Beiträge von Rudiversal

    Hallo,
    nach langer Suche bin ich auf ein neu von Onkyo herausgebrachtes System gestossen.
    HTX-22 HD


    Genau sowas habe ich auf dem Markt vermisst und jetzt erscheint es ab Mai in den Shops. Ich habe es mir vorgestern bestellt. Erstmal in der 2.1 Grundausstattung (ohne Option-Kit auf 5.1)


    Der Preis ist schon bei 356,--€ angelangt. Ich bin gespannt auf das Preis/Leistungsverhältnis.


    Auf jeden Fall ist die neueste Technik in Bezug auf HDMI HD sound und Blu-Ray
    Sound enthalten.


    Auszug von der Onkyo Homepage:
    HTX-22HD
    Heimkino-Spezialist Onkyo nimmt sich der leidgeplagten Besitzer von Flachbildfernsehern an und stellt mit der HTX-22HD ein HD Surroundsystem vor, das den Fernsehklang auf Spitzenklasse-Niveau hebt. Das pfiffige 2.1-System besteht aus zwei kleinen, hochwertigen Satellitenlautsprechern und einem Subwoofer, der zugleich die komplette Elektronik eines ausgewachsenen AV-Verstärkers enthält. Der integrierte HD Decoder gibt sogar die neuen, hochauflösenden Surroundformate wieder und macht die HTX-22HD damit zum idealen Spielpartner für verchiedenste Quellen wie Blu-Ray, DVD, Spielkonsolen oder DVB-Receiver. Sie ist außerdem das weltweit erste DTS Sensation Surround Lautsprechersystem und ermöglicht damit unvergleichlichen Raumklang mit nur zwei Lautsprechern zu genießen. Für Heimkinofans gibt es aber auch eine optionale Erweiterung, um die HTX-22HD in ein echtes 5.1-Sytem zu verwandeln. Einfachste Handhabung und atemberaubender Klang waren die obersten Entwicklungsziele und so hat Onkyo dem HD Surroundsystem sogar die Einmessautomatik Audyssey 2EQ und Dynamic EQ spendiert und mit RIHD die Steuerung über die TV Fernbedienung via HDMI ermöglicht.

    Hallo,
    Sony stellt neue OLED TV vor (auf Sony HP). Nur 3mm dicke (dünne) Displays, die dazu in allen Lagen bessere Werte als LCD liefern.
    Allerdings zuerst mal nur einen 11 Zoll TV.


    Aber in ein zwei Jahren werden sicher die größeren Modelle folgen.


    Und die nächste Generation will Sony nicht auf Glas sondern Kunstofffolien und biegsam machen.


    Also der wirkliche Flachbildschirm ist in Nahe Zukunft gerückt.


    Da werden die heutigen LCD und Plasma TV´s richtig dicke Dinger dagegen sein, wie früher die Röhren Tv zu den heutigen Flachbildschirmen :jubilie:

    Hallo,
    eine Schnittstelle (ob digital oder analog) ist nicht nur eine Frage der maximalen Kabellänge und Kabelgüte, sondern hängt auch von den Ausgangstreibern des sendenden Gerätes ab.


    Sind schwache (billige) Treiber verbaut, dann können die Geräte nur wenige Meter Kabel am Ausgang verkraften (z.B. max 5 Meter).


    Bei leistungsfähigen guten Treibern kann man HDMI Kabel bis 15 Meter problemlos anschließen.


    Darüber hinaus muß man sein Gerät testen, welche Kabellänge ohne Probleme machbar ist. Über 15 Meter würde ich auf jeden Fall einen Repeater verwenden.

    Hallo,
    ich habe schon 2 Jahre einen 32" HD-Ready von LG mit sehr gutem Bild am Humax HD 1000 über HDMI. (32" ist aber bei Kinofilmen und Sport fast zu klein bei meinem Sitzabstand von 3,5 bis 4 Meter.)


    Zur Zeit plane ich einen größeren Full HD LCD mit mindestens 42" oder 46" zu kaufen. Ohne 100 Hz gibt es da schon sehr günstige Angebote.
    Jetzt kommen aber gerade die 100 Hz Full HD immer stärker in den Markt. (Die kosten im Moment ab 2200 Euro aufwärts)


    Hat jemand schon Erfahrungen gesammelt !

    Hallo,
    also ich habe meine HC1 jetzt fast schon zwei Jahre und auch schon viel benutzt. Ich hatte keinerlei Probleme mit dem Zoompoti bzw. Hebel.
    Meiner Meinung nach geht das Poti wahrscheinlich kaputt wenn das Zomm -Hebelchen beim zoomen mit zu großer Kraft nach unten gedrückt wird.
    Wenn nur in der vorgesehenen Zoomrichtung nach links oder rechts gedrückt wird ohne gleichzeitig auch noch von oben nach unten auf den Hebel zu drücken, dann dürfte das Teil nicht defekt werden.

    Hallo,
    ich habe mit der HC1 bisher immer mit Panasonic AY-DVM60FE Bändern gefilmt.
    Meine bisherige 18 Monatige Erfahrung ist folgende.
    Wenn die Bänder nur einmal benutzt werden bzw. beim ersten mal bespielen gab es keine Trop-outs.
    Manche Bänder wurden mehrfach verwendet und bis zu 5 mal neu überspielt mit neuen Filmen. Hierbei traten doch immer häufiger kurze Trop-Outs auf (ein oder ein paar Frames waren teilweise verpixelt).


    Also für sehr wichtige Aufnahmen unbedingt neue Bänder verwenden, die noch nie bespielt wurden !!!
    Besser noch die teueren HD-Bänder benutzen.


    Es ist ja auch nicht immer sicher, ob solche kurzzeitigen Störungen im Bild duch das Band oder durch die Kamera verursacht werden.
    Der Verdacht liegt immer zuerst am Band als Übeltäter.

    Bei dem Preis ist doch ein Beamer viel günstiger und er macht bei Bedarf noch ein viel grösseres Bild.


    Bei dieser Plasma-Schrankwand spart man sich allerdings die Heizung im Zimmer - das wäre wieder ein Vorteil :red:

    Bei optischen oder elektronischen Korrekturmaßnahmen in "Low cost Systemen" ist es eben wie bei Medikamenten.
    Um eine Wirkung zu erzielen muß man manchmal mit "Nebenwirkungen" rechnen :ill:!!!!


    Tja - ????
    Vielleicht erwarten wir von diesen "Spielzeug-Kameras" einfach zu viel.
    Sie können eben in der Qualität und Zuverlässigkeit nicht mit ordendlichem Profi-Equipment mithalten.


    Aber hier handelt es sich auch um eine Aufnahme aus (vermutlich)einem Hubschrauber und das ist natürlich immer kritisch - insbesonders mit Consumer-Cams mit "billig-Stabilisatoren".

    Hallo,
    ich kann mal berichten, wie meine 18 Monate alte HC1 heute meistens benutzt wird.
    Sie wird von meiner Tochter und ab und zu meiner Frau benutzt um Springturniere (Pferd) zu filmen, damit man zuhause zeigen kann, was sich abgespielt hat.
    Und wo schaut man sich das Ganze an. Nein!!!-nicht an meinem 32 Zoll HD-Ready sondern auf die schnelle über Chinch Kabel (Komposite) am 17 Zoll LCD - das geht so einfach und schnell.
    Und oh Wunder - alle sind begeistert und schauen sich die Filme von den Reitturnieren in DV Qualität (PAL) an.
    Wenn ich dann sage: Wir können es oben am 32 Zoll in HD Qualität anschauen, das ist doch dann gestochen scharf und besser -
    dann sagen alle: Wieso denn? ist doch alles zu sehen hier -ist doch vollkommen ausreichend - ist doch alles was wir sehen wollen.


    Man sieht also: Nur wir Kamerakäufer haben den HD Virus in uns.
    Dem Rest der Familie oder dem Freundeskreis ist es vollkommen wurscht ob das gesehene HD oder DV oder was auch immer für einen Namen trägt. Das was man im Film als Inhalt oder als Information sieht ist wichtig und nicht so sehr ob es gestochen scharf rüber kommt.
    Das ist wirklich die Erfahrung, die ich mit den meisten Menschen gemacht habe - tut mir leid -es ist so !


    HD ist eben erst bei den meisten erst angekommen, wenn es darunter garnichts mehr gibt.


    Meine HC1 hat jedenfalls den DV Alltag erreicht.


    Aber ab und zu werde ich sie mal wieder in HDV Sphären schweben lassen.

    Ich meinte unter anderen z.B. folgendes:



    Als Erste könnten SED-Fernseher den Wettbewerb einläuten. Das Kürzel steht für "Surface-Conduction Electron-Emitter Display" - einen Bildschirm mit Elektronenstrahl: Im SED wird wie im Röhren-TV eine Phosphorschicht mit Elektronen befeuert und so zum Leuchten gebracht. Im Unterschied zur guten alten Bildröhre, in der ein einziger Elektronenstrahl von Zelle zu Zelle wandert und Zeile um Zeile das Bild aufbaut, besitzt beim SEDTV jedes Pixel eine eigene Elektronenkanone. Da deren Strahl also nicht übers Bild wandern muss, kann der Abstand zum Glasschirm kurz und das TV-Gerät flach sein. Die Technik ist marktreif, der erste SED-Fernseher soll Ende des Jahres in Japan auf den Markt kommen.

    Ich habe neulich gelesen, das ganz neue Flachfernseher mit neuen Technologien bald Serienreif sind und die ersten vielleicht schon Anfang 2008 im Laden stehen.
    Diese lassen dann LCD und Plasma alt aussehen und kosten zum Teil noch weniger.
    Stichwörter: Laser, OLED, usw.


    Also wer es nicht so eilig hat mit der Anschaffung seines neuen 40 bis 50 Zoll Flach-TV, der sollte mal abwarten.

    Das menschliche Auge hat eine Auflösung von ca. 120 Megapixel.


    Also bis zu dieser Grenze können die Kamerasensoren noch weiterentwickelt werden.
    Danach muß man sich fragen: Hat es noch einen Sinn??

    Hallo,
    um zum Thema zurückzukommen:


    Ich habe von einem Freund eine DVM60 von TDK und eine von JVC erhalten. Beide waren mit einer DV Cam bespielt worden.


    Ich konnte beide ohne Probleme mit der HC1 auf den PC einlesen.



    PS: Ich verwende für die HC1 Panasonic DVC Bänder (AY-DVM60FE).
    Mit einem Band wurden schon mindestens 10 mal neue Aufnahmen gemacht und es gab keinerlei Probleme mit Drop Outs und Qualitätsverlust.



    Frohe Ostern

    Drei-Chip Camcorder mit notwendigem Prisma zur Selektierung und Strahlumlenkung der RGB Farben auf die einzelnen Chip-Sensoren kann man mit vertretbarem Aufwand und Preis nur für relativ kleine und grobpixelige Sensoren realisieren.
    Bei Chips mit mehr als 1/2 Zoll und mehr als 1Mega-Pixel pro Chip wird die Justierung in der Serienkamera ein riesiges technisches Problem.


    Darum gibt es bei digitalen Profifotokameras mit Sensoren von 1 Zoll und größer (24x36mm) immer nur die Ein-chip-lösung. Eine Drei-chip-lösung wäre hier nicht mehr bezahlbar bzw. machbar.


    Der optimale HDV Camcorder der Zukunft kann also nur eine Ein-Chip-Konstruktion mit großem und hochauflösendem Sensor sein. 1 Zoll oder gleich 24x36mm und mindestens 8 Megapixel mit einer entsprechenden (analogen) Optik wäre das Ziel zu einem Preis mit maximal 10.000 Euro.


    Dann könnte man auch mit dem Kinoeffekt (Tiefen-(un) Schärfe) herumspielen.
    Leider gibt es so eine HDV Kamera bis jetzt nur im Profilager für einen unbezahlbaren Preis.
    Aber bei einer riesigen Nachfrage bzw. Stückzahl könnte der Preis wahrscheinlich in den Bereich von unter 10.000 Euro gedrückt werden.


    Die Frage ist nur: " Wollen die Hersteller einen Profi-Camcorder für die breite Masse in Serie auflegen, der dann den eigenen viel teueren Kameras zur Konkurenz wird und diese dann nicht mehr verkauft werden können.

    Die JVC benötigt eben ca. 1,2 bis 1,5 Watt mehr gegenüber z.B. der HC1 durch die Festplatte. Das sehe ich nicht so kritisch, denn mit dem größeren Accu läuft sie ja über 2 Stunden.


    Aber sonst scheint es ein guter "Wurf" von JVC zu werden. Eine 3 Chip CCD full HD Kamera mit optischem Stabi zum Einstands-Preis von ca. 1600 Euro :pfeifen:
    Da muß man mal die ersten Bilder abwarten!

    Wenn man zuviele Einstellmöglichkeiten hat, die sich in der Kombination noch vervielfältigen und gegenseitig auch zum Teil wieder negativ beeinflussen können, dann wird der Kamerabesitzer schnell in einen "Teufelskreis" hineingezogen. Er ist dann nur noch am rumexperimentieren und sucht nach dem noch perfekteren Bild.
    Das ist gar nicht immer wünschenswert und man wird der leidgeplagte Sklave der "Parameter" seiner Kamera.


    Und dazu noch die vielen Einstellmöglichkeiten am HD-Ready LCD Fernseher. Da können schnell mal einige Dutzend Parameter zusammenkommen, die das Bild "subjektiv" finalisieren.