Windows 11 soll im Herbst kommen

  • Bei meinen 5 Rechnern war keiner positiv, meistens lang es an der CPU. (z.B. I7 6700K)

    Hi,


    Microsoft hat zwei Listen veröffentlicht hinsichtlich der Win 11 kompatiblen

    diese werden aber noch immer weiter ergänzt, da MS wohl noch am Prüfen der Kompatibilitäten ist.


    Allerdings denke ich, dass Du da bei einem i7-6700K schlechte Karten haben wirst, da dieser (im Gegensatz zum normalen i7-6700 ohne K) nicht mit der Intel Trusted-Execution-Technik ausgestattet ist.



    Wie schon in anderen Antworten beschrieben, hängt das Ergebnis des Prüfprogramms aber halt von mehreren Faktoren ab.

    Grundvoraussetzung ist auch, dass das System mit einem UEFI-(BIOS) aufgesetzt wurde.

    Läuft dort noch ein (Legacy-)BIOS der alten Art, kann ein evtl. auf dem Board vorhandenes TPM nicht angesprochen werden und auch die weiteren Sicherheitfunktionen wie Sicherer Start können nicht ausgeführt werden.



    Welcher BIOS-Modus auf dem System aktiv ist und weitere wichtige Informationen bekommst Du, wenn Du in Windows den Befehl msinfo32 ausführst.


    msinfo32.png


    Gruß

    Peter

  • Danke für das Verlegen meiner Anfrage auf die Achillesseite!

    Danke dir auch Peter für deine umfassende Antwort.

    Also ich gucke mir den Spaß noch bis Weihnachten an und hoffe, die Herren von Windooofs kriegen das in den Griff.

    Wenn nicht, gibt es für mich kein win... mehr. Das gibt es doch nicht, bringen ein BS raus, das nur auf neueren Rechnern läuft.

    Da fällt mir doch glatt der Übergang von Win 3.11 zu Win 95 ein. Die haben noch nichts gelernt.


    Gruß Lothar

  • Das gibt es doch nicht, bringen ein BS raus, das nur auf neueren Rechnern läuft.

    Jein,


    es ist eben ein gewisser Technologiewechsel. Und diese finden halt irgendwann statt.

    TPM gibt es ja schon sehr lange. Und selbst der Standard 2.0 stammt aus dem Jahr 2014. Also wirklich neu ist das nicht.


    Nur hat sich TPM halt allgemein nie wirklich durchsetzen können, eher vielleicht in einigen Büronetzwerken. Das dürfte u.a. auch der Grund sein, weswegen Intel gegenüber dem "Standardmodell" 6700 beim auf mehr Schnelligkeit ausgelegten i7-6700K auf die Intel Trusted-Execution-Technik verzichtet hat. Denn ohne dem war die Performance besser.


    Jetzt lässt sich sicherlich vortrefflich darüber streiten, ob die "Zwangsmaßnahme" Win 11 zur allgemeinen Nutzung von TPM unbedingt notwendig war. Aber es bringt halt schon durchaus eine höhere Sicherheit für die Systeme, grade in der heutigen stark vernetzten Zeit. Wobei allerdings sicherlich auch andere Faktoren für die Einführung eine Rolle.


    Erinnert mich ein bisschen an die Einführung der Sicherheitsgurte in den 70er Jahren. Zunächst mussten auch erst ab einem gewissen Zeitpunkt die Neufahrzeuge serienmäßig mit Gurten ausgerüstet sein. Die eigentliche Gurtpflicht kam etwas später. Und wessen PKW keinen hatte, .... (wobei Gurte sich natürlich leichter nachrüsten ließen).



    Und nochmal - es zwingt Dich doch niemand jetzt auf Win 11 umzustellen. Du hast noch bis Oktober 2025 Zeit. Denn solange wird doch das durchaus gute BS Win 10 mit Updates weitergeführt. Dann ist Dein Rechner nochmal 4 Jahre älter.


    So groß wäre der Vorteil von Win 11 auf Deinem System vermutlich auch nicht, auch wenn es kompatibel wäre. Deshalb halte ich ja auch nichts davon Win 11 durch irgendwelche Tricks auf Geräten zu installieren, die eindeutig nicht kompatibel sind.


    Einen Vorteil haben eben die Systeme mit den neueren Technologien. Und für diese ist Win 11 schon eine gute Sache. Aber dafür müssen halt einige "alte Zöpfe" abgeschnitten werden.



    Gruß

    Peter

  • Da geht doch Apple noch viel rigoroser vor was die alten Zöpfe betrifft. Geschadet hat es dem Konzern nicht.
    Muss ja keiner Windows 11 installieren wird ja noch bis 2025 unterstützt, und danach kann man es immer noch weiter nutzen bis 23.085😀👍

  • Ich habe es ja schon geschrieben und auch selber durchgeführt, man kann durch Tipps von MS selber die Hürden von Win 11 umschiffen. Mein PC ohne TPM und nicht passender CPU läuft bis jetzt hervorragend.

  • Und nochmal - es zwingt Dich doch niemand jetzt auf Win 11 umzustellen. Du hast noch bis Oktober 2025 Zeit.

    Man wird ja auch nicht zum Wechsel auf ein Elektro-Auto gezwungen, zumindest noch nicht.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Gibt es schon elektrisch betriebene Wohnmobile, Bruno?

    ;) Aber schon lange, s. hier.


    Mal sehen, wann Bruno umrüstet. :):):):)

  • Mal sehen, wann Bruno umrüstet.

    Nicht mehr, habe nur noch Reserven für die Beerdigung. :lips:
    Schaut mal genauer hin was mit den Städtischen Elektrobussen so passiert, ein Brand nach dem anderen.
    Die Stadt-Busse mit der Oberleitung vor zig Jahre waren dagegen sehr sicher wenn sie nicht gerade von der
    Oberleitung runtergelaufen sind.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Danke Peter für deine ausführliche Erklärung!

    Einige meiner Überlegungen:

    Du hast ja recht, wenn ich mir meine "hochmoderne" noch aktive Rechnersammlung angucke und die soll so noch 4 Jahre laufen dürfen laut Win, dann muss ich da mal was Neues anschaffen.

    CPU:

    T 4300

    I5 337U

    I5 2410M

    I7 870

    I7 6700K

    Nur gut ich hab noch meinen Mac, aber der macht bei mir keine Videos.

    Bis auf den Videorechner kann ich den Rest mit Apple oder billigen Intel Rechnern ersetzen, kein Problem.

    Einige User des Forums liebäugeln mit M1 Macs, ich eigentlich auch, zumindest mit dem M2.

    Nur ich bin eingefleischter Edius Fan und mag FCPX überhaupt nicht.

    Ok, also M2 mit einem Programm, das auch mit dem Mac kann, oder AMD CPU, wie es einige von euch schon gemacht haben.

    Dann lese ich von Lieferschwierigkeiten und hohen Preisen bei Intel und AMD...

    Vielleicht sitze ich das alles einfach aus und warte, bis sich das in 4 Jahren alles gebessert hat?

    Bestimmt geht es Einigen von euch ähnlich!

    Danke, dass ihr mir zugehört habt, ich würde mich über Wortmeldungen freuen.


    Liebe Grüße! Lothar

  • Mein derzeitiges System habe ich vor ca. einem Jahr gekauft. Da hatte ich echt noch Glück, zumal das dann auch noch in die Zeit der Mehrwertsteuersenkung fiel (bin nicht abzugsfähig). Insoweit bin ich erstmal wieder auf einige Jahre versorgt.

    Derzeit ist es wirklich recht ungünstig. Wenn es nicht absolut drängt, würde ich da wenigstens noch ein paar Monate warten, bis sich das wieder eingespielt hat. Dann sollten auch die Preise wieder auf einen "normalen" Level fallen.

    Wie gesagt, rein nur wegen Win 11 würde ich den Rechner jetzt nicht tauschen, solang er sonst noch den Ansprüchen genügt.


    Ich nutze iPhone und iPad und würde diese auch nicht tauschen, aber ganz zu Apple würde ich jetzt auch nicht wechseln wollen.

    Sollte das für Dich anstehen, wäre ja dann DaVinci Resolve eine denkbare Alternative. Das gibt es ja auch für Max OS und Linux, somit wärest Du unabhängig von der genutzten Plattform. Mir liegt Resolve aber nicht. Nur das inzwischen integrierte Fusion nutze ich absolut gern.


    AMD hat derzeit unbestreitbar die "fortschrittlicheren" CPUs. Intel hinkt da doch ziemlich nach. Ob man die Leistungsvergleiche immer auch auf den Videoschnitt umsetzten kann, bezweifle ich etwas. Diese sind meist doch eher gamingrelevant ausgelegt. ComWeb hat da aber einige sehr interessante Vergleiche gemacht, grade halt auch im Bezug auf Edius.


    Schon oft gesagt, aber für den Videoschnitt halte ich trotz allem noch immer die Kombination Intel/Nvidia für letztlich günstiger. Jedenfalls läuft mein Core-X System absolut sauber und zuverlässig.


    Soweit mein Statement.

  • Ob man die Leistungsvergleiche immer auch auf den Videoschnitt umsetzten kann, bezweifle ich etwas. Diese sind meist doch eher gamingrelevant ausgelegt.

    Bisher war es immer so, daß eher die Intel-CPUs die gamingrelevanten waren. Eine Intel-CPU bringt beim Videoschnitt auch nur dann einen Vorteil, wenn die Software von QuickSysnc gerbrauch machen kann, anderenfalls hinkt sie den AMD-CPUs im Moment hinterher.

    Ich habe mein System vor einem halben Jahr neu zusammengestellt (Bis auf die Grafikkarten - da finde ich im Moment den Preis einfach nicht angemessen) und mich für einen Ryzen 9 5900X entschieden.

    Solltest du dich näher mit Resolve beschäftigen wollen, dann ist die Grafikkarte ein wichtiger Punkt. Resolve ist eine Software, die moderne Hardware ausnutzen kann.

  • Nur gut ich hab noch meinen Mac, aber der macht bei mir keine Videos.

    Bis auf den Videorechner kann ich den Rest mit Apple oder billigen Intel Rechnern ersetzen, kein Problem.

    Einige User des Forums liebäugeln mit M1 Macs, ich eigentlich auch, zumindest mit dem M2.

    Nur ich bin eingefleischter Edius Fan und mag FCPX überhaupt nicht.

    Ok, also M2 mit einem Programm, das auch mit dem Mac kann, oder AMD CPU, wie es einige von euch schon gemacht haben.

    Lothar,

    Der Mac M1 und sicher auch der M2 sind ideal für Davinci Resolve. Die Tests mit der M1 ergaben auf jeden Fall super Ergebnissse. Natürlich geht Edius mit einem Mac nicht. Ich warte auf der Mac M2 und werde mich eine zulegen. Ein Macbook M1 kommt sogar spielend mit 8K RED files klar.

    https://www.youtube.com/watch?v=HxH3RabNWfE&t=375s

  • Bei uns in Osnabrück fahren schon länger etliche E-Busse im Linienverkehr, gebrannt hat noch keiner.

    Dafür sind aber in andere Städte genügend E-Busse komplett abgefackelt! München hat auf jeden Fall alle E-Busse aus dem Verkehr gezogen. Warte mal bis einen Bus mit z.B. 50 Leute brennt und viele Passagieren umkommen, dann ist schnell Schluß mit Lustig. Diese E-Mobilität kotzt mich an. Keine Ladeinfrastruktur, reichweite einen Witz. Bin gerade von Hambug nach Karlsruhe gefahren, mein BMW-X3-Tank war nur für die Hälfte leer! Und wenn wir alle E-Autos fahren wo sollen dann die Steuereinnahmen für der Staat herkommen? Mineralöl, Ökosteuer etc. Dann gehen garantiert die Strompreise gewaltig durch die Decke.

  • Die Strompreise sind doch jetzt schon die höchsten in Europa. Was soll da noch großartig durch die Decke gehen.

    Das wird schon noch besser mit den E-Autos. Bei den Benzinern war auch nicht von Anfang an, an jeder Ecke eine Tankstelle.

    Noch besser wäre natürlich viel weniger Autos. 50% weniger und wir hätten alle viel mehr Platz. Ihr für eure Autos, ich für mein Pedelec.:thumbsup:

  • Bei den Benzinern war auch nicht von Anfang an, an jeder Ecke eine Tankstelle.

    Die Zapfsäulen oder besser E-Säulen allein bringen noch keine Infrastruktur. Viele haben schon mitbekommen, die E-Säulen setzen wollten, daß sie vom zuständigen EVU einen Korb bekommen haben, weil dafür gar kein Strom zur Verfügung steht. Da müssen neue Trafostationen errichtet werden, irgenwann ist auch das Umspannwerk ausgelastet und schlußendlich landet man an der Turbine des Erzeugers....

  • Erste E-Autos müssen mit einem Sicherheitsabstand von 15m Parken:

    Brandgefahr: Fahrer dieses E-Autos müssen mit 15 Meter Sicherheitsabstand parken - FOCUS Online

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...