Beiträge von ro_max

    Wenn halt alles funktioniert und die eigenen Anforderungen erfüllt ist es doch gut. Es ist ja eigentlich auch ein Wahnsinn, dass immer alles „neuer, schneller, besser“ sein muss. Meine Rechner nutze ich ja auch relativ lange.

    Ich nutze meinen (Haupt)Rechner momentan zwangsweise länger als ich eigentlich vorgehabt habe. Und ob es "schneller" sein muss, hängt von der Nutzung ab. Für ein wenig Büroarbeit und Surfen im Netz tut es sicherlich auch ein etwas älteres System (vermutlich auch noch für 1080p Bearbeitung), aber für meine Zwecke (CGI) kann das System (im bezahlbaren Rahmen) gar nicht schnell genug sein. :pfeifen:

    Ich bin seit der 995 € Version dabei und habe mich geärgert als es ein, zwei Jahre später die 300 € Version gab

    Ich habe es bereits verschiedene Male erlebt, dass etwas signifikant günstiger wurde, nachdem ich es bereits angeschafft hatte. Damit muss man halt leben, ich versuche, mich über so etwas nicht mehr zur ärgern. Schließlich hast Du das Programm ja auch 1-2 Jahre länger nutzen können, als diejenigen, die erst bei 300 € aufgesprungen sind. Und die 30.000 Variante dürfte die Konsolen (also Hardware) mit enthalten, was dann den Preis relativiert, wenn man die benötigt.

    Meine (wichtigste) CPU ist auch nicht aufgeführt, obwohl das System noch nicht 8 Jahre alt ist. Aber wenn WIN10 noch vier Jahre unterstützt wird, würde mir das schon reichen; länger will ich das System ohnehin nicht nutzen.

    Mit dem Registry-Hack aus dem Deskmodder-Link werde ich warten, bis sich gezeigt hat, dass W11 (a) stabil läuft und (b) signifikante Vorteile gegen W10 bietet (nicht nur belangloses Eye-Candy).


    Da ich bei mir eine Reihe von Rechnern updaten müsste, will ich erst wissen, ob der Aufwand sich lohnt. Unterschiedliche OS-Versionen möchte ich nämlich auch nicht auf den einzelnen Rechnern, da ich mich dann immer erst wieder umgewöhnen müsste, wenn ich vor einem anderen Rechner sitze (derzeit haben alle W10).

    Anscheint fordert Windows 11 zwingend TPM 2.0, das sowohl vorhanden als auch (im BIOS) aktiviert sein muss.

    Mein Arbeitssystem hat laut BIOS-Infos und dem MS Tool tpm.msc (kann man mit "Ausführen" testen) kein TPM. Somit wird es für mich wohl auch kein Update auf W11 geben, bis ein neuer Rechner kommt.

    Bei den meisten Abo-Modellen bekommt man, solange das Abo aufrecht erhalten wird, immer Zugang zur der neusten Version. Vermutlich ist das bei Vegas auch so. Man abonniert z.B. Vegas und bekommt beim Erscheinen dann die Version 19, 20, etc.


    Aber es gibt sicherlich hier auch Leute, die das speziell für Vegas genauer beantworten können. ;)

    Voukoder?

    Sieht die CPU-Auslastung beim Rendern mit dem nativen Vegas Encoder auch so aus? Ohne GPU und QSV versteht sich.


    BTW: ich habe kein Material in UHD, 50 FPS und h.264. Ergo kann ich das bei mir nicht testen. Außerdem macht meine Vorschaukarte bei 2160p30 zu, was mir reicht, da ich normalerweise ohnehin nur mit 24 FPS arbeite.

    Dass ich mit meinem Material keine Vorschau in Echtzeit (auch nicht bei 24 FPS) habe, liegt, wie erwähnt, an den Datenmengen. Die SSDs mit dem Material können die 1.800-2.500 Megabyte pro Sekunde nicht liefern. Ich hoffe, dass dies dann vielleicht auf dem nächsten System mit entsprechenden, über PCIe 4.0 angeschlossenen, NVME SSDs geht, sobald sich die Hardwarepreise und -verfügbarkeit normalisiert haben.

    3POINT

    Die Auslastung ist schon ziemlich gut; auf jedenfalls besser, als was ich je mit Vegas gesehen habe. ;) Was war das denn für ein Projekt (Ausgangsmaterial, Zielmaterial, Effekte, etc.?).


    Bekommst Du diese Auslastung auch bei der Vorschau, also während der Bearbeitung?


    BTW: Würde ich meine Videos noch mit Vegas bearbeiten, dann bekäme ich mit Vegas genauso wenig wie in Resolve eine Echtzeitvorschau (UHD @ 24p). Aber das liegt hauptsächlich an der Datenmenge, die von den SSDs (normale SATA, nicht NVME) einfach nicht schnell genug geliefert werden können. Die finale Renderzeit ist eher sekundär, da meine Clips i.d.R. nur 30 Sekunden oder kürzer sind.

    Vielleicht dann auch solche Aussagen nicht tätigen wenn keine aktuelle Erfahrungen vorliegen.

    Ich habe das in der Vergangenheit mit x Vegas Versionen probiert. Willst Du damit sagen, dass jetzt mit Version 18 auf einmal alles anders ist und Vegas nun regelmäßig alle Cores und Threads zu 100% auslastet? Hast Du das selbst getestet? Wie häufig siehst Du denn eine 100% CPU-Auslastung bei Deiner 10-Core CPU?

    Warum nutzt Vegas die CPU nicht zu 100 % aus, um das Material "anzuliefern"?

    Um eine 6-Core CPU wie die 8700K zu 100% aus zu lasten, müsste das Programm in der Lage sein, die anfallenden Arbeiten effizient auf alle Kerne/Threads zu verteilen. Darin war Vegas leider noch nie besonders gut, ob und in wie weit sich das inzwischen gebessert hat, kann ich nicht sagen, da ich Vegas schon länger nicht mehr benutze.


    Bei großen Datenmengen sind es u. U. diese bzw. die Datenträger, die den Flaschenhals bilden: 1,68 TB wollen ja auch erstmal durchgeschaufelt werden.