Beiträge von gfb5

    Lieber Hans,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Werde das ausprobieren und dann wieder berichten. (habe wieder einmal dazugelernt !!!!!!)

    Hallo,


    Ich habe vergeblich versucht EDIUS 6 auf meinem neuen Notebook ASUS 36JC zu betreiben. Installation läuft, aber danach sehe ich keine Vorschau. Es kommt der Fehler-Hinweis: "Vorschau - das Gerät untertützt das aktuelle Format nicht. Umschalten zum Software-Modus".


    Was ist bitte der "Software-Modus" und wie mache ich das?


    Mir ist klar, dass ich mit dem ASUS 36JC keine großen Projekte bearbeiten kann. Ich wollte es nur für Rohschnitt unterwegs einsetzen.


    Hier eine kurze Beschreibung:


    Subnotebook Asus U36JC-RX081V.
    Im neuen Asus-Notebook verrichtet ein mit 2,93 Gigahertz getakteter „Core i5“-Prozessor von Intel seinen Dienst. Dazu gesellen sich vier Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 500 Gigabyte große Festplatte. Zwei Grafikkarten sind eingebaut: Dank der „Optimus“-Technik von Nvidia aktiviert das Notebook nur dann die leistungsfähigere „Geforce 310M“ (eigener Speicher: ein Gigabyte), wenn Programme Grafikpower benötigen. Ansonsten steht eine integrierte Intel-Grafiklösung für alle Standardarbeiten bereit.


    In dem knapp 1,7 Kilogramm leichten Notebook stecken folgende Komponenten: ein 13,3-Zoll-Display (LED-hintergrundbeleuchtet, Auflösung: 1366x768 Pixel), Bluetooth 3.0, WLAN-n, zwei USB-2.0-Buchsen, eine USB-3.0-Buchse, HDMI-Schnittstelle, Speicherkartenleser, Webcam, VGA-Anschluss. Vorinstalliert ist das Betriebssystem „Windows 7 Home Premium“ in der 64-Bit-Variante. Der Acht-Zellen-Akku hält laut Asus bis zu zehn Stunden durch. Das Asus U36JC-RX081V ist ab Ende Januar 2011 für 929 Euro erhältlich. (rs)


    bin für jegliche Ratschläge sehr dankbar!

    Guten Abend,


    ich möchte mir einen neuen Videoschnitt-PC zusammenstellen und habe folgendes zusammengestellt und geplant:



    Gehäuse: Chieftec Mesh CG-01B-B-OP
    Netzteil: Chieftec APS-550C
    Motherboard: Intel DP55KG
    CPU: Intel Core i7-860 , 2.8 GHz
    RAM: 8GB DDR3 Kingston KVR1333
    VGA: PNY nVidia Quadro FX580 , 512MB 1x DVI , 2x DP
    Brenner: LG Bluray-Brenner BH08LS
    HDD1: 150GB WD1500HLFS , 10.000upm
    HDD2: 2000GB WD2002FYPS , 7.200upm
    OS: Microsoft Windows 7 Professional x64


    Was ist Eure Meinung dazu? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge? Und noch wichtig für mich: Ist die GraKa ok für EDIUS 5.12? Und eventuell später auch für Adobe CS4 mit CUDA? Läuft P-Elements 8 auch mit CUDA?


    Arbeite im Moment mit HDV, möchte aber nächstes Jahr eine Panasonic 350 anschaffen, also AVCHD.


    bin für Eure Meinung und Kommentare sehr dankbar!

    stimmt, ich habe einen Umweg gemacht. Aber ich mache das nicht so oft, da ich meistens keine DVDs brenne (ich schaue mir die Videos vom TVIXX im Netzwerk an), habe ich da keine große Erfahrung. Trotzdem gut zu wissen fürs nächste Mal. Vielen Dank!

    so, jetzt hab ichs endlich geschafft. Ich habe das Canopus-HQ File mit Procoder 3 in NTSC gewandelt (Video + Wav-File). Dann habe ich es mit Premiere Elements 8 im NTSC-Format auf eine DVD gebrannt (ohne Menues). Bei PE8 kann man beim Brennen anwählen ob PAL- oder NTSC-Format. Besser wären natürlich Menues gewesen, aber dazu hätte ich mir noch Adobe Encore anschaffen müssen. Und - da ich normalerweise nur PAL verarbeite reicht mir die Filmbrennerei eigentlich vollständig.


    Jedenfalls möchte ich mich bei Euch allen nochmals ganz herzlich für Eure Hilfe bedanken. Vieles habe ich garnicht gewußt, so zB. dass NTSC getrennte Video- und Tonfile braucht.


    Jetzt schicke ich 2 DVDs nach USA, die NTSC kann er dann am TV vom Standalone-Player ansehen (ohne Menue). Und falls er gezielt einzelne Kapitel anwählen will muß er halt die PAL-DVD in den Computer einlegen.


    Nochmals vielen Dank!

    Au Mann, das ist ja gar nicht so einfach. das wusste ich alles nicht. Mit dem Ton kriege ich das sicher mit WAV hin, weil der Film nur 45 min lang ist.


    Wenn es kein geeignetes Plugin in EDIUS 5.12 gibt, dann könnte ich es ja mit Procoder3 umwandeln?


    Aber bezüglich des Authoring-Programms: heisst das dass ich die Filmbrennerei nicht verwenden kann? Was macht die wenn ich Ihr ein NTSC-file anbiete? Wenn das nicht geht, welches Authoring-Programm könntet Ihr mir empfehlen?


    Vielen Dank

    Irgendwie gibts noch Probleme. Ich muss doch als Ausgabeplugin für das Exportprogramm MPEG (Allgemein) auswählen?


    Nach Methode 2 geht das nicht. Ich habe ein NTSC-Projekt angelegt und mein HQ auf der Timeline. Soweit ist alles ok. Aber welches Plugin muss ich jetzt benutzen? MPEG (Allgemein) geht da nicht. Und - Für eine DVD brauche ich doch ein MPEG2?


    Oder mache ich da einen Gedankenfehler?

    leider habe ich doch noch Probleme und benötige Eure Hilfe. Wenn ich von EDIUS 5.12 nach MPEG exportiere finde ich keine Einstellungsmöglichkeit für NTSC. Und wenn ich ein fertig gerendertes File (Canopus HQ, 16:9) mit TMPGENC nach NTSC wandele, dann stimmt die Filmbreite nicht, egal ob ich nach 4:3 oder 16:9 ausgebe.


    vielen Dank für alle Hilfestellungen

    Hallo liebe Videokollegen,


    ich hab mal ne ganz einfache Frage: Von einer China-Reise habe ich ein Video geschnitten, das ich auf DVD einigen Mitreisenden in USA, England und Irland schicken möchte. Aufgenommen wurde das Rohmaterial mit einer Sony HC3 (in PAL) und editiert mit EDIUS 5.12. Davon habe ich verschiedene Formate gerendert (HDV, Canopus HQ, mpeg2 für DVD) und alles archiviert.


    Für uns hier in Deutschland habe ich natürlich für die DVD das normale mpeg2 Format benutzt und mit der Filmbrennerei eine DVD (DVD+R)erstellt. Die läuft ja auf einem Standalone-Player und auch auf dem Computer-Laufwerk.


    Wenn ich nun eine DVD für USA erstelle, muss ich vermutlich das NSTC-Format verwenden. In der Filmbrennerei habe ich dafür keine Einstellungsmöglichkeiten gefunden (oder übersehen). Also - muß ich vermutlich das File vorher in NSTC umcodieren?


    Und - welches Format brauche ich für England und Irland?


    vielen Dank für Eure Hilfe

    also ich war eigentlich auch immer bemüht mit der neuesten Technik möglichst frühzeitig zu experimentieren. Aber auf die Blueray bin ich bisher nicht umgestiegen, obwohl ich eine PS3 habe. Nachdem ich mir auch noch einen Mediaplayer TVIX angeschafft habe und den in mein Datennetz integriert habe, bin ich davon vollständig überzeugt.


    Meine eigenen HD-Filme schaue ich vom TVIX aus an, und auch alle anderen in DV-Qualität. Damit spare ich mir das Brennen von den Scheiben (DVDs), von denen ich schon massig viele rumliegen habe. Auf Wechselplatte oder NAS-Server archiviert und von dort aus abgespielt ist einfach komfortabler.


    Aber - das muss halt jeder so machen wie es für ihn am besten ist!

    die Sache ist jetzt geklärt. Marco vom VEGASFORUM hat mir folgendes geschrieben, ich zitiere:
    "Die Einschränkungen der Studio-Version sind:


    - Nicht als Standalone-Programm nutzbar, "nur" als Plugin in Movie Studio.


    - Keine Auswahl unter verschiedenen Kompositionen innerhalb eines Themas.


    - Keine Möglichkeit der Anpassung der Komposition an wichtigen Stellen durch so genannte Hints.


    Die angebotenen Themenpacks können zwar auch in der Studio-Version genutzt werden, aber durch die fehlende Kompositionsauswahl und die fehlende Möglichkeit, Hints zu nutzen, ist der eigentliche Vorteil von Cinescore gegenüber anderen, ähnlichen Programmen eigentlich völlig zunichte gemacht.


    Ich persönlich würde deshalb an deiner Stelle zu der Vollversion von Cinescore greifen. Solltest du (eventuell später) doch auch Movie Studio nutzen wollen, dann wird sich darin die Cinescore Vollversion anstelle der Studioversion integrieren.


    Das Geniale an Cinescore (in der Vollversion) ist ja gerade die leichte und doch recht flexible Anpassbarkeit. Darauf würde ich auf keinen Fall verzichten."


    und genauso werde ich es jetzt machen. Aber Euch allen auch vielen Dank für Eure Kommentare.

    ja, danke nochmal für diese Recherche. das ist vielleicht genau der "casus-knacktus"! Bei beiden Trial-Versionen (Cinescore und Vegas Movie Studio Platinum Pro) sind nämlich nur 2 Themen installiert, und zwar die gleichen. Damit kann man die Funktionsunterschiede nicht testen, die es vermutlich im Programm-Handling auch gar nicht gibt.


    Aber - das wäre natürlich fatal, wenn man das Plugin nicht um weitere Themenpackete erweitern könnte. Bin gespannt was Marco am Montag herausfindet.

    ja, das mit dem Ausprobieren stimmt, da bin ich ja dran, aber wenn man solche Programme noch nicht benutzt hat und die Trial-versionen vergleicht, kann man zuerst kaum Unterschiede finden, da man ja noch nicht richtig eingearbeitet ist, und bemerkt die Feinheiten vielleicht erst später.


    Marco vom Vegasforum will das am Montag herausfinden. Ich denke schon das das eine generelle Frage ist die viele interessiert.


    Jedenfalls vielen Dank. Ich bin jetzt auf den Geschmack von Vegas gekommen, das ich vorher noch nie benutzt hatte. Das ist wirklich eine ganz tolle Software zum Schneiden.

    Hallo,


    ich habe hier schon mal geschrieben, dass ich eigentlich mit EDIUS 5.01 schneide, aber noch ein Programm zur Musikerzeugung suche. Jetzt habe ich Cinescore ausführlich in der Trial-Version ausprobiert und finde es sehr gut. Ich bin jetzt kurz vor der Anschaffung von entweder Cinescore, oder weil es ähnlich teuer ist Vegas Movie Studio Platinum Pro Pack, das den Cinescore Plugin hat, und mit dem ich jetzt einige einfache Projekte bearbeitet habe weil mir die Handhabung auch sehr gut gefällt.


    Aber - ich habe noch eine Frage, die in diesem Forum schon mal gestellt aber nicht beantwortet wurde. Hat das Cinescore-Plugin in Vegas Movie Studio eingeschränkte Funktionen gegenüber dem eigentlichen Cinescore-Programm. Und wenn ja, könnte ich dann beide Programme installieren und wird dann das Cinescore-plugin erweitert, oder muss ich es doch separat benutzen?


    Die Frage ist jetzt für mich wichtig, da ich nächste Woche bestellen will.
    Ich habe diese Frage auch im VEGASFORUM gestellt.


    vielen Dank

    vielen Dank Euch beiden für die Antworten. Das sind sicher für Vegas-user triviale Fragen, aber da ich Vegas bisher noch nie genutzt habe, wqar es für mich schon wichtig. Ich habe jetzt die Trial-version von Vegas Movie Studio Platinum Pro Pack etwas ausprobiert und bin ganz angetan davon. Die "normalen" Bearbeitungstools und der Workflow sind wirklich sehr gut gelöst und für den Einsteiger schnell verständlich.


    Also ich werde noch etwas rumprobieren, mir dann aber diese Version vermutlich anschaffen. Dieses Programm gefällt mir in der Handhabung wesentlich besser als Adobe Elements 4, das ich bisher als einfaches Schnittprogramm benutzt habe.


    Besten Dank!

    Hallo,


    ich hab eine allgemeine Frage zu den Vegas Produkten.


    Eigentlich benutze ich EDIUS, möchte mir aber noch ein Programm zur Audio-Erstellung anschaffen. Nun habe ich Cinescore Trial probiert und wollte es bestellen.


    Jetzt habe ich gelesen, dass das etwa gleich teure VEGAS MOVIE STUDIO PRO PACK das Cinescore enthält und sogar noch Soundforge.


    Meine Frage: Ist das Cinescore in VEGAS MOVIE STUDIO PRO PACK in vollem Umfang enthalten, dh kann man dann auch noch Themepacks zukaufen?


    Wenn das ok ist würde ich vielleicht sogar ganz auf VEGAS umsteigen.


    wäre für Hinweise sehr dankbar!

    also ich muss sagen, dass ich nach wie vor an meiner guten alten Sony HC3 für unterwegs hänge. Bringt eine klasse Bildqualität, die der Canon XH-A1 kaum nachsteht.


    Ich hatte mal überlegt mir für unterwegs noch eine kompakte Panasonic SD-09 zu kaufen, aber das lasse ich erst mal. Bin mit der wenig größeren HC-3 total zufrieden. Außerdem kommt jetzt ja die neue Serie mit den 1/4 Chips.