Beiträge von Ian

    :sorry: Hallo,


    jetzt nehme ich Andi in Schutz.


    Schon bei meiner PC9 gibt es diese Funktion und jetzt ist sie wieder in der HC1, und sicher war sie dazwischen auch in vielen Sonys eingebaut.


    So richtig verstanden habe ich sie aber nie und das obwohl ich jede Bedienungsanleitung "studiere".


    Bedeutet sie: wenn die Belichtungsregelung mit der Blende nicht auskommt wird auch die Belichtungszeit geändert, und das auch z.B. während eines Schwenks von Hell nach Dunkel, oder umgekehrt?


    vg Christian

    Servus Andreas!


    Leider kann ich keine Deiner Fragen beantworten, auch ich bin gerade am Umstieg und habe mir eine Sony HC-1 zugelegt. Für Premiere Pro 2.0 ist mein Rechner zu schwach, und so möchte ich noch bei Version 1.51 mit dem Adobe HD Plugin bleiben.


    Jetzt zu meiner Frage an Dich: Hat die HDV Bearbeitung in der Version 1.51 iregendwelche Nachteile die Dich zum Umstieg auf die Version 2.0 veranlasst haben? Bringt die Umwandlung die die Version 1.51 vornimmt im Vergleich zur neuen Methode von 2.0 eine schlechtere Qualität (was da technisch genau passiert weis ich leider nicht)?


    Was mir negativ aufgefallen ist ist dass After Effects 6.5 mit den HD Dateien von Premiere Pro 1.51 nicht umgehen kann.


    Viele Grüße - Christian

    Danke für Eure Tipps!


    In einem altem Katalog habe ich ein Stativ gesehen, dass wie ein Einbeinstativ aussieht dessen Fuß ca. bei der Gürtelschnalle aufliegt, und oben mit einer Art Schlinge um den Hals am Körper befestigt ist.


    Ich werde versuchen mein Einbeinstativ so zu adaptieren und schauen wie sich diese Konstruktion bewährt.


    Meine erste Videokamera war eine (kleine) Schulterkamera, eine ITT VHSC. Deren Sucher liegt bei "Schulterung" genau vor dem rechten Auge. Leider ist bei der HC1 der Sucher mittig, als abhilfe könnte ich aber das Display ausklappen.


    Eine Klemme, wie von Peer beschrieben möchte ich mir schon längere Zeit zulegen.


    vg Christian

    Eine einfache Erweiterung wäre eine Wechselfestplatte. Mit passendem Rahmen könnte sie auch in den Computer gesteckt werden.


    vg - Christian


    PS mir gefällt momentan auch die externe Festplatte über Firewire die aber, für mich unverständlich, mehr kostet als ein kompletter Laptop.

    Die Sony HC1 ist leicht, nicht groß und macht hochauflösende, detailreiche Aufzeichnungen. Sie hat einen elektronischen Bildstabilisator der im Weitwinkelbereich gut arbeitet.


    Soweit – so gut – aber: Aufnahme am Ostermarkt, viele Leute, Gedränge. Perfekt würde die Aufnahme mit einem Dreibein - Stativ gelingen, aber die oben geschilderten Bedingungen erschweren dies. Ohne Menschen (kommt auf Märkten sowieso nicht vor) geben die Aufnahmen aber nicht die richtige Atmosphäre wider. Mit der Alternative Einbeinstativ habe ich beim Fotografieren gute Erfahrungen gesammelt, beim Filmen bringt es eine Verbesserung aber ein Dreibein ist besser – gerade bei Detailaufnahmen mit Makrozoom wird das Ergebnis nicht perfekt.


    Das sich Abstützen bringt beim Fotografieren und auch bei Weitwinkelaufnahmen akzeptable Ergebnisse, das Problemkind ist wieder die Detailaufnahme.


    Über Stabi-Systeme wurde schon öfters geschrieben, aber eine Allheillösung dürfte es auch nicht sein. Die dürften ja auch mehr für Filmen aus dem Gehen, Laufen und Treppensteigen gebaut sein.


    Verwendet jemand von Euch ein Schulterstativ?


    Nahaufnahmen der Waren auf Märkten, vom Osterhasen bis zur Christbaumkugel in der Weihnachtszeit oder „versteckte“ Aufnahmen aus einiger Entfernung mit langer Brennweite sind meiner Meinung nach unverzichtbar. Wie löst Ihr dieses Problem?


    vg - Christian

    Was ist eigentlich dran an der ganzen Sache bei der HC1 mit unscharfen Schwenks?


    Servus!


    Seit kurzer Zeit filme ich mit einer HC1.


    Sehr oft verwende ich (sollte nicht sein) kein Stativ und schwenke dabei auch manchmal. Mir ist dabei kein Schärfeproblem aufgefallen.


    Im Vergleich zu meiner Vorgängerkamera, einer Sony PC9 sieht man aber die beim ohne Stativfilmen auftretenden Wackler und Zittern, egal ob beim Ruhighalten oder Schwenken (Stabilisator eingeschaltet) viel stärker. Ich vermute, dass das an der viel höheren Bildschärfe liegt. Auch kleinste Wackler sind zu sehen.


    Im Gesamten bin ich mit der Kamera sehr zufrieden. Schade dass das Videoband wieder von Unten einzulegen ist und die Kamera dabei vom Stativ zu nehmen ist. Die Einstellmöglichkeiten sind im Vergleich zu meiner alten Kamera gigantisch. Das Mikrophon liegt etwas ungünstig. Beim Zoomen über den Zoomring befingere ich es ständig. Darn muss ich mich noch gewöhnen.


    Die Kamera neigt zu einer leichten Unterbelichtung, es gibt kaum ausgefressene (überbelichtete) Stellen. Trotzdem sind die Schatten aber gut durchgezeichnet. Für das Schneiden sind genügend Reserven vorhanden.


    Viele Grüße - Christian

    Als Themenstarter melde ich mich nochmals zu Wort.


    Vielen Dank für die vielen Beiträge zu meiner Frage. Ich war knapp davor mir die FX1 zu kaufen.


    Leider habe ich dann mit noch einem Fachmann(frau) gesprochen, und die hat (ich schäme mich) entschieden: Das Urteil lautete HC1.


    Letzten Samstag habe ich sie mir zugelegt und bin bis jetzt sehr zufrieden. Besonders günstig für mich ist, dass die Akkus meiner alten PC9 auch passen, M - Serie. Die Bedienug ist einfach und die Einstellmöglichkeiten sind im Vergleich zu meiner alten Kamera gigantisch. Die Bildqualität ist es auch.


    In meinem Innersten (habe ich meiner Frau nicht gesagt) warte ich auf die FX2 mit Festplatte.


    Ich habe mich über Eure vielen Antworten und Meinungen sehr gefreut - Christian

    Servus


    ich arbeite nicht mit iMovie sondern mit Adobe Premiere 1.5.1. Da kann ich auswählen ob ich DV oder HDV aufnehemen will. Die HC1 habe ich im entsprechnenden Modus oder der DV-Konvertierung und die Aufnahme erfolgt einwandfrei.


    Hat iMovie vielleicht auch die DV/HDV Aufnahmeumschaltung irgendwo versteckt?


    vg Christian

    Vielen Dank für den Link - bin schon am lesen.


    Dabei hat sich schon wieder eine Frage ergeben. Kann man, wenn die Sonnenblende montiert ist, wirklich keinen Filter eingeschraubt haben?


    vg - Christian

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!


    Ich glaube, dass ich in nächster Zeit zuschlagen werde. Selbst wenn ein Nachfolgemodell auf den Markt kommen sollte, werde ich sicher totzdem mit der FX1 längere Zeit zufrieden sein. In dieser Preisklasse kenne ich keine interessantere Kamera. Es gibt ja auch die Möglichkeit eine externe Festplatte anzuschließen. Da schreckt mich aber momentan der Preis.


    Kennt Ihr vielleicht eine Quelle von der ich das FX1 Handbuch downloaden kann? Auf der Sony Web-Seite habe ich leider nichts gefunden.


    Servus - Christian

    Hallo!


    Die FX1 ist jetzt schon einige Zeit auf dem Markt und hat jetzt einen Preis von ca. 3000 Euro erreicht. Jetzt überlege ich mir, mir eine zuzulegen.


    Aber: Ist nicht langsam mit einem Nachfolgemodell zu rechnen? z.B. Festplatte statt Band wäre eine tolle Verbesserung. Sollte wirklich ein Nachfolgemodell auftauchen wird der Preis der FX1 kurzfristig sicher nochmals kräftig fallen und sie noch interessanter machen.


    Habt Ihr etwas gehört?


    vg Christian

    Servus Leffy!


    Bin gerade auf Deinen schon etwas älteren Beitrag gestoßen. Leider hast Du ja keine Antwort bekommen.


    Ich bin vor kurzer Zeit auf Adobe Premiere 1.5.1 umgestiegen und möchte mit eine Sony FX1 zulegen und auch in beiden Formaten capturen. Mit meiner alten Sony PC9 geht das DV Capturen in 1.5.1 einwandfrei.


    Hast Du in der Zwischenzeit für Dein Problem eine Lösung gefunden?


    Das Einzige was mir auffällt: Hast Du WinMovie und Magix usw. gleichzeitig auf Deinem Rechner installiert? Vielleicht vertragen sich da einige Treiber nicht. Auf meinem Rechner ist gleichzeitig Ulead Medistudio Pro 7 installiert und dürfte nicht stören.


    vg - Christian

    Servus Wolfgang!


    Danke für den Link.


    Den LCD Fernseher habe ich schon, nur das "Sendegerät" fehlt. Aber ich schätze, dass sich bei den "Sendegeräten" in der nächsten Zeit viel tun wird.


    Nochmals Danke - Christian

    Servus Wolfgang!


    Deine Antworten haben mir schon etwas weitergeholfen.


    Dass mein Rechner für wirkliches Arbeiten zu schwach ist, habe ich leider befürchtet.


    Hast Du vielleicht die Adresse von HDVSplit? Ich möchte mir das Programm natürlich ansehen.


    Beim Runterkonvertieren dachte ich an, HDV Aufnahme, in HDV schneiden, und final eine DV Datei erstellen. Somit wäre die Auflösungs-Reduktion erst ganz am Schluß. Als Wiedergabemedium würde ich dann voerst einmal eine ganz normale DVD erzeugen.


    vg - Christian

    Hallo!


    Meine Fragen sind sicher schon früher behandelt worden, aber ich bin erst vor kurzen auf Adobe Premiere Pro 1.5 und After Effects 6.5 Standard sowie Audition 1.5 und Encore DVD 1.5 umgestiegen. Vorher verwendete ich ULEAD-Produkte (Mediastudio Pro 7, DVD Powertools 2). Als Kamera habe ich eine alte Sony PC9 und mit der funktioniert alles einwandfrei. Ich arbeite beruflich für Präsentationen und Dokumentationen damit. Die Wiedergabe erfolgt über DVD – Computer - Beamer.


    Mein Rechner ist nicht mehr aktuell, ein AMD Athlon 1900 mit 0,75 GB Ram und einer ATI Radeon 8500 Grafikkarte. Er kommt mit der oben aufgezählten Software halbwegs zurecht, für die jetzt neu herausgekommenen ADOBE Versionen ist er aber sicher zu schwach. Somit will ich nicht (gleich) updaten.


    Ich habe eine andere Ausgabe vor, und zwar überlege ich eine Sony FX1 zu kaufen, und jetzt zu meinen Fragen.


    Premiere Pro 1.5.1 kann ja mit HDV umgehen.
    Ist mit dieser Version zufrieden stellend zu arbeiten? Lange Renderzeiten durch meinen schwachen Rechner sind mir bewusst.
    Funktioniert die Szenentrennung bei der Aufnahme so wie DV – Material?
    Ist die Qualität, wenn ich erst zum Schluss in DV umwandle besser, als wenn ich gleich mit DV beginne? Mir schweben z.B. Ausschnittvergrößerungen vor, für die ja genug Pixelreserven vorhanden sein müssten.


    Wie sieht die Sache mit After Effects 6.5 Standard aus? Ein Preset für HDV habe ich nicht gefunden. Da fehlt auch Cineform. Gibt es trotzdem eine Möglichkeit für HDV?


    Die HDV Ausgabe funktioniert ja anscheinend nur entweder wieder über das Band, aber ich möchte das Laufwerk nicht mit Wiedergabe und Spulen unnötig belasten, oder über die Ausgabe per Computer mit de MS – Codierung. Encore DVD 1.5 hilft da ja wenig, und bevor nicht HD DVD bzw. Blu-ray Brenner auf den Markt kommen (von Pioneer dürfte bald einer auftauchen) wird mir auch die Version 2 nicht viel helfen. Was verwendet ihr als Ausgabemedium?


    Servus an alle - Christian

    Hallo Tester!


    Nochmals vielen Dank, dass Ihr mein Problem gleich nachgestellt habt.


    Da es bei Euch funktioniert hat habe ich APP 1.5.1 meinen alten Dell Latitude installiert. Der Hamilton - Effekt funktionierte einwandfrei.


    Als Ausgleich bin ich daraufgekommen das Magic Bullet ( "Filmsimulationsfilter" ) auf beiden Rechnern nicht funktioniert. Es werden je nach Preset nur schwarze, bzw. SW Videos erzeugt.


    Danke für Eure Unterstützung - Christian


    PS ich bin erst knapp vor Weihnachten auf Premiere umgestiegen, vorher habe ich einige Jahre mit Ulead Media Studio Pro (6.5 und 7) geschnitten. Die Farbkorrektur der Preview 8 hat mir so wenig gefallen, dass ich zu Adobe gewechselt bin. Gleichzeitig arbeite ich in der Arbeit mit Adobe PageMaker und zu Hause mit Photoshop und habe Adobe dabei zu schätzen gelernt. Um mit Premiere so vertraut wie mit dem Media Studio zu werden, werde ich sicher noch einige Zeit brauchen.

    Servus Wiro!


    Danke für den schnellen Test.


    Ich vermute, dass meine ATI 8500 Grafikkarte schuld ist. Ich habe schon mit den verschiedensten Treiberversionen herumprobiert, aber leider ohne Erfolg. Die Karte verursacht auch bei Ulead Cool 3D Production Studio beim Rendern Probleme. Da wird alles über 640x480 abgeschnitten. In der Vorschau ist alles o.K. Die von mir beschriebenen Probleme bei Premiere 1.5.1 treten auch erst nach dem Rendern auf.


    Ich werde das Programm jetzt probeweise auf meinem alten Laptop installieren. Cool 3D funktioniert da ohne den Fehler. Nur leider ist das Uraltgerät für Videobearbeitung nicht geeignet.


    Ich habe auch mit After Effects 6.5 auf meinem Rechner. Da hat die ATI Karte mit Hamilton keine Probleme.


    Viele Grüße - Christian

    Hallo!


    Ich habe in Premiere Pro 1.5 versucht auf folgende Weise den Hamilton-Effekt zu erzeugen:
    Auf Spur 1 und 2 jeweils den selben Clip. Auf Spur 2 einen Gaußschen Weichzeichner mit Stärke 50. Dann die Deckkraft auf Spur 2 auf ca. 75 Prozent reduziert. Als nächstes habe ich die Vorschau gerendert, und es ist nur mehr die Spur 1 zu sehen.


    Testweise habe ich die Spur 2 auf 50 Prozent skaliert, nach dem Rendern ist nur mehr Spur 1 zu sehen.


    Ist die Spur 1 leer oder deaktiviert funktioniert der Weichzeichner einwandfrei. Ist der Filter auf vertikal gesetzt geht es auch, auf vertikal verschwindet das Bild.


    Der schnelle Weichzeichner hat das selbe Problem.


    Ist das Problem bei Euch auch schon aufgetreten? ?(


    Viele Grüße - Christian