Möchte mir ein Schulterstativ kaufen

  • Hallo liebes Forum:)


    Ich überlege mir, ob ich mir ein Schulterstativ für meine Kamera kaufen soll, denn meine Kamera + 35mm-Adapter ist schon recht schwer.
    Das Stativ muss nicht das Teuerste sein.


    Was könnt ihr mir empfehlen?


    Viele Grüße,
    Konstantin

  • Hallo,


    sieht schon mal nicht schlecht aus! Danke:-)


    Was ich vergessen habe zu erwähnen:


    Meine Kamera+Adapter wiegt ca. 5,4 kg und ist ca. 57cm lang.

  • In dem Fall würde ich mir eher mal so etwas ansehen. Ist natürlich eine ganz andere Preislage, aber bei über 5 kg dürfte das Cullmann dem Foto nach zu urteilen etwas arg unterdimensioniert sein.;)


    Ähm... Eine HC20 mit 35mm-Adapter wiegt 5,4 kg?

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Wow, danke für den Link ro_max. Das ist wirklich eine ganz andere Preislage^^


    Oh, wie ich sehe habe ich vergessen mein Profil hier im Forum zu aktualisieren. Nein, das ist eine HV30 + SGPro (35mm-Adapter) und externem Monitor.


    Mfg,
    Konstantin

  • Hallo,


    was das Preis-/Leistungsverhältnis angeht finde ich Indifocus recht interessant.


    Die Indirails Pro XVsm ("sm" shoulder mount) sind ein komplettes carbon-Rod.
    Inkl. Versand (m.W. 38,95 US$) kommt man auf knapp über 200EUR.Link


    Falls Du schon ein Rod im Einsatz hast, gibt's Pad und Grips für 120US$.


    Bestellung geht recht flink. Ich musste auf's Rod 2 Wochen warten, also kein Vergleich mit den 5 Wochen bei Letus.


    Hab es mit einem Letus Extreme im Einsatz. Bin sehr zurfrieden.


    Evtl. techn. vergleichbar erscheint mir eine Konstruktion, die sich Michael Pilipp "cocoa_magazin" bestellt hat.
    Keine Ahnung wie das Ding preislich liegt.


    Die restlichen Schulterstative kosten m. W. ein ganzes Eck mehr. In einer vergleichb. Preislage fällt mir noch Cavision, bzw. Cine...India auf ebay (kann mir den Namen nie merken, die mit den billigen Matteboxen) ein.


    Schöne Grüße

  • Hey,


    danke für die Tipps!!


    Die Indirails Pro XVsm sehen schon sehr gut aus!!!


    Rods besitze ich zwar schon, aber ich weiß nicht, ob die lang genug sind für diesen Einsatz. Ich habe die "15mm rods, 40cm length", die man dazu bestellen kann, wenn man sich das SGPro kauft.

    Einmal editiert, zuletzt von Konstantin ()

  • Hmm.. 40cm könnte knapp werden.


    ich habe das Upgrade Kit + 24" Rods bestellt. (120+60US$). (24" ist auch Standard im sm-Set)


    Ich sehe gerade Du benutzt ein externes Display.
    Das HV30-Display hättest Du bei 40cm vermutl. zu nahe am Gesicht. Aber extern...könnte doch funktionieren.

  • Hi dp4.


    Was ich auch vergessen habe zu erwähnen ist, dass ich noch eine Mattebox benutze.
    Sind denn doe rods von guter Qualität?


    Könntest du mir ein Bild von deinem Schulterstativ zeigen? Wäre sehr sehr nett:)

  • cocoa_magazin


    Ah, ein 35mm Adapter! Für welche Kamera?



    Warum verkaufst du eigentlich deine HPX 500?
    (Ich weiss nicht der richtige Thread, aber viel mir jetzt wieder auf)


    Oh da ist mir ro_max zuvorgekommen----


    Gruss

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.

  • Nein, das sollte eigentlich für die Sony EX1 werden. Nun habe ich aber erst mal jeden Neukauf zurückgestellt wegen der Hypes um die neuen Photo-Film-Kameras. Aber sowas kann man immer gebrauchen.


    Warum ich die HPX500 verkaufe? Weil ich das Geld nicht so rumliegen haben möchte. Meinen nächsten Film drehe ich erst 2010 und dann gibts schon wieder ganz andere Technik. Willst Du sie?


    Verkaufe ich die HVX200:


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…2&_trkparms=tab%3DSelling

  • Zitat

    Die Indirails Pro XVsm sehen schon sehr gut aus!!!


    Solche Sachen, die auf einer Schulter aufliegen, taugen meiner Erfahrung nach für nichts...

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Moin,


    ich habe die DVRIG PRO, die auch im Link von ro_max zu finden ist und möchte sie nicht mehr missen.


    Den rechten Griff habe ich gegen ein Adapterstück ersetzt, das einen Manfrotto Zoomarm trägt, so dass ich die Cam mit der rechten Hand steuern kann.
    Nichts für's leichte Gepäck, aber eine große Hilfe, wenn man länger unterwegs ist.
    Aber auch kein Schnäppchen, ..... :(


    EDIT:
    Bei TV-Film-Video müsste es noch einen recht guten Testbericht für Schulterstative geben.
    Wenn Du dort registriert bist, schau mal rein.


    Viele Grüße
    Marcus

    Einmal editiert, zuletzt von its-magic ()

  • Zitat

    Original von Achilles


    Solche Sachen, die auf einer Schulter aufliegen, taugen meiner Erfahrung nach für nichts...


    Ab einer best. Größe/Gewich (35mm-Adapter + Glas) macht die "Simulation" einer Schulterkamera m.M.n. schon Sinn.
    Speziell wenn manuell fokusiert wird.


    Bauchgehänge/Genick.../Kugel auf Bauch..Spielereien sehe ich da gewaltig im Nachteil.


    Auch die 2 Grips d. Indirails helfen recht gut die Kamera i.d. Waage zu halten (wenn kein fokusieren ansteht).

  • Mir geht es hier eher um Action-Szenen. Die lassen sich mit einem solchen Rig sehr gut machen, weil durch die Handgriffe nach unten alles sehr stabil ist

  • Zitat

    Original von dp4


    Ab einer best. Größe/Gewich (35mm-Adapter + Glas) macht die "Simulation" einer Schulterkamera m.M.n. schon Sinn.
    Speziell wenn manuell fokusiert wird.


    Wenn Bruno's Betonung auf dem "einer" lag, bzw. damit gemeint ist, dass es nur diese eine Auflage und keine weitere Stütze gibt, hat er durchaus recht.
    Eine Stütze, die nur auf einer Schulter liegt, zeigt natürlich Kipptendenzen um die Längsachse, wenn eine Hand den Griff losslässt, um z.B. zum Focus zu greifen.
    Eine Schulterstütze mit zwei Auflagen liegt da stabiler.
    Bei der DVRIG kommt dazu, dass das Federbein ebenfalls mittig stützt, was diese Kipptendenzen zunächst mal fördern kann.
    Das Ganze lässt sich natürlich vermeiden, man muss es halt im Griff haben und gewiss etwas mehr üben. Wobei die Federbeinstütze die Last der Kamera trägt und man mit der verbleibenden Hand keine sonderlichen Probleme hat, das Kippen zu vermeiden.
    Ohne eine solche Stütze wie beim Indirail stelle ich mir das schwieriger vor.


    Hier übrigens der Link zum Artikel bei Film-TV-Video:
    =21&tx_ttnews[month]=07&tx_ttnews[year]=2008]Körperstützen für Handheldcamcorder
    (Sorry, die Sonderzeichen in der URL bringen den BBCode etwas durcheinander. Der Link sollte aber funktionieren. Ansonsten auf der Startseite rechts etwas runterscrollen. Unter "Tests & Reports gleich der erste Artikel)


    Viele Grüße
    Marcus

    2 Mal editiert, zuletzt von its-magic ()

  • Zitat

    Eine Schulterstütze mit zwei Auflagen liegt da stabiler.


    Genau..., habe mich ein paar Jahrzenhte mit Stabilitätsaufgaben, Elastokinetik, Schwingungen usw. beruflich beschäftigt.


    Hihi..., in den Bildern haben die Operateure immer beide Hände am Stativ... :roll:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

    Einmal editiert, zuletzt von Achilles ()