Grass Valley EDIUS 8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem ich das hier über Win10 gelesen habe warte ich lieber noch eine Weile. Mein Worggroup 8-Update lässt ja auch noch auf sich warten...

      t-online.de/computer/software/…rechner-laufen-heiss.html

      Gruß
      Det.
      VG Det

      Fuji-XH1/XE3/SonyRX10II/RX100Mk4+Mk6/HX90V/YI 4K+/GoPro3-Black+(HC1/HV10/SD707/)+ viel Glas
    • Ich habe gerade eben die Zeit gefunden mich online zu regisitrieren....mal sehen wie lange es dauert bis ich den DL-Link bekomme....freu mich schon bei meiner superschnellen, superstabilen Leitung das Programm herunterzusaugen.... :D
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Die Nr heute erhalten nach 2 1/2 Wochen, also nur Geduld
      Gruß Udo
    • Habe jetzt testweise auch mal Edius Pro 8 installiert und einfach mal ein paar UHD Clips (30fps, aus einer DJI Inspire) in ein Full-HD Projekt importiert. Die Wiedergabe kommt in kurzen, regelmäßigen Abständen ins Stocken. Habe einen i7 2600k und eine Radeon R9 290. Normalerweise habe ich mit der reinen Wiedergabe von UHD Material, z.B. mit dem MPC-HC überhaupt keine Probleme und hätte auch nicht erwartet, dass Edius hier in stottern kommt. Wie sieht das bei Euch aus? Ist mein Prozessor wirklich zu schwachbrüstig?
    • Muschelpuster schrieb:

      Habe jetzt testweise auch mal Edius Pro 8 installiert und einfach mal ein paar UHD Clips (30fps, aus einer DJI Inspire) in ein Full-HD Projekt importiert. Die Wiedergabe kommt in kurzen, regelmäßigen Abständen ins Stocken.


      Mmmmhhhh - meine Versuche mit Edius 7.5 ergaben eine schlechtere Wiedergabe als in Vegas Pro, das aber bekannterweise von der Grafikkarte unterstützt wird, bezogen auf UHD/25/30p. Ich stellte das damals vor wenigen Monaten einfach mal so fest und ließ Edius halt Edius sein. Ich erwarte mit der 8er keinerlei Wunder diesbezüglich (ohne spezielle Hardwarekarten, die allein Edius zugedacht sind). Doch will ich mich demnächst einmal neu mit dem Programm beschäftigen. Um Irrtümern vorzubeugen, installierte ich Edius 7.5 damals auch auf einem jungfräuligen Windows 8.1-Rechner. Doch auch dieses Ergebnis ließ keine ungetrübte Freude aufkommen: Die ruckelfreie und messerscharfe UHD/30p-Vorschau auf einem UHD-Monitor schafft Edius, allen Fanbekundungen zum Trotz, auch hier alles andere als sauber. Mein Rechner ist aktuell recht gut ausgestattet - aktuelles Hochleistungsmainboard, neue CPU (i7-4790k), neues RAM (16 GB), SSD-Laufwerke für System und Videoprojekte.

      Tja - dann werden wir mal weiter sehen, was da noch demnächst heraus kommt. Jedenfalls sind es keine Wunder... und was diverse Leute unter "ruckelfreier, hochwertiger UHD-Vorschau" verstehen, sah ich damals schon bei meinen Versuchen unter Vegas 13 pro. Das hat Wochen gedauert, bis mal vorgedrungen ist, was man darunter real verstehen könnte - jedenfalls alles, nur keine keine briefmarkengroße Vorschau auf dem Hauptmonitor. :pfeifen:


    • Hmmm - immer schwer zu vergleichen.

      Habe einen 6-Kern HT Prozessor i7-3930k (kein Quick-Sync), damit liessen sich in einem FullHD Projekt in EDIUS7.5 eigentlich 4K Clips ruckelfrei wiedergeben.
      (von FZ1000).

      In EDIUS8 geht das etwas schlechter, da klemmts manchmal.
      Und der export als h264 Video dauert ca. 3-5 x so lange wie mit EDIUS7.5 (wie schon oben beschrieben).

      Auch der Upgrade auf Windows 10 brachte keine Verbesserung - aus meiner Sicht beides nicht wirklich erforderlich.
    • ... so ist es wohl !!!

      Trotzdem könnte man von den Distributoren eigentlich mal erwarten, dass zumindest der Versuch unternommen wird, ein wie auch immer geartetes "Standard-Szenario" (oder vielleicht auch mehrere) aufzusetzen.
      Sonst ist das alles immer fischen im Trüben - um nicht zu sagen im sehr Trüben !!!!.
      Aus meiner Sicht lohnt sich zur Zeit weder EDIUS8 noch Windows 10.

      Wieviel Performance Vorteile Quick-Sync Prozessoren bringen, kann ich aber nicht sagen ...
      das wäre mal interessant zu wissen (wird von Faktor 5-10 geredet) ....
      Wenn das so ist, lohnt die ganze Xeon-Linie (mit weiss ich nicht wieviel Kernen und auch teueren € nicht mehr) - die Quick-Syncs haben alle nur 4 Kerne, aber vielleicht zukünftig besser mit EDIUS (und bezahlbarer sowieso) ....
    • uhahn schrieb:

      In EDIUS8 geht das etwas schlechter, da klemmts manchmal.
      Und der export als h264 Video dauert ca. 3-5 x so lange wie mit EDIUS7.5 (wie schon oben beschrieben).

      Auch der Upgrade auf Windows 10 brachte keine Verbesserung - aus meiner Sicht beides nicht wirklich erforderlich.


      Es hat weder mit EDIUS 8, noch mit WINDOWS 10 etwas zu tun, sondern mit der Intel Quicsync-Treiber-Version.
      Siehe dazu forum.grassvalley.com/forum/showthread.php?t=35842.

      Das Quicksync-Encoding läuft mit Version 10.18.10.3496 schnell.
      Aber Vorsicht: Windows updatet diesen Treiber über die automatische Update-Funktion, und mit einem neueren Treiber wird das h.264-Quicksync-Encoding wieder erheblicher langsamer.
      Möchte man das nicht, dann eben das Teiber-Update nicht zulassen.


      Grass-Valley ist hier ganz klar gefordert, EDIUS an die neuen Quicksync-Treiber anzupassen !
      Ebenso, wie mal eine Aussage zu machen, in wie weit die neue Quicksync-Beschleunigung in EDIUS 8 vom CPU-Typ und von der Treiberversion abhängig ist.
      Denn ... dieses neue Feature ist eins der Höhepunkte in EDIUS 8 - ich würde nur gerne wissen, unter welchen Bedingungen dieser Höhepunkt so richtig glänzt.


      Übrigens ... wie stark die Intel-GPU in EDIUS arbeitet (beim h.264-Encoding und auch beim h.264-Decoding jetzt neu in in EDIUS 8) läßt sich beispielsweise am GPU-Load mittels GPU-Z erkennen.


      Die XEON-Line ist dabei natürlich außen vor, da keine interne GPU in der CPU enthalten.
      EDIUS 8 WG wiederum ist aber für ein Doppel-CPU-System optimiert - da bringt dann vermutlich erheblich mehr als jede Quicksync-Unterstützung.
      Aber auch dazu habe ich noch keine wirklichen Aussagen von GV gefunden.
    • Denke auch, dass man als Hersteller da ein paar Eckdaten veröffentlichen könnte zur Orientierung.
      Von der externen GPU scheint die Sache ja (leider) nicht so stark abzuhängen, also müsste man die Tests nur mit unterschiedlichen CPUs und ausreichend Hauptspeicher machen. Bin da ehrlich gesagt etwas enttäuscht, weil EDIUS in der Vergangenheit immer als äußerst effizient angepriesen wurde.
    • Ich bin auch Neueinsteiger (da von SonyCreativeSoftware ja wohl nichts mehr zu erwarten ist).
      Und ich bin mit EDIUS 8 sehr zufrieden, solange das Quellmaterial h.264 ist (also AVCHD und auch XAVC in UHD).
      Auch 2160p30 läuft bei mir super.

      Dafür muß Qicksync allerdings arbeiten - was es aber nur tut, wenn es auch aktivi ist (also beispielsweise auch ein Monitor am GPU-Ausgang des Boards arbeitet).
    • ... gleich mal aufgespielt -
      aber mein h264 Export-Problem (dauert 3-5x so lange wie mit EDIUS 7.5) ist leider bestehen geblieben ...

      (keine Quick-Sync CPU, daher hat das mit den Intel Quick-Sync Treibern ja nichts zu tun)
    • Muschelpuster schrieb:

      Erkennt der Installer die vorhandene Installation und führt ein Update durch, oder sollte man lieber vorher die alte Version Deinstallieren?


      1) Hallo: Ich habe - ohne E8(77) vorher zu exstallieren - den exe-File gestartet und E8(89) wurde ordnungsgemäß installiert.

      2) Hatte danach - wie gefordert - einen WIN7/64 Neustart durchgeführt: Schwarzer Schirm und nichts tat sich mehr. PC abgeschaltet und wieder hochgefahren ===> alles wieder normal. Vielleicht sollte man nicht einen Neustart durchführen sondern Win Herunterfahren.

      Gruß kurt
    • Kurt, hattest du den Lizenzmanager auch vor dem Update beendet? Das soll man nämlich.
    • Ich habe ebenfalls E8(89) gleich installiert, den PC vollkommen runtergefahren und nach eine kleinen Pause wieder gestartet.
      Bis E8(89) dann hochgefahren ist, hat es etwas länger gedauert, das gepatchte EDIUS hat aber dann bestimmungsgemäß gearbeitet.
      In der Betriebsanleitung steht nichts davon, daß man den Lizenzmanager vor dem Patch beenden muß.
      Die Frage würde ja dann offen bleiben, was soll nach dem Patch mit dem Lizenmanager weiter geschehen Herr Wagner?
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal
    • Wenn du die Patchliste oder Verbesserungsliste zum neuen Edius liest, sind einige Fehler bezüglich der Lizenzen aufgeführt. Demnach muss der Lizenzmanager ausgetauscht werden gegen eine Version, die die Trial ablöst, die nicht immer wieder neu die Seriennummer abfragt u.s.w.

      Um den Lizenzmanager aber austauschen zu können, muss er erstmal beendet werden. Gegebenenfalls kann der Dienst auch über eine Kommandozeile beendet werden, aber sicherer ist, wenn man selbst beobachtet, ob dieses auch geschieht.
    • Achilles schrieb:

      ... In der Betriebsanleitung steht nichts davon, daß man den Lizenzmanager vor dem Patch beenden muß...

      Eben deswegen habe ich den LM NICHT beendet, die Installation verlief erfolgreich.
      Ob die Installationsroutine die Beendigung selbst vorgenommen hat, weiß ich nicht, da ich natürlich darauf nicht geachtet habe.
      @homer1: "Das soll man nämlich" ===> kann sein, aber wo steht das ??? bzw. woher soll man das wissen (wenns noch in keinem Forum zu lesen war) ???
      Gruß kurt