Slashcam: Die 15 wichtigsten Kamerabewegungen und was sie filmisch bewirken:

    dieses Tutorial ist ein muss für alle die sich verbessern wollen, danke für den Link Hans-Jürgen. Das Video hatte ich schon vor einiger Zeit irgendwo gesehen. Wirklich sehr gut und lehrreich!

    Gruß Paul

  • ...mir geht es mehr um die Wirkung im Film.

    Das ist ein wirklich interessantes Thema.

    Viele große Regisseure haben mit solchen Aufnahmen ja auch Filmgeschichte geschrieben.


    Bei den heutigen actionreichen und "schnellen" Filmen ist die Bewegung manchmal schon zum Selbstzweck verkommen. Alles was sich nicht bewegt, dreht, und "fliegt" ist Laaaangweilig.... Dabei geht aber eben auch durch eine ständige Überreizung des Zuschauers vieles verloren, nämlich die kleinen Feinheiten, die etwas Besonderes ausmachen.



    Gruß

    Peter

  • Bei den heutigen actionreichen und "schnellen" Filmen ist die Bewegung manchmal schon zum Selbstzweck verkommen. Alles was sich nicht bewegt, dreht, und "fliegt" ist Laaaangweilig....


    Ich leide manchmal richtig darunter.
    Aber Gott sei Dank gibt es ja immer noch den "Ausschalt-Knopf".

    Schöne Grüße, Walter

  • Dabei geht aber eben auch durch eine ständige Überreizung des Zuschauers vieles verloren, nämlich die kleinen Feinheiten, die etwas Besonderes ausmachen.

    so ist es leider Peter! Bei richtig guten Filmen sieht man solche abartigen Kameraorgien nicht!

    Gruß Paul

  • Der Anlass könnte hier im Videotreffpunkt gewesen sein, vor knapp drei Monaten:

    stimmt Uli danke!

    Gruß Paul

  • Interessant dürfte wohl der Arte Film in dem Slashcam-Artikel sein, weil er eben auf deutsch besser verständlich ist.

    deshalb habe ich den Link hier auch nochmals gepostet.

    Gruß


    Hans-Jürgen