Ambient Sound unter Windows 10 erzeugen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ambient Sound unter Windows 10 erzeugen

      Hallo zusammen,

      einige hier werden sich sicher noch an das recht praktische Atmosphere erinnern, mit dem man sich sehr gute Ambient Sounds erzeugen kann - von einer ruhigen Wiese bis hin zu einem lauten Meeresrauschen. Leider war es durch Änderungen in Windows lange nicht möglich, diese Sounds auch in einer *.WAV oder *.MP3 zu speichern.

      Mit der aktuellen Alpha-Version von Audacity 2.1.3 (Nightly Builds) wird da nun wieder ein Weg geöffnet. Dazu wird nach der Installation als Audio Host “Windows WASAPI” gewählt und der Loopback vom Lautsprecher aktiviert, um mit Audacity aufzuzeichnen.

      AmbientSound_Windows10.jpg

      Man kann sich nun in Atmosphere die passende Zusammenstellung aufbauen und aufzeichnen, um den Sound dann im Video zu verwenden.

      Hier mal noch ein kleines Beispiel, mit dem man die Qualität beurteilen kann.
      Dateien
      LG
      Peter
    • If you like to listen to ambience while away from your PC or wish to create sound tracks for your videos, Atmosphere Deluxe comes with an inbuilt recorder which allows you to create MP3 or Wav recordings of the soundscapes which can be transferred to CD or your Ipod or portable device to listen to anywhere.
      Also hat dieser "Recorder" bisher mit Windows > 7 nicht funktioniert? Mir ist sonst irgendwie nicht klar, warum man einen Loopback benötigt.

      Das Programm Atmosphere scheint auch seit 2009 nicht mehr aktualisiert worden zu sein, oder?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Ich habe nur immer etwas Bauchweh dabei, wenn jemand für ein Programm Geld möchte, das (in Softwaregenerationen gesprochen) schon "ewig" nicht aktualisiert wurde...

      Für Hintergrundatmo habe ich zur Not noch eine SoundFX-Bibliothek. Ich muss allerdings zugestehen, dass sich die Möglichkeiten des Programms schon interessant anhören. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Ich meinte aber schon die Möglichkeiten der Deluxe-Version... Aber, wie gesagt, so groß ist der Bedarf nicht. ;)

      In der Praxis ist mein Problem nämlich weniger, etwas Atmo darunter zu mischen, sondern, mangels O-Ton, die komplette Soundkulisse zu erstellen. Deshalb habe ich mir auch die Sound-Bibliothek zugelegt.

      Und so wie ich die Produktbeschreibung verstanden habe, ist das Programm halt eher für Atmos gedacht.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ro_max ()

    • Ich bin da mehr für Handarbeit mit einer Soundbibliothek und einer DAW. So kann man sich die Atmos nach Bedarf zusammenstellen und ist sicher, dass sich nicht alles regelmäßig wiederholt.

      Man kann ja mal hinten, mal vorne oder auch mal in der Mitte was weglassen und gleichzeitig andere Sounds noch zusätzlich einbetten.

      Also, wenn man Vogelgezwitscher auf einer Wiese hat, kann man zusätzlich noch einen Bach oder Springbrunnen plätschern lassen oder weit entfernte Autogeräusche von einer vorbeiführenden Straße dazumischen. Irgendwann startet dann mal ein Auto im Hintergrund und fährt los. Dann hört man wieder nur den Geräuschteppich. Das ist individueller und immer wieder anders.

      Und wenn gerade noch eine Biene vorbeifliegt oder ein Kind mit dem Kettcar vorbeifährt oder noch eine Schwalbe dazwischen kreischt.

      Es ist nämlich erstaunlich, wie schnell der Mensch repetierende Geräusche wiedererkennt und gleiches als unnatürlich empfindet.

      In der Musik werden deshalb Instrumente mehrfach in genau der gleichen Tonhöhe/Artikulation gesampled, um über ein Roundrobin, also das ähnliche Sample, keine genaue wiedererkennbare Wiederholung zu haben. Typisch bei Streichersounds.
    • homer1 schrieb:

      Also, wenn man Vogelgezwitscher auf einer Wiese hat, kann man zusätzlich noch einen Bach oder Springbrunnen plätschern lassen oder weit entfernte Autogeräusche von einer vorbeiführenden Straße dazumischen. Irgendwann startet dann mal ein Auto im Hintergrund und fährt los. Dann hört man wieder nur den Geräuschteppich. Das ist individueller und immer wieder anders.
      Aber genau das bietet dieses Programm ja gerade. Man kann sich da alles selbst zusammen stellen. Hier nur mal ein Beispiel :

      RandomSounds.jpg

      Bevor man darüber urteilt, sollte man sich das wenigstens mal angesehen haben.
      LG
      Peter
    • Dann ist das Frequency nicht absolut, sondern auch in gewissem Maße zufällig?

      Ich dachte, wenn da Frequency 6 pro Minute steht, dass dann alle 10 Sekunden der Uhu pfeift. Wenn das mal nach 8 und mal nach 12 Sekunden ist und immer in dem Rahmen mal variiert, dann ist es einigermaßen brauchbar, wenn mir auch die Panorama-Einstellung fehlt oder irgendwo versteckt ist.

      Das Random scheint global für alle Einstellungen zu sein.
    • elCutty schrieb:

      Hier mal noch ein kleines Beispiel, mit dem man die Qualität beurteilen kann.

      Das klingt ja recht gut!

      Diese Aufnahmemöglichkeit liest sich für mich leider etwas seltsam :

      elCutty schrieb:

      Mit der aktuellen Alpha-Version von Audacity 2.1.3 (Nightly Builds) wird da nun wieder ein Weg geöffnet. Dazu wird nach der Installation als Audio Host “Windows WASAPI” gewählt und der Loopback vom Lautsprecher aktiviert, um mit Audacity aufzuzeichnen.
    • Wenzi schrieb:

      Diese Aufnahmemöglichkeit liest sich für mich leider etwas seltsam :
      Tja, das Programm wird ja mit einem eigenen 'Recorder' angeboten, aber der funktioniert unter WIndows 10 (wohl auch schon unter Win7) eben nicht mehr. Die Tonqualität hast du ja an dem Beispiel als durchaus gut empfunden und hier geht es ja weniger um Solisten als um ein paar selbst zusammen gestellte Hintergrund Sounds, die man z.B. auf einer Reise so nicht mitnehmen konnte.
      LG
      Peter
    • homer1 schrieb:

      dann ist es einigermaßen brauchbar, wenn mir auch die Panorama-Einstellung fehlt oder irgendwo versteckt ist.
      Der Vorteil eines solchen Programms gegenüber einer Soundbibliothek liegt in der Möglichkeit des Weglassen von Sounds, die man nicht möchte. Hinzufügen geht immer relativ einfach, weglassen (ohne Lücken im Ton zu hinterlassen) ist IMHO viel aufwändiger.

      Was spricht dagegen z.B. die Lokalisierung der Sounds in einem separaten Soundeditor zu machen? Das wäre für Surround-Sound wohl ohnehin notwendig.

      Mein Eindruck von der Website ist nur irgendwie der, dass man mal vor Jahren innovative Programme hatte (nicht nur "Atmosphere"), dann aber leider, vielleicht wegen mangelnder Nachfrage, vielleicht weil der/die Entwickler keine Lust mehr hatten, diese nicht weiterentwickelt hat und die Website selbst nur noch existiert, weil das Hosting preiswert ist.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • elCutty schrieb:

      Mit der aktuellen Alpha-Version von Audacity 2.1.3 (Nightly Builds) wird da nun wieder ein Weg geöffnet. Dazu wird nach der Installation als Audio Host “Windows WASAPI” gewählt und der Loopback vom Lautsprecher aktiviert, um mit Audacity aufzuzeichnen.

      elCutty schrieb:

      das Programm wird ja mit einem eigenen 'Recorder' angeboten, aber der funktioniert unter WIndows 10 (wohl auch schon unter Win7) eben nicht mehr.

      Genau an dieser Stelle verstehe ich die Arbeitsweise bzw. Beschreibung nicht. Das widerspricht sich doch irgendwie, oder?
    • Wenzi schrieb:

      Das widerspricht sich doch irgendwie, oder?
      Ich erkenne den Widerspruch nicht so recht.
      Mit dem Umweg über die Alfa Version von Audacity funktioniert das nun wieder auch unter Windows 10. Das ist es, was ich hier eigentlich mitteilen wollte.

      Der ursprünglich dafür vorgesehene Recorder wird nicht mehr benötigt.
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Der ursprünglich dafür vorgesehene Recorder wird nicht mehr benötigt.

      Nun wird das schon klarer. Danke für die Infos, werde das demnächst also mal anwerfen. Ich benötige dazu also nur diese Alfa-Version von Audacity.

      Halt - jetzt klickt es: Als Quelle benötige ich natürlich noch dieses Atmosphere für rund 30-40$. Das habe ich überlesen!
    • Wenzi schrieb:

      Als Quelle benötige ich natürlich noch dieses Atmosphere für rund 30-40$.
      Zum "Anwerfen" reicht die Gratis- bzw. Trial-Version sicher auch...

      Mich stört eher, dass man ggf. noch Audacity benötigt. Neben SoundForge und Audition will ich mich nicht in noch ein Audio-Programm einarbeiten, auch wenn es gratis ist. "Zeit" und knappen Speicher kostet es trotzdem. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.