Sony HVR-Z7E, schlechte Optik?

  • Seit Mitte Juni bin ich Besitzer der Z7. Die Kamera ist mit allem ausgestattet, was ich brauche. Nur die Bildqualtät der Optik stimmt nicht.


    Einerseits gibt es bis heute (auch nach Einsendung zum Prime-Support) keinen wirklich konsistenten Backfokus. Das heisst, eine einmal eingestellte Schärfe bleibt nicht in allen Brennweitenbereichen konstant. Weder manuelle noch automatische Einstellungsversuche konnten das beheben. Dieser Fehler liegt bei drei schon von mir begutachteten Kameras gleichen Typs vor


    Anderseits ist die Optik in den äusseren Bildsechsteln links und rechts brutal unscharf, dies bei optimalen Blendenwerten zwischen 2,8 und 4,0.


    Wer von Euch hat eine Z7 und wer hat Erfahrungen in diese Richtung?

  • Hallo Erichus,


    ich habe zwar keine Z7 aber hast du schon mal http://www.dvinfo.net geschaut, dort gibts eine Rubrik "Sony HVR-Z7 / HVR-S270" mit einem ewig langen Thread:
    http://www.dvinfo.net/conf/son…171-z7-major-problem.html


    Das scheint dein Problem zu sein....
    Viel Erfolg beim durchlesen der 8 Pages...



    gruss

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.

  • Danke für den Link. Hatte ihn auch mal gelesen, aber gedacht, das Problem sei behoben worden, da der Thread plötzlich beendet wurde. Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei einem sich beklagenden Schreiber nach Reparatur das Problem behoben worden sei. Bei meiner Kamera aber hätte das Reparaturcenter angeblich keinen Fehler gefunden.
    Da Sony bezüglich Serienfehler alles andere als transparent ist, möchte ich von anderen Teilnehmern in Erfahrung bringen, was sie für Erfahrungen mit der Z7 haben. (Bei der EX1 hat es ja auch eine Weile gedauert, bis man die Optikfehler zugab und via Firmwareupdate den Fehler behoben hat)

  • Hallo,


    ja das Stimmt schon, bezüglich Serienfehlern ist Sony nicht gerade "Anwenderfreundlich"
    Wie du schon sagtest bei der EX1 hats wohl auch etwas gedauert, bis Sie es zugegeben haben.... :P


    Deshalb hilft es nur als Anwender, andere Anwender auch zu versammeln (eben in solchen Foren wie Videoterffpunkt etc.) und möglichst laut gegen den Hersteller "zu meckern".
    Solange bis der was rauslässt.... :wink2:


    Aus meinem eigenen bekanntenkreis kenne ich leider noch keinen Z7-Besitzer.
    Ich wünsch dir viel Erfolg beim "Sony anmeckern" :gruebel:

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.

  • Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich mich nicht in die Linie der Sony-Meckerer einreihe:


    Ich kann die genannten Probleme bei meiner Z7 nicht feststellen. Bis auf leichte chromatische Abberationen, die bei der XH-A1 noch schlimmer sein sollen (einen Vergleich habe ich nicht), ist von meiner Seite weder an dem Objektiv noch an der Kamera überhaupt etwas auszusetzen.


    Gruß
    KDS

  • Es ist schön, dass bei Dir alles in Ordnung ist. Das gibt mir Hoffnung. Wie lange hast Du die Z7 schon? Seriennummer?
    Eventuell haben neuere Exemplare den beschriebenen Fehler nicht mehr?


    Beste Grüsse

    Einmal editiert, zuletzt von Erichus ()

  • Habe heute rausgefunden, dass beim Reinschieben des ND-Filters Nummer 2 das Bild unscharf wird. Im letzten Moment kurz vor dem Einrasten verschiebt sich was (und der Fokus wird gändert). Bei Nummer 3 und 4 ist es wieder OK. Vermutlich ist das der Grund meiner manchmal unscharfen Bilder.

  • Nach Rücksprache mit Sony geht die Kamera nochmals zum Prime-Support

  • Ich habe mich entschlossen, weiter in diesem Forum über die Geschichte meiner Z7 zu berichten:
    Also, die Kamera ging zum zweiten mal zum "Prime Support". Es wurde eine neue Optik aufgesetzt. Dann war es nicht mehr möglich, auf unendlich scharf zu stellen (Wo blieb da die Endkontrolle?)
    (An der IBC hatte ich das bei Sony gemeldet, die Verantwortlichen konnten das kaum glauben.)
    Die Kamera ging also zum dritten Mal zum "Prime Support". Es dauerte und dauerte, (insgesamt wieder 6 Wochen), aber da ich deswegen reklamierte und die Ersatzkamera auch nicht fristgerecht eingetroffen ist, erhielt ich eine neue Z7. Die Ueberprüfung ergab den gleichen Fehler: Backfokus nicht wirklich einstellbar. (Flange Back auto oder manual führt zu keiner Veränderung der Situation, sei es bei bewusst richtiger oder falscher Einstellung) Dies ist bei bisher 4 von mir geprüften Kameras der Fall. Die Unschärfen im äusseren Bildsechstel haben sich bei der neuen Kamera von der linken Seite auf die rechte Seite verschoben.


    Erneutes Reklamieren beim "Prime Support" führte zu folgender Aussage: Es tut uns leid, dass Sie mit der Kamera nicht zufrieden sind. Da wir nur ein Reparaturcenter sind, bitten wir Sie, sich an Ihren Sony-Händler zu wenden. Auf Deutsch heisst das, dass Sony meine Kamera nicht reparieren kann....


    Zur Prime Support Struktur: Der Kunde hat niemals Kontakt zu einem Techniker. Es hat mindestens 5 deutsch-sprachige Mitarbeiter, die freundlich pausenlos hunderte von Telefonaten abwickeln, hunderte von Sendungen werden von ihnen bearbeitet und weitergeleitet. Der aufmerksame Beobachter fragt sich, warum denn soviele Reparatur-Sendungen bei Sony überhaupt anfallen.....

    Einmal editiert, zuletzt von Erichus ()

  • Was sich Sony da leistet, ist wirklich sehr zermürbend. In der ferneren Vergangenheit konnte ich hier in München noch eine Sony-Niederlassung aufsuchen und direkt mit dem reparierenden Techniker sprechen. Das ist natürlich längst vorbei, denn es gibt hier keine Sony-Servicewerkstatt mehr. Die haben alles abgebaut, was gut und teuer war. Das Nachsehen haben die Kunden.


    Ich habe zwar noch einen Beamer von Sony, aber zukünftig werde ich wohl nichts mehr von dieser Firma kaufen. Es sei denn, es ändert sich wieder etwas zum Positiven.


    It's not a trick... it's a So....

  • Hallo Lothar,


    der Sony-Reparaturdienst in Köln ist ganz ok.! Wo Menscchen arbeiten, da menschelt es auch schon einmal. Zugegeben, die Erfahrungen von Erichus sind schon schlimm, aber nicht alles an Sony ist schlecht. Meine HC1 haben sie immer sehr kulant repariert. Und meine nächste Cam wird höchst wahrscheinlich die FX1000.


    Gruß
    Detlev

    VG Det


    Fuji X-S10+X-A7/PanaFZ2000/Nikon D750+D600/Leica-DLux109/HX90V/YI 4K+Glas

  • Die Reparatur meiner HC1 war auch problemlos.
    Ich weiß nicht, wie die Regelungen in der Schweiz sind, aber in Deutschland muss man nicht zig Reparaturversuche hinnehmen. Wenn nach mehrmaligem (zweimaligem?) Versuch der Mangel am Neugerät nicht behoben wurde, hat man Anspruch auf ein anderes Gerät oder kann vom Kauf zurücktreten.
    (Unverbindliche Information nach meinem Wissensstand!)


    Gruß
    KDS

  • Sony unterscheidet zwischen professionellen- und Consumergeräten:
    Die professionellen gehen in Europa alle zum Prime-Support nach Ribeauville in Frankreich. Bei den Consumergeräten ist die Reparatur an verschiedene autorisierte Service-Zentren übertragen worden. In der Schweiz zum Beispiel ist dies die Firma Sertronics in Spreitenbach, die die Ware entgegenimmt und wieder ausliefert. Der Service dort war bisher freundlich und reibungslos. Soviel ich mitgekommen habe, ging meine (Consumer-) Ware aber auch nach Frankreich.
    An K.-D. Schmidt: Ein anderes (neues) Gerät habe ich ja bekommen, dieses hat aber den gleichen Mangel wie das erste. In der Schweiz haben einige Geräte den oben beschriebenen Mangel. Ob man hier auch vom Kauf zurücktreten kann, muss ich noch abklären. Danke für den Hinweis.

  • Da scheinen die selben Probleme zu sein die es auch Anfangs mit der EX1 gab. Das ist aber Vergangenheit und wurde mit den aktuellen Firmware-UpDates behoben.

  • Soviel ich erfahren habe, ist eine neue Firmware für die Z7 in Praxistestung.
    Als Kunde ist man in letzter Zeit Beta-Tester bei Sony geworden. Z1 war noch in Ordnung, FX7/V1, EX1, Z7, sie alle brauchten ein Firmware-Update, um die ursprünglichen Fehler zu beheben. Wer also eine neue Sony Kamera kauft, muss leider heutzutage damit rechnen, dass die Ware noch nicht ausgereift und ungenügend unter Praxisbedingungen getestet wurde.
    Da ist auch meine Frage an Videoaktiv Herrn Ernst: Bisher habe ich nie in den Testberichten bez. oben erwähnter Kameras gelesen, dass ein Backfokus nicht in Ordnung wäre. Wo schauen die Tester da hin? Mein Vorschlag: Backfokustest ins Standart-Testprocedere aufnehmen und dies bei allen ND-Filtern.

    Einmal editiert, zuletzt von Erichus ()