Beiträge von homer1

    Heute am Mittag kam so eine Nachricht von der Filmpraxis über ein Update und da stand das drin. Jetzt nicht die Begründung, sondern nur das man den LM beenden soll.

    Wenn du die Patchliste oder Verbesserungsliste zum neuen Edius liest, sind einige Fehler bezüglich der Lizenzen aufgeführt. Demnach muss der Lizenzmanager ausgetauscht werden gegen eine Version, die die Trial ablöst, die nicht immer wieder neu die Seriennummer abfragt u.s.w.


    Um den Lizenzmanager aber austauschen zu können, muss er erstmal beendet werden. Gegebenenfalls kann der Dienst auch über eine Kommandozeile beendet werden, aber sicherer ist, wenn man selbst beobachtet, ob dieses auch geschieht.

    Ich würde versuchen den Film als AVCHD mit 28mbit/s zu speichern. Die Kamera kann zwar auch MP4, aber was da drin steckt, kann vieles sein, da MP4 nur der Container ist.


    Normalerweise haben die Kameras immer ganze Ordnerstrukturen auf ihrer Speicherkarte. Dieses trifft besonders bei AVCHD zu, deshalb kann es sein, dass bestimmte Daten vorhanden sein müssen, damit der Film von der Kamera abgespielt werden kann. Diese Strukturen würde ich nachbilden.


    Formatiere erstmal die Kamera (natürlich vorher alles sichern, was du noch brauchst). Dann nimm einen kurzen Videoclip ca 5 Sekunden im AVCHD-Format auf. Dann ersetze genau die Datei, die du gerade aufgezeichnet hast, durch deinen zuvor als AVCHD-Datei (mts oder m2ts) konvertierten Clip. Benenne deinen Clip genau zu dem Dateinamen, den du zuvor auf der Kamera gelöscht hast, so das nun dein Film an die Stelle des alten gerückt ist.


    Dann sollte das Abspielen funktionieren

    Hier mal zu den Frequenzen:


    Dem GSM-Mobilfunkstandard sind in Deutschland die Frequenzbereiche von 890 bis 915 MHz und von 935 bis 960 MHz (GSM 900) sowie von 1.710 bis 1.785 und von 1.805 bis 1.880 MHz (GSM 1800) zugeordnet. Die UMTS-Netze nutzen die Frequenzen von 1.920 bis 1.980 MHz sowie von 2.110 bis 2.170 MHz. Für die LTE-Mobilfunknetze wurden von der Bundesnetzagentur Frequenzen in den Bereichen 800 MHz, 1,8 GHz, 2 GHz und 2,6 GHz vergeben. Digitale Bündelfunksysteme für die professionelle Nutzung (zum Beispiel für die Polizei) belegen die Frequenzbereiche zwischen 380 und 400 MHz sowie zwischen 410 und 450 MHz.
    (Quelle: http://www.izmf.de/de/welche-f…ilfunk-deutschland#header)


    Das WLAN ist in den beiden Frequenzbändern: 2,4 GHz und 5 GHz zu finden.


    Insgesamt treten gerne Interferenzen (Störungen) bei ganzzahligen Vielfachen der Grundfrequenzen oder, wenn wirklich gleiche Frequenzen benutzt werden.

    Gerade habe ich probiert ein VST-Plugin unter Edius 8 zu nutzen, was aber scheiterte. Unter Edius 7.5 war die Nutzung kein Problem.
    Es handelt sich um den Sonnox Oxford SuprEssor sowie die LL (LowLatency) Version.


    Es sieht so aus als ob in Edius 8 durch die grafische Anpassung irgendwie die Performance von Audio-Plugins beeinträchtigt wird. Das zeigt sich daran, daß unter Edius 7.5 das Frequenzspektrum noch in Echtzeit im Plugin dargestellt wird, während in Edius 8 das Frequenzspektrum erst nach einem Druck auf die Stoptaste von Edius aufgefrischt wird. Will man Edius 8 dann ein weiteres Mal zum Abspielen der Timeline bringen, so friert das gesamte Programm ein. Weder die Benutzeroberfläche des Plugins ist noch bedienbar noch ist Edius bedienbar. Alle Benutzeroberflächen sind ausgegraut bis nach einer Weile die Fehlermeldung "Edius reagiert nicht mehr" auf dem Bildschirm erscheint und ein Systemreport erstellt werden soll.
    (Komischerweise laufen die anderen Sonnox-Plugins Oxford Limiter, EQ, Dynamic, Transmod ohne Probleme.)


    Ich glaub ich trete den Rückzug nach Edius 7.5 an.


    Habt Ihr auch Probleme mit VST unter Edius 8 Workgroup?


    Hier das Video zum Problem: [media]http://www.youtube.com/watch?v=SXxP9roKYf4[/media]

    Gerade gegen Rolling Shutter/CMOS Verzerrungen gibt es ein spezialisiertes Plugin. Mercalli4 von ProDAD. Eine andere Möglichkeit ist die manuelle Stabilisierung über 3 Fixpunkte in After Effects. Da hat man wirklich alle Parameter in der Hand.


    Leider fehlt in Vimeo noch die Beantwortung der letzten Frage, nämlich die Aufzeichnung welchen Formats. Man kann beispielsweise das Videosignal der Sony Alpha 7s über HDMI auf einem Atomos Shogun aufzeichnen. Damit kann man dann eine Auflösung von 4k realisieren, was für das Veröffentlichungsformat genügend Randausgleich zur Verfügung stellt, um einen Stabilisierungsausschnitt zu bestimmen, ohne wirklich skalieren zu müssen.

    Sonnox bietet bis zum 15. August seine Plugins und Encoder für die Hälfte an. Sommerspezial.


    http://www.sonnoxplugins.com/pub/plugins/home.htm


    Ich habe mir gerade den Fraunhofer Pro-Codec zugelegt, um auch AAC, mp3, ... hochwertig produzieren und vergleichen zu können, aber auch Oxford EQ und die Oxford Dynamics sind hervorragend, weil sie ein prima Ansprechverhalten und kaum Verzerrung besitzen. (Echte Profiwerkzeuge für die Postpro (Cubase, Nuendo, ProTools) oder auch zum Einbinden von VST in die Videoschnittapplication.


    Als Bundles gibt es auch gute Sparmöglichkeiten.

    Hat jemand Erfahrung, wie man einen Mac-Pro mit OSX 10.6 und Windows7 auf Bootcamp sichern kann?


    Ich kenne nur Software, die entweder die Mac-Partition oder die Windows-Partition sichern kann.


    Hat man Software, die sich im MBR (MasterBootRecord) verewigt, wie die Lizenz von Edius, weiß ich nicht, wie ich alles komplett sichern kann. Speziell der MBR ist ja wichtig und der versteckt sich ja beim Bootcamp irgendwo anders als auf einem reinen Windows7-PC.


    Kann mir da jemand Tipps geben, wie man das hinbekommt?


    Ich habe die Befürchtung, das ein verändern der Partitionsgrößen bzw. Löschen und in anderer Größe Neuanlegen schon zu Lizenzproblemen führen kann.


    Auch, wenn man anschließend ein Image, wie mit Trueimage auf die neue Partitionsgröße zurück spielt.

    Ja, der GoaMetz und Angry_C unterhalten sich bei Slashcam über neue dokumentierte Profile, aber ich fand keine Downloadmöglichkeit.


    Vielleicht, weil ich bei slashcam nicht angemeldet bin?


    Im Neat Forum habe ich auch nichts gefunden. Also habe ich selbst mit AutoProfile und den Knöpfen gespielt. Wobei ich beim "Standbild" (einigermaßen ruhige Kameraführung) ganz gute Ergebnisse erhalten habe. Nur, sobald mehr Bewegung in die Sache kommt, scheint der Vergleich Vorbild, aktuelles Bild, Nachfolgebild einigermaßen wirkungslos zu werden.
    Ich habe die Vor- und Nachfolgebilder auch auf bis zu 5 gestellt. Mit wenig Erfolg.


    Vielleicht war auch schon die erste Wandlung in HQX ungünstig, so das Rauschen nicht 100% genau übernommen worden ist und etwas aufgehübscht wurde?


    Oder meine Vorgehensweise: HD-Projekt mit 4k-Video im Layouter war ungeeignet?

    Ah, ich wusste, dass man Profile anlegen kann. Das habe ich ja für gleiche Bedingungen der unterschiedlichen Pluginversionen genutzt. Auf das Anlegen von Vorlagen für unterschiedliche Bedingungen bin ich noch nicht gekommen, weil ich nur das Probevideo zur Verfügung hatte, aber selbst keine GH4 besitze, um die "Kalibrierung" zu machen.


    Mich hatte Neat Video nur mal interessiert, weil es so langsam ist und ich meine Workstation mal etwas fordern wollte. Normal bleibe ich auch bei Feuerwerk immer bei max. 400 ISO, wo ich noch kein störendes Rauschen bemerkt habe. Dank lichtstarker 2.8er Objektive. Bei Bedarf werde ich mit dem Wissen um das Profilanlegen nochmal testen.

    kpot11, das erste Video (Original) ist ohne grünes Rechteck und ohne Neat. Die darauf folgenden sind mit den verschiedenen oben eingeblendeten Neat Video Plugins.


    Oder ist ein geteilter Bildschirm gemeint? Linke Hälfte Original und rechte Hälfte die unterschiedlichen Plugins im Vergleich?


    Durch den Schwenk und Grenzen des grünen Kastens, sieht man dort den Unterschied vorbei fahren. Aber so groß finde ich den Unterschied nicht. Ich werde mir Neat wohl ehr nicht kaufen und wenn doch, dann entweder für Edius oder für Resolve. Gerade After Effects ist das grottenlangsam, ohne einen spürbaren Vorteil. Mich wundert es fast, dass es für Edius so flott läuft, wo Edius früher mal mit Plugins richtig ausgebremst wurde (wenn ich an das Mercalli-Plugin denke). Mit Resolve ist es etwas umständlich für mich, da ich immer erst ein vernünftiges performantes Format finden muss. Ich hoffe, dass man bald mit Edius Workgroup 8 um das Quicktime herumkommt und DNxHD im MXF sowohl in Resolve als auch in Edius nutzen kann. Ich warte noch auf mein Free Upgrade.

    Ich habe jetzt mal Neat Video für die unterschiedlichen Programme getestet:
    Edius 7.5
    Premiere CS5
    After Effects CS5
    DaVinci Resolve 11.3.1
    Die Laufzeiten sind am Ende des Videos auf einer Tafel eingeblendet.


    [media]http://youtu.be/JtgeROaEwis[/media]


    So richtig überzeugt hat mich Neat Video 4 die Demo eigentlich nicht. Zumal man immer einen neutralen Bildausschnitt zum Abgleich benötigt, der nicht in jedem Video vorhanden ist. Da zeichne ich lieber mit bis zu 400 ISO auf und habe so gut, wie keine Probleme bei meinen Videos.


    Vielleicht ist das "Rausschnipseln" aus einem 4k Video mit einer Kamerafahrt durch den 1:1 vergrößerten Bildausschnitt auch ungeeignet. Jedenfalls hat mich Neat Video 4 so nicht überzeugt.

    Danke Happy Jack, werde ich mir ansehen. NeatVideo hat ja auch noch Optionen, wieviele Vor- und Folgebilder mit einbezogen werden. Das kann die Geschwindigkeit sehr beeinflussen. Dabei muss man testen, ob es sich positiv oder negativ aufs Bild auswirkt.


    Beim Dustremover von Resolve habe ich ziemliche Schwierigkeiten, wenn ich das Kreuz auf "Optimized" mache und ein komplettes Bild markiere. Ich glaube dann dauert der Durchlauf unendlich. Ohné läuft es einigermaßen zügig. Allerdings muss man das Video in eine DPX-Sequenz wandeln und die Vollversion von Resolve besitzen. Dustremover läuft nicht mit der Resolve-Lite.



    Ich weiß auch garnicht, ob beide Anwendungen überhaupt das gleiche bezwecken.

    Soweit mich mein Eindruck nicht täuscht, haben nur Moderatoren des Distributorforums und SchulungsDVD-Hersteller bisher die Workgroup 8.
    Ich kenne keinen Ottonormalbesteller, der im deutschsprachigen Raum schon ein Free Update hätte. Mag ja auch Sinn machen, wenn Supporter und Meinungsbildner vorab beliefert werden.


    Ich hatte ja nur nach dem Free Update gefragt und das hier, weil mir hier der liberale Platz dafür scheint.