Sony XDCAM EX

  • Meine Hin- und Hergerissenheit definiert sich eher Global und Allgemein.


    Dass höherpreisige CCD-Camcorder auch smear vorweisen liegt ganz einfach an der Chip-größe (1/3 Zoll) ... je kleiner der CCD, desto signifikanter der Smear-Effekt, das ist ja auch allgemein bekannt. Michaels HPX500 z.B. wird zwar auch noch smear-effekte vorweisen, aber Aufgrund der Chipgrösse (2/3 Zoll) schon fast garnicht mehr wahrnehmbar, selbst wenn doch, jedenfalls nicht mehr in dem Ausmass dass man es als störend empfinden würde.


    Darüber hinaus spricht der durchweg positive Testbericht des HPX500 auf Film-Video-Tv.de schon Bände (das mal am Rande).


    Dass ich mir die EX1 nicht werde leisten können, liegt für mich auf der Hand. Von daher sind jegliche Kommentare bzgl. dieses Camcorders meinerseits eh' mehr akademisch zu betrachten.


    Sicher hatte der EX1-Camcorder das Potenzial zur absoluten Dream-Cam für mich, das gebe ich unumwunden zu. Doch da ich dank slashcam erst erstmal überhaupt richtig weiß, was der "Rolling Shutter" überhaupt ist, was er bewirkt, und dann noch feststellen mußte, dass ich persönlich bereits "Kontakt" mit diesem CMOS-Phänomen hatte, stimmt mich die Tendenz diverser Hersteller in Richtung dieser Technologie (einerlei ob diese Chips Exmor geschimpft werden oder sonstwie ... CMOS ist erstmal CMOS) nicht gerade positiv.


    Und als Abschluss:
    Ja auch ich hätte am liebsten weder smear noch "Rolling Shutter" ... da gebe ich dir Recht und stimme dir zu.


    Zitat

    Udo schrieb folgendes:
    Wenn Íhr Euch noch eine Weile geduldet, dann könnt Ihr die Infos von dem ersten Prospekt (16 Seiten) von Sony lesen.
    Dirk hat mir die Seiten als JPEG geschickt.
    Ich lade die soeben hoch, in etwas höherer Qualität, damit besser zu lesen ist. Den Link werde ich in Kürze senden.
    Da steht dann doch noch etwas mehr drin als bei ComputerVideo und SlashCam.


    Erstmal danke im voraus für diesen Service, das finde ich äusserst Cool. :Applaus:


    Doch es ist ja ein Sony Prospekt, von daher werden dort wohl kaum eventuelle "Schwachstellen" niedergeschrieben worden sein. :teufel:

  • Wers noch nicht gemerkt hat:


    es heisst "XDCAM EX" nicht "HDCAM EX"....



    Gruss

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.

  • lt.Tabelle klar, aber das deutsche Steuerrecht sieht auch die Möglichkeit kürzerer Fristen vor, denke das bei gewerblicher intensiver Nutzung die Lebensdauer der Cam (Kassette) geringer als die Abschreibungszeit sein dürfte, deshalb meine Frage dazu,

  • Das ist der gewerbliche Satz. Im Steuerrecht sind wir alle gleich.
    Gleichwohl gibt es natürlich die Möglichkeit der Teilwertabschreibung und spätestens bei Neuanschaffung wirds dann Gewinnmindernt ausgebucht. Ob sich das FA auf kürzere Zeiträume einläßt hängt vom Sachbearbeiter ab. Möglich ja.

  • Hat eigentlich irgendwer schon Links zu erstem Testmaterial der EX1?


    Insbesonders halte ich ja die Aussage, dass das Material HDV-kompatibel sein soll, für interessant:


    Zitat


    Selectable Bit Rates
    The PMW-EX1 camcorder offers a choice of bit rates - either 35 Mb/s (HQ mode) or 25 Mb/s (SP mode) - depending on the desired picture quality and recording time. The HQ mode supports both 1920 x 1080 and 1280 x 720 resolutions. The SP mode supports 1440 x 1080 resolution at 25 Mb/s, which provides compatibility with HDV 1080i products.


    Footage recorded in this SP mode can be seamlessly integrated into HDV-compatible editing systems by transferring the stream from the camcorder via the i.LINK™ (HDV™) interface. It can also be recorded on XDCAM HD's optical disc through the use of the supplied Clip Browser software.


    Quelle Produktbeschreibung

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Einige erste Clips dürfte es hier geben:


    http://www.vecomvideo.com/pages/test_ex1.htm


    die man aber offenbar mit der clip browsing software konvertieren muss, um sie etwa in Vegas importieren zu können (Info aus Sony Forum).


    Leider sind dort offenbar keine HDV-kompatiblen clips dabei.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Also ich kann mit der von der Sony Seite runterladbaren Browser Software kann man die 3 clips tatsächlich konvertieren - in *.mfx Files. Die 3 Testfiles sind mit 35 mpbs aufgezeichnet, mit 1920x1080 sowie 1280x720, immer in 25p.


    Diese Datein kann man in Vegas 8 problemlos importieren - die Projekteinstellungen muss man halt passend einstellen (entweder auf HDV 720 25p, oder aber auf HD 1080 50i (also kein HDV)).


    Abspielverhalten auf meinem Q6600 ausgesprochen gut und problemlos, Prozessorleistung der 4 Kerne liegt beim Playback bei zirka 18% aus Vegas 8 heraus. Wundert mich auch nicht, ist progressives Material mit exzellenten Abspiel- und Editiereigenschaften - und das in full-HD, aber mit mpeg2.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Hallo Wolfgang,


    Spielst Du ernsthaft mit dem Gedanken Dir diese Kamera auch zu kaufen, oder willst einfach wissen was sie wirklich drauf hat und wie mit VEGAS die Editmöglichkeiten sind?

    Einmal editiert, zuletzt von muek ()

  • Die Kamera erscheint mit gegenwärtig zu teuer - für meinen persönlichen Einsatzzweck, der primär Hobby und nur sehr fallweise kommerziell ist. Für einen kommerziellen Hintergrund kann das anders aussehen, bei mir ist das aber zu wenig kommerziell, für den Preis des Gerätes.


    Mich interessiert daher primär
    - die Bildgüte des Materials
    - die Bearbeitungsfähigkeiten in heutigen NLEs


    Sowohl Edius wie auch Vegas können das Material tadellos bearbeiten - nach erfolgter Konversion mit dem Clip Browser. In Edius fällt mir nur auf, dass es keine 1920x1080 25p Schablonen für das Material gibt, sondern das wird offenbar interlaced bearbeitet (aber Schablonen für E1 sind schon mal da). Die NX gibt offenbar nur interlaced aus - zumindest zeigt man Sony 40W2000 nur 1080i als Eingangssignal an. Bei Vegas läßt sich das besser einstellen, dort kann man Schablonen ja ideal selbst erstellen und anpassen.


    Was die Beispiele aus dem Link aber leider auch zeigen, ist noch immer eine beträchtliche Unschärfe bei raschen Bewegungen geben dürfte. Auch wenn das Material progressiv ist, in den Szenen sind Schwenks und Bewegungen von vorbeigehenden Leuten vorhanden. Und das, obwohl hier mal die Unschärfe durch die Halbbildthematik grundsätzlich wegfällt. Erinnert in Summe doch stark an HDV, auch wenn die Clips mit höheren Datenraten - 35 mbps - aufgenommen worden sind.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Zitat

    Original von wolfgang
    Sowohl Edius wie auch Vegas können das Material tadellos bearbeiten


    Und wie schaffst Du das mit EDIUS, hast die die Proadcast-Variante davon ???

  • Für Testzwecke, ja. Aber es stimmt, aus dieser Perspektive ist Vegas 8 natürlich eine preislich etwas günstigere Lösung. Wer das allerdings kommerziell einsetzen will, findet natürlich trotz der von mir aufgeworfenen Frage mit einer NX und der Broadcast-Version eine sehr stabile und hochwertige Editierumgebung in Edius vor. Interessanterweise läßt sich das Material ja in Edius trotz seines progressiven Charakters gut bearbeiten, auch wenn die Schablonen interlaced eingestellt sind.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Ja da scheint VEGAS unschlagbar zu sein, weil es auch XDCAM unterstützt. Spielt aber für mich nicht wirklich eine grosse Rolle, weil diese Kamera ist doch nicht ganz in meiner Preisklasse. Ausserdem etwas zu gross und schwer für meine Hobbyanwendungen. Trotzdem interessant zu sehen, was im Moment unter 8000 Euro möglich ist.


    Ich wünsche mir weiterhin für's nächste Jahr eine Kamera in der Klasse A1 oder FX7 aber mit Speicherkarten (welche auch immer) und maximal 3000 Euro ... mal sehen ob die Hersteller da mitmachen oder nicht :anbet:

  • Es wäre schön, mal einen Testbericht von einem neutralen DoP zu lesen, nicht immer von Sony-Leuten... z.B. einer, der mit beiden Systemen arbeitet.


    Aber wenigstens hat dieser auf dem Bild kein XDCAM-T'Shirt an, wie der andere :) - das wurde wohl zu viel kritisiert, nun hat Sony daraus gelernt...

    2 Mal editiert, zuletzt von cici ()

  • habe gerade das Handbuch überflogen, ich bekomme feuchte Augen, es lassen sich viel feiner abgestuft eigene Presets erstellen (als bei der XH A1)..... ich bin gespannt wie es in der Praxis ausschaut.