3D Clips von Panasonic HDC-Z10000 richtig in Magix Pro X7 bringen

    • 3D Clips von Panasonic HDC-Z10000 richtig in Magix Pro X7 bringen

      Hallo zusammen, habe folgendes Problem: Die 3D Clips 1080 24p (wg. BlueRay Weiterverarbeitung) aus meiner Panasonic HDC-Z10000 will ich in Magix Pro X7 importieren. Mehrere Anfragen bei Magix brachten mich hier nicht weiter. Die Hilfe im Programm selbst ist mangelhaft und im gedruckten Buch steht mehr über die Gefahren von 3D als zum Import von AVCHD 3D Clips. Dass es side-by-side und volle Halbbilder je nach Aufnahme gibt ist jedem 3D Freak ja wohl bekannt. Dass, egal was ich importiere im Endergebnis immer unbrauchbarer Überlageungssalat rauskommt ist sicher nicht die Schuld des Programms – wohl eher meine Unerfahrenheit. Da andere dies durchaus zustande bringen, wäre es mir eine große Hilfe hier einen Rat zu bekommen.
      Was habe ich gemacht? Ich habe die 3D Clips aus der Kamera in die Timeline importiert, alle markiert, den Dialog Stereo3D unter Effekte geöffnet und unter Eigenschaften Stereo 3D-Paar (linkes Bild zuerst) versucht auf die Timeline zu ziehen. Das geht aber nicht, da das andere Halbbild (rechtes Bild) ja in diesem AVCHD 3D Clip verborgen ist und eigentlich ja nur eine Differenzdarstellung zum linken Bild enthält. Wähle ich nun side by side erhalte ich im linken Bildschirm ein einzelnes auf die halbe Breite gestauchtes Bild. Das zweite Halbbild fehlt. Die Einstellung ist im Menü oberhalb des linken Bildschirms in der Ecke zeilenweise verschachtelt. Wähle ich dort side-by-side erhalte ich im linken Bildschirm 2 Halbbilder aber auf ein 1/4 gestaucht. Das Problem kann natürlich auch mit dem Bearbeitungsbildschirm zusammenhängen, der ist natürlich nicht 3D. Ich müsste aber wenigsten die 2 überlagerten Halbbilder sehen können – was aber nicht der Fall ist.

      Es gibt im Forum eine tolle Anleitung von Wolfgang wie man aus Magix heraus über eine ISO eine BlueRay brennen kann. Eine Anleitung in diesem Stil bräuchte ich für den Import.
      Übrigens: Direkt aus der Kamera über einen Beamer funktioniert das Betrachten der 3Ds völlig problemlos.
    • Ich habe ProX7 kürzlich für Testzwecke bekommen, habe damit aber noch nicht angefangen.

      Leider kann ich dir daher (noch) nicht sagen, ob es beim Import von MVC-Files der Z10K hier irgendwelche Probleme gibt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo Heri,

      ich arbeite perfekt mit ProX6, besitze natürlich auch ProX7, aber noch keine Zeit zum Testen gehabt...
      Aber es gibt sicher keinen Unterschied zu ProX6 beim Import von Pana Z10k, die ich ebenso besitze...
      Wichtigster Punkt beim Import von den Clips:
      Die Clips einfach in die Timeline ziehen, sie werden selbstständig vom Programm als 3D Clips erkannt...
      Monitor entsprechender 3D Darstellung einstellen und die Clips wie 2D in Timeline bearbeiten...
      Wichtig ist: Clip markieren und unter Effekte 3D Justage (Höhenfehler und diverse...) ausführen..
      Ich hoffe, ich konnte auf die Schnelle weiterhelfen, obwohl ich gerade nicht am Schnitt- PC sitze.

      Lieben Gruß
      Sigi
    • Hallo Sigi,

      zunächst herzlichen Dank für den Tipp. Ich habe natürlich immer, wie im Programm beschrieben, die Clips importiert und dann aus den Effekten (ebenfalls wie beschrieben) den entsprechenden Effekt in die Timeline gezogen. Doch alle vorhandenen Effekte mit diesem, bereits beschriebenen vernichtenden Ergebnis. Wenn das Programm die 3D Clips natürlich bereits beim Import richtig setzt, kann ein zusätzlicher 3D Effekt nur noch Schaden anrichten. Ich werde das gleich morgen ausprobieren und mich wieder melden.

      Liebe Grüße nach Kärnten
      Heri
    • Hallo Sigi,

      habe gestern bis spät in die Nacht noch einen Film nach Deiner Empfehlung geschnitten. Zuerst in Pro X7. Was für eine Enttäuschung. Nach 10 bis 15 Clips Absturz. Autosave geöffnet bis auf 2 oder 3 Clips wieder alles futsch. Und so ging das weiter bis ich genug hatte. Auf Anfrage erhielt ich von Magix die Anweisung den Main-Concept Decoder einzustellen. Nach Neustart das selbe. Absturz über Absturz.

      Dann kam das "Wunder": Die selben Clips (163) in Pro X6 importiert (wie von Dir praktiziert) und es lief und lief und lief. Kein Absturz, keine Störung nix, aber schon gar nix. Musik drauf, Titel und Abspann drauf und nach Rezept von Wolfgang jetzt die ISO gespeichert. Heute Morgen dann, die ISO lief über Nacht, hab ich die Blue Ray gebrannt. Da einige Dateien angemotzt wurden, war ich mir nicht sicher ob das funktioniert. Die fertige Scheibe in den Player und.........Spannung!!!!! Die Blue Ray startet und der Film ist in der selben 3D Qualität wie direkt aus der Kamera!!!!!! Einfach toll!!!

      Lieber Sigi, lieber Wolfgang, das verdanke ich Euch Beiden und Eurer Bereitschaft anderen zu helfen.

      Ohne Eure Unterstützung würde ich vermutlich noch in einem halben Jahr einen verzweifelten Kampf mit der Hotline von Magix führen.

      Liebe Grüße
      Heri
    • Hallo Heri,
      freut mich,daß es mit ProX6 gelaufen ist, ProX7 ist bei mir so lange in Warteposition bis alle Ungereimtheiten beseitigt sind...
      Aber bei dieser Gelegenheit noch eine Bemerkung hinzu, so wie der Workfloh mit S3D derzeit bei mir mit Pro X6 funktioniert, ist schon eine tolle Sache und von der Bedienung her ist für mich dieses Programm einfach unschlagbar, denn ich arbeite auch mit Edius Pro7, ein tolles Programm, tolle Ausgabequalität, aber leider für mich sehr anspruchsvoll zu bedienen...ist rein meine persönliche Meinung.
      Liebe Grüße Sigi
    • Gut, dass du zum gewünschten Ergebnis gekommen bist! :)
      Den stachligen Weg musst du aber noch mal überarbeiten. So geht es nämlich gar nicht. :(
    • Hallo Sigi, hallo Wolfgang,

      das mit den Abstürzen hat sich inzwischen geklärt. Vom Magix Support erhielt ich die Nachricht, ich soll in den Programmeinstellungen (y Taste bei geöffnetem Programm) unter dem Reiter Import/Export bei den Codecs jeweils Mainconcept Decoder einstellen, Programm neu starten und dann ein neues Projekt starten. Ich habe immer das alte Projekt oder die Autosaves geöffnet, welche vor der Decoder Einstellung erstellt wurden. Da gab es jede Menge Abstürze. Jetzt scheint Pro X7 genauso flüssig zu laufen wie Pro X6.

      Nochmals viele Grüße
      Heri
    • Heri,

      verstehe ich das richtig? Du mußtest einstellen welcher Dekoder für die Interpretation der MVC-Files aus der Z10K verwendet wird? Und nach der Umstellung auf den Mainconcept-Dekoder geht die Sache jetzt problemlos?

      Mich wundert das insofern als es zwar völlig normal ist, einen Encoder für die Ausgabe einer Datei zu wählen. Aber dass man in einer NLE den Decoder für einen bestimmten Dateityp einstellt, das empfinde ich als eher ungewöhnlich.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo Wolfgang,

      ja das ist richtig. Nach der Installation von Pro X7 war die Encoder Einstellung offensichtlich auf Standard. Ich habe nicht darauf geachtet und meine Clips importiert. Zunächst lief es normal und ich konnte einmal das Projekt speichern. Doch dann kam plötzlich alle 10 bis 15 Clips der Absturz, der jeweils über 3/4 des vorher gemachten mit riss. Ich habe dann nach Anfrage bei Magix beide Encoder auf Mainconcept eingestellt und das Programm neu gestartet. Dann hatte ich wieder das gleiche Problem. Da eine Antwort auf meine erneute Anfrage bei Magix noch aus stand, entschloss ich mich auf Grund des Erfahrungsberichts von Sigi es mal in Pro X6 zu versuchen. Da ging es dann reibungslos (da war aber von Haus aus Mainconcept eingestellt!!!). Nachdem ich alles fertig geschnitten hatte kam die Antwort von Magix. Ich soll nochmal alles überprüfen und in Pro X7 die Clips in ein neues Projekt importieren (ich hatte immer die alten Projekte aufgemacht, da ich ja schon einen Teil bearbeitet hatte). Also hab ich das gemacht und siehe da jetzt funktioniert es. Angeblich soll auch das Brennen einer Blue Ray aus dem Programm funktionieren (hierzu hatte ich gleich mit angefragt). Mal sehen, probiere das und erstatte Bericht.

      Nochmals liebe Grüße
      Heri
    • wolfgang schrieb:

      Aber dass man in einer NLE den Decoder für einen bestimmten Dateityp einstellt, das empfinde ich als eher ungewöhnlich.
      Magix stellt seit Video Pro X6 dem Anwender die Wahl zwischen dem schon früher verwendeten MainConcept-Codec und dem neu als Standard geltenden Intel-Codec. Tatsächlich scheint diese Wahl Konsequenzen für den Import sowie den Export zu haben. Diese Wahloption in den Programmeinstellungen spricht jedenfalls ausdrücklich von "Im- und Export".
    • Hallo zusammen,

      habe heute wegen des Brennens von AVCHD 3D auf Blue-ray-Discs direkt aus Pro X mit angefragt und diese Antwort erhalten:

      Wenn das Brennen aus dem Programm heraus nicht funktioniert, so liegen in der Regel einer oder mehrere der folgenden Probleme vor
      -die Firmware des Brenners funktioniert nicht richtig
      -der Brenner kann den Rohling nicht richtig verarbeiten
      -ein aktives Drittprogramm blockiert den Brenner
      Um dies zu vermeiden und das Brennen möglich zu machen, schließen Sie bitte alle Hintergrundanwendungen und istallieren das aktuelle Firmwareupdate des Brenners.

      Ich wollte es dann genau wissen und hab eine Blue-ray direkt aus Pro X zu brennen versucht. Da kam dann vor dem eigentlichen Brennvorgang folgende Meldung:
      Der Brennvorgang kann nicht fortgesetzt werden. Ursache: Das aktuelle Projekt enthält Daten im Format BDMV/MVC (Stereo-3D). Diese dürfen aufgrund der Lizenzbestimmungen der Blue-ray Disc Association nicht auf beschreibbare optische Datenträger gebrannt werden.

      Die Frage ist, warum werben die damit ganz ungeniert und warum bekomme ich von diesem Support noch eine detaillierte persönliche Anleitung wie es klappt, obwohl die genau wissen dass es gar nicht gehen kann!?

      Viele Grüße, nicht ärgern und weiter ISO brennen
      Heri