Lowlight: Canon HV20 vs. XH A1

  • Moin,
    das die XH A1 die HV20 Lowlight technisch in die Tasche steckt ist mir klar. Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken von meiner HV20 auf die XH A1 umzurüsten, hauptsächlich wegen der besseren Lowlight Fähigkeit ( früh verwöhnt durch die alte DX1 (dv) von Panasonic, sonst bin ich übrigens mit der Hv20 völlig zufrieden). Nun die Frage: Wieviel besser ist die XH A1 gegenüber der HV20 in Lowlight, und würde es den Mehrpreis von etwa 2000€ ( wirklich nur im Hinblick auf Lowlight, als Hauptgrund) rechtfertigen.
    Danke!
    Liebe Grüße,
    Maximilian

  • Zitat

    Wieviel besser ist die XH A1 gegenüber der HV20 in Lowlight, und würde es den Mehrpreis von etwa 2000€ ( wirklich nur im Hinblick auf Lowlight, als Hauptgrund) rechtfertigen.


    Was für eine Frage.


    Mache ich Nachtfilme lohnen sich die 2000,- weil ich sonst gar kein Video in der Hand habe. Für den normalen Urlaubsfilmer lohnt es sich nicht..... im Gegenteil, es werden zur Zeit soviele XH A1 gebraucht verkauft, alles Leute die enttäuscht sind oder gar nicht mit der XH A1 Bedienung klar kommen.... was ich teilweise über die grosse Canon in Foren lesen muss erschaudert mich oft..

  • Bei den grösseren Modellen geben sich die Hersteller auch nicht mehr so viel Mühe mit den Automatiken, was die Käufer nicht verstehen.


    Ich würde auch nicht wirklich einem Consumer eine digitale Spiegelreflex empfehlen. Deren Automatikmodus wird auch nicht bessere Bilder machen als die Automatik, der Point-and-Shooter. Davon zeugt so mancher Kommentar auf Amazon und Co.

  • Das kann ich nur bestätigen, die A1 ist keine "ichlegmichmalaufdiefaulehaut" Kamera. In den Automatiken macht sie brauchbare Ergebnisse, aber dann kannst du ach bei der HV20 bleiben.


    Ehrlich gesagt weiß ich es nicht ganz genau, welche Bilder sie in der Voll-Automatik macht. Ich hab es ehrlich noch nie probiert.


    Bezgl. Lowlight hab ich keinen Vergleich zu deinen Kandidaten, ich kenne weder die HV20, noch die DX1. Ich hab die VX 2100, die sicher auf Höhe der DX1 oder sogar besser liegt. Die A1 ist der VX 2100 tatsächlich ebenbürtig. Das Rauschen ist ein wenig stärker, aber dafür feiner. Mit Rauschfiltern gleicht sich das in etwa aus, aber dann musst du mit leichten Geisterbildern kämpfen.


    Mit etwas Spielerei in den Presets kann man das aber alles halbwegs in den Griff bekommen. Das ist auch einer der größten Vorteile. Denn bei allen anderen Kameras werden bei abnehmenden Licht die Farben flau. Bei der A1 erhöht man halt dazu die Farbsättigung und das genau nach deinem Geschmack.


    Die A1 ist kein Wunderding und schon gar nicht schwer zu verstehen, aber für einen Videoamateur ist es mitunter doch eine sehr große Umstellung.


    Es ist die Kamera, mit der ich bisher die längste Einarbeitungszeit gebraucht hab, aber wenn man sich mal zusammen gerauft hat, dann wird man sie lieben und ich möchte kaum eine manuellen Einstellung missen.

  • Wo liegt denn der Preis für eine gebrauchte A1? Habt ihr mal einen Link zu den Canon Foren, wo viel über die A1 diskutiert wird? Ich kenne nur Foren, wo die Canon DSLR ausführlich diskutiert werden, aber eben keine Videokameras.

  • Zitat

    Original von Smeangol
    Moin,
    das die XH A1 die HV20 Lowlight technisch in die Tasche steckt ist mir klar. Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken von meiner HV20 auf die XH A1 umzurüsten, hauptsächlich wegen der besseren Lowlight Fähigkeit ( früh verwöhnt durch die alte DX1 (dv) von Panasonic, sonst bin ich übrigens mit der Hv20 völlig zufrieden). Nun die Frage: Wieviel besser ist die XH A1 gegenüber der HV20 in Lowlight, und würde es den Mehrpreis von etwa 2000€ ( wirklich nur im Hinblick auf Lowlight, als Hauptgrund) rechtfertigen.
    Danke!
    Liebe Grüße,
    Maximilian


    das ist das erste mal das ich über die lowlighteigenschaften der hv20 lese.
    wie würdet ihr denn diese einschätzen.
    ich ging davon aus das die hv20 deutlich lichtstärker sei als die sony hc7
    aber mir schein fast das diese lichtschwäche alle consumer hdv/avchd cams betrifft!
    damit meine ich besonders das problem von gesichtern bei zimmerbeleuchtung.
    gruß cj

  • Danke für die Antworten, ich werde diese Woche Freitag die XH A1 bei EP bestellen! Man das ist wie Weihnachten! :jubilie:


    ruessel - wieviel hat jetzt letztendlich dein "externer Monitor Projekt" gekostet? Finde die Lösung sieht sehr gut aus!

  • Zitat

    ruessel - wieviel hat jetzt letztendlich dein "externer Monitor Projekt" gekostet?


    Nur die Teile ca. 200 Euro, aber mindestens 3 Stunden Bastelarbeit. Inzwischen benutze ich ihn kaum noch...habe mich an das blöde LCD der Canon gewöhnt......

  • Smeangol:
    gratuliere zum kauf.
    aber könntest du bitte verraten wie denn die lowlightfähigkeit
    der hv20 im vergleich zu deiner hc1 und trv900 ist
    (dx1 kenn ich nicht)?
    gruß cj

    Einmal editiert, zuletzt von weitwinkel ()


  • Das würde mich auch interessieren!


    Panasonic DX1 war eine der ersten 3CCD-Dv-Cams und wurde auch "Königin der Nacht" genannt.
    Gib bei google-Bilder einfach mal "panasonic dx1" ein!


    Gruß
    Detlev

    VG Det


    Fuji X-S10+X-A7/PanaFZ2000/Nikon D750+D600/Leica-DLux109/HX90V/YI 4K+Glas

  • danke für die info.
    aber dadurch wird mir immer noch nicht klarer wo die hv20
    im lowlight steht.
    durch provids vergleich vx2100 mit a1 kann ich einschätzen
    wo die a1 steht. die hc1 kann ich durch ruessels blog und
    der hc3 einschätzen. die trv900 vermute ich etwas besser im
    lowlight als die pc100.
    gruß cj

  • Die HC1 ist bei low-light nicht gut. Selbst die Umschaltung auf 25 Bilder pro Sekunde bringt nur eine geringe Verbesserung der Bildqualität. Die FX1 ist bei low-light um Welten besser, wird aber von einer VX2100 in die Schranken verwiesen. Mein Hochzeitsfilm wurde mit FX1 und Z1 gedreht. Außenaufnahmen bei der Hochzeit im fahrenden Oldtimer sind mit der HC1 gut geworden.


    Auf Rüssels Blog kann man gut sehen, daß FX1, FX7 und A1 gute bezahlbare low-light Kameras sind. Die kleinen Minis sind deutlich schlechter. Die VX2100 bleibt aber weiterhin die Königin der Nacht, leider nur in DV Auflösung.


  • Danke! Leider habe ich all die Kameras nicht mehr zum testen vorliegen, aber ich sehe das so:


    ->HC1........HV20...Trv900<-
    Der Sprung von HC1 auf HV20 war was Lowlight angeht schon sehr groß, den Vergleich zur TRV900 hab ich nicht mehr so vor Augen aber insgesamt hat die TRV900 die Nase vorne, ich meine die TRV900 war auch relativ nah an der VX2000 dran, war die VX2100 eigentlich sehr viel besser?

  • besten dank für die info.
    vor diesem thread war ich auch davon ausgegangen
    das die hv20 die besten lowlightfähigkeiten
    unter den consumercams hat...
    wo sind denn da die grenzen bei der die hv20
    nicht mehr reicht un eine a1 ran muss?
    vielleicht interview ohne zusatzlicht im
    innenraum oder kafferunde beim familienfest
    im cafe/restaurant (würde bei der hc3 zb. nicht mehr gehen)?
    gruß cj