Beiträge von walter.mittwoch

    Tut mir leid, da bin ich nicht firm.
    Vielleicht hilft dir - sofern englisch kein Problem ist - das Tutorial von Gary Rebholz weiter.
    https://www.youtube.com/watch?v=Qq8Pn_R0MQs

    Hier erklärt Gary für Vegas Pro 17 die Grundlagen von Compositing - und ab ca. Minute 24 kommen auch die Kompositoren zur Sprache - "Layer Dimensionality" (Räumlichkeit der Ebene).
    Wenn du (wie ich) kein Grundwissen zum Thema hast, lohnt es sich, das Video von Anfang an zu sehen.


    Wieder mal eine Erkenntnis, wie mächtig das Werkzeug Vegas Pro eigentlich ist.
    Hier gibt es noch mehr: https://www.youtube.com/c/VEGASCreativeSoftware/featured

    Meiner Meinung geht das nur mittels MediaFX/TrackFX statt EventFX. Man kann zB mit PIPFX einen Bildausschnitt auf eine komplette Videospur anwenden, alle Events auf dieser Videospur bekommen automatisch den gleichen Bildausschnitt. Oder man wendet den PIPFX als Medieneffekt an, jedes Event daraus erstellt hat den gleichen Bildausschnitt.

    Bingo!
    Und Spuren hat man ja genug.
    Dass ich daran wieder nicht gedacht habe - Danke für die Erinnerung.

    Ich denke, dass dies in Vegas nicht möglich ist, weil wir da ja von zwei verschiedenen Events reden.
    Bei den Titeln - wie du sie anführst - reden wir ja von einer echten Kopie.

    Was ich mir vorstellen könnte, dass es mittels Vegasaur eine Möglichkeit geben könnte, aber da bin ich erst in den Anfängen, das ganze zu überlauern.
    Wenn du Vegasaur besitzt, würde ich an deiner Stelle eine Anfrage bei Vegasaur machen. Habe ich auch shon einmal gemacht - und die sind wirklich sehr kompetent und hilfsbereit.
    Vielleicht sehen die auch deine Anforderung als eine Möglichkeit, ihr (schon sehr gutes) Produkt weiter zu verbessern. Ich denke, dass dies für die Vegasaur-Leute ein easy-Task ist, zwei Events so miteinander zu verknüpfen, dass sie Eigenschaften austauschen.


    Meinst du, dass du im ersten Event eine Änderung des Ausschnitts mit "Event -Position/ Zuschnitt" machst (mit Keyframes gesteuert) und die gleiche dann auf ein zweites Event übertragen möchtest.
    Das geht doch schon immer so, dass du den ersten Event mit der rechten Maustaste anklickst - "kopieren" sagst, und dann beim zweiten Event auch mit der rechten Maustaste "Eventattribute einfügen" sagst.


    Oder verstehe ich dich da falsch - das weißt du ja sicher schon längst.

    Neu dazu gekommen ist - ich glaube aber schon bei Vegas 17 - dass man Eventattribute auch selektiv einfügen kann.

    Wenn man es nun weiß, ist es ja gut. Dann verschiebt man - wenn erforderlich - zuerst die Keyframes und kürzt erst dann das Event.


    Ich kann mich nicht erinnern, dass ich damit schon mal Probleme hatte - habe nur gestern zufällig diese Funktionsanforderung gelesen (und sie auch mit meiner Stimme unterstützt).

    Im US-Vegas-Forum hat gerade ein User eine Funktionsanforderung für eine künftige Version gestellt, der auch für diese Problematik eine Lösung sucht. Direct link


    Übersetzung:

    Wenn einem Clip einige Keyframe-Attribute hinzugefügt werden, der Clip jedoch gekürzt wird, kann es unmöglich sein, diese Keyframes zu finden, zu verschieben oder zu entfernen. Es sollte eine Möglichkeit geben, die versteckten (abgeschnittenen) Keyframes zu entfernen, freizulegen oder zu verschieben.

    Du musst dir also bis zur Behebung dieses Problems mit dem workaround von Tomcat behelfen.

    Übersicht ist mir keine bekannt. Die Detailansicht in den Projektmedien ist zwar ziemlich umfangreich, aber FX sind da nicht enthalten.


    Ich verwende in solchen Fällen in Vegasaur das Tool "Apply/Remove FX"
    Da gibt es zwar auch keine Auflistung, aber man kann äußerst differenziert FX löschen und hinzufügen.

    Vorsicht: Die Möglichkeit "tausche ein bestimmtes FX gegen ein anderes bestimmtes FX aus" habe ich auch da nicht gefunden. Aber eventuell habe ich sie einfach noch nicht gefunden.
    (das heißt im Klartext: Du kannst zwar alle von dir definierten FX aus einer Reihe markierter Events herauslöschen, aber du musst dann die Auswahl treffen, wo du die neuen FX wieder einsetzen willst)


    Hier als Beispiel das Vegasaur-Fenster mit den vielen Möglichkeiten, Einschränkungen zu bestimmen

    pasted-from-clipboard.png


    Ich habe lange gebraucht, bis ich mich überwunden hatte, mir Vegasaur zuzulegen - und bin noch weit davon entfernt, die ganze Vielfalt die es bietet, zu begreifen - aber bereut habe ich es noch nie.

    Für Vegas Pro 18 gibt es einen neuen Connector - hast du den installiert?

    Schau mal unter Download


    Es gibt auch einen Voukoder Manager - der beim update Hilfestellung bieten soll, damit habe ich aber keine Erfahrung.
    Ich selbst habe Voukoder nur unter VP17 probiert, da aber diese Files auf meinem Fernseher leider nicht laufen (wegen der variablen Datenraten), bin ich noch immer mit dem guten, alten Sony AVC-Encoder am besten bedient.

    Test Vorschauleistung:


    Hier sieht man, dass man VP nur fordern muss, wenn man die Verwendung der Grafikkarte ein wenig ausreizen möchte.


    Ich habe mal eine Spur 3840x2160, Bitrate 59 Mbit/sec. als Basis gelegt

    Darüber eine Titelspur
    Darüber 3 Spuren Bild in Bild
    Der letzte Event C0006 unten in der Timeline hat eine Farbkorrektur abbekommen.


    Die Vorschau ist auf Optimal Voll eingestellt, es gibt nur einen kurzen Einbruch bei der Framerate, wenn die Farbkorrektur beginnt, dann läuft es wieder mit f25.

    Am Anfang fadisiert sich die Grafikkarte, um nach und nach anzusteigen.
    Der höchste Peak ist beim Beginn der Farbkorrektur, flacht dann aber wieder etwas ab.


    Meine Conclusio:
    Wird die Grafikkarte von VPro zu wenig verwendet, ist nur die Herausforderung zu niedrig, bzw. es gibt genug Reserven im System.


    Der Screenshot zeigt das Projekt mit den nach und nach zugeschalteten Spuren, und rechts dazu den Task-Manager mit der Abbildung der Grafikkartenleistung während der Abspielphase,
    Der Screenshot wurde an Position des Cursors gemacht.

    Test Vorschauleistung.jpg

    Naja, Vegas könnte so ein klasse Programm sein, aber leider schafft es Magix mit Kleinigkeiten einem den Spaß zu vermießen. Meine GTX 1660 Super darf ihre Leistung beim rendern auch nicht voll entfalten. (Vegas 17 Pro)

    Ich bin da auch nicht der Spezialist, aber was ich im englischen Vegas Forum lese, kommt es auf mehrere Faktoren an.


    Ob du GPU-beschleunigte FX verwendest oder nicht.

    Wenn deine CPU leistungsfähig ist, kommt sie auch so zurande und braucht an die GPU nicht viel übergeben.


    Weiters kommt es auf den verwendeten Codec an.

    Und letztendlich darauf, ob du mit der Renderleistung zufrieden bist oder nicht.

    Im englischen Forum gibt es einige Threads, bei denen man die Renderleistung mit vorgegebenen Materialien (Red Car Projekt in HD oder UHD) mit anderen Benutzern vergleichen kann.


    Bei mir ist Renderleistung kein großes Thema, da ich meist lange brauche, um meine Filme fertigzustellen, und Rendern sich im einstelligen %Bereich meiner Tätigkeiten abspielt und da muss ich nicht dabei sitzen. Viel wichtiger ist mir die Vorschauleistung.


    Ist das in Vegas 18 Pro denn verbessert worden?

    Bei meiner Konstellation: Ein klares "Ja".
    Siehe meine Hard- und Software in meinem Profil - derzeit schneide ich noch in HD, und fange in meinem näschsten Projekt mit UHD an.
    Auch sind Abstürze oder Einfrieren des Rechners, die von manchen im englischen Forum kolportiert werden, bei mir kein Thema, ich schneide stundenlang ohne.
    Viele Probleme entstehen, wie ich da lese, durch variable Frameraten (speziell durch Smartphones), und nicht aktualisierte Treiber (können nun mit VP18 in der Hilfefunktion für die verbaute Hardware gesucht und installiert werden), oder weil Benutzer PC's verwenden, die weit unter den Mindestanforderungen liegen.

    Aber wie gesagt: Alles ist relativ - und generelle Aussagen kann ich so nicht bestätigen.