Beiträge von sievid

    Moin,

    hab' das gerade mal installiert. Läuft im Prinzip, aber wie bekomme ich das Video mit skype, zoom und Kollegen verknüpft?

    Moin,

    Wobei es bei kurzen Kabelwegen auch unsymmetrisch kein Problem geben dürfte

    korrekte, in der Regel nicht, es sei denn es sind irgendwo Brummschleifen entstanden. Das läßt sich dann über den 'GroundLift' häufig beheben.


    Dann sollte es ja kein Problem sein ein Mono-Mikro symmetrisch rein zu bekommen

    (Klugsch.-modus ein :teufel: ):

    Nee, das eben nicht. Symmetrierung funktioniert nur, wenn sie auf beiden seiten ausgefürt wird. Sowie eine seite unsymmetrisch ausgelegt ist, ist es die ganze Strecke nicht.

    Also: Symmetrierung im Mikrofon (bei dynamischen durch einen entsprechenden Übertrager / Trafo) -> drei polige Leitung, zwei für das signal, eine Schirmung -> zum interface, preamp. Dort in der Regel übernahme durch elektronische gehandelte Symmetrie.

    Im vorhandenen drei poligen stereo Eingang des atem kann der letzte Schritt nicht vorhanden sein, dazu bedarf es zwei Signalleitungen pro Kanal. Also, alles ist unsymmetrisch, egal wie es auf der signalausgebenden Seite ausschaut.


    Lieferzeit

    Nachdem ich mich entschieden habe diesen relativ aufwendigen Weg zu gehen ist es 'dank' des eigenen und nötigen shutdowns zwar schade, aber fast egal. die audioübertragung steht, für das video muß die webcam aus dem laptop herhalten ...

    ach:

    erstmals auch 2 Smartphones im Einsatz

    wie hast du die denn eingebunden?


    horst

    "Stereominiklinken"... bedeutet für mich nicht zwingend das da ein Stereomikro ran muss

    Richtig, solange Impedanz und Pegel irgendwie stimmen, kann das irgendwie funktionieren. Aber wenn du ein symmetrisches Mono Mikrofon per 3 poligem anschluß an einen drei poligen stereo Eingang anschließt, verlierst du die Symmetrierung! Ich muß direkt mal überlegen, ob das überhaupt geht oder ob man nicht erst eine desymmetrierung auf zwei poolig machen sollte.
    Egal, ist für mich nicht wichtig, die Mikros gehen eh alle symmetrisch in ein x-32 interface :-) , und von dort kann ich auch unsymmetrisch die Summe wieder rausbringen.


    Ich möchte bspw. kein HDMI-Signal über 50 oder 80m schicken.

    Ich auch nicht :teufel: , brauche ich bei mir im Studio auch nicht, da reichen 10 bis 15 Meter immer.


    Aber

    genau so ist es

    Moin,

    Woher hast Du diese Information?

    da die in stereo ausgelegt sind, können sie dreipolig nicht symmetrisch sein.

    Miniklinkenanschlüsse durchaus symmetrisch auslegen

    so ist es. und bei Geräten dieser Art wird nix mehr mit Trafo symmetriert, ist also nur eine Frage des Schaltungslayouts, was preislich nicht sonderlich ins Ggewicht fallen sollte.


    was dafür für eine Hardware benötigt wird.

    Da heißt es etwas vage in einem yt-video von BMD, daß das relativ gering sei, da, zumindest für's streaming, die komplette Rechnerei vom atem übernommen wird.

    horst

    Hab' mir gerade die Pro-Version angeguckt. Puh, die bringen mich ganz schön in Versuchung!

    Was ein wenig schade ist, die Audioeingange sind nicht symmetrisch ausgelegt.

    Moin Steve,


    Falls es dabei um Livestream gehen soll:

    auch, aber nicht nur.


    Das du das hier

    • Blackmagic-Design Atem Mini.

    erwähnst, finde ich gerade sehr schick :-) . Der ist mir heute Nacht noch über den Bildschirm gelaufen, und das fand ich sehr interessant. Im moment ist es zwar nur eine Kamera, die eingebunden werden soll, aber es gibt zumindest theoretische Anforderungen für mehr, denn:


    Tip: vernachlässige den Ton nicht.

    Ich hab' hier ein kleines Audio-Studio. Ursprünglich nur ale Probemöglichkeit für mich und die eigene Band gedacht (und wir hatten vor zwei Jahren schon mal drüber nachgedacht unsere Proben zu streamen), aber d i e Band gibt es nicht mehr (heul!), dafür aber zwei externe. Für die eine hab' ich gerade eine Demo CD produziert und beide schlagen sich mit der aktuell getriggerten Idee kleine Konzerte zu streamen. Das wollten die zwar eigentlich aus ihren Wonzimmern machen, aber da habe ich interveniert, weil der Sound dann nicht wirklich in den Griff zu bekommen ist.

    Inzwischen hab' ich das ganze Studio über einen zweiten Rechner mit einem eigenen Audiointerface (der eigentliche Stuidorechner soll nicht ins Internet) streamfähig hinbekommen. Funktioniert ziemlich gut.

    Jetzt fehlt eben 'nur' noch das Video.

    Das ganze ruht insofern, als ich Risiko bedingt Isolation einhalten muß, aber die Zeit nutze ich um das ganze zum laufen zu bekommen.


    gruß, horst

    Moin, war lange nicht mehr hier, und schon sieht alles anders aus :-) .
    ich suche eine Möglichkeit diverse video Quellen kabelgebunden an den Rechner zu bringen. Dabei müssen alle möglichen Dinge wir OBS, streamingdienste und die capture Fähigkeiten von NLEs unterstützt werden.

    Da habe ich nicht so sehr viel gefunden, eigentlich nur das hier:


    https://www.startech.com/de/AV…et-HDMI-DVI-VGA~USB3HDCAP


    Fragen:

    - gibt es noch etwas anderfes?
    - taugt das Ding was (der angezeigte Preis ist glücklicherweise nicht zutreffend :-) )


    Gruß, horst

    Moin,

    erstmal die Preise angehoben

    im Moment noch nicht. Da ich die G9 schon ein Weile verfolge hab' ich auch die Preisentwicklung im Kopf.
    Davon mal abgesehen: ein Verlustgeschäft wird das für keine der beteiligten Firmen sein.
    An solchen Aktionen kann man schön sehen, wieviel Luft da noch sein muß.

    Was macht gerad die G9 für Dich so interessant

    - Die Größe und Gewicht, oder besser, die Kleinheit. Erinnert mich eher an meine Pentaxen als die jetzigen Vollformater (Die ME-super mit einem 50 / 1,8 ist so klein und süß, und war 'Vollformat'. Mir scheint, da gibt es noch Entwicklungsbedarf auch wenn es Vollformat schon länger geben mag als MFT)
    - Die Kombi aus Foto und Video mit Schwerpunkt auf Foto
    - Objektivauswahl (Die Elmariten sind wohl schon ziemlich gut. Soviel hab' ich früher nicht für die Optiken bezahlt :-) )
    - Verbreitung von MFT
    - Preis (im Vergleich zu Vollformat)
    - Stabilisierung
    - Fokussierung (im Vergleich zur K5)
    - Blitzsteuerung (bei der K5 nicht wirklich gut), was ich bei der G9 gesehen hab' gefällt mir.
    - Durch meine Bridgekamera (-s) und die meiner Frau Affinität zu Panasonic
    - Völlig subjektiv und außerhalb von Argumenten: ich mag sony generell nicht

    Moin ihr,
    erst mal wieder vielen Dank für euere Meinungen :thumbsup: !


    MFT ... das reicht nicht für A2.

    Mmhhh, naja, dann hätte ich das Foto für mein letztes und noch aktuelles Bandplakat nicht mit meiner Pentax K5 fotografieren dürfen ;-) .
    Ich vermute eh bei mir einen 'pixelpeeping Wahn'. Plötzlich zoom ich in die Bilder rein und guck mir jedes Detail an, und bei den Ausstellungsbildern sind wir eher von den Rahmen weggetreten und haben sie uns mit Abstand betracht um ihre Wirkung auch in der Umgebung zu sehen. Mit der Lupe haben wir die nie angeguckt :-) .
    Je größer die Bilder desto größer der Betrachtungsabstand.


    schnapp dir zunächst das, was du hast
    ...
    oder gar Blogger was toll finden

    Das ist das, was ich gerade mache und dabei kommt mir schon der Gedanke: da könnte doch mehr gehen. Die ersten echten 5 Minuten langen und story telling video clips mußte ich leider wegen verlorener Aktualität vom Netz nehmen.
    ...
    Nee, keine bange :D

    Gearo?

    Kannte ich nicht, aber da ist nix in meiner Umgebung, Bremen ist ein Dorf.


    Ob wir jemals noch eine Ausstellung machen werden, ich fürchte eher nicht, aber die Ergebnisse waren verführerisch.

    war inhaltlich,... gemeint, nicht technisch

    :-) , und das möchte ich beibehalten.
    Aber auch da muß ich aupassen nicht in der Vergangeheit zu verharren. Die Betrachtungsweisen die wir hatten und die Darstellung durch grafische Bearbeitung waren damals eher ungewöhnlich, und heute sind sie Standard und Massenwa(-h)re. Das ist eben Vergangenheit und ich möcht gar nicht mehr versuchen mit dem optisch-akustischem Überflutungswahn mitzuhalten.
    Daher auch keine 'Fine-Art-Projekte.


    Handy Fotos haben durchaus ihren Reiz den ich auch nutze und deswegen gar nicht scharf drauf bin, daß mein Handy eine angeblich superduper Kamera hat, aber das ist eine ganz andere Variante.


    APF-C, so wie in meinen Pentaxen scheint mir keine Alternative zu sein. Das sind doch alles (?) Spiegelreflexen mit eher eingeschränkten Videofähigkeiten, und Spiegel ist für mich out.
    Die firmenübergreifende Objektivvielfalt bei MFT sehe ich als Vorteil, auch wenn mein digitaler Objektivzoo sicher nicht so vielfältig werden wird wie mein alter analoger, und das scheint mir bei Vollformat noch nicht der Fall zu sein, vom Preis mal ganz abgesehen.
    Ich geb' ja zu durchaus bereit zu sein Geld auszugeben, aber wenn ich jetzt schon bei 3,5 k solange brauche zum überlegen ... .

    Moin Uli,

    verführen" zu was

    mmh, na, zur G9 natürlich ... dann muß ich wohl doch ein wenig ausholen:
    über jahzehntelanges analoges fotografieren mit eigenem, ziemlich umfangreichen S/W Labor und mehreren Ausstellungen (die letzten nicht aus dem eigenen Labor weil in Farbe, lang ist's her) schließlich als 'Pentaxianer' über eine K7 (zu geringe Differenzierung in der Dichte) dann bei der K5 gelandet bevor ich bemerkt habe, daß das Ende der Spiegelreflex schon längst eingeläutet war.
    Für Urlaubszwecke über Umwege und parallel eine FZ200 die, wenn genug Licht vorhanden ist, recht gute Aufnahmen macht (RAW).

    Medium

    Auch Druck, Plakate bis A2, von daher natürlich auch


    Bearbeitest du nach?

    immer. Ohne RAW entwickelt mit DxO geht gar nix. Die Monitore sind kalibriert.

    Lightroom

    bestimmt nicht, Adobe? nee :-) .
    Video ist für mich relativ neu aber meine Wünsche scheinen ziemlich hoch zu sein, da bin ich aber noch ganz am Anfang und am einarbeiten. Die ersten Gehversuche mit MoviePlus (serif), aktuell MovieStudio 16, aber ich möchte auf DaVinci umsteigen, wozu (aber nicht nur deswegen) ein neuer Rechner fällig wird.



    ein langes Wochenende in der Hand gehabt hätte.

    Das hatte ich auch schon gefragt, ob ich mir das nicht mieten kann. Das wird nicht klappen, ich wurde dann auf das Rückgaberecht hingewiesen - was ja als Ausweg ganz nett ist, ich aber generell versuche zu vermeiden. Aber wenn es nicht anders geht... .



    Was

    Event, Portrait, Landschaft, Skulpturen



    4K?

    ist hauptsächlich interessant als Ausgangspunkt für Ausschnitte. 4k Eingabe nützt nix, wenn ich nicht auch in 4k ausgeben kann.


    Generell ist mir bei meinen jetzigen Kameras die Auflösung und Schärfe zu gering (ich darf nicht daran denken, daß früher bei 800 ASA Schluß war und ich in S/W beim Ilford HP5 das Korn nur noch als grafisches Element eingesetzt habe, Vergrößerer unter der Decke und das 50x60 Papier auf dem Boden :-) )
    Video ohne Gimbal geht eigentlich auch nicht, aber das Gewicht von Kamera plus Gimbal ist nicht zu verachten. Bei der Stabi soll ja die G9 ziemlich gut sein. Ob's 'nen Gimbal ersetzt muß sich noch herausstellen.


    So, hab' ich alles? :-) .
    horst

    Moin, und danke für deine Einschätzung.

    Panasonic 25mm/1,7

    Ja, das habe ich auch schon angefangen ins Budget mit einzuplanen :-) !
    Wahrscheinlich ist es gerade 'nur' die Hemmung mit einem Schlag dreieinhalb tausend (incl. Versicherung) Euro auszugeben.
    Bis Ende Mai hab' ich ja noch Zeit.

    Du solltest Dir grundsätzlich darüber im Klaren werden, ob Du das Vollformat haben willst. ...

    Eigentlich und theoretisch schon, wahrscheinlich vor allem, weil ich früher sehr intensiv und viel im Vollformat fotografiert habe (analog :-) )


    MFT - Format entschieden, weil es einfach viel leichter ist. Boddy und vor Allem die Objektive.

    und in dieser Hinsicht entspricht das damalige Vollfromat eher dem heutigen MFT.


    Wovon ich mich offenbar noch nicht verabschieden kann ist der Gedanke, das meine früheren Kameras und Objektive den Stempel der 'Dauergültigkeit' besaßen, und heute habe ich schon mehrere Digitale eben nicht verschlissen, sie sind einfach out of date. So etwas gab es nicht.
    Aber darüber zu sinnieren ist zwecklos.


    Ist eine Grundsatzentscheidung, die Dir niemand abnehmen kann.

    Klaro, deswegen fragte ich ja auch, was ihr machen würdet bei den eingangs erwähnten Bedingungen. Abwarten oder loslegen. ... Deine Camcorder Liste hat ja auch schon was :-) .

    Sie ist groß und klobig, hat kaum System und Objektivumgebung, dafür sehr teuer.

    Ja, genau das, deswegen schrieb ich ja auch von Weiterentwicklung. Vollformat ist ja erst am Anfang und MFT ziemlich etabliert. Daher meine Überlegung noch zu warten, auch wenn ich dann immer mal wieder enttäuscht bin über die momentanen Ergebnisse die nicht meinen Erwartungen entsprechen.
    Die minus 400 € Aktion läßt mich verstärkt grübeln.

    Soll ich mich verführen lassen?


    Diese Kombi:
    Lumix DC-G9 & Leica DG Vario-Elmarit 12-60 mm
    plus
    Leica DG Vario-Elmarit 50-200 mm
    gibt es gerade für 400 € weniger, und klar, ihr könnt mir das nicht wirklich beantworten.


    Würdet ihr euch verführen lassen wenn ihr im Prinzip mit eurer bisherigen Kamera nicht zufrieden seid, hauptsächlich Fotos, aber auch Videos auf halbwegs hohem Niveau machen wollt, ihr aber auch genau wißt, daß diese Kamera auch morgen schon alt sein wird und sich die Vollformatigen schnell weiter entwickeln werden?
    Oder würdet ihr warten?
    ?(
    horst