Beiträge von Franqueira

    Hallo Cristian,
    eigentlich müsste das Sony Kabel passen (bei mir habe ich das Panasonic Kabel für die Panasonic verwendet.
    Mehr als die einfachen Steuerungen wird nicht möglich sein weil keine Canon Kamera. Ich habe die App von Zhyiun für den Gimbel heruntergeladen, damit kann man das Ding fernsteuern. Die Einstellungen habe ich nicht verändert, wollte da nichts falsch machen, Für die Panasonic gibt es eine App, womit ich einen keinen Fieldmonitor auf meinen I phone habe. Vielleicht git es so etwas auch bei Sony ?
    Eine Handhalterung für das Iphone kann man für +- 30 € nachbestellen. darauf kann ich ggf auch das externe Mikrofon setzen. An einer Schelle (Eigenbau) über dem Display habe ich einen Gurt. Das Crane 2 ist vom Gewicht nicht zu unterschätzen bei längerem Dreh.


    Die Balance einzustellen ist einfach. Einen zusätzlichen mechanischen Follow Fokus aus China ist unterwegs. Ich verspreche mir aber nicht viel davon, weil es sehr schwierig ist bei Außenbedingungen über die Kamera oder das
    I phone die Schärfe optimal hinzubekommen. Ich habe bisher nur Mehrfeldfocus genommen. Da man nicht immer den Monitor im Blick hat, muss ich mehr als sonst wegschneiden.


    Viel Spaß !
    Gruß
    Rudi

    Hallo ihr Gimbalfreunde !



    Mein Crane 2 ist gestern angekommen im Koffer ( 300.-€ ebay wie neu) . Die Schnellwechselatte dazu wird nachgeliefert.
    Ich habe die GH5 an den Gimbal gehalten und das kurze micro USB Kabel zum Gimbal reichte.
    Eingeschaltet habe ich noch nichts, warte auf die Wechselplatte.


    Das man erst den crane 2 anschalten muss und dann die Kamera, muss ich ausprobieren, eigenartig. Danke für den Hinweis.


    An dem Gimbalrohr sind auch noch zwei Anschlüsse ich nehme an für Update und Fernsteuerung.


    Gestern habe ich noch die
    MENGS® CL-50S Klemme + schnelle Platte für 1/4"Kameraschraube dazu gekauft, denn wenn man die Kamera von dem Gimbel trennt möchte ich nicht immer die Wechselplatte daran haben, damit kann ich die Kamera schnell auf den Gimbal setzen ohne neu zu justieren, so jedenfalls meine Vorstellung.


    Den Follow Fokos habe ich aus China nachbestellt.


    Mit dem I phone 7 plus kann ich die die GH5 über die App steuern, einen kleinen Halter dazu kommt an das Gimbal.


    Bisher habe ich kaum manuell fokusiert weil auf dem Display der GH5 bei Sonne zu ungenau.


    Mit dem Gimbal und dem IPhone verspreche ich hier mir mehr.gerade mit der Fokusierung. Auch den Wave Monitor kann ich separat auf das Smarth Phone bringen, was mit V-log Aufzeichnung recht sinnvoll erscheint.


    Einen echten Fieldmonitor was mir zu teuer.


    Solle es notwenig werden, kann ich mein Rode Mirkofon auf einen separten Ausleger unter dem Gimbal zwischen dem Stativbeinen anbrigen.


    Das ganze ist unterwegs schon ein Gewicht im Rucksack.


    So, nun bin ich gespannt wie ich mit dem ganzen Gedöns so klar komme bei Wanderungen und mit dem Mountenbike ohne die Lust auf den Sport zu verlieren.


    werde euch berichten!


    Grüße


    Rudi



    Danke für deine Meinung !


    Die Federgabel auf meinem Bike lässt sich super einstellen, habe mir für 10.-€ was am Lenker gebastelt.
    Bei Szenen nach vorne vom Rad rechne ich so 3-5 % des Films, dann kommen noch Aufnahmen vom Stativ dazu und Schwenks auf Räder und Begleiter, so wird der Film nicht langweilig.
    Die restlichen Gimbel Szenen sind dann Landschaft, Natur, Menschen etc.
    Ich habe schon mit einer Hand am Lenkrad direkt ohne Gimbal mit der GH5 während der Fahrt gefilmt, war mir aber etwas zu wenig Action und zu gefährlich.


    Was etwas aufhalten wird sind richtige Belichtungseinstellungen und Follow Fokus vor dem Start der Aufnahme.
    Berichte euch im April wie ich so klar kam.
    Lieben Gruß
    Rudi

    meine heute ersteigerte ZHIYUN Crane V2 (190.-€) geht natürlich nicht auf einen Helm.
    Der benannte Gimbal lässt sich zwar am Rad vertival befestigen, aber ich habe mir sagen lassen das die Motoren unter den Stößen schnell den Geist aufgeben.
    Mit der GH5 kein Leichtgewicht.


    Ich werde also den Gimbal in meinen Brustrucksack (ähnlich einer Babytasche) packen und wenn gewünscht damit filmen. Ohne Kamera unterwegs bei Radtouren und Wanderungen gibt es ja auch noch.


    Viel Spaßmit deiner GO PRO 7.


    beste Grüße
    Rudi

    Vertikal hilft kein Gimbal…Ich habe bisher einige POV-Aufnahmen mit einer AC vom Fahrradhelm aus gemacht, vertikale Stöße sind vom
    Körper abgedämpft worden.

    ich fime doch nicht vertikal mit meiner Konstrukion wenn waggerecht an meiner zusätzlichen Lenkstange , sieh bitte mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=2RbF7xXX8V8 . Lege ich die Gimbalstange waagerecht, so filmt die Kamera auf dem Gimbel doch nicht vertikal.
    Somit brauche ich nichts weiter zu basteln.

    Danke für deinen Hinweis.
    Ich versuche es dann ab dem Rahmenschaft Gabel eine Verbindung horizontral nach vorne vor der Lenkstange mit einer Rohrschnalle nach unten, da ich vor Lenkstange meine eine Alustange mit Rohrschnalle habe, könnte man den Gimbel dann horizotal ausrichten.
    also so ähnlich wie eine große Lambe in Fahrtrichtung.
    Hinter dem Sitz wäre eine Alukonstuktion auch möglich um nach hinten zu filmen. (Stange vom Sitzschaft Sattel aus mit seitlicher Befestigung und zwei Rhrschellen). Ich werde mir was basteln. Einen Gimbal Zhiyun Cane auf dema Helm , nein das ist mir zu echt viel.


    Filmaufnahmen in Fahrtrichtung habe ich schon bisher mit der GH5 aus dem Brustrucksack herausgerichtet , ohne Gimbal gemacht . Ein einminütiges hinerherfahren und gleichmäßigen Fokusabstand zum Vordermann war möglich.
    Sollte bei mir das ganze Gimbalgedöns in den Brustrucksack passen, wäre das auch eine Option.


    Der gewünsche Guimbal soll natürlich nicht nur auf dem Mountenbike Verwendung finden.


    Gruß
    Rudi

    Was verstehst Du darunter?
    Wie hast Du das vor mit der GH5+Gimbal auf dem Fahrrad?
    Hast Du ein Montage-Foto davon?

    Hallo Bruno !
    Mit 4 gummigelagerten Rohrschellen vor der Lenkstange (vertikal und horizontal) kommt horizontal eine Alu U Schiene. Darin kommt die Gimbelstange, notfalls noch mit Verlängerung um nach hinten zu filmen. Sieht aus wie zwei Lenkstangen
    Die Rohrschellen sind sehr fest angezogen und dürfen selbst im Gelände kein Problem darstellen.


    Da nur einzelne Szenen gefilmt werden sehe ich die Sache gelassen. Steht das Rad, so geben sich zusätzlich Möglichkeiten um etwas unbemerkter Menschen zu filmen.


    Wenn ich GH5 mit Gimbel nicht brauche, kommt alles in den Rucksack. Sollte zusätzlich mein Manfrotto zum Einsatz kommen, hoffe ich das sich meine Frau erbarmt.
    Bei Wanderungen wird der Gimbel und ggf. auch das Stativ mitgehen.
    Ich glaube mit Gimbal Zhiyun Cane V2 360 mache ich nichts falsch , gut und preiswert.


    bis Anfang März muss ich mich leider noch gedulden.


    lieben Gruß
    Rudi

    Guten Morgen,
    Von einer zusätzlichen GO PRO zu meiner GH5 bin ich abgekommen, weil mir die Qualität nicht zusagt.


    Auf der Suche nach mehr Kreativität beim Radfahren und Wandern und Stadtetouren kam ich auf den Gimbal Zhiyun Cane V2 360. Es gibt verschiedene Versionen und Preisunterschiede, ist das Teil neu für 350.-€ für die GH5 zu empfehlen ?
    Es sollte bei Bedarf zusätzlich auf mein Manfrotto geschraubt werden können.




    Es wird ein Teil mehr zu tragen sein im Urlaub, was mir das Hobby aber wert ist.


    lieben Gruß
    Rudi

    Wenn ich filme mache ich gelegentlich zusätzlich auch Fotos, weil diese einzeln betrachtet, mehr aussagen. Schöne Szenen der Clips halte ich je nach Qualität noch als Foto fest.
    Mit der neuen 4 K Technik, entstehen schöne Schnappschüsse, die man dann ja nochmals separat bearbeiten kann.
    Am Ende eines Films hat sich schon herumgesprochen, kommen bei mir nun ca. 10-25 die orginale Fotos und Ausschnitte aus den Clips als Anhang. Dazu etwas leise passende Musik.
    Der Zuschauer kann dann nochmals den Film reflektieren und sich darüber unterhalten.
    Eine reine Fotobetrachtung mit erzeugten Kamerafahrten wäre mir zu wenig.


    Grüße
    Rudi

    "Sumo anlegen" und alle die anderen Begiffe,
    das überfordert mich und sicher so manche Filmer die sich für HDR (HLG) interessieren. Ein Workshop wäre schön, aber für mich hier nicht machbar.


    Schneiden HLG ohne zusätzliche Farbkorrektur ausgeben in UHD /25p oder 50p in 8 oder 10 bit und auf einem Tv der neustesten Generation mein
    Werk wiedergeben, mehr wollte ich eigentlich nicht. Einfacher Workflow ,so heißt es doch!


    Es gibt nichts einfaches, auch wenn das so einfach klingt, einfach zu viele Fachbegriffe und Möglichkeiten. Einen neuen PC, eine neue Kamera und von mir auch noch Edius 9, ist ja ok.


    Es müsste ein neutrales Buch geben,ohne sich gleich auf eine NLS festzulegen, in dem HDR(HLG) von Aufnahme, Schnitt, Ausgabe und Wiedergabe schön erkärt würde,
    über Hardware und Software, Anbieter geeigneter Gerätschaften usw., so gerne ich hier auch lese.
    Mit meinen Unkenntnissen beanspruche ich euch zu sehr, und das möchte ich nicht.


    Liebe Grüße
    Rudi

    "es geht mit Vegas auch schon was", etwas Hoffung, dann käme ich ohne Vorschaumonitor ja auch zurecht.



    zu der Monitor Frage:


    ok. Wolfgang, ich habe zwei Alternativen:


    mein vorhandener UHD LG 27UD68-W Monitor um mit V-logI 10bit nach rec.709 graden.
    oder
    den BenQ EW277HDR (vorerst eine Alternative für wenig Geld) für mit und ohne V-logl zu arbeiten.


    Anderer Vorschlag ?


    Brauche ich unbedingt eine extra Videokarte, oder reicht da eine GTX 1070 auch ?


    Diese Fragen wären dann noch offen in meiner Planung.


    Euch Allen, ein großen Danke für die fachlichen Auskünfte


    lieben Gruß
    Rudi

    oh, oh, die Sache wird immer komlizierter!


    Mit der GH5 verfügt über Hybrid Log-Gamma(HLG)-Aufzeichnung . Diese Möglichkeit wollte ich mit einer künftigen GH5 auch nutzen.


    Die Bildqualität von HDR Material soll geschitten werden und der HDR Inhalt in HGL auf einem PC Monitor gesichtet werden ohne viel Farbkorrektur.
    Export als UHD oder FHD in 8bit/ 10 Bit 4:2:0 oder 4:2:2 und das wars.
    Nun sehe ich an den Beiträgen, so einfach ist das nicht mit HDR , was die Industrie verspricht.


    Den Rechner dazu wird Anfang 2018 bestellt.


    Einen geeigneten 4K 65" HDR TV kommt erst ins Haus, diese Hürde mit der Bearbeitung geschafft ist.
    Da nicht jeder so einen TV hat, muss ich eine extra Ausgabe in FHD ohne HLG machen, nach rec709 graden, dürfe dann wohl entfallen.


    Mit Pinnacle Studio und einem Monitor war alles einfacher.
    Da ich ohnehin eine neue Software brauche, könnte Vegas 15 in Frage kommen, weil ich nur mit einem Monitor arbeiten möchte, ob es mir in Sachen HDR weiter hilft bleibt abzuwarten.
    Vorschau hatte ich vorher auch nicht. Den Filmen hat das nicht geschadet und die sind lobenswert.


    Diesen Monitor BenQ EW277HDR, wollte ich mir zulegen um HDR einigermaßen zu bearbeiten, hat aber nur den DCI-P3 Farbraum, aber besser als ganz ohne HDR.


    DECKLINK MINI MONITOR 4K ist doch nur eine Karte, kann ich die dies nicht auch mit einer normalen Grafikkarte erreichen ? Da fehlt noch der Monitor.


    Oder, ich bleibe bei "normaler 4K Ausgabe in 25p oder 50p" und bei meinen jetzigen UHD LG 27UD68-W Monitor (noch nicht in Gebrauch) und vergesse die ganze HDR(HLG) Geschichte,
    da eine einfache Lösung nicht in Sicht ist.


    Grüße
    Rudi

    Ein paar Fragen hätte ich noch an Euch damit ich das Kapitel PC abschließen kann.
    Hier wird soviel diskutiert und ich versuche den Überblick über meine Zusammenstellung nicht zu verlieren.



    Was brauche ich unbedingt um HDR Aufnahmen am PC zu bearbeiten ?
    Vegas 15 scheint, was HDR Bearbeitung anbetrifft heute noch mehr zu fehlen als Edius.
    Gelingt mir ein HDR Filmausgabe mit Vegas 15 überhaupt oder nur eingeschränkt ?


    Bei Edius brauche ich eher zwei Monitore. Auch eine Kostenfrage, aber auch eine Platzfrage.
    Sollte ich mich für Vegas entscheiden, reicht dann auch eine Grafikkarte GTX1060 6GB oder sollte ich eine GTX 1070 mit 8 GB einbauen lassen ?
    Hier ließen sich ca. 200.-€ einsparen?
    Wenn hier und da etwas länger dauert mit der Bearbeitung, damit kann ich leben, das Ergebnis ist wichtig !


    Ist ein UHD Monitor ohne HDR weniger geeignet als ein Full HD, REC. 709, DCI-P3 mit HDR Mode ?


    Alle anderen Fragen zum PC sind soweit geklärt, ich werde den 8700 K Prozessor nehmen mit 32 GB Ram DDR4-2666.
    Eine M2 SSD 250GB für die Speicherung der Clips. müsste reichen, da diese Platte nach Bearbeitung immer bereinigt wird.
    Für dasSystem habe ich mich eine normale SSD mit 500 GB entschieden.



    Nicht zu vergessen, der neue PC ist nur für 3-5 UHD private Filmchen im Jahr gedacht.



    Gruß
    Rudi

    @WielGulpen
    Willst Du denn auf dem neuen Rechner ausschließlich Vegas Pro benutzen? Denn wenn Du auch noch andere Software nutzen möchtest, wäre für die eventuell eine zusätzlich Karte sinnvoll/erforderlich.


    Ich würde auch den 8700K dem 8700 vorziehen. Und, sofern Du nicht selbst später Hand an Deine Hardware legen willst, würde ich ein neues System auch auf etwas mehr auf Zukunftssicherheit trimmen.

    CPU ohne OC auf jeden fall den 8700, der ist nur messbar langsamer als der 8700K.


    tom's Hardware:
    "Wer sich in den folgenden Tests über bestimmte Ergebnisse wundert, bei denen z.B. im Gaming der Core i7-8700 schneller ist, als der Core i7-8700K und bei den Anwendungsbenchmarks und voller Last der Core i7-8700K wieder vorn liegt, obwohl beide einen All-Core-Turbo von 4.3 GHz aufweisen, der sei beruhigt: Intel konnte uns bisher auf diese reproduzierbaren Ausreißer auch keine schlüssige Antwort geben."


    wenn ich nicht übertackte und nur Videobarbeitung mit dem Teil mache lege ich die Preisdiffernz besser in mehr Arbeitsspeicher an


    Grüße
    Rudi



    Der 8700 mit 65W TDP kann den gleichen All-Core-Turbo (4.3GHz) fahren wie der 8700K mit 95W TDP.
    Ohne OC fiel in einigen Tests der i7 8700K hinter dem ohne K zurück, irgendwo gelesen.



    Eine GTX 1060 Grafikkarte verbraucht ~120W.
    Der 8700 unter maximaler volllauslastung ~130W.


    Die SSD und die Fesrplatte verbrauchen nicht viel.


    Mit einem 500 Watt Netzteil könntest du sicher auch auskommen.


    Ich würde gleich einen neuen PC mit Win 10 zusammenbauen lassen.
    Das Gehäuse und das Netzteil und deine alte Festplatte macht es dann auch nicht aus.
    Den "alten BR" kannst du jederzeit austauschen und du hast noch einen Ersatz PC.
    Ich meinerseits , werde meinen 4Kerner komplatt behalten, wenn nichts Großes ansteht arbeite ich damit.


    Eine ZOTAC GeForce GTX 1060 Mini bekommst du für 270.-€
    16 Gb. Ballistix Speicher für den Anfang, wenn die nicht reichen später ergänzen.


    Als Festpatte würde eine 500GB Samsung 960-Evo (PCIe 3.0 x4) und eine 2000GB SATA 6GB/s 7200rpm
    Eine weiter Samsung 960-Evo, kannst du später ergänzen. Nach meiner Recherche komme ich mit dem core i7 8700 unter 1.650.-€



    Gruß
    Rudi

    Für mich gilt das im vollen Umfang erst dann, wenna) die Waveform-Darstellung die nits erlernt hat
    b) ein H.265 Encoder verbaut ist, der 10bit 420 ausgeben kann
    c) auch bei der Vorschau die Metadaten für das Umschalten des Bildes von rec709 zu HDR implementiert sind.


    Das sind aber weniger Bugs als noch fehlende Features.

    Edius größtenteils bugfrei ist ja nicht schlecht.
    Das Edius ein Encoder H265 10 bit Encoder fehlt wusste ich nicht, habe mir das Prorgamm nicht näher angeschaut, warte noch auf den richtigen Rechner.
    Die Wavedarstellung wird hoffentlich noch kommen.


    Wie sieht es bei Vegas 15 aus , was fehlt da noch an Futures ?
    Es ist schon zu überlegen Vegas 15 Basis, denn Vegas ist um 200.-€ günstiger.
    Einarbeiten muss man sich so oder so.


    Gruß
    Rudi

    10 Jahre Pinnacle, aber nun reicht mir das Programm nicht mehr.
    Wenn schon UHD/25 oder 50p und HDR Workflow, war Pinnacle 20 mein letztes Studio.
    Ich warte auf meinen neuen PC, wenn Vegas alle Bugs mit HDR geklärt bekommt wird das neue Progarmm Vegas 15 heißen.
    Wenn nicht, entscheide ich mich für Edius.


    Gruß
    Rudi

    das habe ich mir auch gedacht und die Bohrmaschine wieder in den Keller gebracht.
    Im Internet habe ich herausgefunden das es bei Powerstrip
    eine Software gibt mit der ich den Monitor genau an die Grafikkartenauflösung anpassen kann.


    Eine andere Auskunft meint, die brauche ich nicht, man könnte ganz normal den aktuellen Treiber für die Software herunterladen.


    Das muss ich dann mal ausprobieren, dann wäre das geklärt.
    (Graka1680X1050 und Monitor 1680x1050)
    und ich habe auch meine knackigen Bilder.



    Wie verändert sich dann die Darstellung auf dem 1280x1024 Monitor?

    ich habe bei Alternate Käufermeinungen nachgelesen hinsichtlich des 16:10 Formats


    Da schreibt doch Einer...musste meine Gefoce 6600 aufbohren mit Powerstrip um 1680X1050 Auflösung zu erhalten-


    Das ist sicher ein "Fachausdruck" Ich habe einen andere Karte, die ATI 1950XT, die hat auch nur 1600x1200, aber was soll ich da bohren lassen.


    Da aber mein jetziger Monitor nur 1280/1024 hat, wird darauf dann alles unscharf und ruckelig ?


    Bei der Info der MSI RX1950XT erkenne ich in der Beschreibung nichts von dem Format 1920X1050.
    Wie stelle ist da Format denn ein?


    Ich kann zur Zeit nichts ausprobieren da ich an meinem neuen Rechner
    irgendwas falsch installiert habe, er befindet zur Zeit im PC shop.
    Auskünfte dort verstehen in portugiesich/englisch nicht gut.
    Aber dafür gibt es ja das tolle Forum.


    bom dia
    Franqueira