Beiträge von Comte

    Slash-Cam hat das Ganze mal auf Deutsch veröffentlicht: Hier


    Wenn die G9 nun zur FilmCam wird, was unterscheidet sie dann noch von der GH5? Oder anders gefragt: welchen Mehrwert hat dann die GH5?


    Gibts da bald ein Update --> GH6?:gruebel:


    vergiss es, verarschen kann ich mich selber! Du scheinst nur nerven zu wollen und dazu ist mir meine Zeit zu schade! Lerne zuerst mal die elementaren Grundlagen!



    Deckt sich 100% mit meiner Einschätzung!


    "Der Benutzername" sollte sich Deinen Vorschlag mal durch den Kopf gehen lassen. Platz genug scheint dort ja zu sein.

    Ja die Testversion gibts. Wer aber bereits Kunde ist und die 130 € schon bezahlt hat, möchte auch in den Genuß des Updates kommen.


    Ich will ja auch nicht meckern. Mit VPX arbeitet es sich sehr intuitiv und die Ergebnisse sind sehr gut. Nur Magix hat schon hin und wieder Probleme mit der Stabilität und scheint nicht alle Prozessorkerne effektiv zu nutzen. Somit war VPX im Vergleich immer eines der langsamsten NLE's. Und gerade da versprach das Update Besserung. Schauen wir mal ...

    Danke für die Antwort.


    Ja ich war bisher auch immer zufrieden, auch wenn VPX mit Edius nicht mithalten kann. Aber scheinbar verträgt sich die neue Version nicht recht gut mit meinem System. Ich habe jedes mal einen Absturzbericht an Magix gesendet. Denke da gibts dann wieder ein Update.

    Ich habe auf die neuste Version upgedatet. Die soll ja u. a. angeblich schneller sein, was zügiges Arbeiten verspricht.


    Kann ich aber bei mir nicht bestätigen. Im Gegenteil. Selbst völlig unbearbeitete Szenen ruckeln beim Abspielen bei nur einem Bildschirm. ( UHD, 10Bit, 30p) Also eher schlechter als vorher ...


    Zudem - wenn ich den 2. Monitor (mein TV) da zuschalte und gleichzeitig im Quellmonitor das Histogram aktiviere, stürzt VPX reproduzierbar ab mit Fehlermeldung. GTX 1060 Grafiktreiber habe ich schon aktualisiert.


    Hat jemand bessere Erfahrungen?

    Ich denke, Du solltest Dir grundsätzlich darüber im Klaren werden, ob Du das Vollformat haben willst. Wenn ja, dann gibts ja viele Möglichkeiten, nicht nur Pana.


    Ich hatte mich mal für das MFT - Format entschieden, weil es einfach viel leichter ist. Boddy und vor Allem die Objektive.
    Ich bin mit meiner GH5 sehr zufrieden. Aber man muß wissen, dass das Vollformat eben doch rauschfreier ist bei schwacher Beleuchtung. Der Stabi der GH5 bügelt vieles weg. Du kannst dann verhältnismäßig lange belichten, ohne zu verwackeln. Nur darf sich das Motiv dann auch nicht bewegen.


    Ist eine Grundsatzentscheidung, die Dir niemand abnehmen kann.

    Auch bei mir ist das 12-60, 2,8-4 zum Immerdrauf aufgestiegen. Das Pana Objektiv habe ich mit der GX80 verkauft. Es war nicht viel schlechter, aber rein subjektiv sind die Bilder mit dem Leica harmonischer.


    Da ich mit der GH5 mehrheitlich Filme, ist der Brennweitenbereich des 12-60 (fast) ausreichend. Zusammen mit dem (fast) verlustfreiem Cropzoom (weiß nicht mehr wie der sich richtig nennt) deckt man eine großen Bereich ab.


    Als weiteres "Immerdabei" hat sich das Oly 8mm Fischauge etabliert. Wenn man aufpaßt und keine geraden Linien an den Rand stellt, verzerrt es zwar, aber nicht unangenehm. Zusammen mit der Lichtstärke 1,8 habe ich es sehr schätzen gelernt, zumal die Abbildungsleistung mich überzeugt hat.

    Wenn ich so beim Schnitt in meinen Hardware-Monitor schaue, sieht es so aus, als wenn Magix nicht alle Prozessorkerne nutzt.


    Bei EDIUS ist die Auslastung recht symmetrisch, während bei Magix VPX die CPU-Nr.2 schwitzt, haben die anderen Kerne wenig zu tun. Beim Export ist es ähnlich. Da dann Magix aber die Grafikkarte nutzt, ist VPX schneller als Edius. Jedenfalls bei H.265.

    Ein weiterer Nachteil der Spiegelreflex. Oder sagen wir besser Besonderheit.


    Der Phasenautofokus ist gut und schnell, benötigt aber in der Ausführung den Spiegel. Klappt dieser hoch um das Filmen zu ermöglichen, muß die Kamera auf den KontrastAutofokus wechseln. Darauf sind die Spiegelreflexmaschinen aber nicht spezialisiert. Daher ist der dann extrem langsam.


    Die Spiegellosen können das besser, da sie keinen Phasenautofokus haben und den Kontrastautofokus perfektioniert haben.


    20p bei FHD ist aber schon eine sehr exotischen Bildfrequenz. M. E. kaum zu gebrauchen.


    Wenn die EOS 500 das nicht anders kann, sollte sie für Dich nur als Fotoapparat dienen. Mit den wenigen Bildern pro Sek. und den anderen Nachteilen wirste damit nicht glücklich.

    Also grundsätzlich: Wenn Du mehr Filmen möchtest als Fotos zu machen, ist eine Spiegelreflex-Kamera eher ungeeignet.


    Du kannst aus technischen Gründen beim Filmen nix im Sucher sehen. Mußt also Deinen Bildausschnitt mit dem Bildschirm kontrollieren.


    1. Ganz schlecht bei Sonnenlicht.2. Fehlt Dir ein Auflagepunkt (Wangenknochen) und die Kamera wackelt viel eher.


    Ich bin schon vor Jahren von Canon auf Panasonic umgestiegen. Da bieten die neuen Geräte zusätzlich noch einen internen Stabi an. Daraus resultieren sehr ruhige schöne Aufnahmen.


    Wenn Du allerdings schon einen ganzen Objektivpark an EF-(S) Objektiven hast, wird der Umstieg teuer, oder min. ärgerlich, weil Du die nicht mehr nutzen kannst.

    In Premiere von Adobe gibt es die Möglichkeit des "Malen Annimierens".


    Diese Funktion fehlt leider in Magix. Aber mit nicht all zu viel Aufwand kannste das Nachbauen.


    Nimm eine Karte (z. B. von Google) und lege diese auf Dein Video. Zeichne in eine Kopie dieser Karte Deine Strecke ein. Z. B. Karte in sw und Strecke in Rot.


    Nun legste die zweite Karte mit der eingezeichneten Strecke unter die Erste. Blende mit ein Wischblende von der einen in die andere über. Z. B. wenn der Weg größtenteils waagerecht verläuft eben eine Wischblende von links nach Rechts.


    Ist nicht ideal, aber funktioniert, ohne viel Gefummel.