Schnitt/Vorschaumonitor: LCD TV oder PC Monitor?

  • Hallo an die Runde!


    Ich bin mit meiner derzeitigen Schnittmonitorlösung unglücklich und suche eine bessere Lösung.


    Dabei erhebt sich die Frage, ob - angesichts der Tatsache, daß PC -LCD's mit 60Hz arbeiten und einen anderen Farbraum haben - es statt einem "Computermonitor" nicht mehr Sinn macht einen LCD TV einzusetzen.
    Die Preise für kleinere Diagonalen sind stark zurückgegangen und bei der Vorschau müßten doch 1366x768 Pixel für HDV Material auch reichen.


    Sagt mir mal, womit ihr derzeit arbeitet. Das würde mir bei der Entscheidung einiges weiterhelfen.
    Vielleicht habe ich auch einiges Für und Wider noch nicht in Betracht gezogen.


    Vielen Dank im voraus!




    Schöne Grüße aus dem - saukalten - Kärnten

  • Servus!


    Mir geht es auch so wie Dir. Möchstest Du den Monitor an der Grafikkarte anschließen oder eine zusätzliche Karte wie die Intensity verwenden? Ich bin mir nicht sicher ob die Grafikkarte 50 Hz zusammenbringt. Von der Intensity liest man im Internet auch nicht nur Gutes.


    Ich habe 2 Computermonitore, einen 19" 4:3 und einen 22" 16:10 angeschlossen. Einen dritten Monitor könnte ich nicht mehr anschließen. Leider stimmt die Farbe, Helligkeit, Kontrast und Graduation nicht mit einem Fernseher überein. Am Fernseher wirkt alles dunkler und gesättigter.


    Bin schon neugierig was die anderen Forumsmitglieder so schreiben - vg Ian

    vg Ian

    Einmal editiert, zuletzt von Ian ()

  • Zitat

    Original von Ian


    Bin schon neugierig was die anderen Forumsmitglieder so schreiben


    Ich auch...


    Ich habe die selbe Monitorausstattung ( 19'' und 22''). Eine Intensity möchte ich mir - wenns sich vermeiden lässt - nicht antun.


    Die HD 2600 Pro wird wohl mit DVI -> zu HDMI umgehen können, oder...? :gruebel:
    Ich hörte nämlich von schlechten Leistungen der TV - LCD wenn Sie über VGA angesteuert werden...


    Mal sehen, was die anderen meinen... :beer:

  • Also seit geraumer Zeit können viele Grafikkarten 50 Hz darstellen - vorrausgesetzt, der angeschlossene Monitor kann das! Das ist eher der Knackpunkt, wenn es der nicht kann, dann wird das auch nicht vom Treiber angezeigt, und dann ist halt nichts mit 50 Hz (oder alternativ 25p, dass geht dann auch).


    Und ja, meine MSI RX2600 XT kann über einen DVI-HDMI-Umsetzer auch einen HDTV ansteuern, bei mir ein Sony 40W2000.


    Eigene Videoschnittkarten ala Intensity oder jetzt den neuen Canopus Produkten sind eine Qualiätsklasse für sich - da können auch meine sonst noch recht aktuellen Grafikkarte nicht mithalten! Selbst wenn man eine Auflösung von 1920x1080 einstellt, so hat die Grafikkarte doch eine deutlich schlechtere Auflösung, als so eine Intensity.


    Nur: das ist dann halt auch ein anderer Anspruch an den Schnittplatz, der auch genau genommen einen geeichten Monitor fordert - oder zumindest einen recht guten. Stellt man den nicht, dann hängt man halt einen weiteren PC-Monitor an, und begnügt sich mit der Grafikkarte. Über das Gelingen eines Videos entscheiden schließlich auch genug andere Dinge.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Die Intensity würde bei mir Premiere, After Effects und, so glaube ich, auch Photoshop unterstützen. Wolfgang hat die Installation sehr genau im Forum beschrieben. Warum die dem dem Preis kein gescheites Installationsprogramm zusammenbringen ist mir rätselhaft. Oder hat sich da schon etwas getan? Genau diese "Schlamperei" hält mich von der Intensity (noch) ab.


    vg Ian

    vg Ian

  • Es gibt inzwischen einen voll zertifizierten Treiber 2.0, sowohl für Vista wie auch für XP. Ob der nun die Vorlagen für CS3 korrekt rein schreibt, weiß ich aber auch nicht - eher halte ich das für ein reines Treiber Update.


    Ja, das Vorschaubild aus der Intensity von CS3 ist massiv besser - bei dem secondary display fehlen offenbar ja ganze Halbbilder, wie Videoaktiv Digital mal berichtet hat. Aber ich habe bei mir auch das Thema, dass ich Material in der Timeline von Intensity Projekten auch fallweise völlig falsch interpretiert sehe - etwa bei HDV Material. Warum auch immer, genau angesehen habe ich mir das aber nicht.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Für Adobe höchstens noch Matrox - keine Ahnung, ob die besser sind.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Hallo


    Da ich seit kurzem meinen alten Schnittcomputer (AMD Sempron 2300+) durch einen neuen ersetzen konnte, Testete ich meinen Sony 40W2000 als Vorschaumonitor.Von dem Ergebnis war ich seeer begeistert.
    Leider steht der LCD-TV im Wohnzimmer und nicht in meinem kleinem Kämmerchen im Keller wo er onehin keinen Platz hätte. :roll:
    Von einem weiteren Test eines 19 Zoll Grand Prix-TV mit HDMI eingang
    war ich aber enteuscht. Das bild wirkte schwammig und flau. :kotz:
    Das bild sieht erst aus gröserer Entfernung akzebtabel aus.
    Also ein Noname-Gäret ist keine Lösung.

  • Ich hole den Thread noch einmal aus der Versenkung:


    Wie IAN und ich hofften, haben gar nicht so viele das Thema on top.


    Für mich ist die Entscheidung aber nun gefallen:
    Es wird wohl ein LCD TV werden...oder ich lasse es ( 46''LCD steht im Wohnzimmer, der FullHD Panasonic 2000 Beamer im Kino im Keller, also noch so ein Ding... :gruebel: , aber man hat ja sonst nicht zu tun :teufel: )


    Daher noch eine Frage an die Runde:
    1366x768 Panele sind günstig und für die reine Vorschau noch in dem Rahmen, wo ich allenfalls noch einmal Geld ausgebe.


    Muß es für den HDV-Schnitt Full HD sein, oder reicht die "Ready" Aufösung ?


    L.G. aus dem - wirklich - saukalten Kärnten

    Einmal editiert, zuletzt von ther.e ()

  • Auch ich denke daran meinen "alten" 19" Röhrenmonitor gegen ein Flachbildisplay auszutauschen. Hierbei steht für mich als Hauptanwendung der HD Videoschnitt im Vordergrund.
    Noch immer bin ich mir nicht sicher, ob ein TV Display dafür die richtige Wahl ist, obwohl der große Blickwinkel dieser Geräte mit Sicherheit ein enormer Vorteil gegenüber einem (preiswerten) PC Monitor mit TN Panel ist.
    Eine weitere Entscheidung kommt bei der Hintergrundbeleuchtung hinzu. Fluoreszenzröhren oder LED`s für einen erweiterten Farbraum ?
    Wer hat kürzlich unter einem der aktuellen Geräte diesbezüglich eine Entscheidung getroffen ?

    -Danke-

    Einmal editiert, zuletzt von Bryce ()

  • Jetzt kommen immer mehr Computermonitore unter 200 Euro mit 1920 x 1080 auf den Markt. Mit diesen preisgünstigen Panels sollten doch auch bald die ersten 22 Zoll Fill HD Fernsehgeräte erscheinen. Mit einem AV und HDMI - in wäre der dann sogar als SD Vorschaumonitor geeignet. Die SD Wandlung würde ich per Firewire - Sony PC 9 - Monitor vornehmen. Das wären 2 Fliegen mit einer Klappe. Mangels Kundeninteresse produziere ich noch immer SD, hätte aber die zukünftige HD-Vorschau mit abgedeckt. Ob mit Intensity oder sonst einer Lösung ist mir momentan egal, mal schaun was kommt.


    vg Ian


    PS Zusätzlich würde ich dann nicht mehr mit der Fernsehkarte meinen Zweitmonitor blockieren. Bei Nichtvideoarbeiten läuft die fast immer.

    vg Ian

  • einen recht guten Eindruck macht der DEll 2709W , aber leider auch zu einem "Straßenpreis"
    von deutlich über 600 €. Vielfach wird die Winkelabhängigkeit von einigen
    Anwendern relativiert, da man bei der Nachverarbeitung i.d.R.
    alleine vor dem PC sitze und deshalb einen gerade gerichteten Blick habe.
    Nur würde ich mich in diesem Punkt gegenüber meinem Röhrengerät eindeutig
    verschlechtern.

  • Ich benutze die Full-HD-Vorschau den 16:9 BENQ E2200HD. Bestes Bild mit Premiere Pro CS3, Edius Neo, Pinnacle Studio 12 und bei Anschluß meiner Full-HD-Kamera.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Zitat

    Original von Ian
    Jetzt kommen immer mehr Computermonitore unter 200 Euro mit 1920 x 1080 auf den Markt. Mit diesen preisgünstigen Panels sollten doch auch bald die ersten 22 Zoll Fill HD Fernsehgeräte erscheinen. Mit einem AV und HDMI - in wäre der dann sogar als SD Vorschaumonitor geeignet.


    Was versprichst Du dir von einem 22" Full HD Fernseher ?


    Klar möchte man möglichst "unskaliert" das Videoschnittergebnis beurteilen, aber bei 22" Full HD müsstest Du schon mit der Nase am Display hängen, um irgendwelche Unterschiede zu HDready festzustellen.


    Ich beurteile meine Ergebnisse an einem 26" HDready von Sharp über den HDMI-Ausgang der HDStorm bzw. vorher mit der Blackmagic Intensity Pro.
    Das macht am gleichen Fernseher im Vergleich zum DVI-HDMI-Ausgang meiner ATi HD 4850 ein unvergleichlich besseres Bild und ich bin da bei SD- und HD-Bild super zufrieden.


    Gruß
    Uwe

    Liebe Grüße
    Uwe

  • Ja Du hast recht, 24 oder 26 Zoll wären besser. Da er als Vorschaumonitor auf meinem Schreibtisch stehen wird klebe ich praktisch mit der Nase daran und wie Du geschrieben hast, möchte ich das Skalieren auf jeden Fall unterbinden. Die HD ready-Geräte sind eine Zwischenstufe die sicher bald aussterben wird.


    vg Ian

    vg Ian

  • ich bearbeite meine videos mit meinem 42' 1980x1080 und nutze diesen selbstverständlich auch als sichtgerät.
    die nle's sind so komplex, das mir persönlich auch diese größe zu klein wird.
    ich werde mir demnächst einen zweiten kleineren lcd (pc-monitor) beschaffen, für effektiveres übersichtlicheres arbeiten (duo betrieb).
    zzt. habe ich das problem, das mein lcd auf xp mit 1920x180 50hz läuft, doch auf vista 64 nur mit 1920x1080 25i und nicht in p.


    gruß kroky

  • Auch ich benutze der BenQ E2200HD und bin sehr zufrieden!
    Sitze ungefäghr 60 cm vor dem Schirm. Die Auflösung ist sagenhaft.
    Verwende Edius 5.01 als Soft.
    Dirk PEL(NL)

  • vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Es ist schon sehr hilfreich wenn man bei dem großen Angebot, gerade auf
    dem Markt der Displays einige Erfahrungen von Forumsteilnehmern erfährt und sich somit die Entscheidung leichter macht, bzw. einen teuren Fehlkauf vermeiden kann.

  • Ich habe mir einen IIljama ProLite E2403WS zugelegt und vorher einige andere getestet. Ich fand das Bild des Iiljama um einiges besser und einen 24" FullHD für runde 280 Euronen finde ich o.k.