mp4 mit niedrigerer Bitrate ruckelt

  • Hallo,


    ich oute mich mal als blutiger Laie in Sachen Video, im speziellen der Wiedergabe und deren Anforderungen.


    Ich habe hier zwei Videos (mp4) aus zwei verschiedenen Quellen, einmal dJI (Drohne/Gimbal) einmal ein AV-Programm namens Wings.


    Das Video (aus Wings exportiert) hat nicht mal die halbe Bitrate wie das aus den dji Geräten, auch ist dort die Auflösung höher.


    Trotzdem ruckelt das mp4-Video aus Wings wie verrückt, die aus dji laufen extrem flüssig.


    Die Codec-Eigenschaften habe ich mal als Screenshot angehängt.


    Wiedergabe erfolgt auf dem selben Rechner (i7/9 GForce 1660 m.2 Disk)


    Mit unterschiedlichen Programmen lässt sich kein differenziertes Verhalten feststellen...



    Ich hoffe, ich sitze hier nur einem technischen Verständnisproblem auf, so anspruchsvoll an die Ressource kann doch ein Video grundsätzlich nicht.


    Selbst dann würde ich bei höherer Bitrate das Ruckeln erwarten, insofern dürfte das Problem softwareseitig woanders liegen.



    Wäre toll, wenn jemand einen Hinweis hätte...



    Danke und Grüße


    Stefan

    Dateien

    • DJI_mp4.PNG

      (194,49 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wings_mp4.PNG

      (414,45 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Die Angaben, die Windows unter den Eigenschaften anzeigt, sind leider überaus dürftig. Wenn Du genauer über die Dateien Bescheid wissen willst, analysiere sie mit MediaInfo. Das Programm ist kostenlos und liefert deutlich bessere Informationen.
    Die Ansicht kannst du dort dann auf "Text" einstellen, und über die Zwischenablage hier posten.

  • Ich hoffe, ich sitze hier nur einem technischen Verständnisproblem auf, so anspruchsvoll an die Ressource kann doch ein Video grundsätzlich nicht.

    Hi,


    da spielen halt mehrere Faktoren eine Rolle, die aus den eingeschränkten Medieninformationen, welche die Screenshots bieten, auch nicht sehen kann. Besser liest man sowas mit dem kostenlosen Programm MediaInfo aus. Dort finde ich dann die Ansicht Baumstruktur am übersichtlichsten.


    Generell ist es so, dass .mp4 ein "Container"-Format ist, welches unterschiedliche Inhalte haben kann.

    In Deinem Fall ist zwar beides der Codec H.264, aber das sagt erstmal nicht viel aus. Denn auch hier gibt es einerseits unterschiedliche Encoder (Erzeuger von Dateien), und andererseits unterschiedliche Arten und Höhen der Kompression. Und dies hat halt auf die Abspielbarkeit der Dateien durchaus Auswirkungen.



    Es könnte also sein, dass Wings hier schon von Hause aus eher ungünstige Dateien für die Videowiedergabe erzeugt. Auch können natürlich durchaus falsche/ungünstige Einstellungen beim Export aus dem Programm Wings eine Rolle spielen. Da wäre es interessant, was Du einstellst hast/einstellen kannst.


    Was mir nämlich an den vorhandenen Mediaangaben auffällt ist, dass beim Export aus Wings für Audio die CD-Abtastrate von 44,1 kHz genutzt wurde und zwar mit einer Tiefe von 32 bit. Abgesehen davon, dass bei Video eigentlich 48 kHz Abtastrate Standard sind (was jetzt nicht ganz so schlimm ist), könnten evtl. die 32 bit das Problem verursachen. Denn die meisten Soundkarten sind nur auf 24 bit ausgelegt und kommen deshalb evtl. mit dem Material nicht klar.

    Für eine reine Wiedergabedatei reichen eigentlich auch die üblichen 16-bit Tiefe aus. Die höheren Bittiefen sind was für zu bearbeitende Aufnahmen und eben das Mastering.



    Gruß

    Peter

  • Abgesehen davon, dass bei Video eigentlich

    1) 48 kHz Abtastrate Standard sind (was jetzt nicht ganz so schlimm ist), könnten evtl. die

    2) 32 bit das Problem verursachen.

    1) Ich würde jedenfalls diesen Clip einmal auf 48kHz umwandeln, um hier ein mögliches Problem von vornherein auszuschließen (Stichwort "Eliminationsverfahren").


    2) Das könnte sich als guter Tipp herausstellen: Ich erinnere mich dunkel, dass es da einmal eine Information gab, dass 32bit Audio unter Edius Probleme verursachte; weiß aber leider nicht mehr genau, wann genau das war und um welches Problem genau es ging.

    Also würde ich bei der Umwandlung auch gleich auf 16bit runtergehen.


    kurt

    WIN-10/64 Pro (21H1-19043.1023)

    Resolve-17.4.2(9); EdiusX (10.21) WG

  • Hallo zusammen,


    vielen, vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

    Extrem nett, wenn sich jemand so viel Zeit nimmt und ausführlich antwortet...


    Ich habe mit MediaInfo (Das Proggi hatte ich sogar schon installiert :-)) mal beide Videos eingelesen.


    Wenn ich das richtig von Euch (Und die Symptome) verstanden habe, lässt sich aus den "äußeren" Dateieigenschaften des Containers nicht auf den Inhalt, bzw. dessen Performance-Ansprüche schließen.

    Wings zB hat ein 60fps Video ausgegeben (Das Projekt war wohl halt so definiert, ist nicht von mir, habe kein Wings).

    Das Quellvideo hat nur 30fps und läuft dementsprechend normal ab, Erst das "Verwurste" durch Wings bringt das Video zum Ruckeln.

    Das ist wohl jetzt nicht unbedingt die Quelle des Übels, aber dann kann es ja wohl auch sein, dass Wings die Videodaten unnötig auf eine Größe/Format aufbläst. die Hardwarebelastung während des Abspielens ist trotzdem eher marginal.

    Ca. 5-8% CPU-Last, 20% GPU-Last, der "Ruckelfaktor" ist auf allen Maschinen gleich (Mitunter auch ein i5 Notebook mit Onboard Intel HD Grafik (!)

    Es wird dann also kaum eine Überforderung der Hardwarepotenz sein, oder?


    Ich hoffe, ich stelle mich mit meinen Gedanken nicht zu blöd an :-)



    Vielen herzlichen Dank Euch


    Unten die Ergebnisse von MediaInfo in Textform



    Ruckelendes Video:


    Allgemein

    Vollständiger Name : C:\Users\sroeder\Desktop\Test für Stefan\Test MP 4 bit 40.000 60 Bilder\MP4.mp4

    Format : MPEG-4

    Format-Profil : Base Media

    Codec-ID : isom (isom/iso2/avc1/mp41)

    Dateigröße : 1,62 GiB

    Dauer : 9 min 11s

    Modus der Gesamtbitrate : variabel

    Gesamte Bitrate : 25,3 Mb/s

    Kodierendes Programm : Lavf58.29.100


    Video

    ID : 1

    Format : AVC

    Format/Info : Advanced Video Codec

    Format-Profil : High@L4.2

    Format-Einstellungen : CABAC / 1 Ref Frames

    Format-Einstellungen für CABAC : Ja

    Format-Einstellungen für RefFrames : 1 frame

    Format settings, GOP : M=1, N=30

    Codec-ID : avc1

    Codec-ID/Info : Advanced Video Coding

    Dauer : 9 min 11s

    Bitraten-Modus : variabel

    Bitrate : 25,0 Mb/s

    maximale Bitrate : 40,0 Mb/s

    Breite : 1 920 Pixel

    Höhe : 1 080 Pixel

    Bildseitenverhältnis : 16:9

    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant

    Bildwiederholungsrate : 60,000 FPS

    Color space : YUV

    Chroma subsampling : 4:2:0

    Bit depth : 8 bits

    Scantyp : progressiv

    Bits/(Pixel*Frame) : 0.201

    Stream-Größe : 1,60 GiB (99%)

    Codec configuration box : avcC


    Audio

    ID : 2

    Format : AAC LC

    Format/Info : Advanced Audio Codec Low Complexity

    Codec-ID : mp4a-40-2

    Dauer : 9 min 11s

    Bitraten-Modus : variabel

    Bitrate : 320 kb/s

    Kanäle : 2 Kanäle

    Channel layout : L R

    Samplingrate : 44,1 kHz

    Bildwiederholungsrate : 43,066 FPS (1024 SPF)

    Compression mode : Lossy

    Stream-Größe : 20,9 MiB (1%)

    Default : Ja

    Alternate group : 1


    Andere

    ID : 3

    Type : Time code

    Format : QuickTime TC

    Dauer : 9 min 11s

    Bildwiederholungsrate : 60,000 FPS

    Time code of first frame : 00:00:00:00

    Time code, striped : Ja

    Sprache : Englisch

    Default : Nein




    Flüssiges Video:


    Allgemein

    Vollständiger Name : O:\urlaub\2021\15092021\DJI_0073.MP4

    Format : MPEG-4

    Format-Profil : JVT

    Codec-ID : avc1 (avc1/isom)

    Dateigröße : 1,18 GiB

    Dauer : 1 min 42s

    Modus der Gesamtbitrate : variabel

    Gesamte Bitrate : 99,4 Mb/s

    Kodierungs-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Tagging-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Kommentar : DE=None, Type=Normal, HQ=Normal, Mode=P

    gpt : -179.80

    gyw : +5.10

    grl : +0.00


    Video

    ID : 1

    Format : AVC

    Format/Info : Advanced Video Codec

    Format-Profil : High@L5.2

    Format-Einstellungen : CABAC / 1 Ref Frames

    Format-Einstellungen für CABAC : Ja

    Format-Einstellungen für RefFrames : 1 frame

    Format settings, GOP : M=1, N=60

    Codec-ID : avc1

    Codec-ID/Info : Advanced Video Coding

    Dauer : 1 min 41s

    Bitraten-Modus : variabel

    Bitrate : 100,0 Mb/s

    Breite : 3 840 Pixel

    Höhe : 2 160 Pixel

    Bildseitenverhältnis : 16:9

    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant

    Bildwiederholungsrate : 59,940 (60000/1001) FPS

    Color space : YUV

    Chroma subsampling : 4:2:0

    Bit depth : 8 bits

    Scantyp : progressiv

    Bits/(Pixel*Frame) : 0.201

    Stream-Größe : 1,18 GiB (100%)

    Titel : DJI.AVC

    Sprache : Englisch

    Kodierungs-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Tagging-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Color range : Limited

    Color primaries : BT.709

    Transfer characteristics : BT.709

    Matrix coefficients : BT.709

    Codec configuration box : avcC


    Audio

    ID : 2

    Format : AAC LC

    Format/Info : Advanced Audio Codec Low Complexity

    Codec-ID : mp4a-40-2

    Dauer : 1 min 41s

    Bitraten-Modus : konstant

    Bitrate : 192 kb/s

    Kanäle : 2 Kanäle

    Channel layout : L R

    Samplingrate : 48,0 kHz

    Bildwiederholungsrate : 46,875 FPS (1024 SPF)

    Compression mode : Lossy

    Stream-Größe : 2,29 MiB (0%)

    Titel : DJI.AAC

    Sprache : Englisch

    Kodierungs-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Tagging-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35


    Text

    ID : 4

    Dauer : 1 min 42s

    Bitraten-Modus : konstant

    Bitrate : 2 048 b/s

    Stream-Größe : 25,5 KiB (0%)

    Titel : DJI.Subtitle

    Sprache : Englisch

    Forced : Nein

    Kodierungs-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35

    Tagging-Datum : UTC 2021-09-15 11:38:35


    Andere

    Type : meta

    Dauer : 17 ms

    Bitraten-Modus : konstant

    Default : Nein

  • Das Quellvideo hat nur 30fps und läuft dementsprechend normal ab, Erst das "Verwurste" durch Wings bringt das Video zum Ruckeln.

    Das ist wohl jetzt nicht unbedingt die Quelle des Übels,

    Doch, hier dürfte vermutlich das Problem liegen.

    Wings wird die Bilder einfach nur verdoppelt haben, also jedes Bild der Aufnahme 2x anzeigen. Dadurch kann eben ein "Ruckeln" entstehen.


    Lass Dir also das Video nochmal mit 30 fps ausgeben, dann dürfte das Ruckeln nicht auftreten.




    Ansonsten sehen die Werte schon ok aus. Da passt soweit eigentlich alles.

    Die (Bereich Video) vorgegebene maximale Bitrate 40 Mb/s entspräche eigentlich Blu-ray-Qualität, wird aber mit tatsächlichen 25 Mb/s doch ziemlich unterschritten. Vermutlich wurde hier in den Einstellungen eine recht geringe durchschnittliche Bitrate vorgegeben. Dies sollte aber kein "Ruckeln" zur Auswirkung haben, sondern könnte eher Artefakte sorgen. Für FHD (1920x1080 Pixel) sind aber 25 Mb/s zur Wiedergabe durchaus akzeptabel..


    Gruß

    Peter

  • Wenn ich richtig sehe, hat das Original Video 60FPS (genau aber 59,940FPS) und das runterskalierte genau 60FPS (also 60,000FPS).

    Schon diesen geringen Unterschied in FPS kann schon zum ruckeln führen.

  • Wenn ich richtig sehe, hat das Original Video 60FPS (genau aber 59,940FPS) und das runterskalierte genau 60FPS (also 60,000FPS).

    Schon diesen geringen Unterschied in FPS kann schon zum ruckeln führen.

    Nicht, dass wir aneinander vorbeireden, es handelt sich hier um zwei völlig unterschiedliche Videos. Das "nicht-Ruckelnde" habe ich selber mit der Drohne gefilmt. Das andere stammt von einem Kollegen aus WINGS.

  • Nicht, dass wir aneinander vorbeireden, es handelt sich hier um zwei völlig unterschiedliche Videos.

    Das hatte ich auch so verstanden.


    Aber Dein "Problemkind" wurde von 30p (oder 29,97p ?) auf 60p umgewandelt. Und hierin dürfte der Grund für das Ruckeln liegen.

  • Sollte es dann nicht maximal genauso "schlecht" sein, wie das Ursprungsmaterial in 30 fps?


    Das ist zwar nicht gerade sehr flüssig, aber zum Endergebnis kein Vergleich :rolleyes:

  • Sollte es dann nicht maximal genauso "schlecht" sein, wie das Ursprungsmaterial in 30 fps?

    Also 30 fps sind eigentlich nicht "schlecht".


    Der klassische Kinofilm hat z.B. nur 24 fps, weshalb einige Videofilmer die 25p bevorzugen, da die Aufnahmen "cineastischer" wirken.

    30 fps (bzw. bei Farbfernsehen 29,97 fps) ist die amerikanische Fernsehnorm, die dem dortigen Stromsystem geschuldet ist. Daran kann es also nicht liegen, wenn schon die Originalaufnahmen in nicht flüssig abgespielt werden können.


    Wenn jetzt also schon die Quelle eine "Macke" hat, ist es eigentlich kein Wunder, wenn Du bei einer Bearbeitung Probleme bekommst. Also muss man dann noch einen Schritt vorher anfangen, nämlich bei dem Ursprungsmaterial.


    Deshalb mal bitte ganz klar - was ist das für ein Material, woher stammt es (am besten MediaInfo) und womit (Programmname) gibst Du es wieder.



    Gruß

    Peter

  • Das mit dem "schlecht" war eher relativ gemeint, daher die " " :-)

    24-Kino-fps sind mir auch wohl bekannt und auch deren Wirkung...


    Die 30fps im zugeführten Material sehen aus, wie 30fps halt wohl aussehen.

    Schnelle Bewegungen sind nicht so schön, dafür ist wohl die Belichtungszeit der Einzelbilder zu kurz, es kommt keine Bewegungsunschärfe auf, die die Videos "flüssiger" erscheinen lassen.

    Hier und da sieht man minimale Ruckler, vielleicht war die Speicherkarte nicht schnell genug oder sowas.

    Es ist leider schon durch eine Videobearbeitung geflossen, von daher habe ich keinen Zugriff auf das "rohe" Matreial direkt vom Speichermedium.

    Aber ich denke, das kommt schon so hin.

    Erschreckend ist am Ende der Bearbeitungskette das EXTREME Ruckeln im durch Wings produzierten 60fps-Video.


    Das (oder besser die) Video(s) habe ich hier mit den gängigen Wiedergabeprogrammen (VLC, Media Player, RealPlayer, Win10-Filme&TV) getestet.

    Letzteres erweist sich hier als zuverlässigstes Programm, alle anderen bringen auch in meine Drohnen-Videos (direkt von der Speicherkarte kopiert) leichte Ruckler an immer wieder anderen Stellen rein (Soll wohl zumindest bei VLC bekannt sein, dass das nicht zimperlich mit dem Material umgeht).



    Hier MediaInfo vom (allerdings bereits bearbeitetem) Material VOR der Verwurstung durch Wings:



    Allgemein

    Vollständiger Name : C:\Users\Test MP 4 bit 40.000 60 Bilder\Dominikanische R.mp4

    Format : MPEG-4

    Format-Profil : Base Media

    Codec-ID : isom (isom/iso2/mp41)

    Dateigröße : 420 MiB

    Dauer : 2 min 19s

    Modus der Gesamtbitrate : variabel

    Gesamte Bitrate : 25,2 Mb/s

    Kodierendes Programm : Lavf55.33.100


    Video

    ID : 1

    Format : MPEG-4 Visual

    Format-Profil : Simple@L1

    Format-Einstellungen für BVOP : Nein

    Format-Einstellungen für Qpel : Nein

    Format-Einstellungen für GMC : Keine warppoints

    Format-Einstellungen für Matrix : Default (H.263)

    Codec-ID : mp4v-20

    Dauer : 2 min 19s

    Bitraten-Modus : konstant

    Bitrate : 25,0 Mb/s

    Breite : 3 840 Pixel

    Höhe : 2 160 Pixel

    Bildseitenverhältnis : 16:9

    Modus der Bildwiederholungsrate : variabel

    Bildwiederholungsrate : 29,970 (29970/1000) FPS

    minimale Bildwiederholungsrate : 22,500 FPS

    maximale Bildwiederholungsrate : 45,000 FPS

    Color space : YUV

    Chroma subsampling : 4:2:0

    Bit depth : 8 bits

    Scantyp : progressiv

    Compression mode : Lossy

    Bits/(Pixel*Frame) : 0.101

    Stream-Größe : 418 MiB (99%)

    verwendete Encoder-Bibliothek : Lavc55.52.102


    Audio

    ID : 2

    Format : AAC LC

    Format/Info : Advanced Audio Codec Low Complexity

    Codec-ID : mp4a-40-2

    Dauer : 2 min 19s

    Bitraten-Modus : variabel

    Bitrate : 165 kb/s

    maximale Bitrate : 320 kb/s

    Kanäle : 2 Kanäle

    Channel layout : L R

    Samplingrate : 48,0 kHz

    Bildwiederholungsrate : 46,875 FPS (1024 SPF)

    Compression mode : Lossy

    Stream-Größe : 2,75 MiB (1%)

    Default : Ja

    Alternate group : 1



    vielen Dank und viele Grüße vom Bodensee


    Stefan

  • minimale Bildwiederholungsrate : 22,500 FPS

    maximale Bildwiederholungsrate : 45,000 FPS


    Probiere mal mit Handbrake das Material in eine konstante Bildwiederholungsrate zu konvertieren.


    ..... und schreib mal bei Gelegenheit in deinem persönlichen Profil deine Systemumgebung hinein, dann muss man nicht immer alles im Text suchen.
    Danke.

    Schöne Grüße, Walter

  • Was ist WINGS überhaupt?

  • Mein Gott, wo hast Du denn das Material her???? - Da wundert mich nicht mehr.



    Wie gesagt ist .mp4 nur ein "Container" der unterschiedliche Sachen enthalten kann.


    Nach dem was da steht ist das H.263 - ein sehr alter Codec, der eigentlich für ISDN Übertragungsgeschwindigkeiten entwickelt und bei Videokonferenzen eingesetzt wurde. Das ist also kein normales Video, eher ein Bildschirmmitschnitt, oder eine Übertragungsdatei. Dafür brauchst Du das Programm mit dem dies erstellt wurde.


    Die sehr starke Komprimierung ist ungünstig für Bewegungen und wird auch noch zusätzlich durch eine extrem hohe variable Bildrate mit (bitte nicht verwechseln mit variabler Bitrate, die ist konstant mit 25 Mb/s) vorgenommen. Da steht zwar dann nominell 29,97 fps, aber das schwankt zwischen 22,5 bis zu 45 fps.


    Und das Ganze dann auch noch in UHD-Auflösung.


    Du könntest versuchen es mit einem Programm wie HandBrake nach H.264 zu konvertieren. Frage ist, wie dass dann aussieht.



    Gruß

    Peter

  • Was ist WINGS überhaupt?

    Hier


    Also genau richtig den Quatsch noch quätscher zu machen.... :teufel:

  • Hier


    Also genau richtig den Quatsch noch quätscher zu machen.... :teufel:

    Das damit nicht Paul McCartneys ex-Band Wings gemeint war, war mir schon klar...:teufel:

  • Mit Wings habe ich vor vielen Jahren mal gearbeitet,
    damals war das so wie mit dem Nippel den man durch
    die Lasche ziehen musste.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Vielen lieben Dank Euch, das hilft mir extrem weiter!!


    Ich bin zwar schon einige Zeit in der IT unterwegs, aber Video (samt dazugehöriges Gedöns) war diametral gegenüber in meinem Tätigkeitsbereich :-)

    Von daher bin ich da absolut unbeleckt...


    In diesem besonderen Fall war also wirklich das Ursprungsmaterial schrottig (Danke für den Hinweis gurlt!) und wurde durch die weitere Verarbeitung noch verschlimmbessert


    Aber alle Erkenntnisse hier in den letzten Tagen bestätigen mich eigentlich in meinen grundsätzlichen vagen Annahmen.

    Ein aktueller Rechner (zB i7/10 m.2 32GB RAM) mit einer GForce 1660 kann von einem 4k Video in 60fps eigentlich nicht überfordert werden, wenn es denn nicht vorher vergewaltigt wurde?


    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, meine eigenen DJI Videos (4k/60 ~100kbit/s) laufen smooth wir nur was, selbst auf schwächeren Systemen.

    Die Problemkinder habe ich in die Hand gedrückt bekommen und habe keinerlei Einfluss auf die Vorbearbeitung und auch keine Kenntnis von der Verwurstung.


    WINGS ist eine Präsentationssoftware, vornehmlich für Fotos, kann aber auch (mehr oder weniger leidlich) mit Videos umgehen.

    Ich habe vor einigen Jahren die eine oder andere Foto-Präsentation damit zusammengestellt, das kann es eigentlich ganz gut.

    Seitdem habe ich es auch nicht mehr in der Hand gehabt, es fehlt bei mi einfach der Bedarf.

    DaVinci Resolve liegt irgendwo auf der Platte, habe aber etwas Angst vor dem Einstieg (2900 Seiten Handbuch :-))


    Es macht auch momentan keinen Sinn, wenn ich MEINE Systemumgebung hier verewige, mein System ist nicht, das, um das es geht.


    Hintergrund:


    Ich soll für einen Fotoclub (Der gerade das Thema Video für sich entdeckt) einen neuen Präsentationsrechner zusammenbauen.

    Alle anderen haben noch weniger Ahnung als ich von den wichtigen "Geheimnissen" rund ums Video.


    Wichtig ist mir, dass ich bei der Wahl der Grafikkarte nicht unnötig Geld verbrenne (Bitcoinminern sei Dank), wenn zB eine 1660 vollends für derartige Videowiedergabe ausreicht, leg ich nicht 1.5k für eine 3080 oder so hin.


    Was sagen so Eure fachmännischen Erfahrungen zum Thema Hardwareanforderungen?



    Vielen Dank und Grüße vom Bodensee

  • Ein Präsentationrechner heißt doch nur abspielen und nicht verarbeiten, oder? Dafür brauchen die Anforderungen bezüglich 4k nicht all zu hoch zu sein.