Beiträge von Hans-Jürgen

    Lest ihr, was ich schreibe? Mein Argument ist nicht, dass ihr alles in HD produzieren und hochladen sollt. Mein Argument ist, dass die Auflösung mit zu den unwesentlicheren Dingen bei einem Video gehört.

    Aber nur weil das zu den unwesentlicheren Dingen gehört muss ich doch dafür meine Ansprüche nicht runterschrauben.

    Alle anderen deiner Punkte sind natürlich wichtig oder vielleicht sogar wichtiger, dennoch würde ich immer bei 4k bleiben.

    Allerdings fallen deine aufgezählten Punkte nicht unter dem hier aufgeführten Titel des Threads.

    Ich bietet mein Material in der höchsten mir (mit vertretbarem Aufwand) möglichen Qualität an; was der Zuschauer davon nutzt, ist dann seine Sache.

    Genau so mache ich das auch, denn ich selber habe einen bestimmten Anspruch.

    Was andere daraus machen ist mir dann egal, aber sie sollen die Möglichkeit haben zu wählen.

    Zudem ist es zumindest für mich völlig unproblematisch meine Videos komplett in 4k zu halten.

    Warum sollte ich dann in 1080p hochladen?

    Das heißt wenn ich ein Video vorstelle, mit downskalierten Material, nebeneinander, dann wird der Unterschied kaum auffallen.

    Genau das ist das Problem.

    Die erste Unsicherheit kann schon beim Export liegen, denn man muss nun mal für beide Hälften die gleichen Einstellungen vornehmen und dann kommt noch YouTube dazu, wo auch wieder alles in einen Topf geworfen wird.

    Für mich war übrigens die linke Hälfte auch die mit dem besseren Bild, obwohl die Unterschiede gering sind.

    Die Art der Rückmeldungen außerhalb dieses Forums hängen doch weitgehend vom Inhalt der Videos ab.


    Betrachtet man z.B. die vielen Reisevideos, dann geht es dort fast immer um die Unterbringung, also Hotel, Essen und Pool.

    Darüber möchten sich viele gerne informieren und produzieren höhere Klickzahlen oder Kommentare.

    Das sind aber Dinge, die mich überhaupt nicht interessieren und für mich auch keine Reisevideos sind, denn ich erwarte Informationen über Natur und Menschen.

    Hotels gehen mir wer weiß wo vorbei.

    Diese Videos können also grottenschlecht aufgebaut sein, sie werden dennoch ihre Klicks produzieren.

    Richtige Reisevideos müssen dagegen schon gut aufgebaut sein, um die Leute bei der Stange zu halten, ansonsten klicken sie weg.


    Welche Art von Rückmeldungen hättest du nun gerne, um verwertbare Aussagen zu einem Video zu erhalten?

    Die meisten Slider sind motorisiert in Echtzeit kaum zu gebrauchen, weil sie sich hakelig bewegen und damit Ruckelbilder produzieren.

    Genau das macht eben der Micro 2 nicht, da wackelt aber auch gar nichts, auch wenn ich 4 Kilo draufpacke.

    So etwas habe ich aber auch noch bei keinem anderen Slider erlebt.

    Beispiel: Eine "bewegtes" Schloss wird nicht durch die Bewegung interessant. Das Gleiten der Kamera (mit Slider oder Drohne) lenkt erst einmal das Auge auf die Bewegung - und damit von dem Gebäude ab.

    Das sehe ich genau anders herum. Eine zehnsekündige still stehende Aufnahme eines Schlosses wird oftmals den Betrachter weniger in den Bann ziehen als die gleiche Aufnahme vom Slider.

    Aber natürlich ist das alles Ansichtssache und ich sehe es ebenfalls so, dass Slideraufnahmen nur ganz wenig eingesetzt werden sollten.

    Auf Slashcam hatte jemand mal ein Video gezeigt, das mit einer Osmo Pocket gefilmt wurde, die an einer Stange befestigt war und diese Stange wiederum an dem Micro 2.

    Dadurch wurde die Kamera zwischen eng beieinander stehenden Gegenständen geschoben, was einen ganz besonderen Effekt ergab.


    [Blockierte Grafik: https://www.slashcam.de/forum/…le.php?id=30507&mode=view]


    Hier zu finden:

    https://www.slashcam.de/forum/…hp?f=35&t=148557&start=35

    Die Geschwindigkeit kann am Motor in 3 Stufen eingestellt werden.

    Nach meinen ersten Versuchen läuft er richtig sanft an und Ruckler habe ich noch keine bemerkt.

    Da ich aber nur draußen filme und es bei uns gerade saumäßiges Wetter ist, habe ich noch nicht weiter getestet.


    Die App fürs Handy lässt auch eine Steuerung der Kamera zu, falls diese es erlaubt.

    Ich habe mich aber noch nicht durchs Menü gekämpft, da meine PK4 vermutlich eh nicht gesteuert werden kann.

    Aber das Steuern des Sliders per App klappt bislang gut. Man kann dort die Geschwindigkeit einstellen sowie Punkte festlegen, zu denen der Slider laufen soll.

    Wenn ich richtig gesehen habe auch mit fließender Geschwindigkeitsveränderung.

    Aber das kann ich noch nicht mit Gewissheit sagen.


    Mein Slider wurde aus Deutschland verschickt und den Motor habe ich hier bestellt:


    https://www.cinegear.nl/

    Ich habe im Laufe der Jahre schon einiger Slider gehabt, war aber noch nie von denen überzeugt.

    Allerdings waren sie immer ohne Motor.


    Nun hatte ich mir vor Kurzem den Zeapon Micro 2 zugelegt, allerdings ohne Motor.

    Mit diesem gelangen zwar verhältnismäßig gute Kamerafahrten, aber zufrieden war ich immer noch nicht.

    Daher habe ich den Motor nachträglich bestellt und ihn gestern bekommen.


    Das Anbringen an den Slider war nicht so ganz einfach, denn die beigelegte Beschreibung lässt mehr als nur zu wünschen übrig.

    Zum Glück gab es bei YouTube ein Video dazu, allerdings habe ich immer noch 2 Teile über, die auch in dem Video nicht gezeigt wurden.


    Was solls, das Teil läuft - und zwar genau so optimal, wie ich es mir gewünscht habe.


    Extra für die Nutzung des Sliders habe ich mir noch ein neues Objektiv gegönnt, und zwar das Samyang 14mm ED AS IF II für EF-Bayonett.

    Beides habe ich natürlich gleich getestet und ich bin sehr zufrieden.


    Hier mal ein kurzes Video, leider war das Licht sehr schlecht.

    Die Kamerafahrt ist so aus der Kamera, es wurden nur die Farben etwas angepasst (da in RAW gefilmt).



    Hier mal der Aufbau vor Ort:


    Slider.jpg


    Mir ist schon klar dass es hier User gibt, die dieses auch mit einem händisch betriebenen Slider oder gar freihändig geschafft hätten,

    Ich schaffe das nicht und benötige dazu eben einen motorisierten Slider.


    Der Slider an sich ist sehr klein geraten und kann vom Handy gesteuert werden, was sich als sehr praktisch erwiesen hat.

    Für mich also eine lohnende Investition.