Beiträge von Zirbe

    Ich habe Vegas 17 , alles läuft , doch ich suche bisher vergeblich den ProTypeTitler.

    Im Handbuch ist beschrieben wie er benutzt wird und wo er sein müsste, aber er ist bei mir nicht da. Unter Medienkgeneratoren taucht bei mir nur Titel und Text auf, der Pro Type Titel fehlt. Was habe ich falsch gemacht?


    Handbuchauszug:

    1.     Wählen Sie Ansicht > Fenster > Mediengeneratoren aus, um das Fenster "Mediengeneratoren" anzuzeigen.

    2.     Wählen Sie im linken Bereich das Plug-In ProType-Titel aus. Im rechten Bereich werden die verfügbaren Voreinstellungen angezeigt.


    Danke für Eure Hinweise.

    Alban

    Ich habe einen neuen PC bestellt. Er wird bis Ende November kommen. Bisher arbeite ich auf einem Win7-PC mit Vegas Pro 13, Basis war Vegas Pro 9. Ich habe bereits ein Upgrade auf Vegas Pro17, das ich erst auf dem neuen Win10-PC installieren will.


    Fragen:

    muss ich auf dem neuen Win10-PC wieder mit VP9 beginnen, oder kann ich einfach das Upgrade VP17 (ohne Basisprogramm) installieren?

    - Was passiert wenn das VP17-Upgrade kein Basisprogramm findet?

    - Was würde passieren wenn ich VP9 als Basisprogramm installieren will, das noch kein WIN10 kennt?

    - Wann muss ich mein jetziges VP13 deaktivieren?


    Danke für Eure Antworten

    Alban

    Meine AX-700 hat 10 Fotoprofile mit jeweils 10 Parametern, die jeweils in bis zu 14 Stufen eingestellt werden können. Macht schon mal um die 1000 Möglichkeiten. Dazu kommen 7 Focusmöglichkeiten mit jeweils mindestens 2 Einstellungen. Macht schon 14.000 Möglichkeiten. Auch für die Belichtung gibt es 4 weitere Schalter mit mindestens 2 Möglichkeiten. Sind schon 112.000 Kombinationen, die durch weitere Schalter auf 500.000 bis Mio gesteigert werden können. Wenn ich mir für jede nur 10sec Zeit nehme, brauche ich roundabout 1 Jahr konzentrierter Arbeit, bis ich alles durchhabe und die ideale Einstellung dabei hatte. Inzwischen gibt es eine neue Kamera mit noch mehr Möglichkeiten, auf die ich mich natürlich Stürze.
    Inzwischen hat meine Frau mit ihrer Kamera, wo sie grundsätzlich nur einen Knopf betätigt, eine ganze Reihe wunderschöner Aufnahmen nach hause gebracht.
    Was mache ich falsch?

    Dirk

    Was für viele "Effekte" gilt. Sei es die Nutzung eines Sliders, einer Drohne, eines Kamerakranes. Oder auch eines relativ extremen Gradings. Und natürlich auch des normalen Zooms. Oder eben so Dingen wie der Vertigo-Effekt oder der sogenannte Ballhaus-Kreisel.


    Ein "Effekt" soll immer eine Bildwirkung haben, eine Aussage im Film unterstützen.

    Die obigen Zitate stammen aus #64 und #74. Ja, es gibt unzählige Effekte und Einstellungsmöglichkeiten und eben auch die "Effekteritis". Im Fotobereich wird auch so verfremdet. Es gibt kaum noch einen normalen Wasserfall, einen normal laufenden Bach. Fast alle haben dieses über Langzeitaufnahmen verfremdete Wasser. Schlimm. Das UNESCO-Foto des Jahres 2017 zeigt dagegen wieder wohltuend wie wichtig das Motiv ist. Ein unwahrscheinlich aussagekräftiges Foto! In so manchen Forumsbeiträgen werden die Einstellungen diskutiert und auf die Kamera-Automatik-Fotografen herabgeschaut. Ich bin zu nahezu 99 % ein Automatik-Fotograf und das half mir, Aufnahmen machen zu können die mir entgangen wären, wenn ich zuvor lange an der Kameraeinstellung herumgebastelt hätte. Daher aus meiner Sicht auch mal ein Lob auf die Kameraautomatik und auf Filme ohne viel Effekte.

    bei Dir steht die Kamera, im Bild bewegt sich was. Das ist ja ein filmischer Idealfall. Bei meinen Standbildern dachte ich an Aufnahmen von Bergen, Gebäuden, auch z.B. Innenaufnahmen von Kirchen usw.


    Ich glaube so langsam ist zu diesem Thema fast alles gesagt. Es gibt wohl kaum noch Widersprüchlichkeiten, aber ausreichend Anregungen um über die eigene Videoarbeit nachzudenken.


    Gruß Zirbe

    Ich meine, MAGIX wird sich mit Vegas sehr anstrengen, nur so können die Vegas-Anwender bei der Stange gehalten werden. Wenn die abwandern, dann wäre Geld verbrannt worden.

    Für die Freunde kleiner Kameras hat Sony genügend Angebot, z.B. RX100 oder HX50. Die können weiter gebaut werden. Wenn die kommende RX200 sehr ähnlich wie die RX100 ausfallen sollte, dann könnte Sony gleich die Bezeichnung RX100a oder vielleicht RX110 wählen. Ich wünsche mir eine Kompaktkamera mit einem größeren Body, mit beweglichem Display und eingebautem Sucher, also annähernd so wie die Nex6, jedoch flacher. Diese Lücke sollte Sony füllen - und könnte damit sicherlich auch Geld verdienen.
    ______________
    Gruß, Alban

    Zitat

    Original von Ukle
    - dafür habe ich mir ja auch eine "richtige" Systemkamera (NEX-6) ... Die wiegt eben nur einen Bruchteil meiner 50D und die habe ich eben viel öfter dabei...


    Hallo Uwe, ein Teil der NEX-Objektive ist doch relativ groß. Welches verwendest Du als Immerdrauf-Objektiv und wie bist Du mit dem Ergebnis zufrieden?
    ______________________
    Grüße aus dem Allgäu,
    Alban

    Vielen Dank für Eure Antworten. Wenn ich das so lese, dann ist eine Festbrennweite die Qualitätsspitze. Für Reisen scheint mir das 140er ideal zu sein, doch für den Alltag kommt es mir etwas groß vor. Da ist möglicherweise das Pancake angebracht. Die Bedeutung des X habe ich vielleicht überschätzt. Na ja - ich habe noch Zeit für meine Entscheidung. Ein paar Wochen möchte ich noch warten ob meine Traumkamera angekündigt wird, die wäre etwa: Gehäuse der Nikon P7700, mit elektron. Sucher, mit Sensor der Sony RX100, Brennweite 28-200 (KB), Video-Framerate 50fps.
    _______
    Viele Grüße, Alban

    Bei den aktuellen Angeboten zur G6 sind vor allem folgende Möglichkeiten für mich von Interesse:


    A) Pancake-Paket
    G6 + Pancake-Objektiv: LUMIX G X Vario Powerzoom 14-42mm


    B) Einzelteile, als Alternative zum Pancake-Paket
    G6 + neues Objektiv Lumix G Vario 14-42 mm / F3,5-5,6 / Länge 4,9 cm


    C) 140Zoom-Paket:
    G6 + neues 140-Zoom LUMIX G Vario 14-140mm / F3,5-5,6 ASPH./Power OIS, Länge 7,5 cm



    Ich werde zu etwa gleichen Teilen filmen (primär Reisefilme) und fotografieren.
    Dazu ergeben sich für mich Fragen:


    - ist zum Filmen ein GX-Objektiv notwendig, also eines mit Zoom-Motor, wenn ich das richtig sehe. Taugt die Qualität des Pancake oder sollte ich besser die Finger davon lassen? Reicht der Brennweitenbereich? Wäre es sinnvoller, das neue 14-42Objektiv (ohne X, Länge 4,9 cm) zu kaufen?


    - Das 140-Zoom erscheint mir etwas groß.


    - welche Objektive verwendet Ihr z.B. an der G5, GH2 oder GH3 ?


    - Kamera mit Objektiv sollten „bergtauglich“ bleiben


    Danke für Eure Beiträge
    ____________
    Zirbe