Beiträge von 3POINT

    Hinsichtlich deinem "Pfeil 3" musst Du sicher ersteinmal das PlugIn Mercalli auswählen - denke ich.

    Nein, Prodad's CMOSfixer ist ein seperates Plugin das auch in Zusammenhang mit dem Vegasstabilizer verwendet werden kann. CMOSFixer muss natuerlich, genau so wie Mercalli um es anwenden zu koennen, installiert sein.

    Einen Sinn dafür könnte ich mir auch nicht vorstellen, da die standard durch Vegas generierte Proxies nur XDCAM 1280x720p24 Dateien sind.

    Es sei denn man nutzt Vegasaur für die Proxies, da kann man selber einstellen woraus die Proxies gemacht werden (Codec und Auflösung) und Vegasaur kann diese Proxies dann gegebenfalls gegen die Originaldateien austauschen.

    Bin gerade dabei zu versuchen was bei dir schief geht, kann es aber nicht nachvollziehen. Bei mir funktioniert es nur wie in deinem zweiten Beispiel.

    Proxies bleiben ausschliesslich im Hintergrund und werden nur aktiv wenn deine Vorschau auf Draft oder Preview steht, sonst werden die Original Dateien in der Vorschau gezeigt. Zum rendern werden ausschlieslich die Original Dateien genutzt, egal wie dabei die Vorschau eingestellt ist.

    Untitled.png

    Also, ich habe die Proxies von Vegas "anlegen" lassen. Sie werden dort als Takes mit der Endung "(proxy)" angezeigt. I

    Wie soll ich das verstehen. Die Proxies (Schattendateien durch Vegas angelegt sind XDCAM Dateien mit 1280x720 Auflösung und haben die Endung .sfvp0) werden nicht als Takes genutzt sondern ausschlieslich und automatisch durch Vegas zur flüssigere Vorschau genutzt. Sobald der Rendervorgang gestartet wird werden die Original Dateien dafür genutzt und niemals Proxy Dateien.

    Da du immer von Takes sprichst befürchte ich das du manuell diese Proxy Dateien (sfvp0) als Takes auf die Events gelegt hast. IST FALSCH....

    Bei mir ist es so (und nicht nur bei mir) das wenn ich meine 2160p50 Aufnahmen mit Vegaspro18 mit dem standard Magix AVC 1080p50 rendere oder dafür Voukoder nutze das die Voukoder Ergebnisse meistens so wie bei dir eine bedeutend kleinere Datengrösse aufweisen und dabei ein sichtbares besseres Bild liefern. Also bessere Qualität und darum geht es ja letztendlich.

    Was und wie du deine Proxydateien gemacht hast ist mir nicht ganz klar. Proxydateien werden nur zu Vorschau genutzt niemals zum rendern, darum kann ihre anwesenheit oder nicht anwesenheit keinen Einfluss auf die Rendergeschwindigkeit haben.

    Falls du aber Proxies handgemacht als Takes auf die Events gelegt hast kann es natürlich sein das du Proxies und nicht die Original Dateien zum rendern genutzt hast.

    Weniger Bitrate und resultierenden kleinere Dateigröße ist bei Voukoder nicht gleich weniger Qualität, im Gegenteil. Voukoder kodiert effizienter. Dabei wird die Bitrate bestimmt durch die Qualitätseinstellung von Voukoder und dadurch wie viel Bewegung und Detail in dein Film ist. Bei viel Bewegung und Detail kann es auch vorkommen das Voukoder bedeutend höher Bitraten nutzt um die Qualitätseinstellung zu erreichen.

    Da du UHD nach FHD gerendert hast würde ich mal beide Renders optisch miteinander vergleichen. Dann wirdst du feststellen das Voukoder trotz viel niedriger Bitrate das sichtbare bessere Bild hat.


    Ferner rate ich dir bei Voukoder nur die Vorlage Video project default, Audio project default zu nutzen und daran auch in Voukoder nichts zu ändern.Untitled.png

    Ja, sehe ich im Normalfall auch so. Aber es gibt auch Konstellationen, wo Planeten in der Nähe sind, wie vor kurzem als Saturn, Jupiter und der Mond nah beieinander waren. Da macht Video dann doch Sinn.


    Astro-Spektakel im Juni: Jupiter und Saturn nebeneinander zu sehen (sat1.de)

    Auch das sind eher statische Ereignissen die sich über Tage hinweg ziehen können. Da macht einen Zeitraffer vielleicht Sinn aber Video?

    Wenn du Proxies nutzt sowie vorgesehen, dann brauchst du dir darüber überhaupt keine Gedanken zu machen.

    Eine Stabilisierung oder auch eine Subclip Generierung basiert sich immer auf die Original Datei. Was du dann in der Vorschau siehst, abhängig von ihre Einstellung, ist dann diese Stabilisierung angewandt an der Original Datei, einen Subclip davon oder angewandt an die Proxy Datei oder einen Subclip davon. Zum finalen Rendering werden immer die Original Dateien genutzt. Die Proxies dienen nur zur Vorschau.

    Also nicht Original Datei = Take 1 und Proxy = Take 2 sondern Original Datei= Take 1, Subclip Original Datei mit Stabilisierung = Take 2, die Vorschau zeigt dir bei Einstellung Gut und Best die Original Datei = Take 1 oder das Subclip Original Datei mit Stabilisierung= Take 2. bei die anderen Einstellungen Proxy = Take 1 und Subclip Proxy mit Stabilisierung= Take 2.

    Mir persönlich gefällt vor allem das "Add Proxies as Takes" Script; so kann ich die Auswirkungen verschiedener Einstellungen, FX etc ohne viel Aufwand (Press T) auch im Original prüfen - zumindest im Standbild.

    Braucht man nicht. Wenn du Proxies erstellen lassen hast werden die Proxies oder die Original Dateien in der Vorschau angezeigt abhängig davon wie die Vorschau eingestellt ist Bei Vorschau Gut und Best werden die Original Dateien verwendet/gezeigt, sonst die Proxies.

    Stabilisation mache ich als erstes nach den Grobschnitt und zwar direkt in Vegas. Die eigene Vegas stabilisation ist sehr gut und kommt ziemlich an Prodad's Mercalli ran. Dafür noch zwei extra Rendervorgänge im Kauf zu nehmen um das mit eine andere NLE zu machen käme mir nicht im Sinne. Ich mache höchstens eine direkt Stabilisierung in Mercalli SAL und nutze den Clip dann statt das Original.


    Was rausrendern in bester Qualität in Vegas angeht, gibt es für mich nur eins, und zwar: Voukoder, vor allem wenn man UHD nach FHD runterskaliert. Das letztere mache ich andauernd (Filme schon 5 Jahre nur in UHD), weil gutes runterskaliertes UHD nach FHD sich auf meinem 65" UHD Fernseher kaum vom UHD Original unterscheiden lässt.

    I... nun bin ich erstmal damit beschäftig, ein Vegas 18 Projekt in Vegas 17 nachzubauen

    Das geht meistens sehr gut durch Vegas 18 und Vegas 17 gleichzeitig zu starten, das Projekt in Vegas 18 die komplette Timeline (Strg+A) zu selektieren und zu kopieren (Strg+C) und die dann anschliessend in Vegas 17 einzufuegen (Strg+V).