Beiträge von sunday

    Werde es dann einmal direkt, ich hoffe in ca. 4 Wochen, ausprobieren.

    Und uns hoffentlich hier davon berichten.


    Hast du eigentlich einen Vergleich in der Bedienung zu Android? Ich frage das, weil du auch eher zu den reiferen Jahrgängen gehörst.


    Mit den Applegeräten habe ich mich nie genauer beschäftigt. Ich weiß nur, dass bei mir meistens der Blutdruck steigt und die Nerven angespannt sind, wenn ich mich mal länger mit dem Smartphone meiner Frau (HTC U11) beschäftige bzw. beschäftigen soll, weil wieder einmal etwas nicht richtig funktioniert.


    Ich kriege häufiger die Krise, weil vieles eben in meinen Augen nicht intuitiv funktioniert, und die Wischerei oft Dinge mehr durcheinander bringt als bessert. Dagegen ist ein PC für mich inzwischen geradezu ein Ausbund an Logik (obwohl es da früher natürlich auch häufiger hakte). Seit Windows 10 klappt aber alles recht gut.


    Kurz: Ist die Bedienung bei Apple einfacher, vor allem logischer? Das könnte ein Grund sein mein altes Siemens-Klapphandy von 2005 mal in Rente zu schicken.

    So ein Ding ist ein nettes Spielzeug, aber ich würde mir aus heutiger Sicht keine mehr zulegen.

    Danke für deine Erfahrungen und offenen Worte! So würde es mir wahrscheinlich auch ergehen. Hinzu kommt, dass ich bei meinen letzten Reisen gerade bei besonders attraktiven Zielen wie die Chocolate Hils auf den Philippinen oder der Botanische Garten in Mauritius immer wieder das große Schild mit der fett durchgestrichenen Drohne sah.

    Tatsächlich beeindruckend Udo. Wenn ich das so lese und eure durchaus tollen Aufnahmen sehe, dann könnte ich selbst auf meine alten Tage noch schwach werden. Dann denke ich wieder an mehr als 3 fast volle Festplatten von 5 Reisen, von denen ich wenig bis höchstens die Hälfte erst bearbeitet habe. Das würde dann nur wieder nach hinten geschoben, was auch schade wäre.


    Irgendwie habe ich auch nicht so die Lust mich auf einer neuen Reise mit einem weiteren Päckchen zu belasten. Hinzu kommt dann auch noch, dass man inzwischen bei den meisten Urlaubszielen Luftaufnahmen bei YouTube findet, wenn man nur etwas sucht.


    Ich wünsche dir aber weiterhin viel Spaß mit diesem Bereich. Etwas weniger abenteuerhaft wie in diesem Fall darf es sicher sein, aber es ist ja gut ausgegangen.

    Ich war es leid, stundenlang passendes Material zu suchen, was mal mehr mal weniger gut geklappt/gepasst hat.

    Musik selber machen geht einfacher als gedacht, der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Und es ist eine schöne Ergänzung zum Videosschnitt.

    Am PC möchte ich meine Zeit nicht ausdehnen, da mir schon bei längeren Schnittsitzungen die Augen flimmern. Allerdings hatte ich mir vor ca. 5 Jahren mal ein Keyboard gekauft und wollte da irgendwann etwas einspielen. Coverversionen werden ja von YouTube in der Regel ganz anders behandelt. Da ist es z.B. häufig möglich sich mit dem Rechteinhaber der Komposition eventuelle Erträge zu teilen.


    Wesentlich über "Happy Birthday" bin ich aber aus zeitlichen Gründen nicht rausgekommen. Vielleicht mache ich ja im ersten Coronawinter einen neuen Anlauf, da unsere übliche längere Reise in südliche Gefilde dieses Mal sicher entfällt.


    Erwähnen möchte ich zum Thema noch, dass ich mehrfach falsche urheberrechtliche Ansprüche hatte. In 2 Fällen (u.a. auch beim Startvideo meines Kanals) habe ich erfolgreich Einspruch eingelegt.


    Wenn man lange genug sucht, findet man in der Musikbibliothek von YouTube häufiger durchaus Titel, die passend sind. Besonders die von Kevin MacLeod gefallen mir. Manchmal setze ich aber doch lieber ein Original ein, weil ich bestimmte Dinge damit verbinde. Das sind auch die Videos, die ich mir selbst am liebsten anschaue. Das Video mit dem Katamaran habe ich mindestens schon 30mal gesehen.


    Ohne Text würde das bei mir nicht funktionieren. Ähnlich wird es wohl bei einem neueren Video sein. Die Bilder an sich sind, das gebe ich gerne zu, eigentlich nichts Besonderes. In der Kombination mit der Musik sehe ich sie mir aber doch gern an, obwohl ich den Liedtext von der Liebe zu einer Frau in die Liebe zu einer Stadt umdeute. Es kam dazu nur der übliche urheberrechtliche Anspruch, mit dem ich leben kann. Sollte sich das wider Erwarten mal ändern, dann lösche ich halt das Video. Das ist mir wesentlich lieber als irgend ein spanisch klingendes Hintergrundgedudel. Bei einem anderen Video habe ich mal in einem Kommentar gelesen, dass ein Katalane das sogar übel genommen hat.

    https://youtu.be/vH4wfkTE1d4

    Habe die Aufnahmen auf meinem 45Zoll 4k TV geschaut, man sieht praktisch keinen Unterschied!

    Welche Aufnahmen meinst du Paul? Deine Originalaufnahmen in 1080p und 2,7K oder die präsentierten, beide auf 4K gerenderten Sequenzen, die dann anschließend von YT etwa auf ein Drittel der Datenrate eingedampft wurden.


    Bei denen sehe ich auf meinem 4K-Monitor 32" praktisch auch keinen Unterschied, außer minimal einmal links besser an der Wäschespinne. Das Ergebnis wundert mich aber nach dieser zweimaligen Veränderung nicht. Das ist für meinen Geschmack bei der bisherigen Diskussion nicht genügend berücksichtigt worden.

    Da ich häufig Material aus meinen Sony Kameras, die 4k können, Filme mit der Mini zusammen schneide, gebe ich natürlich in 4k aus.

    Das Ergebnis ist einwandfrei.

    So mache ich das auch mit Material von meiner GoPro7 in 2,7K, wenn ich das z.B. mit 4K-Aufnahmen von der RX100 VI mische .

    Es ist eine unpopuläre Erkenntnis, dass die Verbesserungen von HD auf 4K knapp über der Wahrnehmungsgrenze liegen.


    Deshalb filmen einige der interessanteren Youtuber eh mit 1080p

    Es hängt eben immer davon ab, auf welchem Display man schaut und in welcher Qualität das Originalmaterial vorhanden ist.


    Da inzwischen die meisten Zuschauer unter 40 bei YT mit dem Smartphone schauen, ist ein Unterschied tatsächlich meist kaum wahrnehmbar. Deutlich anders sieht das bei einem 65"-TV aus. Da habe ich genügend Vergleiche auf diversen IFAs gemacht, hatte sogar das Glück bei der ct mal einen Preis zu gewinnen, als es darum ging, den TV mit 4K-Material zu erkennen.


    Mit meinem 4K-Beamer in 3m Breite sieht FHD-Material von YT oft recht lausig aus. Im Original ist es aber meist akzeptabel oder sogar gut, weil auch der Beamer das gut hochskaliert.

    Lade die kompl verwendete Musik als Video hoch, kannst ja anstelle Film ein Bild darüber lagen und dann in der geringsten Qualität hochladen.

    Danke, das ist ein praktikabler Vorschlag Udo. Trotzdem ist das weitaus umständlicher als kurz die Musikrichtlinien aufzurufen. Laut YouTube wurde das aber von den "Creators" nur wenig genutzt. Wundern tut mich das bei den zahllosen Laberkanälen auch nicht. Ansonsten wird von vielen (auch von mir) häufig Musik aus der YT-eigenen kostenlosen Audio-Mediathek eingesetzt. Die haben inzwischen für etliche Bereiche ein brauchbares Angebot. Die häufiger verlangte Namensnennung und Verlinkung des Komponisten sollte man aber beachten.

    Nach meiner Beobachtung klagen die Rechteinhaber bei kleinen Fischen nicht, behalten sich durch die gesperrte Monetarisierung aber das Recht vor, in dem Kanal selbst Werbung zu schalten und auch das Geld für sich zu beanspruchen. Wobei das für sie vermutlich erst ab einer bestimmten Klickzahl finanziell interessant wird.

    Stimmt, das habe ich mehrfach beobachtet. Ein Video über Abu Dhabi von mir blieb z.B. lange gänzlich unbeachtet. Als sich die Zahl irgendwann 10000 Klicks näherte, war da plötzlich Werbung drauf.

    Ich beobachte immer mehr, dass in privaten YouTube Videos kommerzielle Musik zur Untermalung verwendet wird, ohne dass der Film von Youtube gesperrt wird.

    Es gab längere Zeit Streit zwischen der Gema und Google (als Mutter von YouTube) wegen der Höhe der Vergütung. Seit der Einigung verläuft das relativ entspannt. Ich habe in ca. 20% meiner Videos kommerzielle Musik eingesetzt.



    Meist sind kommerzielle Titel -treffend ausgewählt - besser geeignet und meist auch besser komponiert, emotional das Visuelle anzureichern, als die GEMA freien Stücke von den diversen Anbietern.

    Das sehe ich auch so. Das gilt besonders, wenn man wie ich in früheren Videos auf einen Kommentar ganz verzichtet hat. Beispiel: Ich habe mehrere Videos mit Zielen in Griechenland und dem griechischen Teil von Zypern. Da passt die Musik von Mikis Theodorakis z.B. sehr gut, die ich mehrfach eingesetzt habe.

    eine Monetarisierung ist dann für mich ausgeschlossen, die kommt dem Rechteinhaber zu.

    Richtig aber mit dem Problem hätten dann hier ohnehin die meisten nichts zu tun, weil die Mindestanforderungen zur Monetarisierung (noch) nicht erfüllt sind. Das ging mir bis vor ein paar Monaten ja auch so.


    Gut war bisher, dass ich im Vorfeld abklären konnte, was beim Einsatz der Musik passiert. Bei Theodorakis steht dort meist "Weltweit abspielbar". https://www.youtube.com/music_policies?nv=1 Darauf kann man sich aber nicht verlassen.


    Ich hatte eigentlich demnächst ein größeres Projekt vor, und dazu schon ein grobes Konzept erstellt. Das steht und fällt aber mit dem "Lied der Generationen" von den Puhdys. Zum Glück habe ich aber jetzt mal in den Musikrichtlinien nachgeschaut. Dort steht, dass beim Einsatz des Lieds das Video in 249 Ländern gesperrt würde.


    Blöd ist nun, dass YouTube diese Richtlinien in Kürze streichen will. Dann machst du dir die Arbeit und erlebst dann nach dem Hochladen eine Pleite. Allerdings sind diese Lieder eine Minderheit.

    Eben, außerdem haben zumindest hier die meisten schon einen TV in 4K. In der Bevölkerung dürfte das auch bald soweit sein, weil fast nur noch solche TVs angeboten werden.


    Ich filme nur dann noch in HD, wenn ich zwingend 50/60p brauche wie z.B. bei den IFA-Filmen. Leider hat sich Sony bisher als zu schlafmützig entpuppt, was 4K mit 50/60p betrifft.


    Bei Reisefilmen nehme ich schon eher gelegentlich etwas Unruhe im Bild in Kauf als eine in weiten Bereichen schlechtere Schärfe. Aber da scheint jeder wohl andere Prioritäten zu setzen bzw. eine andere Empfindlichkeit zu haben.


    Jedenfalls sind die Datenraten von hochgeladenen HD-Filmen in der Regel unterirdisch, was man zumindest auf größeren TVs auch oft sieht.

    Aus SD wird HD, aus HD wird 4K

    Ich habe bereits ganz normal mit PD 16 SD- und HD-Material zusammen mit 4K-Szenen zu einem 4K-Video gerendert. Zunächst einmal ist die Verbesserung sehr bescheiden.


    Ganz anders sieht es aber aus, wenn man es auf YouTube veröffentlicht. Während es bei SD schon wegen der miserablen Datenrate dort jenseits eines Smartphones meist grottenschlecht aussieht, ist das bei 4K und um die 20 Mbps schon ein deutlicher Unterschied. Trotzdem merkt man natürlich bei genauerem Hinsehen die unterschiedliche Ausgangsqualität insbesondere was SD betrifft.


    Nach den vorgenannten Anmerkungen werde ich das Programm hier höchstens demnächst mal testen, wenn ich mir einen neuen PC zugelegt habe.

    Wer mit viel Mühe nach Musik für seine Videos sucht, sollte sich den heutigen Geschmack mal ansehen.

    Das passt gut zur heutigen Knacki- äh ich meine Tattoo-Generation, ist mir aber egal. Den Namen der Sängerin habe ich erstmalig gehört. Über 30 muss man die wohl auch nicht kennen.

    Der heutige Geschmack ist mir eigentlich Wurst - ich vertone meine Videos nach meinen Geschmack

    Dito - so soll es sein, so wird es sein. Ich will ja meine eigenen Videos nicht wegen des Sounds gruselig finden. Nur mit guter Musik (die mir gefällt) schaue ich mir die häufiger an.

    Ich werde aber trotzdem in den neuen 007 gehen.

    Anschauen werde ich mir den auch irgendwann aber sicher nicht im Kino.

    dann mußt Du dir halt Reiseziele suchen, die für den Massentourismus uninterrressant sind. Also schlecht und umständlich erreichbar, teuer etc...., nicht in de Saison usw.

    Das kann ich nur unterstreichen. Auf den Philippinen sind z.B. auch etliche bekannte Reiseziele (wie z.B. El Nido auf Palawan, die Chocolate Hills auf Bohol) ziemlich überlaufen. Auf einem der schönsten Strände des Landes (Saud Beach) war es aber fast völlig leer, weil der so abgelegen ist. Er liegt in Pagudpud an der Nordspitze von Luzon.

    An dem Taal-Vulkan, der momentan einen Teil von Luzon mit Asche bedeckt hat, war ich übrigens vor ziemlich genau einem Jahr. Der Tourismus dort hält sich auch noch in Grenzen. Das wären evtl. spektakuläre Bilder geworden - aber auf so etwas kann ich dann doch verzichten.

    Vulkan.JPGTaal.JPG

    ich war jetzt 3 Wochen auf Phuket in Thailand


    Wenn es da so viele Touristen gibt, muss es doch Unmengen entsprechendes Material auf YT geben.

    Das stimmt ro_max. Ich habe eben mal geschaut, wieviel Videos zu dem Ort allein heute hochgeladen wurden - offenbar über 100. In der Hinsicht kann man meiner Meinung nach alle Ambitionen vergessen.

    mit welchem Motiv oder welchem Ziel filmst überhaupt?

    Da müsste man dann wie früher ein Urlaubsfilmchen allein für Familie und Freunde machen, aber da wäre ich dann lieber mit leichtem Videogepäck unterwegs.


    Phuket hat sicher ein Topranking in den am meisten überlaufenen Urlaubszentren in Asien.


    Na ja, zur jeweiligen Hauptreisezeit ist an den touristischen Brennpunkten....

    In Europa spielt die Zeit z.B. vor und nach den Sommerferien eine gewisse Rolle. Dort eher nicht, klimatisch sowieso nicht und hunderttausende von Koreaner und Chinesen (sind die beiden Gruppen dort auch schon so stark vertreten wie auf den Philippinen?) haben sicher andere zeitliche Vorlieben.