Beiträge von Jack43

    Während bei Clips mit normaler Geschwindigkeit die Proxys die Vorschau beschleunigen (flüssiger machen), scheint es bei Clips bei denen man "Zeiteffekt" verwendet hat, keinen Einfluss zu haben. Werden nur extrem träge und stotternd abgespielt. Ist das so oder mache ich da was falsch?

    Hallo Becksbier (prost:))

    ich habe mit den gleichen Problemen zu kämpfen gehabt. Jetzt stelle ich zum Schneiden unter Projekteinstellungen immer die Bildgröße 720x576 ein. Damit verschwindet das Ruckeln, dass die Bildqualität halt etwas schlechter ist beim Editieren spielt für mich keine Rolle! .. Zudem schneide ich im Proxy Modus! Beim Exportieren des fertigen Videos stelle ich wieder die ursprüngliche Auflösung, wie zB 1920x1080 oder 3840x2160 ein.

    Gruß Paul

    Mich reizt ja die mit dem Hasselblad Objektiv, ganz einfach weil sie log mit 10bit hat und auch HDR kann.

    das würde mich natürlich auch reizen:yes:

    Deshalb die Frage, ob ich mir nicht jemanden mit Drohne in meiner Nähe suche, der die gewünschten Aufnahmen für mich machen kann

    Bis vor Kurzem machte mir ein Clubkollege mit seiner Mavic 2Pro die erforderlichen Drohnenaufnahmen. Meine Mavic Mini wird auch relativ selten zum Einsatz kommen, aber bei 399Euro ist das nicht nicht so schlimm, wenn sie die meiste Zeit nur rum liegt:)


    Gruß Paul

    DJI bringt die Phantom 4 Pro in Version V2.0 mit einem 1" Sensor und mechanischem Verschluß auf den Markt.

    schönes "Vögelchen" Hans-Jürgen...Aber damit fällt man natürlich sehr schnell mal negativ auf. Ich würde die Drohne nicht mal kaufen, wenn ich die Kohle dazu hätte. Die 2,7k meiner Mavic Mini reichen völlig. Habe kürzlich im Club Testaufnahmen auf unserer 3,5Meter (breite) Leinwand gesehen. Da gab es nichts zu Motzen in Sachen Bildschärfe!


    Gruß Paul

    Das ist dann ja richtig fix gelaufen.


    Dafür schauen all diejenigen welche einen weiteren Zusatz-Akku wollen in die Röhre. Nicht erhältlich, nirgendwo. Auch DJI ist in ihrem Online-Shop ausverkauft und die Vorhersagen ab wann die Akkus lieferbar sind schieben sich immer mehr nach hinten.


    Anscheinend hat DJI jede Menge defekter Akkus zum Tausch und verkauft daher keine neuen oder so....

    Hallo Mac,

    ich habe hier einen Akku bestellt, soll bis Mitte Januar geliefert werden, bin gespannt, ob das klappt!

    https://www.alternate.de/DJI/M…Akku/html/product/1594071?


    Gruß Paul

    Was mit dem reinen Gimbal geht, geht zum Teil auch mit dem Mini-Kopter. Aber Vorsicht!

    interessantes Tutorial! Danke für´s Teilen Homer! Die Tipps sind ja nicht unbedingt für den sogenannten "Wald und Wiesen-Filmer", wobei auch dieser solche Aufnahmen in sein Video einbauen kann. Aber wer macht das schon? Das erfordert oft eine mehrfache Wiederholung der Shots bis es passt. Beim Spielfilm kein Problem, beim Urlaubsfilm schon eher!

    Gruß Paul

    auch bei Spielszenen.

    sowas hab ich geplant. Steht im Drehbuch für meinen nächsten Spielfilm, den ich im Jan./Feb. drehen will!

    Ich erinnere mich da an diverse TV-Krimis, insbesondere einen Tatort wo Drohnen ganz ganz neu waren und jegliche Autofahrt der Kommissare aus der Vogelperspektive gezeigt wurden. Da war das nicht okay, sondern nur nervig.

    Die übertreiben es wirklich in vielen Filmen mit den Drohnenaufnahmen! Nach dem Motto: wie haben eine Drohne samt Crew gemietet, also muss man die einsetzen...Bis zum Abwinken!

    Ich bin hier inzwischen voll ausgerüstet, von eigenem Slider über Kran und Gimbal - die Drohne kann ich wenigstens dazu benutzen von dem anderen Kram den Staub wegzupusten, denn soooo häufig setzt man dieses ganze Zubehör dann auch nicht ein....wie war das mit dem Equipment-Kaufwahn...

    Phuuuu, wem sagst Du das! Meinen Kran habe ich bis jetzt einmal eingesetzt, und den Slider auch nicht viel öfter! Das Gimbal hingegen kam schon häufiger zum Einsatz! Da habe ich noch etwas, für 18Euro hatte ich mir ein sogenanntes Tischdolly gekauft...Es wartet immer noch auf den ersten Einsatz:pfeifen::pfeifen:


    Gruß Paul

    Gruß, Paul

    Ich handhabe es so:

    wenn ich eine Aufnahme brauche (was nächstens der Fall sein wird) schaue ich mal zuerst ob da irgendwelche Menschen zu sehen sind. Wenn ja, rede ich mit denen und versichere ihnen, dass sie nicht gefilmt werden. In meinem nächsten Fall, muss ich lediglich ein sogenanntes "Rocket" machen.Front-Ansicht eines verlotterten Hauses, dann senkrecht starten bis das Haus aus dem Bild verschwindet. ein Paar Sekunden stehen bleiben, das war´s! Im Film (Spielfilm) wird die Aufnahme rückwärts montiert. Sollten wie gesagt irgendwelche Menschen zu sehen sein, werden die informiert/fragen, und ich kann mir nicht vorstellen, dass da jemand etwas dagegen haben sollte, wenn doch, werde ich die Aufnahme auf einen anderen Tag verschieben! Die Zone wo das Haus (ein Paar hundert Meter vor dem Dorfeingang) steht ist in der "grünen Zone".

    Sorry für OT Udo!:rolleyes:


    Gruß Paul

    Kurzer Test von der Dachterrasse - ohne Ton und ungeschnitten

    wow, das warst Du aber mutig Udo! Es ist schon unglaublich, welche Bildqualität das Ding lieferte..Und das in "nur" 1080p! Beim Kran hat Dich aber der Mut verlassen:pfeifen: Ich hätte gerne gesehen, wie Du durch die Streben des Auslegers geflogen wärst:) Spaß, hätte ich auch nicht gemacht!;)


    Gruß Paul