Sony´s Airpeak Drohne

  • Sony hat ein Video9 seiner neuen Drohne veröffentlicht.

    Sieht gut aus, aber über die 250g Regelung braucht man sich keine Gedanken mehr zu machen.

    Nicht schlecht das "Ding" Hans-Jürgen!

    Ich frag mich gerade, was die besser kann -abgesehen von den einsetzbaren Kameras- als meine Mini2 😉:pfeifen:

    LG Paul

  • Wenn man sich die Bildqualität anschaut scheint mir die einiges besser zu sein als bei der Mini 2.

    Ich bin mit der Mini 2 nicht so zufrieden, Übersichtsaufnahmen von hoch oben sind ja gut, aber kommen Gegenständen näher und somit größer ins Bild, dann hapert es schnell.

    Da es sich bei der Sony um eine Drohne für den professionellen Bereich handelt, wird die Steuermöglichkeit vermutlich eine ganz andere sein als bei der Mini 2.

  • Wenn man sich die Bildqualität anschaut scheint mir die einiges besser zu sein als bei der Mini 2.

    Ich bin mit der Mini 2 nicht so zufrieden, Übersichtsaufnahmen von hoch oben sind ja gut, aber kommen Gegenständen näher und somit größer ins Bild, dann hapert es schnell.

    Da es sich bei der Sony um eine Drohne für den professionellen Bereich handelt, wird die Steuermöglichkeit vermutlich eine ganz andere sein als bei der Mini 2.

    Meine Aussage war natürlich nicht wirklich ernst gemeint Hans-Jürgen 😉 Was hapert denn bei Deiner Mini, wenn Gegenstände näher ins Bild kommen? Mir ist das bei meinem Mini2 noch nicht aufgefallen!

    LG Paul

  • Im Nahbereich werden die Bewegungen der Drohne zu schnell und das Bild vermatscht.

    Auch bei der langsamsten Einstellung für die Bewegung bin ich nicht zufrieden.

    Aber was will man bei dem Preis auch erwarten, die Sony-Drohne wird ein Vielfaches kosten.

    Von daher ist die Mini 2 schon in Ordnung, man muss halt wissen, was geht und was nicht.


    Natürlich gibt es aufgrund der Kamera, die an der Sony hängt, auch noch ganz andere Einstellungsmöglichkeiten, vor allem auch bei der Wahl des Codecs.

  • Das muss ich mal testen mit dem Nahbereich, ist mir wirklich noch nicht aufgefallen bis jetzt!


    LG Paul

  • Häng mal eine Alpha1 da dran, dann erlebst du was mit Autofokus möglich ist.


    Mit dem entsprechenden Glas vor der Kamera gibt es auch eine andere Naheinstellungsgrenze.


    Ich schätze die Drohne auf zwei bis dreifachen A1-Wert. Wenn allerdings die Sensorik fehlt, die DJI bei seinen Drohnen bietet, dann können so ein paar zusammengeschusterte Propeller auch für 2Tsd Euronen über den Ladentisch gehen.


    Obwohl bei den Sony-Preisen wird da schon ein vielfaches verlangt. Ist halt ne Kamera-Apotheke diese Sony-Marke. Aber auch bei Bildschirmen kennen sie kein Pardon.

  • Die DJI Drohnen haben Fixfokus Objektive, die ab 50 bzw. 100 cm. scharf zeichnen. Zumindest die Minis. Wie das bei den größeren Modellen aussieht, weiß ich nicht.

    Viele Grüße,
    Rüdiger