Beiträge von Klausix

    apropos lippensynchron - kenn ich, kleinste Bruchteile von Sekunden fallen auf.
    Mein Video läuft ca. 5 Min ziemlich lippensynchron; dann gibt es Abweichungen im Sekundenbereich.
    Die Tonspuren sehen bis auf ein paar synchrone Spikes auch recht unterschiedlich aus.
    Also mehr Daten kann ich hier wohl kaum sinnvoll nennen.
    Denke, dass ein Film in Sprache E auch ganz anders geschnitten sein kann als ein ehemaliger in Sprache D - Der eine 4/3, der andere 16/9 - auch wenn die Gesamtlängen fast ähnlich sind.
    LG aus dem Filmstudio

    Hi Micha,
    ich verstehe, was du meinst.
    Habe mal in Magix Video deluxe beide Filme importiert.
    Die Szenenerkennung bringt allerdings für beide Filme völlig unterschiedliche Ergebnisse.
    Kann ich so gar nicht verwenden. Da der lineare Tonversatz nicht zutrifft, muss ich einen zweiten Monitor verwenden, um abweichende Szenen zu erkennen.
    Habe nun für ein vorhandenenen zweiten Monitor ein passendes Kabel bestellt.
    Mal sehen, wie es weitergeht.
    ... bisschen Programmieren kann Spass machen ... hab ich auch mit Python - leider sind die Tage nicht ewig ;-)

    Klaro, habe ich die englische Spur gesperrt.
    Die ersten 18 Minuten sind auch ganz ok.
    Also die Sampling Rate sollte nicht das Problem sein.
    Aber dann wird wird es irgendwann unsynchron.
    Denke, ich sollte die Antwort von Magix abwarten .. und wieweit weitere Verschiebungen gehandelt werden könnten.

    Hi Leute,
    herzlichen Dank für eure Antworten.
    Habe eine Magix Version von Feb 2020 wiederbelebt.
    Die Original Tonspur habe ich separiert und darunter die alte deutsche gelegt.
    Ein optischer Vergleich der Audiospuren zeigt in gewissem Masse schon, wann es aus dem Ruder läuft.
    Leider bringt die importierte deutsche Spur im Magixprogramm zunehmende Echos , im Laufe der Zeit immer heftiger.
    Die Originalspur klingt super.
    Muss daher erstmal abwarten, was die Magix Hotline zu dem blöden Echo sagt, vorher komm ich da eh nicht weiter.
    LG, Klaus

    Hallo Team,
    mit den Vorarbeiten bin ich ja durch.
    Habs auch erstmal ins avi Format gemoved (neues Video - alte deutsche Tonspur), weil ich früher mit VirtualDub gute Erfahrungen gemacht habe.
    Einen Synchronpunkt bzw. Delay konnte ich auch für den Filmstart fixen.
    Leider laufen die Spuren und Synchronität ziemlich schnell wieder auseinander.
    Ich müsste an mehreren Stellen die Synchronität anpassen können, wobei frühere Fixierungen erhalten bleiben müssten.
    Vielleicht ist ja auch in der neuen engl. Filmversion ein Cut etwas länger oder kürzer.

    Also bräuchte ich eine flexible Software.
    Die engl. DVD habe ich ja nun schon gekauft. Ein neuer teurer Editor lohnt aber für den einmaligen Fall nicht; dann kann ich mich schon eher auf den amerikanischen Ton einhören.
    Möglicherweise finde ich noch einen älteren Editor von Magix.
    Handbrake soll auch gut sein.
    Aber ob diese Programme die Aufgabenstellung lösen können??

    Gruß, Klaus

    Ja, ich hatte nun wenig Details genannt.
    Die englische DVD ist per PAL.
    NTSC usw. Probleme kann man wohl ausschließen.


    Handbrake ist mir irgendwie bekannt.
    Ich müsste ja gegebenenfalls Sequenzen unterdrückenn, bzw. linearen Versatz anpassen können. ... was optisch / akustisch schon nicht einfach ist.

    Hallöle,
    bin mir nicht sicher, in welchem Bereich ich zu diesem Thema posten sollte.


    Ich habe mir eine DVD mit englischer Tonspur zugelegt.

    Parallel habe noch eine alte Video Datei geringer Qualität mit deutscher Sprache.

    Die ersten ca. 3 Minuten fehlen in der deutschen Spur.

    Diesen Versatz konnte ich per Start - Delay korrigieren z.B. in Virtualdup.

    Aber im weiteren Verlauf kommt es zu weiterem Versatz von einigen Sekunden.

    Mir bekannte Software bringt da keine einfachen Optionen.

    Hat da jemand von euch einen Tip?

    Viele Grüße aud Hannover
    klausix