Beiträge von elCutty

    Hallo Detlev,


    was für eine CPU / GPU nutzt du denn? Vegas kann HEVC am besten mit den Intel GPUs rendern. So komme ich bei einem kleinen realen Projekt (1Min40s), das bei mir auf jedem Clip den Vegas Stabi und das Levels FX hat auf einer UHDp30 Rennderzeit von 2Min14 [~ 23fps RenderSpeed].


    Vp18_UHDp30_Render_Intel_HEVC.jpg


    Ein 20s UHDp30 XAVC-S Clip ohne FX rendert mit Intel HEVC in 23s


    Vp18_UHDp30_Render_Intel_HEVC_ohneFX.jpg


    Edit:

    Habe es gerade noch mal unter Vp17 probiert. Auch da wird dieser 20s Clip in 23s nach UHDp30 Intel HEVC gerendert. Es ist ein Clip von einem Kaminfeuer mit viel schneller Bewegung aus der RX10M2 mit sehr hoher Datenrate:


    KaminfeuerDaten.jpg

    Danke Udo,

    du bist ja mit deinen Geräten fein raus. Da braucht man keine Fernidentifizierung.


    Übrigens, ist denn die e-ID mit der Identifikationsnummer, die man mit dem Zetifikat bekommt identisch?

    Dirk, ich bin sicher da wird man eine Lösung für dich finden können. Hattest du nicht auch eine P4pro ?


    Die neue Verordnung schreibt ja ab C1 (ab <900g) eine Fernidentifizierung vor :


    Das System zur Fernidentifizierung erlaubt es Personen am Boden festzustellen, welche unbemannten Luftfahrzeuge sich in der Gegend befinden, wo der Fernpilot / die Fernpilotin sich befindet und wer der Betreiber*in ist. Ein solches System muss in UAS der Klassen C1, C2 und C3 installiert sein. Es sendet kontinuierlich Daten über den UAS Betreiber / die UAS Betreiberin, die Seriennummer, die geografische Position von UAS und Fernpilot*in, und auch Geschwindigkeit und aktuelle Höhe. Das System erlaubt es also Personen am Boden festzustellen, wer über ihnen fliegt, welches UAS es ist, wem es gehört, wo der Fernpilot / die Fernpilotin steht und in welcher Höhe sich das unbemannte Luftfahrzeug bewegt. Denken Sie also daran, dass auch Sie nicht anonym unterwegs sind, wenn Sie mit einer Kamera die Umgebung beobachten und filmen.


    Dafür könnten neuere Fluggeräte entsprechende Hardware bekommen oder wenigstens FW-Updates. Bei älteren Bestandsgeräten, wie meiner P3pro gab es den letzen FW-Update im Juli 2017 und da wird wohl nichts mehr kommen, um diese Vorgabe einzuhalten. Vielleicht aber Zusatzgeräte, in die man die eID dann eingeben kann/muß. Aber für diese Bestandsgeräte gibt es ja auch die Übergangsregelung von 2 Jahren :


    Für einen Übergangszeitraum von zwei Jahren gibt es darüber hinaus Übergangsregelungen, sodass bereits erworbene unbemannte Luftfahrzeuge für einen begrenzten Zeitraum weiterbetrieben werden können. Diese Regelungen sind in Artikel 22 der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 im Detail beschrieben.

    und wie sieht es dann mit AMD aus, werden diese von Vegas "benutze" - wenn ja, (ab) welche?

    Die Frage is eher bis zuwelchen, denn die Treiber der neusten Versionen sind noch nicht so stabil bzw. für Vegas integriert.

    Ich wollte eine, die man nicht hören kann und habe bewußt auf das letzte bisschen zusätzlicher Lesitung verzichtet.

    Hier mal ein paar Beispiele der GPUs Lasten:


    UHDp50 preview

    Vp18B334_UHDp50_Preview_Load.jpg

    Die Lasten sind recht gleich verteilt.


    UHDp50 Intel QSV HEVC Render

    Vp18B334_UHDp50_HEVC_Render_Load.jpg

    Hier wird natürlich die interne GPU des i7-8700k am stärksten genutzt. Die AMD nur zum Decoding des Inputs. Daher würde ich auch keine CPU ohne QSV haben wollen.


    Wenn du mit XAVC-S Material Probleme hast, solltest du mal versuchen, ob es nach Ausschalten des so4 Readers besser wird.

    Ich bin da leider ziemlich skeptisch da ich im englischen Vegasforum dutzende Beiträge nur über dieses Problem gehen.

    Das scheint generell für die Nvidia Karten zu gelten. Auf deren Treiber haben die Vegas Entwickler ja keinen Einfluß. Ich habe da eher auf AMD gesetzt und bin bisher recht zufrieden mit der Entscheidung.

    Ich werde dem noch etwas weiter nachgehen und bei reproduzierbarem Fehler die Entwickler informieren.

    Es liegt wohl nicht an der GPU. Bei wiederholtem Einsatz kommt es zu dem Problem. Es hilft dabei auch nicht Vp18 zu beenden und neu zu starten, sondern man muß den PC neu starten.


    Ich habe das den Entwicklern mitgeteilt und es bleibt zu hoffen, daß der Fehler beim nächsten Update behoben wird.


    jemue

    Übrigens sollte man den FX wie gewohnt zunächst im Clip aktivieren, dann landet er hinter Pan/Crop. Wird bei bei selektiertem Event einfach mit 'Alt+M' das Interface Fenster aufgerufen, so landet der FX vor Pan/Crop.

    Halt, jetzt habe ich doch einen UHDp25 Clip gefunden, bei dem es nicht funktioniert - aber auch nicht mit ausgeschalteter 'GPU acceleration for video preview'. Ich werde dem noch etwas weiter nachgehen und bei reproduzierbarem Fehler die Entwickler informieren.

    Ich habe es nun noch mal mit ein paar UHDp30 Clips gemacht und hatte keine Probleme. Dabei wähle ich aber den Modus 'Location' und nicht den anfangs vorgegebenen 'Perspective'.


    Könnte es bei euch vielleicht an den NVIDIA Treibern liegen, denn ich nutze eine AMD GPU.

    Problem mit der Bewegungsverfolgung in Vegs 18 Pro


    Mal funktioniert es - aber sehr oft gar nicht. Auch habe ich mich an die Anleitung gehalten. Leider kann ich es nicht besser beschreiben als so:


    Ein einzelner Clip !!! auf der Videospur ist markiert und Alt + M wird Bewegungsverfolgung aktiviert. Der Coursor steht 20 Frames vom Anfang. Maske "Region1" wird ausgerichtet, Präzision "Genau" - Modus "Perspektive". Nun erfolgt "rückwärts Tracken" und anschließend "vorwärts Tracken" . Ergebnis nach dem Zwischenrendern - Maske "Region1" hat sich nicht bewegt, Bild schon. Auch ein Beginn mit der Courorstellung gleich beim 1. Frame brachte keine Änderung/Besserung. Noch einmal alles gelöscht und neu - ups, jetzt funktionierte es - so auch dann gleich Versuch 3 und 4 - immer mit neuer Maske und es funktioniert wieder nicht mehr. Hier scheint was im Argen zu liegen?

    Ich kann das Problem bei mit mit Vp18 B373 und FHDp50 Material nicht nachvollziehen und habe meine GPU dabei immer aktiv.


    Was für Material verwendest du denn ?

    Ich meine in einem Video bei YT gesehen zu haben, dass man Schärfe und Bildstand am Scanner einstellen kann.

    Ja, kann man. Meine Beispiele hatte ich mit 'geringster' Schärfe aufgenommen und den Bildstand am Anfang eingestellt. Nur bleibt der dann nicht konstant, wie oben zu sehen.

    Der 'große' Bruder ist diesbezüglich besser und liefert einzelne Frames, die man dann im NLE zusammen setzen kann. Dafür sind die aber durchweg recht unscharf.

    Hat jemand mit einem von diesen Scannern Erfahrungen gesammelt oder gar noch im Haus?

    Ich hatte mir im letzen Jahr mal den Somikon von einem Freund ausgeliegen. Das Gerät produziert sehr überschärfte Aufnahmen und erzeugt ein 20fps File. Die Dynamik ist sehr schwach, wodurch dunkle Bereiche absaufen und helle überbelichtet werden. Hinzu kommt ein unruhiger Bildstand und ein Flackern in der Helligkeit - hier mal zwei FHD Frames mit zwei Bildern Abstand in denen man den Helligkeitunterschied sehen kann:


    S8_Sumikon_HD.jpg


    S8_Sumikon_HD+2Frames.jpg


    Daraufhin hatte ich mir den 'großen Bruder' Reflecta S8 bestellt und war schicht entsetzt von dem Output:


    S8_Refecta_HD.jpg


    Schießlich habe ich meine S8 Filme dann mit der TZ101 (man braucht eine lange Brennweite) direkt von der Filmebene abgefilmt. Dazu wurde mein Elmo Projektor mit einem externen OSAGA Drehzahlregler auf 16 2/3 Bilder/s eingestellt und ein Halogen 10W Leichtmittel (extra 12V Versorgung) mit Streuscheibe im Projektor benutzt. Durch den diskontinuierlichen Spektralverlauf von LEDs können sonst einige Farben gar nicht dargestellt werden. Hier der Vergleich aus dieser TZ101 UHD-Aufnahme als FHD Frame :


    S8_TZ101_Objektiv-direkt_HD.jpg


    Bei den Digitalisierern bekommt man telweise bessere Qualität, aber so selten, wie wir uns diese Aufnahmen ansehen, reicht uns das gut aus.


    Für Vegas pro gibt es übrigens auch ein gutes Tool zur Szenentrennung. Damit wird dann die Nachbearbeitung deutlich vereinfacht. In den hier gezeigten Beispielen wurde, bis auf die Größe, nichts angepaßt.

    Mach Euch selbst eine Meinung.

    Was hat DJI verschlimmbessert ?

    Beispielaufnahmen: MM2

    Vielen Dank für den Link. Die Videos scheinen mir aber nicht direkt aus der Mini2, sondern wurden wohl aus einem NLE gerendert. Groß dürfte der Unterschied zum Original aber wohl nicht sein