Flugvideo F-22 Raptor mit zwei Action-Cams- mal was ganz anderes -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flugvideo F-22 Raptor mit zwei Action-Cams- mal was ganz anderes -

      mal was ganz anderes, mein neuestes Flugvideo zeigt meinen Modellflieger F-22 Raptor, aufgezeichnet mit einer Mobius am Boden und einer auf dem Modell - hinter dem Heck am Carbon-Ausleger, mit Mobius Verlängerungskabel für die Objektiv-/Sensoreinheit. Aufnahmeformat 1920x1080p30. In die Clips der Boden-Cam wurde in PPro teils bis auf 400% hineingezoomt, um den Flieger besser zu zeigen, was zwar zu Unschärfen und Pixeligkeit führt, die Dynamik der Szenen aber besser zur Geltung bringt - eben ein kleiner Actionfilm ;)

      Hier zu sehen:



      Hapewin
    • Nicht nur als ehemaliger Modellflieger gefällt mir das Video sehr gut. Etwas verstörend ist, was der Sensor aus der Luftschraube macht. Das Modell erscheint mir relativ zäh am Gas zu hängen. Sicher hat die montierte Kamera die Flugeigenschaften stark verändert. Super Film, danke für´s zeigen. :thumbup:
      vg Ian
    • ja ich hätte auch lieber einen der alten Sensoren, die noch das ganze Bild ausgelesen haben, statt zeilenweise, die modernen cmos versauen einem jede Propelleraufnahme ;)

      Und ja, diese F-22 ist bei 340g AUW mit dem aktuellen Antrieb ziemlich untermotorisiert, für einen Looping muss ich von weit oben anstechen, dass die den auch ganz schafft.

      Ohne Cam onboard wiegt sie nur 290 g und ist damit eigentlich flott genug unterwegs, aber immer noch kein Kraftprotz, wollte ich eigentlich auch nicht. Bin mit dieser F-22 ganz zufrieden, sie fliegt wie mit dem Lineal gezogen, sehr sauber und folgsam. Akku und Antrieb sind direkt um den SP gruppiert, was sie extrem wendig macht (ohne Cam), man kann damit Haken schlagen, was ja der Original F-22 mit ihrer unglaublichen Manövrierfähigkeit recht nahe kommt. Anderseits kann man damit bei Halbgas auch mal gemütlich gleiten und an die 17 min mit einem Akku fliegen.

      vg
      Hape
    • Ich hätte nicht gedacht, dass man auf ein Flugzeug mit so niedrigem Eigengewicht eine Kamera montieren kann.
      vg Ian
    • Super, sowohl, Flug als auch die Aufnahmen vom Boden u. aus der Luft.
      Gruß Udo
    • neues Video ist in der Pipeline, eine schnuckelige MIG-15 als Cartoon-Fatty mit "Impeller"-ähnlichem Antrieb und Stummelflügeln. ist fertig, auch schon kurz geflogen, aber fürs Video warte ich auf wärmeres Wetter und höheres Gras für weiche Landungen ;) Ist dann auch bei Hapewin zu sehen, ein paar Bilder vorab.

      .Frohe Ostern

      HapewinMiG-15-93w.jpgMiG-15-97w.jpgMiG-15-98w.jpg
    • Modellflug-Fan's ziehen sich so'n Video vermutlich rein wie nix.... :D

      Die Boden-Aufnahmen zeigen wie schwer es ist so ein schnell fliegendes Winzding am Himmel mit einer Kamera zu verfolgen. Sicherlich nicht einfach, da bleibt fast nix mehr übrig als später ins Bild zu zoomen - also prädestiniert für 4K und dann in HD fertig machen, damit ist der mögliche Zoomfaktor viel größer.

      Was sicherlich auch gut käme wäre einen zweiten Flieger so mit einer Kamera auszurüsten das man einen Paralellflug zum ersten machen kann - sähe bestimmt gut aus, dürfte aber fliegerisch nicht so ohne sein. Schließlich müsste man ja mit relativ geringem Abstand nebenher fliegen....ne normale Drohne dürfte vermutlich zu langsam sein dafür.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Modellflug-Fan's ziehen sich so'n Video vermutlich rein wie nix.... :D

      Die Boden-Aufnahmen zeigen wie schwer es ist so ein schnell fliegendes Winzding am Himmel mit einer Kamera zu verfolgen. Sicherlich nicht einfach, da bleibt fast nix mehr übrig als später ins Bild zu zoomen - also prädestiniert für 4K und dann in HD fertig machen, damit ist der mögliche Zoomfaktor viel größer.

      Was sicherlich auch gut käme wäre einen zweiten Flieger so mit einer Kamera auszurüsten das man einen Paralellflug zum ersten machen kann - sähe bestimmt gut aus, dürfte aber fliegerisch nicht so ohne sein. Schließlich müsste man ja mit relativ geringem Abstand nebenher fliegen....ne normale Drohne dürfte vermutlich zu langsam sein dafür.

      So ein eher geruhsam fliegendes Teil kann man vom Boden aus ja noch halbwegs gut verfolgen, problematisch ist halt die geringe Größe und die Tatsache, das die Piloten oftmals zu weit weg fliegen.
      Ich denke um gute Flugaufnahmen zu kriegen müsste man das filmen eine Weile üben - noch besser, es mit den Piloten absprechen.

      Mit einem aktuellen Copter ist so ein langsammes Flugzeug locker zu verfolgen - das geht sogar automatisiert - haben die Jungs bei uns im Feld schon erfolgreich probiert.
      Der Copter war dabei ein Mavic Pro.

      mfg
      Roland