Beiträge von K.-D. Schmidt

    Zitat

    Es kommt aber vor das ein TV Sender Material von mir haben möchte, wie das zum Beispiel für das ZDF:


    Und, gibst du´s ihm?
    Und wenn ja, in welchem Format? Wo doch alle angeblich sooo kritsch und pingelig sind!


    Gruß
    KDS

    Ich will mal hoffen, dass Edius endlich auch in 64 Bit Version kommt und eine bessere Speicherverwaltung hat. Die Effekte, Blenden etc. reichen mir vollkommen. Eine einfachere Maskenbehandlung wäre wünschenswert.


    Gruß
    KDS

    Es gab mal eine Zeit, da konnte man nicht genug Cinch-Kabel haben um alles zu verbinden. Viele davon wurden den gekauften Geräten beigelegt.


    Dann kam die Zeit, da brauchte man S-Video-Kabel noch und nöcher, um alles zu verbinden.Viele davon wurden den gekauften Geräten beigelegt.


    Mit der Digitaltechnik brauchte ich plötzlich etliche firewire-Kabel.


    Und jetzt kann man bei all den diversen Playern nicht genug HDMI-Kabel haben.


    Die unsäglichen Scart-Kabel will ich erst gar nicht ansprechen.



    Jedenfalls habe ich kürzlich beim Durchforsten und Aufräumen meiner Schubladen festgestellt, dass ich mittlerweile einen ganzen Karton dieser genannten Kabel habe, von denen ich viele jetzt eben nicht mehr brauche.


    Geht es euch auch so?


    Gruß
    KDS

    Ja Ben, das ist normal. Die Kamera ist nicht defekt.
    Die beschriebenen Eigenschaften wirst du auch in Testberichten finden, nicht nur bei der FX1000, auch z. B. bei der Z5. Sie treten aber nur auf, wenn du das Auge leicht bewegst.


    Gruß
    KDS

    Zitat

    Im Vergleich zu einem Billigstativ wirkt Manfrotto wie die Profiklasse, aber in die andere Richtung ist es sicher auch so.


    Wie wahr! :( Wie wahr! :(
    Gruß
    KDS

    Der IR-Bereich ist bei Kameras wie der EX 1, EX 1R oder EX 3 unproblematisch, da ein IR-Filter eingebaut ist.


    Rotes Licht bei Bühnenaufnahmen ist äußerst problematisch. Solange es mit anderen Farbe auftritt, geht es noch. Aber wehe, wenn nur noch in rot ausgeleuchtet wird. Diese deine Erfahrungen habe ich auch gemacht. Selbst bei Fernsehsendungen habe ich das schon gesehen.


    Gruß
    KDS

    Zitat

    Soll sogar in den Handbüchern gestanden haben.


    Eben: ...haben. Steht heute nicht mehr drin. Beispiel von der HVR-Z7E:
    "... Der Videokopf ist verschmutzt. Reinigen Sie den Videokopf mit einer Reinigungskassette." (S. 117, S. 134)


    Gruß
    KDS

    Zitat

    Versehentliches verstellen absolut ausgeschlossen!


    Na, das ist doch absolut praxisgerecht! Und einen spitzen Gegenstand wie z.B einen Kugelschreiber hat man doch immer igendwie zur Hand. Mit meinem Mikrofon hatte ich da nie Probleme.
    Du wirst sicherlich lange Freude mit dem Teil haben. Die Kosten sind gut investiert.


    Gruß
    KDS

    Zitat

    Denn öfters stelle ich fest, dass viele Tips und Lösungsvorschläge abgegeben werden und die Fragesteller schreiben dann kaum je über das Ergebnis/Auswirkung und ich denke, dass es auch für andere Forumteilnehmer interessant währe.


    Da hast du vollkommen recht!


    Gruß
    KDS

    Zitat

    ...nachdem es erstmalig beschrieben wurde, tatsächlich auf meinen Canon- und JVC-Laufwerken deutlich mehr Dropouts, als ein unbeschriebenes ...


    Wie stellst du denn auf einem unbeschriebenen Band die dropouts fest? :gruebel:
    Früher hieß es, der Kopf müsse sich erst auf das Band einschleifen, daher sei die erste Bespielung mit mehr dropouts behaftet als die zweite oder dritte. Das kann ich aus meiner Erfahrung bestätigen. Daher sollten die Bänder zunächst einmalig mit Schwarzbild beschrieben werden, bevor sie für Aufnahmen benutzt werden (so lautete die Empfehlung). Die Fernsehanstalten würden es ebenso machen.


    Zum Abspielen und Zurückspielen benutzte ich früher den Sony DSR 11, heutzutage den Sony HVR-M 25. Aber auch diese Ära neigt sich dem Ende zu, denn meist nehme ich mittlerweile auf CF-Karte auf. Die Masterfilme werden aber noch auf Band und zusätzlich auf Festplatte geschrieben.


    Gruß
    KDS

    Hallo Wolfgang,


    die Antworten, die kommen werden, kann ich mir schon denken: natürlich höchstens einmal.
    Ich selbst beutze die Bänder mehrfach und habe noch nie Probleme gehabt. Natürlich werden die Köpfe belastet, ebenso das Laufwerk. Aber beiden ist es ziemlich schnuppe, welches Band sie belastet.
    Die Belastung des Bandes selbst kann natürlich ein Problem darstellen, da die Belastungen durch Kopf und Laufwerk das Band auf Dauer schädigen können. Aber ich glaube, dazu muss man es schon sehr oft benutzen. Oder unter widrigen Umständen, z.B. in staubiger Umgebung.


    Gruß
    KDS

    Hallo Vigor,


    lass dich nicht von Leuten, die das Mirko nicht kennen und nur ihre persönliche Meinung kundtun, von deinem Vorhaben abbringen. Ich selbst filme seit längerem mit dem AT835St, ebenfalls ein Stereo-Richtmikro mit den Einstellungen stereo-weit, stereo-nah und diskrete MS für weitere Bearbeitung. Das Teil hätte neu auch knapp 1000 Euro gekostet, ich konnte es (nur für ein Projekt benutzt) für 600 bekommen. Ich bin sehr damit zufrieden.


    Gruß
    KDS