Lightroom unterstützt jetzt auch Videos

  • Darauf habe ich lange gewartet.

    Bin gespannt, ob das auch mit Raw- Dateien geht.

    :computer::wallbash::thumbsup::stolz:

  • Hallo Hans-Jürgen,

    wie du sicher weist, konnte man über einen Umweg schon lange Videos in Lightroom bearbeiten; zumindest mit einer eingeschränkten Werkzeugpalette. Leider ist der Workflow recht umständlich zu handhaben.


    Aufgrund deiner Info dachte ich nun, dass die Bearbeitung jetzt einfacher geht, so wie die von Fotos. Das ist wohl immer noch nicht so, oder ? Vielleicht kannst du hier nochmal kurz den Ablauf der Videobearbeitung schildern.


    Ich bearbeite einzelne Videosequenzen, bei denen man mit den herkömmlichen Werkzeugen des Schnittprogramms (ich arbeite mit MAGIX VPX) nicht zu besonderen Ergebnissen kommt, mit Photoshop. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

    - Videosequenz als Folge von Einzelbildern exportieren.

    - Mit dem ersten Foto in PS eine Aktion aufzeichnen (die Bearbeitungsschritte aufzeichnen)

    - für die Bearbeitung in PS nutze ich unter "Filter" die Camera RAW Filter

    - danach die Bearbeitung über Stapelverarbeitung auf alle Einzelbilder übertragen

    - die Einzelfotos mit einem Frame Länge im Schnittprogramm in die Timeline importieren und

    - als Videodatei exportieren (ich nutze dazu das MAGIX eigene mxv-Format, weil das verlustfrei ist)


    Wir haben schon mal über dieses Verfahren diskutiert und einige User haben den Sinn angezweifelt. Wie gesagt, da der Aufwand relativ groß ist, nutze ich dieses Verfahren auch nur dann, wenn die Ergebnisse mit dem Colorgrading unbefriedigend sind. Sehr hilfreich sind dabei oft die Filter "Struktur", "Klarheit" und "Dunst entfernen".


    LG Volker

  • Wir haben schon mal über dieses Verfahren diskutiert und einige User haben den Sinn angezweifelt.


    LG Volker

    So kann man das auch ausdrücken.

    Videoclip auf das PS Icon auf dem Desktop ziehen. PS öffnet so schon mit dem Richtigen Fenster Layout. Clip in der Ebenen Palette in ein Smartopjekt konvertieren, oder über Reiter Ebene.

  • Vielleicht kannst du hier nochmal kurz den Ablauf der Videobearbeitung schildern.

    Ich kann da leider nichts weiteres zu sagen, da ich diese Meldung hier nur weitergegeben habe.

    Ich nutze ja ausschließlich Premiere Pro, wo aber die Farbbearbeitung ähnlich aufgebaut ist.

  • Da schreibt jemand

    „Schade, dass z.B. Klarheit oder schärfen bei Videos nicht möglich ist.“

    Ich kann zu der Aussage nichts sagen, da ich das besagt Programm nach zwei Minuten gleich wieder Deinstalliert habe.

  • Mit mov kann es wohl nicht umgehen. Kommt immer die Meldung, Video wird von dem Entwicklermodul nicht unterstützt.

    MOV ist von der Lumix G9.

    Oder ist das für Lightroom CC nicht gedacht?

  • Kommt immer die Meldung, Video wird von dem Entwicklermodul nicht unterstützt.


    Oder ist das für Lightroom CC nicht gedacht?

    Diese Meldung gibt es unter Lightroom Classic auch bei mp4 AVC 265, von daher ist wohl Lightroom gemeint.

  • Diese Meldung gibt es unter Lightroom Classic auch bei mp4 AVC 265, von daher ist wohl Lightroom gemeint.


    Hat jemand mal probiert, ob das andere Lightroom das mp4 265 unterstützt (ist beim Mietmodell auch dabei; habe ich aber deinstalliert).

  • Die Möglichkeit Video in Lightroom zu bearbeiten, bietet doch nur den Vorteil (vor PS) die Lightroom presets auch bei Video zu nutzen. Alles andere ist gelinde gesagt doch eher nur mau.

    Was noch von belang sein könnte, Rendert Lightroom mit mehr Hardware Unterstützung??? Das Ausrendern mit PS ist und bleibt der größte Nerv Kram, 90% der möglichen CPU/GPU Leistung bleibt unter PS ungenutzt.


    Wie gesagt, ich habe Lightroom nach zwei Minuten wieder Deinstalliert, dass Tool möchte irgendwelche Daten in einer Cloud Speichern, nicht mit mir.

  • Ich habe Lightroom auch wieder gelöscht. Lightroom Classic reicht mir.
    Dann geht es halt nicht. Bin mit FCPX zufrieden.

  • Otto Normal würde wohl auch nicht auf die Idee kommen weder mit PS noch mit LR Filme zu schneiden.

    Nur die Möglichkeiten sind mit PS dann doch schon fein, tja wäre da nicht das Rendern.

  • Sehr euch doch nochmal meine Methode für ein Colorgrading mit PS an. Das geht - wenn man den Workflow verinnerlicht hat - ruck zuck. Gerendert wird da nicht mit PS oder LR, sondern mit dem Schnittprogramm. Da ich nur kurze Sequenzen so bearbeite und diese nach dem Colorgrading mit PS separat rendere, dauert das nur wenige Sekunden.


    Vielleicht noch zur Ergänzung der von der beschriebenen Vorgehensweise:


    Ich lege mir vorher zwei Verzeichnisse an - V1 für exportierte Einzelbilder (Frames) und V2 für die aus der PS-Stapelverarbeitung kommenden Fotos.

    Dann kopiere ich in der Timeline aus dem fertig geschnittenen Film diese bestimmte Sequenz, öffne in der Timeline einen neuen Film (der hängt dann in einem neuen Reiter jetzt an dem großen Projekt dran) und kopiere die Sequenz dort hinein. Von da geht's wie bereits beschrieben weiter:

    - Videosequenz als Folge von Einzelbildern exportieren.

    - Mit dem ersten Foto in PS eine Aktion aufzeichnen (die Bearbeitungsschritte aufzeichnen)

    - für die Bearbeitung in PS nutze ich unter "Filter" die Camera RAW Filter

    - danach die Bearbeitung über Stapelverarbeitung auf alle Einzelbilder übertragen

    - die Einzelfotos mit einem Frame Länge im Schnittprogramm in die Timeline importieren und

    - als Videodatei exportieren (ich nutze dazu das MAGIX eigene mxv-Format, weil das verlustfrei ist)


    Danach trenne ich im Projekt bei der gerade bearbeiteten Sequenz Ton- und Bildspur und ersetze die Bildspur durch das neu erstellte Video.


    LG vobe49

  • Was ich mir eigentlich wünschen würde wäre einen Clip des Video-Rohmaterials wie eine RAW-Fotodatei in Lightroom zu importieren und dort z.B. Kontrastausgleich und ggf. Belichtungskorrekturen durchzuführen und diesen korrigierten Clip in einem Ordner wieder zu exportieren und abzuspeichern um ihn dann in das Schnittprogramm zu importieren.

    Insbesondere der Kontrastausgleich ist z.B. bei Edius nicht so einfach.

    :computer::wallbash::thumbsup::stolz:

  • Danach trenne ich im Projekt bei der gerade bearbeiteten Sequenz Ton- und Bildspur und ersetze die Bildspur durch das neu erstellte Video.

    Ich habe noch nicht verstanden, wozu man das eigentlich benötigt,
    mit DaVinci Resolve Studio habe ich doch wirklich alle an Bord
    was für das Colorgrading benötigt wird?

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Diese Meldung gibt es unter Lightroom Classic auch bei mp4 AVC 265, von daher ist wohl Lightroom gemeint.

    Lightroom Classic kann mit HEVC-Dateien aus der GoPro10 problemlos umgehen.

  • Insbesondere der Kontrastausgleich ist z.B. bei Edius nicht so einfach.

    Verwende doch einfach mehrere Filter in Edius.


    Z.B. zunächst das grundsätzliche Farbgrading mit dem PCC und dann als 2. den Filter Farbabgleich mit den 3 oberen Reglern.

    Auch andere Kombinationen können je nach Material und eigene Vorliebe Sinn bringen. Und sehr oft bewirken Masken mit z.B. Farbabgleich keine Wunder.



    Gruß

    Peter

  • Ich habe noch nicht verstanden, wozu man das eigentlich benötigt,
    mit DaVinci Resolve Studio habe ich doch wirklich alle an Bord
    was für das Colorgrading benötigt wird?

    Eben.
    Nicht nur für die Farbkorrektur, sondern auch fürs Grading ist bei DaVinci alles Nötige an Bord.

  • Könnte mir selbst nur einen sinnvollen Einsatzfall vorstellen,

    Mit Luminar 4.x den Himmel aus dem Einzelbild austauschen zum Beispiel
    und diese Frames dann wieder der Videoschnitt-Timeline zuführen. :yes:

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...