Ein neuer HD Henkelmann von Panasonic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      im Prinzip der verbesserte Nachfolger der AG-AC90.

      Was für Formate er Aufnimmt steht leider nirgends.

      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Mich hätten mehr die Aufzeichnungscodecs und Datenraten interessiert - das es nur HD ist fand ich klar.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Kein professioneller Codec? Ich dachte schon das wird doch wohl zumindest sendetauglich sein weil über die Profischiene angeboten. So mit 8bit 422. Aber offenbar nicht. :(
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das Ding ist für die schnelle Produktion von Web-Inhalten für Video-Journalisten oder Web-Doku-Filmer gemacht. Der BSI-Sensor sollte in der Tat für gutes Low-Light-Verhalten sorgen, Zoom ist ausreichend, mehr als gutes HD braucht es momentan für das Web und Nachrichtensendungen nicht und das Kopflicht ist schon in das kleine Gerät eingebaut. Sollte für die genannten Zwecke passen.

      Hier noch von "Film TV Video": "Panasonic kündigt Einsteiger-Handheld AG-AC30 an"

      Beste Grüße, Uli
    • Hallo,

      hier gibts noch etwas Infos:
      business.panasonic.co.uk/profe…ntry-level-palm-camcorder

      - The AG-AC30 is a 1-chip Full-HD camcorder
      -The AG-AC30 is available from September 2016. The suggested list price of the AG-AC30 is expected to be under €1,600.00

      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Rod schrieb:

      Das Ding ist für die schnelle Produktion von Web-Inhalten für Video-Journalisten oder Web-Doku-Filmer gemacht.

      Das war auch meine erste Einschätzung.

      Aber mit einem Codec der eigentlich nicht sendetauglich ist? Zumindest nach dem was viele Sender spezifizieren?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo,
      so verrückt es sich anhört: für mich hört sich das durchaus interessant an. Gerade der Formfaktor (Handheld) dieser Kamera würde mich reizen. Ein Preis von unter 1600,- Euro...
      Sorry, wenn mich manche steinigen werden, aber für meine Projekte bin ich leider noch nicht im 4K Zeitalter angekommen. Meine Zielgruppe wird das noch eine weile nicht fordern und die Investitionskosten für die gesamte Kette ist mir zu hoch.
      Grüßle,
      Steve
    • Für meine momentanen Projekte gehört die Kleine zu den idealen Kameras. Nur, als Amateur muss ich haushalten und so filme ich mit dem, was ich habe, geht auch.

      Die Frage nach dem Besten impliziert immer die Frage: Das Beste für was?

      Beste Grüße, Uli
    • wolfgang schrieb:

      Aber mit einem Codec der eigentlich nicht sendetauglich ist? Zumindest nach dem was viele Sender spezifizieren?

      Hm, was ich so aus mittlerer Ferne beobachte: Wenn das Material interessant ist und ins Sendeprofil passt, dann sind die technischen Spezifikationen nicht mehr so wichtig. Entscheidend ist, dass auf der Basis dessen was man hat, keine technischen Mängel sind, man die Kiste in Bild und Ton beherrscht.

      Beste Grüße, Uli
    • MediaSteve schrieb:

      so verrückt es sich anhört: für mich hört sich das durchaus interessant an.

      Ja für den am Formfakter interessierten Prosumer ist das Gerät sicherlich interessant, wenn er nicht 4K haben will. Der Formfaktor ist ja nicht zu unterschätzen. Ich sehe das nicht als verrückt sondern als eine verständliche Option.

      Weniger aber für den VJ. Denn

      Rod schrieb:

      Wenn das Material interessant ist und ins Sendeprofil passt, dann sind die technischen Spezifikationen nicht mehr so wichtig.

      wenn du angenommen ein Videojournalist bist - würdest du dir bewußt eine Kamera kaufen wo du weißt, dass dir der Sender dann Probleme bei der Abnahme machen kann? Denn soo spannend wird das Material halt nicht immer sein können.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Es gibt neben der klassischen "TV-Schiene" die theoretisch 4:2:2 fordert genug Anwendungsfälle wo HD völlig ausreichend ist. Beispielsweise jegliche Art von internem Industriefilm oder Dokumentation von wissenschaftlichen Arbeiten, das erstellen von Lehrfilmen oder Videoanleitungen (Tutorials) usw. - dort braucht es einen professionell zu bedienenden Camcorder der nicht zu teuer und nicht zu komplex ist.

      Und selbst im TV-Bereich werden immer öfter bei VJ-Beiträgen die Anforderungen unterboten und munter und lustig auf AVCHD gedreht - auch der BR setzt tlw. für solche Dreh's eine Canon C100 ein (ohne externen Recorder) die intern auch nur AVCHD beherrscht und eben kein 4:2:2, dafür aber den hippen Großformatlook mitbringt....

      Es gibt definitiv einen Markt für solche günstigen, kleinen Henkelmänner, auch jenseits vom Prosumer-Bereich der anspruchsvollen Videofilmer - denn die drehen ja i.d.R. inzwischen oftmals auf Fotoapparaten/DSLRs/DSLMs und nicht mehr mit Camcordern ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • wolfgang schrieb:

      wenn du angenommen ein Videojournalist bist - würdest du dir bewußt eine Kamera kaufen wo du weißt, dass dir der Sender dann Probleme bei der Abnahme machen kann? Denn soo spannend wird das Material halt nicht immer sein können.

      Ich habe oben geschrieben, dasss ich das aus mittlerer Ferne beobachte. Das heißt, ich kenne einige VJs, die filmen mit nicht spezifizierten Kameras. Auf meine Frage, ob das technisch ein Problem sei, grinsten die meisten und verdrehten die Augen, wollten sich aber nicht genauer auslassen. Da ich einiges Materal von denen auch bei den Öffentlich Rechtlichen gesehen habe, scheint die technische Spezifikation kein großes Problem zu sein.

      Und ehrlich, ein VJ dreht um 1100 einen Beitrag, der um 1500 im Regionalprogramm läuft. Wenn das filmtechnisch und inhaltlich stimmt, dann kräht kein Hahn nach der offiziellen Technik.

      Keine Ahnung, was ich selbst kaufen würde ... Zum Glück muss ich mir diese Frage nicht ernsthaft stellen. :)

      Beste Grüße, Uli
    • Hallo,

      alles was ich bis jetzt darüber weiss kann ich sagen:
      - wenn das Ding auch einen SDI-Ausgang hätte (der gleichzeitig mit dem HDMI funtkioniert)
      - die irgendwo besagten 50Mbit in 4:2.2 8bit wären

      würde ich sofort kaufen


      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Also wäre ich VJ, der von diesem Gerät dann leben muss, ich würde so ein Risiko nicht eingehen.

      Die C100 halte ich wegen der Sensorgröße und den Wechselobjektiven für eine ganz andere Klasse.

      Dass es genug andere Anwendungen gibt ist durchaus richtig. Pansonic wird schon wissen was sie hier anbieten.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung