Lightroom unterstützt jetzt auch Videos

  • Ich kann die Möglichkeiten von DaVinci und Edius nicht beurteilen, weil ich nicht damit arbeite. Was Magix ProX anbelangt, kommt man aber bei bestimmten Videos an Grenzen oder es bedarf viel Zeit, um zu einem wirklich brauchbaren Ergebnis zu kommen.


    Was bei ProX zum Beispiel eben nicht an Bord ist sind Werkzeuge wie die PS- oder LR-Filter "Struktur", "Klarheit" und "Dunst entfernen", die bei Gegenlichtaufnahmen, bei kontrastarmen, dunstigen oder Videos mit extrem harten Kontrasten zu besseren Ergebnissen führen können. Aber auch mit den anderen Filtern arbeitet es sich leichter und schneller bei problematischen Sequenzen als mit den VPX-Werkzeugen, wie ich finde.


    Aber man muss das ja nicht nutzen, wenn man mit anderen Möglichkeiten schneller oder besser ans Ziel kommt. Für den Einen oder Anderen kann es m. E. aber ein Hinweis sein, der weiterhilft.


    Aber die Info von Hans-Jürgen weist ja auf die direkte Videobearbeitung in Lightroom hin und die erfordert dann ja prinzipiell ein neues Encodieren nach der Bearbeitung. Wenn da 10 Sekunden schon eine Ewigkeit dauern ist das eh nicht das Gelbe vom Ei; dann doch gleich über den Umweg wie beschrieben.

  • Ich habe noch nicht verstanden, wozu man das eigentlich benötigt,
    mit DaVinci Resolve Studio habe ich doch wirklich alle an Bord
    was für das Colorgrading benötigt wird?

    Kennst du PS und die Möglichkeit damit Lichter zu bearbeiten, geht das so auch mit DR?

  • Kennst du PS und die Möglichkeit damit Lichter zu bearbeiten, geht das so auch mit DR?

    Ich kenne PS nicht,

    Welche Aufgabegestellung musst Su damit bewältigen mit welchen Rohmaterial.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Vieles geht mit vielen Programmen, darüber zu diskutieren welches etwas besser kann als das andere ist müßig.


    Ich kann mit Premiere Pro auch alles machen, was ich möchte, aber dennoch vermissen ich manchmal einige Dinge wie in Lightroom.

    Die Filter Dunst entfernen und Klarheit hätte ich schon gerne auch in PPro, nicht weil ich es dort nicht auch hinbekommen könnte, sondern weil es in Lightroom total einfach geht, einfach den Schieberegler bedienen und sich das Ergebnis anschauen.

    Das wird auch in Resolve nicht so einfach gehen.


    Auch den Weiß- und Schwarzpunkt in Lightroom festzulegen ist einfach genial und geht extrem schnell, einfach "Alt" drücken und mit der Maus den Schieber bedienen, dann wird das Bild entweder schwarz oder weiß und der entsprechende Weiß/Schwarzpunkt wird sichtbar und kann nach Wunsch eingestellt werden.

    Das habe ich auch noch in keinem anderen Videoschnittprogramm so gesehen.

  • Mich würde ja mal interessieren weshalb das nur in Lightroom geht, und nicht in Lightroom Classic.
    Hat da wer Infos dazu?

  • Ich kenne PS nicht,

    Welche Aufgabegestellung musst Su damit bewältigen mit welchen Rohmaterial.

    Es geht als Beispiel um die Korrektur von Lichtern, ich kann mit PS Dinge machen die ich mit Vegas SO nicht hin bekomme.

    Da du PS nicht kennst, und ich von DR keinen Plan habe, ist es etwas schwierig.


    Ich finde es nicht müßig darüber zu Reden, welches Tool was wie kann. Im grunde geht es doch nur darum geht das Maximum aus seinem Material herauszuholen. Warum filmt man heute mit Kameras die eine Wahnsinns Dynamik haben, wenn der Video Editor nicht in der lage das Rohmaterial zu 100% aus zu quetschen.

  • Warum gibt es überhaupt zwei LR Versionen.

    Hi,


    sind zwar beides Abo-Modelle, aber Lightroom CC ist cloudbasierend, Classics nicht.

    Nach meiner Kenntnis hatte Classics bisher eigentlich den größeren Funktionsumfang, allerdings halt mit einer "klassischen" Bedienung. Bei CC gibt es wohl eher intuitive Automatiken.


    In einigen Abo-Versionen sind wohl sogar beide Versionen enthalten, Aber ich finde das Abo-System von Adobe da etwas unübersichtlich. Lightroom hatte ich mir nur mal kurz angeschaut und bin dann ganz schnell bei meinem guten alten PC CS6 geblieben. Das läuft zum Glück auch noch unter Win 11 problemlos.


    Gruß

    Peter

  • Wer weiß, was sich Adobe dabei gedacht hat in Lightroom mit Video in Lightroom Classic ohne Video.

    Man könnte ja meinen, die wollen einen damit in die Cloud locken.

    Da es ja heute auch wieder sehr heiß wird, und ich bei diesen Temperaturen die Wohnung nicht verlasse, werde ich mir Lightroom noch mal installieren, und mir die Videobearbeitung anschauen, was da so geht.

    Ist ja bei meinem Abo Lightroom Classic, Photoshop plus 20 GB dabei.

  • Wer weiß, was sich Adobe dabei gedacht hat in Lightroom mit Video in Lightroom Classic ohne Video.

    Nun, ich vermute einfach , dass die Classic Version nicht mehr erweitert wird.

    Diese ist halt für die klassische Bearbeitung am lokalen Rechner bestimmt und für Adobe ein "Auslaufmodell".


    Adobe setzt halt sehr auf seine Adobe-Cloud und die vereinfachte Bedienung.

    Ziel in Lightroom CC ist es ja seine Bilder für alle Geräte verfügbar eben in dieser Cloud zu speichern. Das hat natürlich unbestreitbare Vorteile. Man ist da dann aber halt auch wieder an Adobe gebunden, da m.W. nach die Einbindung anderer Clouds nicht vorgesehen ist.


    Und man benötigt entsprechenden Cloudspeicher. Deshalb ist ja auch in dem wohl für den "normalen" Nutzer vorgesehenen Lightroom-Abo (also Ligthroom CC "pur") gleich 1 TB Speicher enthalten.

    Für den gleichen monatlichen Preis bekommt man sonst als "Foto-Abo" zwar auch zusätzlich noch Lightroom Classics und Photoshop für die erweiterte Bearbeitung, aber eben nur 20 GB Cloud-Speicher. Die Erweiterung auf 1 TB würde dann nochmal 11,90 € kosten, also den Preis verdoppeln. Wobei dieser Speicher eigentlich eben nur für Adobe-Programme nutzbar ist.


    Genau diese Dinge sind es halt, die mich doch etwas abschrecken. Solange ich unbeschadet mit meinem PS CS6 (letzte Kaufversion von Photoshop) arbeiten kann, werde ich mich da wohl nicht darauf einlassen.




    Gruß

    Peter

  • Damit hast du sicherlich recht. Für mich reicht die Lightroom Classic Version. Bezahle zurzeit 6,89 € im Monat. Kaufe ich immer am Black Fryday, oder wenn es gerade wo günstig angeboten wird. Läuft dann immer 1 Jahr.


    Habe das jetzt mal kurz getestet mit Lightroom. Das erste was es macht alles Mögliche in die Cloud zu laden.

    Einiges kann man auch nicht nutzen, siehe Foto. Mein 29 sec Clip von der G9 in 4K wurde nach ein paar Einstellungen Tiefen, Lichter, Sättigung und Kontrast in 55 sec exportiert.

    Brauche ich so nicht, und ist schon wieder gelöscht.

    Screenshot 19.06.2022 um 08.12.38 AM.png

  • Ist aber mal interessant dies zu sehen.

    Von der Bedienbarkeit scheint dies wirklich sehr einfach und klar aufgebaut zu sein.


    Für Video reichen mir auch die Möglichkeiten, die mir Edius bietet aus. Und für den Notfall hätte ich ja auch noch Resolve Studio.

    Dort hat man für das Grading natürlich noch ein paar mehr Möglichkeiten (Resolve war ja ursprünglich reine Farbbearbeitung), aber mir liegt halt Resolve im Ganzen nicht so sehr.

    Seit es mir gelungen ist den GrassValley HQX-Codec in Fusion Studio einzubinden, ich also wieder ohne Umweg über Resolve arbeiten kann, habe ich persönlich keinen Bedarf mehr mich mit Resolve zu beschäftigen.



    Gruß

    Peter

  • Die alten Programme müssten, bezogen auf das was Hardware technisch heute Standard ist, eigentlich mal von Grund auf neu aufgelegt werden.

    In falle von Lightroom Classic habe die mit Lightroom der Einfachheit halber wohl gleich ein ganz neues Programm aufgelegt. Warum Adobe das nicht mit PS/LR Classic macht kann wohl nur Adobe ausplaudern.

  • Danke ollieh für den Einblick;

    das was man damit machen kann, dafür reichen wirklich die Werkzeuge des Schnittprogramms. VPX hat ja u. a. ein interessantes Werkzeug "HDR Gamma" an Bord, was bei sehr starken Kontrasten große Hilfe bringt.

    HDR.jpg


    Die Effekte, die sich mit den Lightroom-Reglern "Struktur", "Klarheit" und "Dunst entfernen" erzielen lassen, die wäre noch wünschenswert. Allerdings erreicht man oft mit dem Picture Enhanzr aus der Mercalli 5 Suite ähnlich gute Ergebnisse.

  • VPX hat ja u. a. ein interessantes Werkzeug "HDR Gamma" an Bord, was bei sehr starken Kontrasten große Hilfe bringt.

    Dieses Werkzeug ist selbst in Video de Luxe enthalten, das ist alles unter den Möglichkeiten von DaVinciResolve.


    "HDR-Gamma: Im Gegensatz zu „Gamma“ werden sehr dunkle Bereiche selektiv aufgehellt.

    HDR-Blur: Verändert im Zusammenspiel mit „HDR-Gamma“ die Übergänge zwischen hellen und dunklen Bereichen."

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...