Wie schlecht sind Smartphone-Fotos? Wie verbessern?

  • Lieber Uli,

    durch Zufall bin ich auf Deinen Abschiedsbeitrag gestossen, der mich sofort mit grossem Vergnügen an gemeinsame Projekte erinnert hat. Auch damals waren wir im Chor der Videofilmer fast die einzigen, die sich mit den Inhalten und nicht nur mit den technischen Spezifikationen beschäftogt haben.

    Ich bin ja schon füher weitgehend hier ausgestiegen, wegen der einseitigen und eher rückwärtsgerichteten Diskussionen.

    Lieber Uli, lass Dich bitte nicht unterkriegen, weiterhin gute Filme zu machen, gute Beiträge zu verfassen. Ich wünsche Dir, das richtige Publikum dafür zu finden.

    Herzliche Grüsse und ein frohes Weinachtsfest

    Dirk

  • Grundsätzlich ist es immer schade, wenn jemand geht. Vor allem, wenn er engagiert ist. Von der Seite her ist es verständlich wenn sich viele wünschen, Rod möge nicht gehen.


    Die andere Seite ist aber die, dass sich jeder selbst entscheiden muss ob er hier sein will oder ob er das eben nicht will. Es gibt ja hier auch immer wieder nervige Aspekte, wie die Diskussionen zeigen.


    Darüber hinaus gibt es ja auch immer Zwischenformen. Man kann ja mal einige Zeit auch weniger intensiv teilnehmen.


    Mir persönlich würde es leid tun, wenn du gehst Rod. Allerdings ist das nur deine Entscheidung was du machen willst. Die ist vom Rest hier zur Kenntnis zu nehmen.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • wolfgang :"(...) dass sich jeder selbst entscheiden muss ob er hier sein will oder ob er das eben nicht will. Es gibt ja hier auch immer wieder nervige Aspekte, wie die Diskussionen zeigen."


    Ermüdend finde ich, dass kein Gespräch aufkommt. Man kann sich ja ruhig fetzen, was oft vorkommt. Nachdem jeder seinen Standpunkt verkündet hat, passiert meist nichts mehr.


    Es kommt keine Debatte zum Beispiel darüber auf, wo eine Automatik sinnvoll ist und wo man besser manuell aufnimmt. Die Antwort wird für jeden verschieden sein. Aber es gibt keine Antworten. Nach der Verkündung des jeweiligen Standpunkts herrscht Schweigen.


    Damit hat ein Forum ein wesentliches Ziel verfehlt, die öffentliche Diskussion und Aussprache.


    MacMedia : Ganz vergessen: Danke!


    Beste Grüße, UIl

  • Das Problem ist nur, dass keiner von uns eine Diskussion erzwingen kann. Vielleicht ist das Forum auch derart überaltert, dass eh jeder weiß zu wissen wie er seine Aufnahmen etc. macht. Ich persönlich sehr das zwar nicht so, es gäbe genug Lern- und Verbesserungsbedarf (sicher auch bei mir selbst).


    Bei mir selbst kommt halt dazu, dass ich in den letzten 1-2 Jahren mein Leben massiv neu geordnet habe - neue Beziehung, neuer Job, umfassende Sanierung des Hauses. Da sind meine Schnitt-PCs derzeit eher eingemottet, und auch meine großen Kameras.


    Aber so ganz verzichte ich doch nicht aufs Filmen. Allerdings derzeit eher mit dem iPhone denn das habe ich immer dabei. Da finde ich die Qualität gar nicht so schlecht, gefilmt wird mit FilmicPro - meist unter Nutzung der Automatiken die ich aber bei der Aufnahme noch kurz justiere.


    Aber das tollste Feature des iphones ist, dass es dann selbst kurze Clips aus filmerischen Tagen zusammen schneidet und mit Musik unterlegt. Gestern etwa war ich in Murau im Schnee mit meinem kleinen Sohn - und heute schon habe ich einen fertigen Rückblick der wunderbar das gestrige Material zusammen stellt. Und der ist nicht mal schlecht, und bei Bedarf editiere ich den ein wenig nach und gut ist es.


    Die Vorteile aus "immer dabei", "leichte manuelle Nachjustierung" von Filmic Pro, einen "automatischen kurzen Schnitt" quasi über Nacht und ohne Aufwand - das ist schon was.


    Ach ja, und was wird aus dem tollen Material, gefilmt mit der Pocket 6K und aufgezeichnet mit BRAW? DAS ist sicher sehr gut, aber der Zeitaufwand um das weiter zu schneiden ist eben sehr hoch. Für mich im Moment noch zu hoch. Abgesehen davon, dass diese Montenegro Reise auch mit meiner letzten Ex war und von der Seite her die Motivation für den Zusammenschnitt eher begrenzt ist. ;)

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • Damit hat ein Forum ein wesentliches Ziel verfehlt, die öffentliche Diskussion und Aussprache.

    Ein Problem für mich bei deinen Beiträgen ist ganz einfach, dass daraus recht abstrakte Debatten entstehen können, da du immer sehr viel Material lieferst.

    Ich mag es einfach lieber einen von Usern hier vorgestellten Film zu besprechen, denn dann hat man etwas konkreteres, an dem man sich langhangeln kann.

  • Es kommt keine Debatte zum Beispiel darüber auf, wo eine Automatik sinnvoll ist und wo man besser manuell aufnimmt.

    Rod, Du bist unzufrieden mit dem Diskussionsverlauf und willst hinschmeißen. So weit so schlecht. Aber erst jetzt, nach 64 Beiträgen, wird mir so langsam klar was Du erwartet hast. Eine Diskussion über „wo eine Automatik sinnvoll ist …“ und so weiter.

    Meine Güte.

    Vielleicht hättest Du als Thread-Starter Dein Anliegen ein wenig deutlicher formulieren sollen. Hängen bliebt von #1 doch vor allem, dass 98% aller Bilder mit Smartphones gemacht werden, ergänzt mit allerlei Fotos vor und nach der Bearbeitung. Keine wirklichen Kunstwerke, so dass natürlich erst mal Zweifel aufkam, ob ein Smartphone ein geeignetes Gerät für Fotos oder Filme ist.


    Logisch, das damit die Diskussion befördert wurde über Pro und Contra Smartphone Fotografie und Filmen. Einige lehnten diese „neuen“ Möglichkeiten rundweg ab, wenn es um qualitativ hochwertiges Material geht, andere versuchten zaghaft zu widersprechen. Ich zum Beispiel. Klar hätte ich mich gefreut, wenn jemand nachgefragt hätte, wie ich es denn hinkriege brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Hat aber keiner. Deswegen bin ich doch nicht sauer oder enttäuscht. Sauer und enttäuscht bin ich höchstens, wenn das eine Lager dem anderen unterstellt, keine Ahnung zu haben.

  • Ich finde die Headline schon wenig glücklich. "Wie schlecht sind Smartphone Fotos". Warum nicht "wie gut sind Smartphone Fotos und wie verbessern"? Mit der eigentlichen Headline wird ja schon ein "da gibts eh nix zu retten, ist eben Smartphone" Grundton unbeabsichtigt vorgegeben.


    In klassischen Foto-/Videoforen sind Smartphones immer ein Problem. Das zieht sich durch alle Foren. Warum kann ich nur vermuten. Die Diskussion und Grabenkämpfe haben sich vermutlich die letzten 2 Jahre mit den guten Huawei Phones so richtig hochgeschaukelt, weil es seitdem wirklich schwer ist, zumindest bei gutem Licht Fotos vom Huawei von einer Vollformat zu unterscheiden. Ich selber fotografiere nur selten mit meinem Phone (Poco F2pro). Schnappschüsse, wenn ich nicht auf geplanter Fototour bin. Da käme ich nie auf die Idee nur mit Phone loszuziehen. Nicht wegen "hab ich immer schon so (nicht) gemacht", Es mangelt mir da an den von mir bevorzugten Fähigkeiten. Ich bin seit einigen Monaten Bokeh Süchtiger ;) und habe auch deswegen mir einen Sack alter Objektive, bis zu 100 Jahre alt, zugelegt. Selbst meine modernen und teuren Sigmas nutze ich nur noch für offizielle Aufträge, aber nicht mehr privat. Da kommen "olle" Linsen aus Jena oder von Minolta aus den Sechzigern oder noch älter (älteste stammt aus 1926) zum Einsatz, die mit Charakter jede moderne und bis 100x teurere Linse aussticht. Und mit diesem Look kommen die Smartphones leider erst recht nicht mit.


    Da ich aber auch immer wieder Smartphones Tests lese finde ich die Entwicklung bei den Kameras schon beachtlich, wenn man die Beschränkungen bedenkt, denen die Sensoren unterliegen. Aber vieles kommt die letzten 2 Jahre nicht mehr nur vom Sensor, sondern immer mehr von der AI, die die Grenzen der Technik versucht auszubügeln und dann eben ein bisschen überproduzierte Bilder erzeugt. Die Nachtmodi sind meist nicht gerade gut, die Fake Bokehs find ich ehrlich gesagt grausig. Hier reicht ja schon Facebook Größe um zu sehen dass das reingerechnet ist. Die mangelnde Dynamik war hier im Thread ja auch schon Thema. Ich möchte mich bei dem was ich tue nicht selbst beschränken, wenn ich mir bessere Technik leisten kann. Verstehe aber jeden der/die sich mindestens der Mobilität und Verfügbarkeit wegen ein gutes Kamera Phone kauft. Und dass es die Zukunft ist zeigen die abgestürzten Verkaufszahlen bei den echten Kameras oder es reicht schon am Wochenende sich an einen Tourispot zu stellen um zu sehen was derzeit beim fotografieren angesagt ist.

  • Hallo Berliner,

    habe heute gelesen, dass das neue Samsung S21 Ultra mit einer neuen Cam und auch einem neuen Sensor ausgestattet wird. Erscheint im Jan. 2021.

    VG Det

    VG Det


    Fuji X-S10+X-A7/Leica CL/PanaFZ2000/Nikon D750+D600/Leica-DLux109/HX90V/YI 4K+Glas