Beiträge von SenorKaffee

    Kennt ihr auch günstigen Quellen für schwarzes Tuch?


    Ich habe vor in eine Szene Nebel einzufügen, aber keine Lust bei Verneblungsaktionen die Feuerwehr auf den Plan zu rufen. :D


    Die Idee ist, zwei Ebenen im Endvideo (ist gottseidank n Kurzfilm) freizustellen um wenigstens noch etwas Räumlichkeit zu kriegen, geschossen wird der Nebel dann im Garten vor der Wäscheleine. ^^

    Die angesprochenen Chroma Smoother Filter klingen interessant - haben die üblichen Schnittsysteme da was im Lieferumfang? Oder ist das sinnlos, weil wir uns beim Ausrendern die Farben wieder reduzieren müssen?

    Ein Video, dass DVD-konform ist, kann auch Teil eines HD-Projekts beider Formate werden. Findest du jetzt schon bei Kaufdiscs, da ist beispielsweise der Film in HD und Bonusmaterial in SD.


    Bei DVD konnte man leider keine alten VideoCD-Files mit einbinden, da MPEG1 nicht in der Spezifikation enthalten war. Da hiess es entweder VideoCD-Projekt oder Pleite.

    Es ist ein HD-DVD Dateisystem auf einer zweilagigen DVD. Nicht viel anderes, wie eine cDVD, wo die DVD-Dateistruktur auf eine CD gebrannt wird und der Film dementsprechend kürzer oder heftiger komprimiert sein muss.


    Oder habe ich den Artikel falsch gelesen und die Sensation verpasst. :gruebel:

    Irgendwie werden ab Seite X die immer gleichen Themen in allen Threads zu Kameramodellen diskutiert. HD vs AVCHD, Band vs HD/Speicherkarte, Workflows zum Import und zur Sicherung. :rolleyes:

    Ich bin genau einmal einem Freund im Kino ganz nach hinten gefolgt. Nicht nur, dass ich auf einmal Wände links und recht von meinem Blickfeld hatte mit aufdringlich leuchtenden Notausgangszeichen, man hat den verlängerten Schallweg doch schon bemerkt.


    Vorderes Drittel, mittig. Letzte Reihe ist vielleicht gut zum Knutschen und Mist machen.

    Zitat

    Übrigens 2006 waren von allen verkauften PC ca. 70% Notebooks (ohne Videoschnittkarte) und der Trend wird sich fortsetzen.


    Zitat

    Übrigens in ferner Zukunft soll ein kleiner H264-DecoderChip auf der Grafikkarte werkeln der zu 100% die Dekodierung übernehmen soll.


    Mir hat man beigebracht - Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. ;)


    Ich glaube spezielle Schnittkarten für den Videoschnitt sind im Nicht-Profi bereich nicht so verbreitet - Notebooks sind auch immer noch portable Rechner mit Kompromissen, ausser für den Büroalltag nicht wirklich ein sinnvoller Ersatz für die graue Kiste unterm Tisch.


    Ist die Zukunft überhaupt noch so fern? Nvidia wirbt doch bereits mit dieser Hardwarebeschleunigung. :gruebel:

    Anders als Röhrenmonitore haben diese Ausgabegeräte eine bestimmte Auflösung - alles, was davon abweicht, ist mehr oder weniger problematisch, da es von der Logik im Gerät auf das fixe Format gebracht werden muss.


    So richtig knackig ist ein TFT mit einer Auflösung von 1680X1050 eben nur, wenn er von der Grafikkarte 1680X1050 bekommt.

    Fragt sich, was so kompliziert daran ist komprimierte Videodaten wieder zusammenzusetzen. Wenn eine Kamera das bespielte Medium wiedergibt, muss die doch genau das gleiche machen. :gruebel:

    Tonkompression haben die Adobe-Schnittprogramme irgendwie nicht so im Fokus. Deswegen empfehle ich dir, lade dir LAME ACM Codec und VirtualDub herunterzuladen.


    http://virtualdub.sourceforge.net/
    http://www.softpedia.com/get/M…ders/LAME-ACM-Codec.shtml


    Deinen mit unkomprimierten Ton exportiertes AVI lädst du in VirtualDub, unter Video wählst du die Option "Direct Stream Copy" und unter Audio die Option "Full Processing Mode". Auch unter Audio kannst du dann bei "Compression" den Codec LAME MP3 und deine gewünschte Datenrate wählen.


    Weill du MP3-Audio mit variabler Bitrate haben, musst du allerdings den Ton separat codieren und später dazumuxen.


    Generell halte ich wenig davon direkt aus Schnittprogrammen in DivX zu exportieren. Ich nehme HuffYUV oder Lagarith als Codec und mache den Kompressionsschritt über was schlankeres.