SatAufnahme konvertieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SatAufnahme konvertieren?

      Ich habe beim durchstöbern meiner Festplatte gestern das Abschiedsspiel vom Oli Kahn gefunden, habe ich mal aufgenommen mit dem uralten Kathrein Satreceiver.
      Nur sind das vier .trp Files die nicht mehr auf jedem Gerät laufen.
      Wollte jetzt mal dieses Files mit Shotcut oder XMediaRecode umwandeln in mp4 und zusammenführen.
      Hätte da eine Frage, reicht mir bei einem mp4 File eine Bitrate von 1500kb/s? Oder würdet ihr höher gehen? Das ist die Voreinstellung von XMediaRecode.
      LG Andreas
    • Variable Bitrate, in dem Clip steckt also alles zwischen 5090 kb/s und 15 Mb/s.
      Variable Bitrate, dass wird ja gerne gemacht um Speicherplatz zu sparen.
      Render das doch einfach mit deinen 1500kb/s mal aus, schaut das Ergebnis dann schlechter aus wie die Original Clips, muss man halt noch was drauflegen.
      Wie gesagt, besser wie die Original Datei kann es nicht werden, ist die schon MAU....
    • Blen schrieb:

      Render das doch einfach mit deinen 1500kb/s mal aus, schaut das Ergebnis dann schlechter aus wie die Original Clips, muss man halt noch was drauflegen.
      Hi,

      ääh, ?(

      fehlt da nicht eine "0" - 15 Mbit/s sind 15.000 kbit/s nicht 1.500 kbit/s!

      Mit 1.500 kbit/s dürfte die "Qualität" selbst bei SD-Material recht saumäßig sein.

      Also einfach die Werte aus der Quelle übernehmen:
      VBR (ist bei MP4 sowieso sinnvoller, weil genau dann MP4 seine Möglichkeiten ausreizen kann);
      15 Mbit/s (15000 kbit/s) maximale Rate;
      5090 kbit/s durchschnittliche Bitrate.
      Main als Formatprofil

      Damit sollte eigentlich die Datei dann (hoffentlich) ohne ein erneutes Rendern in MP4 umgewandelt werden können.


      Gruß
      Peter
    • Ist ja wirklich etwas seltsam.

      Also vom Text her (auch auf der Hilfeseite) passt das schon alles richtig zusammen, nur sind 2000, bzw. 3000 kbit/s = (2, bzw. 3 Mbit/s) schon sehr niedrig angesetzt.
      Eine Verwechslung Mbit/s - kbit/s schließe ich ebenfalls aus, da wiederum 3000 Mbit/s eine irrsinnig hohe Rate wären.

      Wobei mir jetzt auffällt, dass da als Modus ABR angegeben ist. Ich vermute, dass dies den variablen GOP-Settings (=offene GOP?) geschuldet ist.

      Nur mal als Richtwert für Bild & Ton zusammen:
      - bei DVDs (=SD) verwendete man meist 8 Mbit/s CBR = konstante Bitrate (weil MPEG2);
      - BD liegt die Spezifikation bei insges. max. 53,95 Mbit/s, davon 40 Mbit/s für Video.

      Du kannst es ja gern mal mit den Default-Einstellungen probieren.
      Wenn das dann nicht zufriedenstellend aussieht (was ich vermute), kannst Du es ja dann mit höheren Raten probieren.

      Gruß
      Peter

      Nachtrag:
      vermutlich sind die Programme dafür gedacht einen möglichst kleine Datei (fürs Streamen) zu erzeugen und die Werte deshalb so niedrig.
    • Was vom Sat kommt ist meistens MPEG2. Da H.264 besser codiert würde ich es mit 12Mbit/s probieren. Das reicht auch im Allgemeinen für Youtube und was man mit WMV (13Mbit/s) codiert.
    • H.264 ist ein MPEG-4 Codec. Es gibt aber div. Decoder/Encoder.

      MP4 ist das MPEG-4 Containerformat. Kann also auch einen anderen MPEG-4 Codecs enthalten.

      H.264 kann auch in anderen Containern enthalten sein - z.B. m2ts, .mov, u.a.


      Und @homer1 hatte Recht - die Datei auf Deinem Receiver ist MPEG-2 (s. # 3). Das hatte ich übersehen.


      Gruß
      Peter