Pinnacle Studio 18

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wolfgang, ich denke du hast schon verstanden was ich damit sagen wollte: Ein gutes Auto kann von der Werkstatt repariert werden, ein schlechtes Auto kann von dieser nicht oder nur mit großem Aufwand umgewandelt werden.

    Gruß, Herbert
  • Sehe ich halt nur teilweise so, denn was ein gutes Auto ist, das ist hier sehr sehr subjektiv.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang

    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • 1.) Du willst doch wohl nicht die Qualität von Audi mit Corel/Pinnacle vergleichen?
    2.) Trotzdem würde ich bei deinem Vergleich das zweite Auto nehmen. :pfeifen:
    3.) könnte auch ich bald ein "Ehemaliger" sein. Na ja: "Deine Worte hör ich wohl allein mir fehlt der Glaube" :D
  • Ich wollte ja zuerst statt Audi Mercedes nehmen. Aber dann wären mir die Edius-Leute an die Gurgel gegangen, die diesen Platz ja beanspruchen. Aber ernsthaft, in the worst case würde ich auf Edius Neo 3.55 umsteigen. Allerdings scheint mir das mit seinen 32-Bit noch ein bisschen hinten dran zu sein. Aber ich hoffe dass die das bei Corel-Pinnacle noch hin kriegen.
  • @Danny 28
    Merke: "die Hoffnung stirbt zuletzt" (der Lieblingsspruch des gewesenen Pin-Moderators).
    Scheint bei dir aber nicht zu passieren. :pfeifen:
  • Es gab einen blöden Filmtitel: " Die Hoffnung stirbt zuerst".
    :teufel:

    Nein ernsthaft, es ist ja gut wenn User noch an eine Software glauben. Man darf diesen Usern daher wirklich wünschen, dass die Sachen in absehbarer Zeit behoben werden.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang

    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • Der Name Pinnacle hat anscheinend auf eine gewisse Gruppe eine so gewaltige Anziehungskraft wie auch zB der Name Apple. Man kauft ohne mit der Wippern zu zucken jedes neue Teil, egal ob Schrott oder nicht. Warum im Jahrestakt immer ein neue NLE oder Phone? Nur damit bei denen jedes Jahr wieder die Kassen klingeln!!!
  • Ich glaube, das ist viel einfacher: die sind traditionell in einigen Vertriebskanälen sehr gut aufgestellt. Und über diese Märkte verkauft man halt die Produkte an Kunden, die sich vorher nicht gut informiert haben - und von all den bekannten Problemen nichts wissen.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang

    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • Pinnacle ist leider derzeit überhaupt nicht gut aufgestellt.
    Früher, bis zu Studio 14/15 hat das noch ganz gut geklappt, auch im Forum Dank Einsatz von F.R!.
    Dann ist der Mist mit AVID-Studio gekommen, ich habe 27 gravierende Mängel damals schriftlich gemeldet.
    Für jeden Punkt habe ich ein Ticket bekommen aber kaum Lösungen. Ich habe mir das Trauerspiel dann
    ein Jahr lang angesehen und die langjährige Verbundenheit mit Pinnacle gekündigt und wieder
    zu EDIUS zurückgekehrt wo ich schon mal war bis zu Version 3.6 aber wegen Investitionsverlust für die
    damalige DV-Storm abgesprungen bin. In der Folge entwickelte sich EDIUS bis 64Bit so gut, daß mich
    dann die Echtzeitfähigkeit dieses Programmes auf dann auch stärkeren PCs ohne einer Storm-
    Schnittkarte begeisterte. Ein zurück zu Pinnacle gibt es für mich nicht mehr!

    Ich bin dann noch im Februar dieses Jahres auf die Pinnacle Studio MovieBoxHD incl. Studio 15 eingestiegen.
    Unter Windows 7-64Bit hat nicht einmal der Import geklappt, dann ein hin-und-her mit dem Support und vielen
    Versprechungen von dem französischen Frontmann die nicht eingelöst worden sind. Pinnacle hat das
    Produkt letztendlich zurückgenommen!

    Ein Wechsel auf den Magix- Videowandler hat das Gegenteil bewiesen, es funktionierte sofort alles wie gewünscht!

    Die Glaubwürdigkeit von Pinnacle/Corel hat stark gelitten mit der Folge einer totalen Produktablehnung meinerseits
    aus der Werkstatt dieser Firma!

    Ich wüßte nicht wie sich Pinnacle bei mir wieder einschmeicheln könnte, evtl. auf mein Notebook, dort werkelt aber
    unterwegs erfolgreich EDIUS Neo 3.5 als kostengünstiges 32Bit-Programm. :pfeifen:
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
  • Hallo ins Forum.
    Als Neuling hier, habe ich erst mal das Thema PS-18 durchgelesen.
    Seit PS-7 werkele ich mit Pinnacle und möchte die Studio Software wirklich nicht hochjubeln.
    Habe aber nur bei PS-14 wirkliche Probleme gehabt, die mir viele Abstürze brachte.
    Gelöst wurde das Problem durch Setzen von Windows-Aero auf Standard. Die Verarbeitung von Videomaterial in AVCHD,
    ging leichter durch Konvertieren in MPEG2. Dann, nach PS-15, Umstieg auf die AVID basierten Programme AVID-1.1, PS-16.1, 17,001 bis 17.6
    und nun PS-18, mit bereits Patch 1. Alle diese Programme habe ich stets als Vollversionen (Ultimate) auf Datenträger gekauft.
    Hatte deshalb wohl auch nie Probleme, mit der in Foren oft beschriebenen Installation von PS-Programmen.
    Nun ist PS-18 dran. In der Bearbeitung eines 65 Min. Videos, verlief die Übernahme der Bibliothek aus PS-17 reibungslos.
    Vortrimmen der Clips im Vorschaufenster, mit anschließendem Senden an die Timeline exakt.
    Textgestaltung für den Vorspann, einfach zu handhaben durch übersichtliche Parameter-Fenster.
    Rendern im Hintergrund lief unauffällig und nicht störend. Übergänge und Effekte ließen sich einwandfrei einfügen und bearbeiten.
    Das Projekt ist noch nicht fertiggestellt, so sind Erkenntnisse nur bis hierher beschrieben. Zu 3D Material kann ich keine Angaben machen,
    da im Projekt nicht verwendet. Alles in Allem läuft, zumindest auf meinem Rechner, bisher PS-18 stabil.
    Gruß hgg
  • Achilles schrieb:

    Ich bin gebeten worden Studio 18 Ultimate zu testen.
    Bin eben mit dem Bericht fertig geworden...

    ...dein PC jetzt abgestuerzt...oder kommt dein Bericht noch...?
  • Ich arbeite jetzt seit einer guten Woche mit Studio 18.

    Meine bisherigen Eindrücke zu Pinnacle Studio 18 Ultimate (Teil 1)

    1) Vorabinformationen
    Meine PC-Ausstattung:Prozessor: AMD FX-8350 8x 4GhzGraphik: AMD HD7979 3072 MB16 GB Speicher, SSD 240 GB + HD 2 TB, BR-Brenner
    Bildschirme: 24" FHD-Monitor, 63" Plasma-TV, 4K-Beamer
    Ich benutze Windows 7 in der 64bit-Version. Meine letzten Prg. waren Power Director 10 und 12. Davor hatte ich Pinnacle Studio 11 und 12 Ultimate.

    3D: Dazu kann ich keine Aussagen machen, weil ich so nicht filme und mich das Thema ohnehin immer weniger interessiert. Das dürfte wohl auch auf ca. 98% der anderen Filmer (ich meine nicht engagierte Filmer wie hier im Forum!) zutreffen. Im Heimkino schaue ich nur etwa eine 3D-Blu-Ray pro Vierteljahr, während ich anfangs bei "Avatar" mal sehr begeistert war.

    2. Download/Installation/Start: Es verlief hier alles reibungslos ebenso der Patch auf 18.01 wie der 1. Programmstart. Ich war positiv überrascht, dass der Download für alle 3 Files zusammen bei meiner 16000er Leitung weniger als eine Stunde dauerte. Wenn dann noch das deutsche Handbuch zum Download bereitsteht, dann ist das eine echte Alternative zum Kauf der Packung Online oder im Laden. Bisher kann man das englische Handbuch oder die deutsche Ausführung zu V 17 nutzen. Die Unterschiede sind da wohl überschaubar.

    3) Stabilität des Prgs.: Das ist einer der positivsten Punkte überhaupt. Bisher gab es bei mir keinen Absturz. Das war in alten Versionen noch ganz anders. Soweit ich mich entsinne war es V 11 (oder doch 10?), bei der ich alle 20 Minuten sicherte, um nicht mal wieder durch einen Absturz einen Teil meiner Arbeit zu verlieren.

    4) Import von Mediendateien: Problemlos konnte ich die Formate Mpg, m2ts, mts, mp4 importieren. Schön ist, dass neben jpg, tiff und mp3 auch alte Aufnahmen von mir mit Studio 12 (m2v u. wav) importiert werden können.
    Schade ist, dass V18 ts nicht versteht. Das ist die Endung für alle meine Sataufnahmen. Von denen mische ich ab und zu Schnipsel in meine Filme, die ich in der Regel nur privat vorführe.
    Es hilft aber hier eine Wandlung nach m2ts per tsRemux oder einfach eine Umbenennung nach mts.

    5) Intuitive Bedienung:
    Leider halfen mir meine Vorkenntnisse von Studio 12 nur wenig, da es sich hier um ein praktisch neues Produkt handelt. Durch die Summe meiner Vorerfahrungen bin ich aber trotzdem fast die ganze Zeit ohne Handbuch ausgekommen. Im Allgemeinen ist das Prg. also logisch aufgebaut. Um aber die Fülle der gegebenen Möglichkeiten auszuloten, werde ich in Zukunft häufiger mal ins Handbuch schauen.

    6) Einige positive Punkte:
    a) Die schnelle Startzeit von nur ca. 20s, begünstigt aber sicher durch mein SSD
    b) Es gibt einige gute Ideen wie die 2 Fenster für Quelle und Timeline
    c) Die erstaunliche Stabilität des Prgs. zu diesem frühen Zeitpunkt (s. 3)
    d) Die direkte Unterstützung des Sonyformats XAVCS
    e) Die Unterstützung von 64bit
    f) Etliche sehr sinnvolle Bedienungen mit der rechten Maustaste, z.B. Überblendungen) Gut ist, dass es z.B. Stabilisierung gibt. Es verzögert aber das Rendern ganz erheblich.
    h) Sehr interessant sieht die Multilayer MixAnimation im Demofilm aus. Ich bin aber noch nicht dazu gekommen, so etwas auszuprobieren.

    wird fortgesetzt...
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
  • wird fortgesetzt...

    Viele Grüße

    Reinhold


    Wann wird das fortgesetzt?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    @Reinhold, meine Erfahrungen sind anders:

    1. Mit der Performance von EDIUS Pro 7 kann S18-U nicht mithalten auf identischen PC!
    2. Hier vorhandenes Videomaterial kann weder mit dem Pinnacle Stabilisator vernünftig stabilisiert werden und erst Recht nicht mit dem NewBlue-Stabilizer.
    3. S18-U hat sich mehrfach verabschiedet bei einer Timelinelast vn mehr als 45Minuten per NGStudio
    4. S18-U hat bei anspruchsvollen Operationen bis zu 7.9 GB meiner 8GB-RAM im PC gezogen und sich dann aufgehängt.
    5. Simple aneinanderreihung von Clips macht S18-U natürlich ohne Probleme.

    Habe jetzt Zeit gefunden mich zusätzlich mit dem Disk-Authoring zu befassen;

    zwar werden die Menübildchen korrekt in der Auswahl angezeigt, nicht jedoch wenn man sie für das Authoring verwendet, dann ist der Hintergrund schwarz, Schrift wird angezeigt, so ist
    es auch mit den Titel-Vorlagen. Neuester GraKa-Treiber ist drauf, S14-U macht es auf diesem Rechner einwandfrei!

    Ich habe S18 auf Laufwerk D installiert, ist der Pfad zu den Hintergrundbildern evtl. falsch deswegen?

    Muß die Installation unbedingt auf Laufwerk C erfolgen?

    Gibt es einen Deinstallations-Cleaner für S18-U?

    Wie sind Deine Erfahrungen Reinhold?
    +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
    +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
  • Eine Disk habe ich in der Woche noch nicht erstellt. Aus bekannten Gründen geht das mit UHD-Material auch (noch ?) nicht. AVCHD werde ich demnächst mal ausgiebig einlesen. Da habe ich bisher nur kurze Testfiles benutzt.

    Dass sich dein PC bei "anspruchsvollen Operationen", wie du selbst schreibst mit Dateien von 45 min u. dgl. schon mehrfach aufgehängt hat, das wundert mich nicht wirklich.
    Für so etwas dürften 8 GB RAM zu wenig sein. Mit 16 GB hatte ich bisher keine Probleme. Allerdings hielten sich bei mir die Ansprüche bisher in Grenzen. Hast du die 64 Bit-Version?
    @hgreimann: Ich habe ja ein paar Jahre mit der Studio-Reihe ausgesetzt. Da muss ich erst mal wieder schauen, was sich da im Forum tut.

    Meine Probleme/Verbesserungswünsche beziehen sich bisher fast nur auf den UHD-Bereich.
    Viele Grüße, Reinhold
    https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ