SONY FX7 ab November!

  • Im aktuellen Videoaktiv digtial -6/2006 - findet sich bereits ein Test der FX7: "sieht aus wie eine VS2100, filmt fast wie eine FX1 - und ist 500 Euro günstiger".


    Ein attraktiver Fazit.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Für mich keine wirkliche Konkurrrenz zur Canon XH A1 im November.
    Für mich wichtige Vorteile der Canon:
    XLR Eingänge (großer sonst teurer Vorteil)
    72mm Durchmesser / FX7 nur 62mm, sprich schlechtere LowLightEigenschaften
    1/3Zoll Chip / FX7 nur 1/4 wenn auch CMOS, wird man bloß nix von haben
    Keine Standardhalterung für weiteres Mikrofon


    Einzig für mich wichtige Vorteile wäre das größere Klappdisplay von 3,5Zoll der FX7 (Canon 2,8Zoll) mit einer Auflösung von 211 000 Pixel (Canon 207 000). Der Sucher ist dafür bei der Canon wieder besser.


    Eure Meinung?

    2 Mal editiert, zuletzt von joerg082 ()

  • Du hast recht, die FX7 ist keine ernst zu nehmende Alternative zur XH-A1. Die FX7 ist aber auch nicht der Nachfolger der FX1, sondern für eine neue mir etwas schleierhafte Käufergruppe konzipiert.


    LG Helmut

  • Zitat

    Original von joerg082
    72mm Durchmesser / FX7 nur 62mm, sprich schlechtere LowLightEigenschaften


    Der Schluß vom Filterdurchmesser zur Objektivgröße ist nicht machbar. So hat z.B. die HC1 ein Filtergewinde von 37 die TRV900 jedoch 52. Der Durchmesser des HC1 Objektivs, und nur das ist ja relevant, ist sogar etwas größer als der der TRV900.


    Vor einer Entscheidung zwischen den beiden würde ich aber auch erst mal abwarten und original Material von beiden vergleichen. Aber was man bei der kleinen Canon HV10 schon sehen konnt, vermute ich auch bei den größeren sehr gute videoeigenschaften. Zumindest in der Auflösung dürfte die Canon der FX7 deutlich sichtbar überlegen sein.

    LG
    Peter

  • Also die XH A1 wurde auch im gleichen Heft vorab angetestet - ein vollständiger Test ist für das nächste Heft angekündigt.


    Ich bin da inhaltlich schon teilweise bei dir: die XLR Anschlüsse machen für den kommerziellen Einsatz des Gerätes schon mal beträchtlichen Sinn. Wie ro_max schon wo sagt, SDI bringts für mich als kleinen Amateur, der mal fallweise so ein Hochzeits- oder Erstkommunionsvideo macht, eher nicht (aber da reden wir eh von der G1). Das Objektiv wird mit 3 Einstellringen als ganz gut bewertet, auch wenn alle Ringe anschlagslos sind (was immer eher lästig ist, finde ich). Für besonders wichtig halte ich die Schalter an der Seite für eine schnelle manuelle Einstellung. Den Bildschirm finde ich bei der FX1 besser positioniert - aber vielleicht ist das eine Geschmacksfrage. Was beid er FX7 besser sein dürfte, ist die große Zahl an Assignknöpfen (6!).


    Gespannt bin ich noch auf die Qualtiät der 3 CMOS - bei der FX7 dürfte es ja so sein, dass die nur geringfügig schlecher sind als die der FX1, bei der Canon bin ich da noch gespannt.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • bei der Canon bin ich da noch gespannt.


    Ich auch, denn die soll ja die volle 1920x1080 Auflösung in den Sensoren nutzen. Dieser Vorteil ist ja bei der HV10 schon in dem FX1 Vergleich deutlich zu sehen gewesen. Und zur Zeit kann man ja auch hier wieder die original FX1 und HV10 m2t Files laden. Da ist auch dasr LowLight Verhalten dieser kleinen im Vergleich zur FX1 sehr gut zu sehen und das läßt IMHO gut Schlüsse auf die großen Canon zu.

    LG
    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von elCutty ()

  • Interssant ist ja, dass die FX7 genau wie FX1 nur 3*960 Pixel mit Pixelshifting horizontal hat. Lichtstärke geht hier offenbar wieder vor Auflösung, obwohl sie FX1 nicht erreichen wird.
    Die neue Canon XH-A1 hat im Gegensatz zur XL H1E (1440 Nettopixel) nun tatsächlich 1920 Pixel horizontal. Das wird wahrscheinlich zu einem leicht verschlechtertem Lowlightverhalten im Vergleich zur ohnehin schon nicht berühmten XL H1 führen und diese Auflösung wird außer bei Fotos nichts bringen, da ohnehin auf 1440 zusammengestaucht wird.


    Wirklich interessant wird IMHO erst ein Camcorder werden, der die FX1 sehr deutlich hinsichtlich der Lichtstärke abhängen wird.


    LG Helmut

  • Erstaunlich finde ich da schon, was die HV10 mit nur einem 1920x1080 auflösendem Chip da im Vergleich zur FX1 für ein gutes LowLoght Verhalten zeigt. Man muß wohl einfach geduldig auf die ersten Aufnahmen warten, alles andere ist nicht mehr als Spekulation ;)

    LG
    Peter

  • Also ich denke sogar, dass die A1 die FX1 übertreffen wird. Die Käufergruppe ist die gleiche prof. Liga und Preis/Leistung ist wie es aussieht bei Canon sehr gut.

    Zitat

    Der Schluß vom Filterdurchmesser zur Objektivgröße ist nicht machbar. So hat z.B. die HC1 ein Filtergewinde von 37 die TRV900 jedoch 52. Der Durchmesser des HC1 Objektivs, und nur das ist ja relevant, ist sogar etwas größer als der der TRV900.


    Also wenn du es genau wissen willst suche ich nochmal den Bericht raus. Dort wird genau so argumentiert. Die Canon A1 hat dann ein Objektiv der "L"-Serie was für absolut prof. Objektive steht. Der Bildstabilisator wird genauso fantastisch arbeiten wie bei der Xl2 ebenso werden die LowLightEigenschaften bei diesem großen Objektiv in Kombi mit 1/3Chips gut ausfallen. Gut natürlich immer nur im Bezug auf die hohe Auflösung. Ich werde mir diese Cam höchstwahrscheinlich kaufen und bei LowLight dennoch enttäuscht sein, weil ich gerade dort mit der unschlagbaren xm2 verwöhnt wurde. Ich denke aber dennoch, sind die LowLight Eigenschaften besser als bei der FX7, schon allein weil diese auf CMOS setzt.


    Und bitte keine Vergleiche zur HV10, denn diese ist ja wohl 3Ligen tiefer und Vergleiche driften dort ja ins zeitlose ab (100Faktoren sind dort anders, die zu anderen nicht vergleichbaren Ergebnissen führen, angefangen bei dem Herz DigicDV Prozessor)
    Der nächste riesige Vorteil auch gegenüber der FX1 ist, dass ich auch die Blende am Objektivring einstellen kann. Das ist absolut nervig wenn das nicht möglich ist.

    Zitat

    Den Bildschirm finde ich bei der FX1 besser positioniert


    Also das kann man ja wohl erst beurteilen, wenn man BEIDE in der Hand hatte und nicht per Foto.
    Die 6Assignknöpfe finde ich "relativ" überflüssig. Denn mehr als 3nutze ich nicht. Denn alle anderen Einstellungen braucht man fast nie und kann man auch zur Not etwas unbequemer einstellen. In der Regel hat man seine Voreinstellungen und nur noch das Spiel mit Blende, Focus und Belichtungszeit ist wichtig...Netter Zusatz aber nicht nötig wie ich finde.

    Zitat

    Die neue Canon XH-A1 hat im Gegensatz zur XL H1E (1440 Nettopixel) nun tatsächlich 1920 Pixel horizontal.


    Wo steht das? Meiner Meinung nach haben beiden die gleichen Auflösungen und Chips???

  • Die Positionierung eines Bildschirmes kann man sehr wohl beurteilen - das ist schon bei der FX1 knapp, und mit Schulterstativ gehts gerade so. Bei der FX7 rückt der noch näher zum Kopf hin - hmm, nicht gerade gut.


    6 Assignknöpfe sind durchaus gut, für verschiedene Schwerpunkte, die man so hat.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Dann kauf dir nen größeres Schulterstativ. Die Camcorder sind ja zum Filmen aus der Hand konstruiert und das Schulterstativ ist nur ein Zusatz, das sowieso immer merkwürdig aussieht :-)


    Mit den 6Assignknöpfen habe ich aus meiner Sicht geschrieben. Für mich sind 6 überflüssig und 3 mehr als genug. Für welche Schwerpunkte nutzt du denn die 6 Knöpfe? Also also Beispiel darüber die Zoomgeschwindigkeit verstellen zu können ist für mich kein Argument. Das nutzt man fast nie und wenn man in solchen Situation Zeit hat, daran zu denken und den Aissignknopf zu nutzen kann ich auch noch 2 Knöpfe mehr bedienen...

    Einmal editiert, zuletzt von joerg082 ()

  • Zitat

    Original von elCutty
    Erstaunlich finde ich da schon, was die HV10 mit nur einem 1920x1080 auflösendem Chip da im Vergleich zur FX1 für ein gutes LowLoght Verhalten zeigt.


    Eigenartig ist aber schon, dass camcorderinfo ein wesentlich weniger gutes low light Verhalten feststellt. Irgendwo stimmt also etwas nicht.

  • Sollte einmal ein HD oder HDV-Camcorder mit ähnlichen Eigenschaften wie die der VX2100 herauskommen, dann verkaufe ich auf der Stelle meine FX1 bei E-Bay.
    Das wird aber erst mit 1/2" Sensorchips möglich sein und die werden auf diesem Sektor wohl nie herauskommen.
    Also gibt es auf absehbare Zeit leider keine Alternative für Indoorfilmer in HDV.


    LG Helmut

  • Zitat

    Original von Harald


    Eigenartig ist aber schon, dass camcorderinfo ein wesentlich weniger gutes low light Verhalten feststellt. Irgendwo stimmt also etwas nicht.


    Da traue ich doch mehr dem was ich zum einen aus den original m2t Files sehe und auch bei videoaktiv in den Framegrabs der HV10 im Vergleich zur HC3 sehen kann. Mir ist aufgefallen, daß bei CamcorderInfo in letzter Zeit sogar technische Spezifikationen nicht mit denen der Hersteller übereinstimmen. So was kenne ich sonst nur von Stiftung Warentest ;)

    LG
    Peter

  • Zitat

    Original von joerg082
    Dann kauf dir nen größeres Schulterstativ. Die Camcorder sind ja zum Filmen aus der Hand konstruiert und das Schulterstativ ist nur ein Zusatz, das sowieso immer merkwürdig aussieht :-)


    Also für mich ist das nicht die Frage des Schulterstatives - das ist gross genug. Für meine Zwecke wäre es eigentlich sogar wünschenswert gewesen, wenn die FX1 eine Schulterkamera wäre - da ist das Schulterstativ dann eine Art Notbehelf, mit dem man halbwegs brauchbare Ergebnisse bekommt.


    Die FX7 dürfte ja kleiner werden als die FX1, soweit ich das verstanden habe. Mit dem Schulterstativ würde das durchaus gehen. Aber bei der FX1 sehe ich den Vorteil, dass man die phasenweise auch ohne Schulterstativ noch ein wenig auf der Schulter abstützen kann - wird das Gerät noch kleiner, kann man das zur Gänze vergessen.



    Zitat

    Original von domain
    Also gibt es auf absehbare Zeit leider keine Alternative für Indoorfilmer in HDV.


    Die VX2100 ist sicherlich ein Traum für lowlight-Verhalten - aber ich war bisher mit der FX1 diesbezüglich auch nicht unzufrieden. Wenn das lowlight Verhalten der FX7 noch schlechter wird, oder wenn der Farbraumumfang kleiner wird, oder wenn das Bild im lowlight Bereich zum Grieseln beginnt - dann wäre das in meinen Augen das echte Aus für so ein Gerät.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung