Beiträge von BartM

    Heute ist der ATEM Mini Pro nun auch endlich da.

    Hatte den erst am Wochenende Bestellt.
    Natürlich musste ich gleich mal ein bisschen probieren und habe mir auch mal die Anleitung herunter geladen.
    Wenn ich das Richtig in der Anleitung gelesen habe kann man mit dem Mini Pro über USB auf Festplatte auf zeichnen und gleichzeitig über Netzwerk auch Streamen.

    In den nächsten Tagen werde ich mir den ATEM Mini Pro mal genauer anschauen bzw.

    Keine schlechte Entscheidung. Ich bin mit dem Mini Pro zufrieden. ABER:

    Wenn ich mich HEUTE entscheiden müsste würde ich wenigstens den Atem Mini Extreme nehmen.
    Warum?

    • Wegen dem 2. HDMI-Out. Dadurch bekomme ich sowohl die Multiveiwansicht als auch einen Programm-Ausgang für Bühnenmonitor, Beamer etc.
    • Der Atem Mini Extrem bietet genau diesen Kopfhörerausgang den Du Dir jetzt über den Multiviewmonitor holen musst.

    Ja stimmt der Mini Extreme hat diesen Kopfhörerausgang.

    Aber da ich maximal nur 4 Kameras anschließen werde und eigentlich auch nicht vorhabe über über den HDMI ausgang auf einen Beamer oder extra Monitor das aus zu geben ist für mich erst mal der Mini Pro ausreichend.


    Meine Entscheidung ist jetzt gefallen.

    Es wird bzw ist der Atem Mini Pro geworden.

    Für mich war unter anderem auch die Multipreview Ansicht ein Grund, denn so habe Ich alle Quellen direkt im blick. Der einzigste Nachteil ist der fehlende Kopfhöreranschluss aber da gibt es auch andere Lösungen.
    z.b. Monitor mit Kopfhörer anschluss und HDMI oder vom HDMI signal das audio abgreifen.


    Stimmt bei dem Pro sieht man in der Multi View ansicht auch die audio Signale.
    Zur not könnte man ja auch einen Bildschirm mit Audio ausgang oder irgendwie von dem HDMI Signal das Audio abgreifen.

    Im Moment Spielt die Streaming Möglich keit noch keine Rolle, aber könnte ja irgendwann noch kommen das ich auch Streaming nutzen möchte.


    Ja die größeren Pulte sind mit sicherheit super aber für micht halt leider auch vom Preis her etwas zu teuer.
    Die Alternativen wie RGB Link oder Roland V 02HD sind ja auch gute Alternativen.
    Eine T Bar muss eigentlich nicht sein, Ohne geht es auch.


    Das ATEM Televisoinstudio HD ist auch sehr interessant jedoch Benörtigt man da ja noch einen PC bzw Laptiop.
    Was beim dem Mini oder den anderne Alternativen nicht der Fall ist außer man will Einstellungne ändern.


    Habe auch geshen das es jetzt die 2 Neuen Mini Extrem gibt.

    Für mich sind die jedoch uninteressant.
    Ich schaue auch immer mal nach alternativen und Videos wo z.b. das Atem Mini oder andere kleine Videomischpulte gezeigt werden bzw verglichen werden.

    Gibt es überhaupt auch kleine Videopulte wo XLR anschlüsse haben ?

    Was ich schade finde das die ATEM Mini keinen Kopfhöhrer ausgang haben.



    Was mir noch eingefallen ist, mit dem Atem Mini Pro ISO könntest Du ja sogar 5 Videostreams aufzeichen,

    Also die vier Quellen + die Abmischung. Dies würde natürlich eine spätere Bearbeitung erleichtern.

    Kostet aber natürlich auch wieder mehr Geld.

    Funktioniert das dann mit jeder Kamera wo über HDMI angeschlossen wird oder nur über die Kameras von Blackmagic ?

    wollte ich meine Zweifel äußern ob das Livemischen für eine Veranstaltung grundsätzlich Sinn macht. Denn Live mische ich da wo es nicht anders geht: Wenn das Bild direkt Live weitergereicht werden soll! Z.B. an einem Beamer oder an einen Livestream. Da geht das ja nicht anders.

    Aber: wenn es nur darum geht eine Veranstaltung zu Erinnerungszwecke aufzunehmen würde ich persönlich mir den Livemix (und somit die Investition) sparen.

    Dafür würde ich das Geld für den Mischer lieber in (besseres) Aufnahme-/Schnittequipment investieren (Kamera(s), Mikro(s), Schnittsoftware). Zumal es mit dem Mischer alleine ja meist nicht getan ist. Da brauchst Du Ruck-Zuck noch längere SDI-Videokabel und entsprechende HDMI-SDI-Konverter und natürlich auch dann wieder SDI-HDMI-Konverter wenn die zweite Kamera nicht in unmittelbarer Nähe des MIschpults stehen soll. Und schon sind die nächsten 200,- Euro ausgegeben.

    Natürlich hat da jeder seine Eigenen ansichten.
    Ja die Veranstaltung soll als Erinnerungszweck aufgenommen werden, jedoch denke ich da auch schon etwas Weiter.
    So das man z.b Hinter der Bühne bzw in der Garderoben der Künster einen Monitor hinstellen könnte wo man das Bild auch sehen könnte.


    Da ich schon schauen wollte das die Kameras HDMI ausgang haben und beide Kameras eigentlich sehr nah beim Livemischer stehen bräuchte ich da erst mal keine Längeren kabel.



    Danke schon mal für die vielen Tipps.

    Werde mal schauen wie ich das am Besten machen kann mit dem Saalton.

    Wie gesagt von der PA wo an der Veranstaltung gentzt wird könnte ich das Audiosignal abgreifen.
    Habe auch noch ein Kleines Mischpult wo ich dann z.b. ein Extra Mikrofon anschließen kann.

    Da die Musikanlage von mir ist weis ich zum Glück auch wieviel Mikros bzw andere Audio Quellen wir immer benötigen.


    Ich bin nach wie vor nicht davon überzeugt das ein Livemischpult wie das ATEM der richtige Weg ist wenn man einfach nur eine Veranstaltung aufzeichnen möchte. Klar hast Du da gleich ein fertiges Ergebnis. Nur: wenn da was schief geht kann sein ist halt auch Deine ganze Aufzeichnung futsch. Oder zumindest ist dann eine schlechte Szene so lang drin bis umgeschaltet wurde.


    Natürlich will das ATEM min pro nicht nur für die eine Veranstaltung nutzen.
    Es gibt noch ein paar Andere Veranstaltungen wo ich dies auch nutzen werde.

    Es ist halt praktisch, da man direkt ein fertiges Ergebnis hat und so z.b. " nur " noch Vor und abspann hinzufügen müsste.
    Die " größte " Veranstaltung bzw längste wäre eine Prunksitzung wo ca 4 Stunden lang ist.

    Übberwiegend würde man die Bühne in er Totale sehen und bei Reden oder Ansagen auch die Person etwas näher.
    Zur not kann ich ja immer noch die Kamera wo die Totale Filmt auf nehmen lassen da die eine Festplatte eingebaut hat.



    Jetzt aber nochmal zurück zum eigentlichen Thema,

    Ja das Mischpult hat nicht so viele optionen ist auch schon einige Jahre alt, macht aber das was es auch soll. Für die Veranstaltungen wo bis jetzt gemacht wurden Reicht es völlig aus.
    zur not wäre noch ein kleineres Mischpult vorhanden.

    Ich war auch am Überlegen ob ich irgendwo in der Halle ein Mikrofon " aufhängen " soll wo den Saalton bzw das Publikum aufnimmt.

    Das Mischult ist ein Behringer XenyX X1622 USB
    Dort sind 2 Main ausgänge vorhanden.
    Einmal 2 x XLR wo die Lautsprecher der Anlage angeschlossen sind.
    und 2 x 6,3 mm klinke Stecker wo nicht benötigt werden.
    ebenso sind da auch 2 Sub ausgänge die nicht benötigt werden.

    An dem Mischpult sind 4 Mikros über XLR angeschlossen, und 2 - 3 Laptops als einspieler für Musik oder andere Sounds.

    Wie stark können den die Verzögerungen sein ?

    ich habe schon öfters mit mehreren Kameras gefilmt und dies dann direkt mit einem Bildmischer ( Edirol V 4 ) abgemischt.

    Jedoch konnte ich an dem Bildmischer nur das Videosignal der Kameras anschließen und der Bildmischer wurde über einen USB Video an einen Laptop angeschlossen.
    Da eigentlich immer eine PA anlage verwendet wurde konnte ich den Ton von dieser Anlage abgreifen.
    Um den Ton von der PA Anlage jedoch besser zu regeln hatte ich das Audiosignal erst noch auf ein kleines Mischpult weiter geleitet wo auch ein Mikrofon angeschlossen war mit dem ich die Umgebungsgeräuche ( Publikum ) aufnehmen konnte.
    Mit dem USB Videograber habe ich dann auf einem Laptop den Film direkt aufgenommen.

    Jetzt will ich ja meine Technik umrüsten auf HD unter anderem soll auch ein Blackmagic ATEM MINI pro dazu kommen.

    Wie kann ich da den den Saalton bzw das Publikum am besten mit auf nehmen ?

    Kann es da zu verzögerungen kommen wenn ich z.b. von den Kameras den Ton nehmen und über den Mikrofoneinfang das Audiosignal von der PA und vom Publikum nehme ?

    Viel "Erfolg" beim Verkauf - meiner Erfahrung nach lohnt das tlw. fast nicht mehr, die Zeiten von SD-Equipment sind inzwischen endgültig vorbei.

    Danke,


    Die 2 Monitore im Case verbaut hatte ich letztes Jahr erst verkauft.

    Teilweise gibt es noch leute wo SD Equipment kaufen ist aber schwer die zu finden oder es dauert recht lange.

    Bei uns im Ort fallen alle Faschingsveranstaltungen aus, Teilweise gibtes kleine Online Events von den Vereinen.

    Deshalb will ich ja auch auf HD umrüsten.
    Die alten Sachen werde ich wahrscheinlich mal versuchen zu verkaufen.

    Bildmischer und die Monitore funktionierne ja noch.
    Habe auch schon in den Letzten jahren ein paar Sachen verkauft.

    Habe jetzt ja einie Tipps bekommen und jetzt überlege ich mal wie ich das
    am besten umsetzte.

    Dieses Jahr werde ich wahrscheinlich keine Prunksitzung filmen.
    So habe ich etwas mehr zeit um das ganze auch umzusetzen.

    Wenn Du Dir das BMD ATEM Mini kaufen willst, beachte bitte, dass erst das PRO direkt auf eine USB-Platte aufzeichnen kann.

    Danke,
    Das hatte ich auch schon gesehen das nur die PRO version direkt auf eine USB Platte aufzeichnen kann.


    Den Ton könnte ich vom Mischpult der Soundanlage abgreifen, das wäre auch das kleinste Problem.
    Dieses Jahr gibt es ja leider erst mal keine Veranstaltung, so kann ich mir ja noch überlegen welche Variante ich da nehme.

    Ich habe mir mal den Blackmagic ATEM Mini angeschaut.
    Wenn ich das richtig verstanden haben kann die Pro version wo etwas mehr wie 600 € kostet auch direkt auf USB Festplatten aufzeichnen.

    Die Kameras würde beide so zu sagen neben einander Stehen.

    Mein Problem ist das die meisten HD Kameras mit XLR anschluss im Moment zu teuer sind.

    Leider habe ich auch kein externes Mikrofon mit XLR Anschluss für meine
    sony handycam hdr xr 350 ve gefunden.

    Die Besitzt ja den aktiven Zubehör schuh.


    Wenn ich eine Andere Kamera finden würde wo XLR anschluss hat und auch in HD aufnimmt wäre das kein Problem.
    Bis jetzt hatte ich immer nur Sony Camcorder, weil ich über den Lanc anschluss eine Fernbedienung angeschlossen habe z.b. zum Zoomen und aufnehmen.

    Bei einer 2. Kamera wäre es aber Egal ob dort ein Lanc anschluss ist, hauptsache XLR anschluss.

    Bei einer Veranstaltung hatte ich mal den Ton vom Mischpult genommen und noch ein Extra mikrofon aufgestellt wo dann z.b. das Publikum aufgenommen hat.

    ... Wichtig ist dabei halt nur das eine der Kameras einen externen Mikrofoneingang hat um einen sauberen und verständlichen Ton zu bekommen. Schlechtes Bild wird eher toleriert wie ein schlechter bzw. schwer verständlicher Ton....

    Genau das ist auch im moment mein Problem.
    der HD Camcorder von Sony hat leider keinen externen Mikrofoneingang.

    die DSLR Kamera würde ich nur ungerne als 2. Kamera verwenden.
    soviel ich gesehen habe hat der Zoom Q8 2 XLR eingänge für Mikrofon oder andere Audiosignale.

    Die Veranstalltung ist meistens so ca 4 bis 4,5 Stunden ( mit 2 oder 3 Pausen )


    Wenn ich jetzt " Live " aufzeichnen möchte, bleibt eigentlich nur die Frage wie ich z.b. vom Bildmischer das fertige Video aufzeichne.

    Früher hatte ich immer so einen USB Video Graber.

    Glaube das es so etwas auch für HDMI gibt.
    Könnte man auch irgendwie direkt auf eine Externe Festplatte aufzeichnen ?

    Hallo

    Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine Veranstaltung ( ein kleines Konzert ) mit 4 Kameras Gefilmt
    und direkt mit dem Bildmischer abgesmischt.
    Problem damals war schon die Qualität vom Bild, der Ton kamm direkt von der Band.
    Die Kameras wurden alle über FBAS an den Bildmischer ( Edirol V4) angeschlossen.

    Von der alten Technik habe ich auch schon einen Teil verkauft und der Rest soll dann auch noch weg kommen.
    Heue ist ja SD nicht mehr so standard.

    Mitlerweile Filme ich eigentlich nur noch mit 1 HD Camcorder von Sony mit eingebauter Festplatte von 160 GB.
    Gefilmt wird da in der regeln 1 oder 2 Veranstaltungen im Jahr.
    Die Veranstaltungen sind von einem Karnevalverein.
    So Filme ich immer die Prunksitzung und dort ist mein Problem jedoch der Ton.
    Da an der Kamera leider keine an schluss für ein externes Mikrofon ist oder ich das Audiosignal vom Mischpult einspeißen kann,
    Hört man leider die Ansagen oder Reden nicht so gut.
    Vor allem wenn vor der Kamera leute stehen oder in der Nähe und sich unterhalten.

    Daher war meine Überlegung eine kleine Bildmsicher zu kaufen an dem ich auch eine exteren Audio Quelle anschließen kann,

    Ich hatte so an einer der beiden Bildmischer z.b Blackmagic Design - Atem Mini oder RGBLink Mini gedacht.
    Da diese nicht so Teuer sind.
    Oder eine Camcorder an der noch einen Audio Eingang hat.
    Eine Actiocam habe ich gefunden Zoom Q8 jedoch weis ich nicht wie da die Video qualität ist.


    Wieso ich an eine Bildischer gedacht habe ?
    Im moment Filme ich mit einer Kamera, mit einem Bildmischer würde ich noch eine 2 HD Kamera Kaufen oder eine DSRL Kamera nehmen.
    So könnte ich einmal die Bühne in der Totale Zeigen und mit der anderne Kamera z.b. den Redner zeigen.

    WAs ich auch gefunden haben den Roland V-02HD Micro Video Switcher
    Jedoch ist der im moment noch etwas zu teuerer.