Beiträge von k-m-w

    Natürlich ist so eine Umstellung weder leicht noch billig.
    Im Moment sind sie ja erst bei der 720er Kette...


    Wie weit 4K als Fernseher im heimischen Wohnzimmer Sinn macht bleibt abzuwarten. Und sicher auch der Kauf von 4K Fernsehern...


    Aber das Interview zeigt glaube ich auch dass sich die Technik unterschiedlich entwickelt. Spiele, Internet und Firmenanwender mit großen Flatscreens werden auf 4K setzen, die Industrie für den Consumer zieht ja jetzt schon nach. Der "Flop" 3D ist glaube ich nicht mit der 4K Technik zu vergleichen...

    "Spielt 4K aus Ihrer Sicht aktuell eine große Rolle?


    Dr. Bereczky: 4K spielt immer eine große Rolle, aber die Frage ist: Für wen?
    Als Broadcaster bin ich da völlig entspannt. Draußen sind etwa 60% der Schirme Full-HD-fähig, aber wir senden immer noch in 720p und noch nicht in Full HD. In einem ersten Schritt wäre es daher sinnvoll, zunächst einmal mit anderen Broadcastern auf die Ausstrahlung in Full HD zu setzen.


    Bei 4K gibt es aktuell noch keine standardisierte Produktionskette, da werden noch zwei, drei Jahre vergehen, bis wir soweit sind. Wir haben auch noch nicht die Bandbreiten, um 4K übertragen zu können. Deshalb glaube ich, dass 4K für Consumer zuerst über das Internet kommen wird – etwa über Video-on-Demand-Services oder auch über Media­theken.


    Das ZDF wird aber wie bei allen wichtigen Technologien noch früh genug ein Pilotprojekt realisieren. Das haben wir auch bei Stereo-3D so gemacht, wobei wir damals nicht davon überzeugt waren, dass das zum Erfolg führen wird – und es wurde auch kein Erfolg.


    Aber lassen Sie mich noch eine Gegenfrage stellen: Wenn wir aktuell in 4K produzieren und das Material auch in 4K senden würden, wer könnte das denn überhaupt ansehen?


    Der 4K-Bildschirm alleine ist noch nichts wert, wir brauchen die Dekoder. Wenn wir nicht mindestens ein paar Hundertausend Zuschauer haben, die in der Lage sind, 4K zu empfangen, brauchen wir mit dem Senden gar nicht erst anzufangen.


    Natürlich kennen wir die Diskussion, dass ohne Angebote auch die Technik nicht angeschafft wird. Aber letztlich müssen wir Kosten und Nutzen in eine vernünftige Relation setzen. Vielleicht bringt die Einführung von DVB-T2, die für 2017 vorgesehen ist, hier wichtige Impulse und Möglichkeiten – und bis dahin wird es sicher auch mehr Geräte am Markt geben, die 4K-Signale dekodieren können."


    Mal sehen wie lange sich das ZDF Zeit lassen kann, netflix, Youtube ect planen keine Standards, sie machen einfach ;-)

    ...Naja, eine grundsätzliche Absenkung der Schärfe ist eigentlich recht einfach. Aber klar - wenn mans bei der Aufnahme erledigt ist es erledigt. Allerdings endgültig - egal wie es geworden ist. .....


    Wie das Filmbeispiel von Arri zeigt geht es ja nicht um die Gesamtschärfe.
    Es geht um Schleier, Unschärfe zum Rand hin, Blurs ect... Das alles in der Post gut hinzubekommen ist schon vertrackt und teuer.

    Objektive der anderen Art gibt es ja schon einige.
    ZB die bekannten Lensbabys, davon hatte man eine Zeit lang plötzlich viele Aufnahmen im Fernsehen gesehen.http://shop.lomography.com/de/lenses/art-lenses


    http://microsites.lomography.c…ntal-lens-kit/de/</a><br>
    Oder man schaut auf der guten, alten LOMO Seite...


    Oder das neu aufgelegte Petzval: http://shop.lomography.com/de/lenses/art-lenses


    Alles um: "Wir wollen (beim Film) ein Gefühl transportieren, keine Dermatologischen Aufnahmen machen."

    Guten Morgen,
    irgendwie komme ich jetzt grad nicht weiter:


    Wie verändere ich die Dauer von Fotos im Batch in Edius. Ich möchte eine Zeitrafferaufnahme mit 600 Fotos machen (ja, ja, die SoFi) und kann die Dauer der Fotos nur einzeln verändern... Da gibt es doch sicher eine bessere Möglichkeit....


    Danke für Eure Tipps und Tricks


    Michael


    Hallo Bruno,


    danke für den Link, hab die 12 € riskiert ;-)
    Die ersten Sichtprüfungen scheinen positiv zu sein. Jetzt schaun wir mal wie sich das Teil in der Praxis bewährt.


    lg
    Michael