Resolve 19 Beta 3

  • What’s New in DaVinci Resolve Public Beta 3



    - Support for HDR viewers on Windows.


    - Higher quality UltraNR with up to 50% faster playback.


    - Ability to reset all layers in a node graph stack.


    - Ability to bypass individual node stack layers.


    - Invoke Replay preroll by holding a number key for duration and clicking a camera angle.


    - When running replays, double press camera key to run invoked camera at in point.


    - Option to convert previous POI to marker on clear in the cut page POI dialog.


    - Timelines with replay events now display distance to the POI.


    - Clip context menu action to decompose a nested timeline in the cut page.


    - Context menu action to find clip in the multi source viewer.


    - Multi source angles in single view default to a 5 second in out range around POI.


    - The jog wheel transition selection window now shows Fusion transitions.


    - Context menu action to clear transcription is now available for offline clips.


    - Clicking transcription without selected media invokes it for the current timeline.


    - Detected speaker information is available for all users in a multi-user project.


    - New projects now default to last used speaker detection settings.


    - The source viewer and inspector can now play up to 36 channels of audio.


    - Audio inspector interprets clips with even audio channels with no track metadata as stereo pairs.


    - Support for showing Micro Color panel battery level in Preferences.


    - Ability to apply per-clip Music Remixer FX from the inspector.


    - Support for exporting AMF with image sequences.


    - Support for web login on DaVinci Remote Monitor app.


    - The DaVinci Resolve Renderer FX is now automatically chosen for update during installation.



    - Scripting API support to add a timeline track at a given index.



    - Addressed an audio artifact when nesting timelines.


    - Addressed an issue with number pad key shortcuts in the source tape viewer.


    - The marker index now persists selected columns between sessions.


    - User confirmations when resetting or deleting compositions.



    - Addressed an issue with transition duration and speed change dialogs on interlaced timelines.


    - Addressed an issue with editing single frames of interlaced footage on top or as source overwrite.


    - Addressed an issue with source viewer not showing media selected in the transcription window.


    - Addressed an issue with text highlight after replacing text in the transcription dialog.


    - Addressed a cursor refresh issue on edit points with the playhead on top.


    - Addressed an issue with the trim editor when in blade mode in the Edit page.


    - Addressed an issue with extending an edit in trim edit mode without linked selection.


    - Addressed playhead position when switching from the edit page with fixed playhead.


    - Addressed a crash with onion skinning in polygon tools in Fusion.


    - Addressed multiple issues with Fusion viewer and RCM workflows.


    - Addressed an issue where changing Fusion viewer gain or gamma interrupts Saver workflows.


    - Addressed clips with magic mask not honoring source resolution render setting.


    - Addressed an issue with moving playhead in magic mask when viewing individual strokes.


    - Addressed an issue with scaling controls for Resolve FX Warper viewer overlays.


    - Addressed an issue with dynamic keyframes in the ColorSlice tool.


    - Addressed an issue with HDR clipping of saturation hue or black offset at 10000 nits.


    - Addressed an issue persisting ducker source when reopening a project.


    - Addressed an AAF import issue with multi-channel audio.


    - Addressed an issue with decoding MP4 clips with invalid edit lists.


    - Addressed an issue with tags when switching languages.


    - Addressed an issue with listing script menu options in the keyboard customization window.


    - Addressed an issue with reading timecode from Sony A7SIII clips shot at 100 fps.



    - General performance and stability improvements.



    HDR viewer support on Windows:


    - Under Windows Settings > System > Display, enable Use HDR. To configure your display for HDR, please refer to https://support.microsoft.com/en-us/win ... c6c5ef24e6.


    - In DaVinci Resolve Preferences, under General, enable Use Windows display color management and HDR for viewers.



    DaVinci Control Panels Update:


    This installer includes a firmware upgrade for the DaVinci Resolve Speed Editor to address idle battery usage when on Bluetooth.

    Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

  • Jetzt mit HDR-Vorschaumöglichkeit über die Grafikkarte in Windows (der erste Punkt bei der obigen Aufzählung). Braucht man jetzt nur mehr einen geeigneten Monitor?


    Die 10bit Vorschau ist ja schon länger möglich.

    vg Ian

  • Jetzt mit HDR-Vorschaumöglichkeit über die Grafikkarte in Windows (der erste Punkt bei der obigen Aufzählung). Braucht man jetzt nur mehr einen geeigneten Monitor?

    Ja natürlich einen HDR fähige- und wenn möglich ein kalibrierter Monitor.

    Wenn aus der Grafikkarte auch die Metadaten für den Monitor mitgeschickt werden sollte es klappen, wenn nicht noch einen Intensity pro 4k Karte von BM denke ich.

  • Für die Apple Welt gibt es das schon lange.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Es klappt jetzt auch unter Windows auch mit HDR bei DaVinci Resolve   :jubilie:


    LG

    Kai

    Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

  • Es klappt jetzt auch unter Windows auch mit HDR bei DaVinci Resolve

    Man sollte da dann aber auch noch die Win-Einstellungen > Bildschirm und die Einstellungen der GraKA (z.B. NVIDIA Control Panel) auf Richtigkeit überprüfen.

    Als Moderator verfasste Beiträge sind durch grüne Schrift erkennbar.

    Rest ist private Meinung

  • Man sollte da dann aber auch noch die Win-Einstellungen > Bildschirm und die Einstellungen der GraKA (z.B. NVIDIA Control Panel) auf Richtigkeit überprüfen.

    Das ist doch voll klar, dass man unter Windows HDR aktiviert und alle Einstellung unter NVIDIA Control richtig einstellt:yes:


    Sonst wüstes du ja nicht bei DaVinci Resolve HDR bekommen.


    Und das muss man auch noch machen,

    Aktivieren Sie in den DaVinci Resolve-Einstellungen unter „Allgemein“ die Option „Windows-Anzeigefarbmanagement und HDR für Betrachter verwenden“.


    LG

    Kai

    Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

  • Wie sieht es denn mit der Geschwindigkeit der Videos aus, wenn ich sie anstelle der BM-Karte über die Grafikkarte laufen lasse.

    Gibt es dann Einbußen?

    Meine Intensity Pro 4k kann ja nur bis 25p ausgeben, kann die Graka mehr?

    Ich werde es mal testen.

    Übrigens habe ich mir gerade einen neuen Vorschau-TV von Sony zugelegt und meinen alten gleich in die Tonne gesteckt.

    Da habe ich erst gemerkt, wie schlecht der HDR wiedergibt.

    Mit dem Neuen macht HDR wieder richtig Spaß.

  • Es ist nicht nur die Einstellung zu prüfen. Sondern es wäre viel mehr zu prüfen, ob die Kalibrierung des Monitors passt. Oder zumindest die Profilierung (weil von Windows aus über die Graka wäre die Profilierung ja auch ein gangbarer Weg).



    @ Hans-Jürgen,


    Grafikkarten können im Regelfall mehr als 25p ausgeben. Auch bei UHD Auflösung.


    Wenn der neue HDR-TV besser arbeitet - na dann hilft das wohl tatsächlich, das Grading deutlich zu verbessern. Gratuliere zur Anschaffung.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • UHD 50p, Windows auf dem Vorschaumonitor auf HDR umgestellt und dann in Resolve aktiviert. Resolve macht das Vorschaubild dunkler (am Vorschaumonitor und in der Vorschau im Programmfenster) und sagt dass die Einstellungen nach einem Resolve-Neustart in Kraft treten. Nach dem Neustart funktioniert die Vorschau einwandfrei.


    Als nächstes werde ich den Vorschaumonitor mit Spider x neu kalibrieren. Die Windows ICM daten wurden bis jetzt an den CleenFeed weitergeleitet. Ich hoffe, dass das auch in HDR funktioniert.

    vg Ian

  • Gratuliere zur Anschaffung.

    Danke.


    Es ist nicht nur die Einstellung zu prüfen. Sondern es wäre viel mehr zu prüfen, ob die Kalibrierung des Monitors passt. Oder zumindest die Profilierung (weil von Windows aus über die Graka wäre die Profilierung ja auch ein gangbarer Weg).

    Das war auch mein Gedanke, denn die BM-Karten geben ja wohl ein recht gutes Signal aus.

    Bei der Grafikkarte gibt es ja wieder diverse Einstellmöglichkeiten.

  • Das war auch mein Gedanke, denn die BM-Karten geben ja wohl ein recht gutes Signal aus.

    Bei der Grafikkarte gibt es ja wieder diverse Einstellmöglichkeiten.

    Also das Hauptargument für die BM war ja gerade immer, dass man damit etwaige Verfälschungen von Grafikkarten umgeht. Und wie hat gerade die Resolve Community immer über User geschimpft, die trotzdem dem Weg über Grafikkarten gegangen sind (etwa die Apple User, dort gibt es dieses Feature ja schon lange).


    Also ich persönlich sehe daher absolut keinen Grund, vor allem wenn man die Karten eh hat (bei mir sowohl das Ultrastudio 4K sowie die Decklink 12G Extreme), diese Karten jetzt in die Tonne zu klopfen. Das sind absolut bewährte Vorschauwege.


    UHD 50p, Windows auf dem Vorschaumonitor auf HDR umgestellt und dann in Resolve aktiviert. Resolve macht das Vorschaubild dunkler (am Vorschaumonitor und in der Vorschau im Programmfenster) und sagt dass die Einstellungen nach einem Resolve-Neustart in Kraft treten. Nach dem Neustart funktioniert die Vorschau einwandfrei.

    Die technische Funktionsfähigkeit habe ich mal absolut vorausgesetzt, wenn dieses Feature jetzt als neu gelistet wird. Aber ob die Vorschau technisch präzise ist, das ist doch die Frage.


    Als nächstes werde ich den Vorschaumonitor mit Spider x neu kalibrieren. Die Windows ICM daten wurden bis jetzt an den CleenFeed weitergeleitet. Ich hoffe, dass das auch in HDR funktioniert.

    Ja, HDR fähig müsste die Kalibrierungssoftware schon sein. Und wenn die ein neues Profil erstellt und unter Windows auf der Festplatte für die GraKa ablegt, dann sollte halt dieses Profil von Windows genutzt werden. Mit dieser "Profilierung" kann das prinzipiell ja klappen.


    Oder ist dein Monitor kalibrierbar (Ablage der Kalibrierung im Monitor)? Dann musst am Monitor auf das Profil umschalten.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Es funktioniert, aber mit meinem ASUS Monitor nur prinzipiell. Wird er von Windows aus mit HDR beschickt wechselt er in den HDR-Modus bei dem sich aber sonst praktisch keine Einstellung mehr verändern lässt. Diese Einstellungsänderungen, in diesem Fall die Helligkeit, sind aber bei der Kalibrierung mit dem Spyder X notwendig.

    vg Ian

  • Bis jetzt habe ich mich mit HDR noch nie beschäftigt. Eine Google-Suche hat ergeben, dass mit den Spyder X Geräten gar keine HDR-Profilierung möglich ist. Bei der Aktivierung von HDR in Windows springt der Monitor in einen HDR-Modus der sonst nicht weiter beeinflussbar ist. Subjektiv betrachtet sieht die Vorschau gut aus. Das sagt aber nichts über die tatsächliche Brauchbarkeit meiner Zusammenstellung aus.


    Wäre interessant wenn das wer mit einem hochwertigen Monitor testen würde. Vermutlich wird es in YouTube bald erste Berichte zu sehen geben.

    vg Ian

  • Übrigens habe ich mir gerade einen neuen Vorschau-TV von Sony zugelegt und meinen alten gleich in die Tonne gesteckt.

    Da habe ich erst gemerkt, wie schlecht der HDR wiedergibt.

    So ging es mir ja mit meinem zunächst (über die GraKa) für die Vorschau genutzten älteren TV-Gerät auch.

    Mit Ziel HLG bin ich da noch so einigermaßen hingekommen, aber PQ war praktisch unmöglich.


    Jetzt mit dem neuen TV (bei mir Sony XR) am BMD Ultra Studio 4K Mini, ist das was völlig anderes.


    Also das Hauptargument für die BM war ja gerade immer, dass man damit etwaige Verfälschungen von Grafikkarten umgeht.

    ...

    Also ich persönlich sehe daher absolut keinen Grund, vor allem wenn man die Karten eh hat (bei mir sowohl das Ultrastudio 4K sowie die Decklink 12G Extreme), diese Karten jetzt in die Tonne zu klopfen. Das sind absolut bewährte Vorschauwege.

    War auch für mich der Grund für das UltraStudio.


    Was ich eigentlich nie so richtig verstanden habe, wie funktioniert die HDR-Vorschau über die Intensity Pro 4K eigentlich (wenn auch mit eingeschränkter Framezahl). Denn in den technischen Daten von BMD zu der Karte ist als Farbraum nur Rec. 601/Rec.709 angegeben.


    Insoweit sollte man sich jetzt vielleicht einfach mal einen Vergleich zwischen beiden Darstellungen anschauen. Der neue TV wird ja jetzt genügend geeignete HDMI-Anschlüsse besitzen.


    Meinen TV habe ich (für andere Zwecke) auch parallel am UltraStudio und der Graka als 3. (HDR-)Monitor über 2 HDMI-Anschlüsse laufen. Ich brauche bei Bedarf also nur über die Fernbedienung den Eingang zu wechseln.

    Und hier ergeben sich für mich doch deutlich erkennbare Unterschiede zwischen GraKa und UltraStudio. Die vom UltraStudio halte ich für stimmig.


    Profilieren des als 3. Monitor erkannten TV-Gerätes gelingt mir nicht.

    Im Gegensatz zu allen andern Fenstern bekomme ich das Fenster des Kalibrierungsprogramms einfach nicht auf den TV/Monitor 3.

    Normalerweise springt es über die Menüauswahl automatisch auf den zu profilierenden Monitor. Nur nicht bei Auswahl von Monitor 3. Da bleibt es dann auf Monitor 1 "kleben" und lässt sich auch mit der Maus nicht auf den TV/Monitor 3 ziehen.


    Zumindest eine Profilierung nach dem Farbraum Bt.2020 wäre mit meinem x-rite Kalibrierungsgerät/-programm möglich.

    Allerdings gibt es dort auch keine HDR-Profile, sondern nur Bt.2020 mit einem festen Gamma.


    Gruß

    Peter

    Als Moderator verfasste Beiträge sind durch grüne Schrift erkennbar.

    Rest ist private Meinung

  • Was ich eigentlich nie so richtig verstanden habe, wie funktioniert die HDR-Vorschau über die Intensity Pro 4K eigentlich (wenn auch mit eingeschränkter Framezahl). Denn in den technischen Daten von BMD zu der Karte ist als Farbraum nur Rec. 601/Rec.709 angegeben.

    Was die Karte alles kann habe ich nie so richtig durchschaut, da man immer wieder unterschiedliche Angaben findet.

    Am TV kommt auf jeden Fall HDR10 an, so wie es soll.

    Unter Premiere Pro habe ich z.B. diese Einstellmöglichkeiten:


    Unbenannt-1.jpg

  • Danke Ian, dann brauch ich ja gar nicht zu testen und bleibe beider BM-Karte.

    Genau so ist es, sogar mit Mac verwende ich diese Karte!

    Kann zwar HDR UHD bis 30p aber zum Vorschau reicht das.

  • Sorry, ich habe mich vertan, die Intesnity pro 4k habe ich ja gegen eine DeckLink Mini Monitor getauscht.

    Ok, diese 6G Karte kann natürlich auch Rec.2020 und HLG oder PQ weitergeben.

    Als Moderator verfasste Beiträge sind durch grüne Schrift erkennbar.

    Rest ist private Meinung