Beiträge von Jack43

    Hi,.

    ... und wie verhält es sich, wenn man ohnehin schon eine Schutzfolie drauf hat? Muss die dann vorher weg? Oder zusätzlich hinterher dann wieder drauf?

    Hallo Herbert,

    Hm...Gute Frage! Ich hatte keine Schutzhülle. Ich denke, dass es besser ist eine schon vorhanden Schutzhülle zu entfernen, denn die Antireflexhülle schütz das Display ja auch!

    Gruß Paul


    hier die Beschreibung der Hülle:

    • HINWEIS: Die Schutzfolie ist bewusst kleiner geschnitten als das Display, da dieses im Randbereich eine Wölbung aufweist.
    • [Anti-Glare & Anti-Reflex] Professioneller Displayschutz zur Vermeidung von Spiegelungen und Reflexionen auf dem Samsung Galaxy S8 Plus Display
    • [Anti-Fingerprint] Die spezielle Anti-Fingerprint Beschichtung wirkt schmutzabweisend, reduziert Fingerabdrücke und ermöglicht eine einfache Reinigung
    • [Touch-Optimiert] Die Entspiegelungs-Displayschutzfolie ist für hochauflösende Displays optimiert, bietet eine angenehme Haptik und eine uneingeschränkte Multi-Touch Bedienung
    • [Made in Germany] Unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt für starken Schutz vor Kratzern und Beschädigungen auf Ihrem Display

    Hallo Hansi,

    seltsam, dass es mit iPhones nicht funktioniert:pfeifen: Bei meinem Samsung wird die Helligkeit des Displays nicht beeinträchtigt! Selbst wenn die Sonne auf das Display scheint, kann man das Bild perfekt sehen!


    Gruß Paul

    Hallo zusammen,


    ich bin im Netz auf etwas sehr Nützliches gestoßen! Wer kennt es nicht, wenn man draußen bei Sonne mit dem Handy filmen will, sieht man praktisch nichts auf dem Display, außer sich selber!

    Habe die Folie bestellt und siehe da, die Wirkung ist frappant! Man sieht keine Spiegelung mehr!


    hier gekauft. Gibt es für fast alle Phones.

    upscreen Entspiegelungs-Schutzfolie kompatibel mit Samsung Galaxy S8 Plus – Anti-Reflex Displayschutz-Folie Matt


    Gruß Paul

    DSC03436.JPGDSC03436.JPG

    du bist wirklich engagiert bei der Sache

    Hallo Hansi,

    ich war schon immer ein Tüftler, es macht einfach Spaß! Ich habe bei der Sonnenblende zuerst mal alles aus Papier hergestellt, und dann auf das Kunststoff Board übertragen. Das war nur ein Prototyp! Nun habe ich die Blende so angepasst, (Foto) dass keiner der Propeller diese berühren kann. ND und Polfilter habe ich auch, aber die verhindern ja nicht, dass je nach Stand der Sonne diese die Frontlinse anstrahlt. Freut mich, dass Du es nachbauen willst. Ist kein Copyright drauf:)


    Gruß und schönes WE

    Paul

    DSC03430.JPG

    Die SB bringt wahrscheinlich viel Abschottung und um einiges mehr als meine :)

    im Gegensatz zur Kaufblende ! :thumbup:

    stimmt! Die Kaufblende schirmt ja nur zur Seit hin ab. Zudem schützt meine auch bei Regen - sollte ich mal müssen- die Kamera:yes:

    Mein Blende Vignettiert nicht, habe es natürlich vor dem Montieren getestet!:)

    Gruß Paul

    Hallo an alle Mavic Mini Besitzer,


    nach ein bisschen Grübeln und Ausprobieren mit Karton, habe ich mir für den Mini eine Sonnenblende gebastelt.

    Sie besteht aus 1mm PVC Platte, die man perfekt zuschneiden kann mit einem Cutter.

    Die Seitenblenden habe ich mit UHU UV-LED-Light Booster geklebt. Hält bombenfest.

    Das Ganze wird mittels Klettband an der Drohne befestigt. Die Blende schirmt die Sonne um einiges besser ab als die „Kaufblende“ Bild unten.

    Der Propellertest war auch erfolgreich. Die Propeller kommen nicht in Kontakt mit der Blende.

    Zeitaufwand ca. eine Stunde. Schwierigkeitsgrad: Jeder der nicht zwei linke Hände hat schafft es:)


    Gruß Paul


    DSC03425.JPG

    DSC03426.JPG

    DSC03427.JPG

    DSC03428.JPG

    DSC03429.JPG


    Kaufblende

    pgytech-blendschutz-passend-fuer-dji-mavic-mini.jpg

    Ist denn das ganze auch Genehmigungskonform - schließlich veränderst Du ja ein Luftfahrzeug.... :panic:

    Oh, an das hatte ich nicht gedacht Mac:pfeifen::):)

    Was ich mir eher störend vorstellen kann ist Wasser auf der Optik. Also Scheibenwischer nicht vergessen ;)

    Wenn mann nicht volle Pulle gegen den Regen fliegt, passiert nichts, denn das Objektiv ist ja gegenüber der Nase des Mini etwas zurückversetzt. (Foto unten) Wenn der Regen also gerade von oben kommt, gelangen keine Wassertropfen auf die Linse.

    Wobei es dafür auch eine Lösung gäbe - die aber an einer Drohne nicht umsetzbar ist. Einen Wasserabweiser für Objektivlinsen. Im Endeffekt eine sehr schnell drehende Glasscheibe vor der Frontlinse so das Wassertropfen durch die Fliehkraft sofort weggeschleudert werden....)

    Die Dinger kenn ich! Waren sauteuer und relativ klobig, aber arbeiteten sehr effektiv!


    Gruß und danke für Dein Feedback!:yes:

    Dateien

    • DSC03412.JPG

      (1,38 MB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    hallo zusammen,

    Fliegen bei Regen ist eigentlich ein "no-go"! Ich habe - wieder mal aus Langeweile:pfeifen:- mich mit dem wasserdicht machen des Mini befasst. Benötigtes Material: Klare Sichthülle, Tesafilm, und einen Kreisschneiderzirkel. Am Ende des Videos sind zwei selbsterklärende Fotos.

    Dank denen unter den Propellern montierten Sichthüllen-Scheibchen kann kein Wasser in die Motoren eindringen. Die Fliehkraft verhindert es! Alle anderen Öffnungen habe ich mit Tesafilm abgedeckt.

    Leider hat es beim Testflug nur leicht genieselt! Ich freue mich auf "richtigen" Regen, dann werde ich den Test wiederholen:yes:

    Wer flieg denn schon bei Regen? Nun, für gewisse Aufnahmen kann das ganz interessant sein finde ich. Übrigens, das Flugverhalten wird durch die vier Motorschutzscheibchen in keiner Weise beeinträchtigt. Arbeitsaufwand für die ganze Übung 20 Minuten.

    https://youtu.be/rfDLu2XFA8A

    Gruß Paul

    Da ist schon etwas dran. I habe aber keine wirklich befriedigende Lösung gefunden, diesen Thread sauber zu entwirren, aber zwei Beiträge habe ich mal ausgelagert.

    ich habe damit kein Problem ro_max! Was ich zu meinem Thema wissen wollte, weiß ich nun:yes:

    Gruß Paul

    Bei 2.7K endet bei der Mini die Framerate bei 25 bzw. 30Hz. Das ist von meiner Warte aus ein großer Nachteil.

    damit kann ich leben Ian. Hauptsache das Bild ist scharf und das ist es auch bei einer Projektion auf 3Meter Diagonale

    Gruß Paul

    Das ist eine Karte welche ein normgerechtes HDMI-Signal ausgibt das dann auf einem echten Fernseher wiedergegeben wird. Keine Grafikkarte mit HDMI-Ausgang, sondern eine dedizierte Videokarte welche von diversen Schnittprogrammen wie EDIUS oder Premiere o.ä. angesteuert wird.

    Danke für die Erklärung! Ich habe mal gegoogelt und die Karten gefunden. Sind leider nicht gerade "Rentnergerecht" die Preise:(


    Gruß Paul