Angepinnt Was braucht es für den Videoschnitt 2?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier werden bestimmt viele User dieses Forums widersprechen.


      Nein, tun wir nicht! Ich arbeitete selbst viele Jahre erfolgreich (für mich) mit Premiere (4-5-6-Pro). Dann versuchte ich es mal mit Vegas - und verfiel zunächst in tiefe Verzweiflung. Alles war ungewohnt. Inzwischen haben sich die Dinge ins Gegenteil verkehrt. Es ist alles nur eine Ansichtssache: Meine Katze frisst Mäuse, ich mag sie nicht - obwohl ich sie nie zuvor probierte. Premiere hat eine gute Philosopie, man merkt deutlich die jahrelange Erfahrung der Entwickler.

      Man sollte aus seinem NLE niemals eine Religion machen!
    • Wie bereits geschrieben - mit Schnittkarten kauft man halt Leistung dazu.

      Mehr Leistung heißt halt auch immer bessere Vorschaumöglichkeiten - und weniger Zeit beim Rendern des Videos.

      Im Fall von HDV sehe ich aber doch noch mehr: es sind halt auch die Ausgabemöglichkeiten via Komponente während des Schnitts auf einen entsprechenden Kontrollmonitor in HD-Auflösung und in Echtzeit möglich, was man halt sonst nicht hat. Es gibt zwar schon einige Grafikkarten mit Komponentenausgängen - aber wenn ich das richtig im Kopf habe, geben die in einem anderen Farbraum aus.

      Aber man kann natürlich auch ohne diese Dinge HDV schneiden, aber sagen wir es mal so: ein schneller PC ist kein Fehler. Ist halt immer auch eine Geldfrage, was man bereit ist, in die Sache zu investieren - und ob man es etwa als Hobby macht, oder ob man damit auch Geld verdienen will (und muß).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Bei Monitoren gibts auch entsprechende JVC-Geräte - Link habe ich dazu aber mal keinen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo!

      Hat schon mal jemand den Cineform-codec für HDV genutzt? Gibts für Vegas und Premiere Pro und soll den Schnitt beschleunigen.

      Migge
    • RE: Cineform?

      Migge, es wäre wohl sehr unwahrscheinlich wenn in einem HDV-Spezialforum dieser Codec unbekannt wäre.
      Hast du eigentlich schon mal die Suchfunktion hier benutzt, ich habe auf Anhieb 91 Threads mit diesem Begriff aufgelistet bekommen.

      LGH
    • @Migge,
      mit Intermediate-Files (CineForm Aspect HD HDV Plugin, oder dem auch in P-Pro 2.0 verwendbaren Canopus HQ-Codec) kann man fast genauso flüssig wie im Falle DV-Video arbeiten, vorausgesetzt die Festplatten sind in der Lage die 3fach erhöhte Datenmenge (75 statt 25MBit/s) zu bewegen.. Die Files werden also etwa 3mal größer, man benötigt deshalb auch mehr Festplattenplatz. Man hat dann aber ausschließlich I-Frames (wie bei DV!) zum Schnitt zu verfügung und die gleichzeitige Belegeung mehrerer Videospuren mit flüssigem Ablauf ist kein Problem. Die Anschaffung eines neuen Dual-Core PCs kann man sich sparen, ein P4-3,2GHz reicht da für die Postproduktion von HDV-Intermediate vollkommen aus.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • RE: Cineform?

      Original von Psycho
      Hallo!

      Hat schon mal jemand den Cineform-codec für HDV genutzt? Gibts für Vegas und Premiere Pro und soll den Schnitt beschleunigen.

      Migge


      Nicht nur verwendet - sondern auch schon Länge mal Breite vermessen und getestet. Ist etwa hier nachlesbar:

      videotreffpunkt.com/thread.php?threadid=2700

      videotreffpunkt.com/thread.php?postid=21479#post21479

      Wozu wir solche Threads oben festpinnen - naja egal.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo nochmal,

      Vielen Dank für die Hinweise und die gelungene Wegweisung zu den richtigen Cineform Posts (Die Suche nach dem Hinweis von domain hat mich erschlagen - war mir übrigens sehr peinlich nicht zuerst gesucht zu haben :pfeifen: ). War sehr neugierig, nachdem ich in der aktuellen Videoaktiv einen Test über Schnittrechner gelesen habe und ein "Notebook" damit die beste HDV-Performance geschafft hat.
      Primär hat mich interessiert, ob ich damit die Anschaffung eines neuen Computers umschiffen kann, um auf meiner "Gurke" halbwegs fllüssig mit HDV-Material zu arbeiten.

      Im Moment arbeite ich mit DV-Material und Adobe Premiere Elements 3 und bis endlich der HV20-Test raus ist, kommt sowieso keine HDV-Kamera ins Haus. Habe schon mal ein paar .m2t-Files aus dem Internet in Elements geladen und ging trotz 512mb Ram ganz flüssig (allerdings waren das auch nur insgesamt 10Minuten und Rendern dauert ewig). Ram hab ich inzwischen aufgerüstet und sollte es damit nicht halbwegs funzen, spar ich mir lieber die 400 Euro für den Cineform + ca.400 Euro für Premiere Pro 2 und baue mir einen neuen Rechner. Elements tuts bei mir allemal, wünschte mir nur noch "After Effects Elements 1" :D oder gleich die "Elements Video Production Suite"

      Schöne Grüße noch an die Schnarchnasen von Adobe:
      Die Schülerversion auf ihrer Homepage ist teurer als das normale Elements-Bundle bei Amazon!

      Migge

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Psycho ()

    • RE: Was braucht es für den Videoschnitt 2?

      Hallo zusammen,

      ich bin wohl der klassische Einsteiger - ohne mich diskriminiert zu fühlen -.
      Als früherer Super8 und VHS-C Filmer habe ich mir für unseren heurigen Urlaub in Botswana und Sambia eine Canon HG 10 gekauft und während der Reise ziemlich viel aufgenommen.
      Jetzt möchte ich die 995 Szenen zu einem verünftigen Film zusammenschneiden. beim Suchen im Internet wegen einer passenden Software bin ich auf Eure Seite gekommen - und jetzt schwirrt mir nur mehr der Kopf - ich bin kein Computerfreak und verstehe nur,dass es ziemliche Probleme beim Schneiden zu geben scheint...

      Ich will eigentlich nur:
      - Filmszenen kürzen
      - ein paar Überblendungen hineinbringen
      - von Vasco da Gama die Reiserouten einblenden können
      - Ton ( Musik, Kommentar) in Mischung mit dem Originalton erstellen

      das ganze soll in guter Qualität am TV Gerät gezeigt werden können - muss nicht unbedingt Full HD sein.

      PC Features sind eigentlich kein Problem - wollte mir ohnehin schon eine neuen zulegen, und da kann es schon der passende sein...

      Bitte um einen Tip, auf welche Schnittsoftware ich mich stürzen soll !

      Vielen Dank für Eure Hilfe !

      Sergeij
    • Wie ist den dein PC ausgerüstet, welchen Prozessor hast in Verwendung, wieviel RAM, welches Betriebssystem?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Also grundsätzlich ist ja das Canon HG10 Material wohl ident mit dem Canon HF100 Material - nur wird auf Festplatte gefilmt. Es handelt sich um 1920er AVCHD, und das Material ist halt unverändert eher schwer bearbeitbar.

      Einsteigerlösungen für das Material fordern halt praktisch immer Quadcore PCs, etwa einen Q6600 mit 2.4 Ghz oder besser einen Quadcore mit 2.66 Ghz.

      Programme, die in Frage kommen, finden sich in der Beratung HDV versus AVCHD - und es könnten etwa Pinnacle Studio 12+, Vegas Moviestudio 9 Platinum oder Canopus Neo sein. Auch der Powerdirector 7 wäre eine Empfehlung.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung