Umwandeln 23,976p nach 25p, wie macht Ihr das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umwandeln 23,976p nach 25p, wie macht Ihr das?

      Ich habe ein paar Clips (ohne Ton) in 23,976p die ich ohne Ruckeln nach 25p wandeln möchte. Any idea?

      Viele Grüße

      Lothar
    • Einfach schneller abspielen. In Premiere den Film als 25fps interpretieren und es muss nicht gewandelt werden.
      vg Ian
    • Das ist NTSC Material, mit 23,976 p von einer Drohne, in einer PPro Timeline mit 50p und anschließend mit 50p exportiert, ruckelt es. Leider kein sauberes Bild.

      ​Viele Grüße

      Lothar
    • Ich bin folgender Maßen vorgegangen:

      4K ​25P Timeline in PPro definiert

      4K 23,976p Clip in diese Timeline gelegt und auf Nachfrage 25p Timeline beibehalten.

      Anschließend in 25p herausgerendert, Ergebnis leider mit Wacklern, die, da es sich um eine Bewegung handelt, gut sichtbar sind.

      Viele Grüße

      Lothar
    • @Peter

      Das wird es wahrscheinlich sein, in PPro geht das wahrscheinlich nicht. Habe aber auf einem Rechner noch eine ältere Vegas Pro Installation, werde es Morgen einmal ausprobieren.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Mach mal folgendes;
      Im Projektfenster mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Clip klicken.
      Dann unter "Anpassen" auf "Filmmaterial interpretieren" klicken.
      Dort dann "Andere Framerate" anklicken und deine gewünschte Framerate eingeben.

      Du kannst auch mal den Haken vor "24p DV Pulldown" entfernen setzen,
      aber ehrlich gesagt kann ich dir im Moment nicht sagen, was das bewirkt,
      da ich noch nie etwas damit gemacht habe.

      elCutty schrieb:

      Das liegt vermutlich am Resampling. Bei Vegas Pro schaltet man das über die Clip-Eigenschaften vor dem Umrechnen aus.


      In PPro macht man das beim Exportieren, dort kann man das über "Zeit Interpolation" einstellen.
    • In der Adobe-Hilfe steht dazu:

      Mit den Einstellungen zur Zeit-Interpolation können Sie die Framerate der
      exportierten Datei ändern, indem Sie die fehlenden Frames mit der
      Methode „Optischer Fluss“ interpolieren. Wenn Sie beispielsweise
      Filmmaterial mit 30 fps haben, das Sie mit 60 fps exportieren möchten,
      ohne jeden Frame zu wiederholen, können Sie für den Export die Option
      „Optischer Fluss“ im Dropdownfeld „Zeit-Interpolation“ auswählen.

      In manchem Filmmaterial tritt bei Verwendung der Option „Optischer Fluss“ für
      weichere Bewegungen unter Umständen nicht der gewünschte Effekt auf. In
      solchen Fällen können Sie eine der anderen Interpolationsoptionen
      verwenden: „Frame-Sampling“ oder „Frame-Überblendung“. Bei
      „Frame-Sampling“ werden Frames nach Bedarf wiederholt oder entfernt,
      sodass die gewünschte Geschwindigkeit erzielt wird. Bei
      „Frame-Überblendung“ werden Frames wiederholt. Gleichzeitig werden sie
      nach Bedarf überblendet, wodurch die Bewegung weicher wird.





    • ReSpeedr von ProDAD mal versuchen, daß geht dort mit zwei Methoden der Zwischenbildeinrechnung,
      man kann auch sehr genau eine Zeitbegrenzung eingeben.
      Beste Grüsse von Bruno(Achilles)!
      - Videografieren ist eine Vergnügungssteuer -
    • Vielen Dank für Eure Hilfe, ich habe verschiedene Varianten ausprobiert, mit PPro und "Optical Flow" gab es das beste Ergebnis. Damit kann man leben.

      Viele Grüße und noch einmal vielen Dank