Beiträge von vobe49

    Hallo Reinhold,

    die 6300 hatte ich bereits viele Jahre; war eine gute Kamera, ist aber zwischenzeitlich auch schon in die Jahre gekommen. Von der 6600 habe ich sehr viel Positives gehört und ich teste immer gern mal neue Kameras, daher soll es die werden. Was mir an der Alpha-Klasse gefällt ist auch die Form des Gehäuses. Gefallt mir deutlich besser als das der GH5 zum Beispiel - es ist klein und griffig. Hatte heute Kontakt mit dem Support von A.. - die Kamera wird angeblich auch weiterhin geliefert, allerdings nicht in der Menge wie gewünscht; man arbeitet eine Bestell-Liste ab. Man sagte mir, wenn sie nicht lieferbar wäre, hätte man sie von der WEB-Seite genommen. Hoffen wir mal dass das stimmt und warten ab. Wenn sie bis Mai nicht da ist, nehme ich die RX100 M7 und die Osmo Pocket 2. In der Hoffnung dass dann dieser Corona-Mist endlich vorbei ist, wollen wir noch mal einen "leichteren" Urlaubsversuch nach Andalusien, Nähe Cadiz, unternehmen. Vielleicht geht es dann im Oktober mit einem längeren Flug wieder; ich bin da jetzt recht guter Hoffnung.

    LG Volker

    Wir nutzen ja auch bereits eine solche kleine Kamera, nämlich die Sony RX100 Mark 7. Ich finde, dass sie bessere Videos als Fotos macht, obwohl wir sie eigentlich zum Fotografieren angeschafft haben. Einziger Nachteil ist, dass man sie trotz Wasserwaage schnell schief hält, was insbesondere bei Aufnahmen am Meer auffällt. Ich habe mir daher kürzlich diesen Sony Griff noch gekauft.

    Sony GP-VPT2BT Bluetooth Handgriff schwarz: Amazon.de: Elektronik & Foto

    Erste Tests haben gezeigt, dass man die Kamera damit gerader hält und die Bedienung ist durch den Video- und Foto-Start/Stopp-Button und die Zoomwippe auch besser. Den Griff werde ich dann auch an der Alpha 6600 testen. Das Problem ist, dass viele Kameras zur Zeit nicht lieferbar sind und man auch keinerlei Informationen bekommt, wann wieder geliefert werden kann. Bis zum nächsten Urlaub im Mai ist zwar noch Zeit, aber ob man bis dahin liefern kann steht in den Sternen. Bei e-Bay gibt es zwar einige A 6600, aber das sind welche, die nicht für die EU vorgesehen sind und da wird's Probleme geben, weil die nicht 25p können.

    Herbie, das ist nur eine Folge meines gesundheitlichen Problems. Ich habe bei unserem Lanzarote-Urlaub im November zu spüren bekommen, dass mir zwischenzeitlich die Ausrüstung zu groß, zu schwer und zu umfangreich ist, die ich als Handgepäck im Flieger und unterwegs im Urlaub mitschleppe. Die GX10 bleibt die beste Kamera bzw. der beste Camcorder, den ich bislang hatte; ich habe an ihr nichts aber auch gar nichts rumzumeckern. Ich hatte sie mir damals nicht nur wegen Urlaubsaufnahmen gekauft, sondern wegen der besonderen Eignung vielfältiger Einsatzfälle wie Aufzeichnung von Bühnenprogrammen, von Schulprojekten, Kindergarten-Videos, Aufzeichnung von Sitzungen unseres Gemeinderates, Hochzeiten und vielem mehr und das bei sehr unterschiedlichen Licht- und Tonverhältnissen. Das alles lässt sich mit dieser Kamera sehr gut bewältigen. Künftig werde ich nur noch Videos von eigenen Urlauben machen und da sind die Lichtverhältnisse immer gut und der O-Ton spielt nicht die Rolle - wohl aber das Gewicht. Ich werde mir die Sony Alpha 6600 kaufen mit einem Sony 10 - 18 mm Objektiv, das unterwegs auf der Kamera bleibt und das neue Tamron 18 - 300 mm, das ich auf dem Flug in den Koffer packen kann.

    LG vobe49

    Für Interessierte: ich verkaufe gerade über e-Bay eine Canon Legria GX10 im Bestzustand.


    https://www.ebay.de/itm/234377206287?ha ... SwI3th4Zd7


    Die Kamera wurde Ende September 2019 gekauft und wegen langer Krankheit und der Corona-Einschränkungen sehr wenig genutzt. Sie ist also Neuwertig und ohne irgend welche optischen und technischen Mängel. Mitgeliefert werden 3 Akkus, ein Protector-Schutzfilter und ein bluemax-Ladegerät zur Ladung von gleichzeitig zwei Akkus.
    LG vobe49

    Habe ich schon getestet - geht immer auf ein weiteres markiertes Foto; wobei man das einzelne Übertragen wiederholen kann. Geht leider nicht auf mehrere markierte Fotos gleichzeitig.

    Hallo TomK, die von dir aufgezeigte Methode überträgt örtlich Korrekturen nur auf ein weiteres Foto; nicht auf eine größere Auswahl. Allerdings funktioniert die Übertragung partieller Änderungen doch mit "Synchronisieren". Ich hatte im Auswahlfenster, in dem du festlegst, welche Effekte übertragen werden sollen ganz rechts "Masken" vergessen.


    Dennoch nutze ich jetzt - wie von Blen vorgeschlagen - doch PS; da muss ich die bmp-Fotos, die VPX als Einzelbilder exportiert, nicht erst in JPG wandeln und die Masken hat PS auch an Bord. Alles geht so schneller.

    Manchmal ist das schon komisch - bei meinen Originalen sind die Unterschiede recht deutlich.

    Was noch recht gute Ergebnisse liefert ist der in VPX integrierte Picture Enhanzr RT, aber bei dem kann man nicht partiell eingreifen. Das ist auch bei den Werkzeugen von VPX der Fall. Das Schlangenbild war vielleicht nicht das beste Beispiel. Bei anderen Szenen wäre es ggf. deutlicher geworden. Leider kann man hier keine Videos hochladen und erst über YT gehen war mir zu aufwändig. Sicher gibt es immer mehrere Wege. Wenn man's richtig vergleichen will, müsste man aber alle Techniken am Originalvideo ausprobieren und dann diese vergleichen. Der Weg über PS ist eben eine weitere Möglichkeit, um bei bestimmten nicht optimalen Videosequenzen doch noch zu optimaleren Ergebnissen zu gelangen. Muss man ja so nicht machen, wenn man's nicht will.

    Mit einer einfachen Kontrastanhebung bekommt man das nicht hin. Den Schwarz- und Weißpunkt habe ich im Beispiel zuerst eingestellt, unscharf maskieren verbessert zwar das Ausgangsbild, führt im Video aber schnell zu einem Flimmern. Wie gesagt, ich experimentiere zum ersten mal in einem Videoprojekt noch mit dem beschriebenen Workflow und man muss letztlich sehen, wie das Ganze nach dem Encodieren aussieht. Da geht bei zu vielen Eingriffen auch leicht mal was nach hinten los. Viele der Szenen sind auf Lanzarote bei schönstem Sonnenschein aufgenommen worden - da wird nichts geändert. Aber bei der Fahrt durch ein Lavafeld z. B. wirken die Videos dunkelgrau bis schwarz und recht verwaschen. Da ist schon erstaunlich, was man mit der Technik herausholen kann; mit den Möglichkeiten des Colorgrading in VPX erreiche ich das nicht, da kann ich mich anstrengen wie ich will. Die o.g. Filter sind da viel effektiver.

    In Lightroom kann man ja auch mit einem Trick Videos bearbeiten. Da stehen aber nur begrenzte Werkzeuge zur Verfügung und gerade die für mich interessanten nicht. Ob das bei PS auch so ist müsste ich mal prüfen. Ich zeige hier mal ein Frame aus einer Videosequenz - unbearbeitet und mit PS bearbeitet. Da wird es deutlich, was ich meine. Den plastischen Look bekommt man nur mit "Klarheit und Dunst entfernen" hin.S1.jpg

    S2.jpg

    Hallo Blen, danke für den Hinweis. Da ich bislang mit dem neuen PS noch keine RAW-Fotos bearbeitet habe ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass es die selben wie in LR sind. Da VPX Einzelbilder nur als bmp exportiert und Lightroom bmp nicht verarbeiten kann, spare ich mir so die Konvertierung in jpg. Danke nochmal !

    Hallo Blen, leider gibt es in Photoshop die Werkzeuge "Struktur, Klarheit und Dunst" nicht und nur die bringen den Unterschied zu den normalen Werkzeugen in VPX, mit dem ich arbeite.

    Ich hatte es ja schon mal beschrieben; ich nutze Lightroom, um bestimmte kürzere Videosequenzen deutlich aufzuwerten - insbesondere eben mit den drei genannten Werkzeugen, die mir nur in Lightroom, nicht aber in PS zur Verfügung stehen. Ich weis nicht, ob jemand die Software "Dynamic Photo HDR" kennt. Dort kann man ein so genanntes Tonemapping durchführen. Dazu habe ich mal ein Tutorial gemacht:


    https://youtu.be/Et_A88MWLP8


    Die o.g. Effekte von Lightroom haben eine ähnliche Wirkung. Man könnte man die Wirkung der LR-Werkzeuge mit Hilfe der Masken partiell anwenden; aber die partiellen Änderungen werden halt bei der Synchronisierung der vielen nachfolgenden Fotos nicht mit übertragen.

    Hallo zusammen,

    das Thema passt hier nur bedingt, aber ich versuch's trotzdem:


    Frage - kennt sich jemand gut mit Adobe Lightroom aus. Mir geht es um folgendes Problem:


    Wenn man in Lightroom ein Foto bearbeitet hat, kann man die Änderungen mit der Funktion "Synchronisieren" schnell auf ähnliche andere Fotos übertragen. Das spart viel Zeit. Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, partielle Änderungen, für die es Masken wie "linearer Verlauf", "Pinsel", Himmel" u.a. gibt, ebenfalls mit der Funktion Synchronisieren auf weitere Fotos anzuwenden. Weis jemand, ob und wie das möglich ist ?

    LG vobe49

    Ich denke, dass es auch hier, wie in der Autobranche, am Chip-Engpass liegt.

    Ich hoffe ja, dass man in Europa endlich mal aufwacht und die richtigen Schlussfolgerungen bzgl. "Auslagerung von Produktionen nach Asien" zieht. Mit dem Mund- und Nasenschutz ging das Dilemma los, Elektronik folgte und bald kann es auch Bekleidung u.a. betreffen.

    2) Nur fehlt mir mit meiner Canon dann noch:

    Belichtungszeit fix (180°-Regel!), Blende fix (Look!), ISO fix (Rauschen!) und der Vari-ND regelt die Belichtung.

    Mit der Canon GX10 arbeite ich meist so, dass ich den Shutter bei 50p fest auf 1/100 sec eingestellt habe und über das kleine Menü (Benutzerbutton am Drehrad) den Gain priorisiert habe. Nach Bestätigung der Einstellung kann man nun über den Benutzerbutton den Gain zwischen automatisch und manuell hin- und herschalten. Die Blende wählt die Kamera selbst wobei sie bei genügend Licht immer den niedrigsten Gain einstellt. Wird es zu hell, blinkt im Sucher die angezeigte Zahl für den Shutter; dann schalte ich den ND-Filter zu, und zwar immer den gerade ausreichenden. Bei geringerem Licht schalte ich den Gain auf manuell um und kann die Belichtung so auf bestimmte Bildbereiche priorisieren. Wenn ich bei hellem Licht mit einer offeneren Blende arbeiten will, wähle ich einen dunkleren ND-Filter aus und stelle den Gain auf manuell (nur ein Druck auf den Benutzerbutton). Mit dieser Kamerasteuerung ist man außerordentlich flexibel und schnell.


    Zum Lieferengpass von Kameras: ich wollte mir jetzt die Sony Alpha 6600 kaufen; die ist seit Wochen auch nicht mehr zu bekommen.

    Die Einhaltung der 180 Grad Regel ist recht aufwendig, wenn die Kamera über keinen integrierten ND-Filter verfügt. Was die aufschraubbaren ND-Filter betrifft habe ich schlechte Erfahrungen in punkto Vignettierung gemacht (oder dafür zu wenig Geld ausgegeben; vielleicht hat ja jemand einen Tipp für einen guten variablen ND). Bei meiner Canon GX10 lässt sich die Belichtung über die 180 ° Regel mit Hilfe des Gain und dem internen ND-Filter gut regeln.


    Im Vergleich zu der recht oft zusätzlich eingesetzten Osmo Pocket 2 sehe ich aber kaum Unterschiede. Liegt wohl daran, dass ich kaum Szenen mit viel Bewegung filme.

    ...und auch schon wieder neue Probleme bzw. Ärgernisse. Habe VPX13 auf dem Laptop installiert, um während der Reha wenigstens den Grobschnitt für unser Lanzarote-Video machen zu können. Bis heute Mittag, also vor dem Patch, lief VPX auf der nicht allzu starken Maschine recht gut (i5, 16 GB RAM, 500er SSD, keine Graka, Win 10, zusätzlich externe 500er SSD). Nach dem Patch spielt VPX die Timeline nicht mehr ab, wenn die volle Ton-Zackenkurve eingestellt ist; bei halber geht's dann mit starkem Ruckeln. Auch die Vorschau im Mediapool geht mal und mal nicht. Die Vorschau wird auch nicht besser wenn man den Blitz aktiviert - egal mit welcher Option - die Vorschauperformance ist wie fast immer eine Katastrophe - mit dieser Hakelei machts echt keinen Spaß - und das alles ohne einen einzigen Effekt - nur Schnitte. Werde wohl das VPX12 noch eine Weilchen auf meinem Desktop belassen. Hab noch etwas vergessen: nach dem Update geht bei bestimmten Einstellungen (z.B. Blitz) für Minuten gar nichts mehr, man denk das Programm ist eingefroren. aber nach 2...4 min läuft es wieder.